Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
no avatar
   Galadriel1973
schrieb am 14.02.2011 08:21
Hallo,

hab mal eine Frage...

Letztes Jahr im Sommer wurde bei mir Hashi festgestellt, damals mit einem TSH über 15....

Nun habe ich mich mit der Euthyrox-Dosis langsam hochgearbeitet bis auf 100, die ich jetzt schon länger nehme.
Mein TSH ging nur langsam runter, aber zuletzt war er bei knapp 2 und es sah ganz gut aus.

Letzte Woche habe ich seit längerem mal wieder Blut abnehmen lassen, und habe gerade das Ergebnis erfahren:

TSH 16,97 (0,35-4)

fT3 2,4 (2,3-4,2)

fT4 0,98 (0,89-1,76)

Wie kann das denn nun sein ?????????????

Verstehe ich nicht....der TSH ist ja nun noch höher als vor der Einnahme von Euthyrox....HILFE traurig


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 14.02.2011 09:25
Na guck Dir doch mal Deine freien Werte an...die sind ja jenseits von Gut und Böse!!! Kein Wunder, dass der TSH nach einer weiteren Steigerung der Dosis schreit. Bei Hashi und Kinderwunsch sollten die freien Werte im OBEREN DRITTEL des Normbereichs liegen; Deine kratzen an der alleruntersten Grenze rum.
Kann gut sein, dass Du einen heftigen Hashi-Schub hattest, der nun die Werte wieder in die Höhe schnellen lässt, obwohl Du Dich zuerst auf dem richtigen Weg glaubtest. Hattest Du in letzter Zeit viel Stress, einen Infekt, hast versehentlich Jod zu Dir genommen???

Da hilft nur weiter steigern, aber bitte in Abstimmung mit einem guten Endokrinologen.


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
avatar    Fasson
Status:
schrieb am 14.02.2011 09:32
Hallo,
es ist bei Hashi normal, dass die SD sich - manchmal auch Schubweise (evtl. durch Auslöser wie Stress, Jod...) - auflöst, d.h. gerade wenn Du meinst, es passt mit der Dosis, ist wieder ein bißchen mehr Gewebe hin und Du brauchst wieder mehr Hormonersatz. Das geht so lange, bis sie komplett kaputto ist, dann kann man erst richtig gut einstellen.
Das heißt jetzt für Dich, Dosis erhöhen. Bist Du empfindlich beim Steigern? Wenn nicht, dann würde ich gleich um 50µg erhöhen. Wenn schon, dann schön langsam in kleinen Schritten. In 6 Wochen zur Kontrolle.
Also nichts Tragisches - nur nervig das Ganze (gerade bei KiWu) traurig
Ganz lieben Gruß


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.11 09:34 von Fasson.


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
avatar    ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 14.02.2011 10:34
deine freien werte sind unter aller Sau!

fT3 5,3% und fT4 bei 10,3.
Ich wuerde dein L-T erstmal erhoehen (evt um 50) und in 6 Wochen nochmal gehen.

Wie sind deine Antikoerper?
Hoffe du nimmst im Moment KEIN JOD!!!

Grad bei Hashi solltest du wirklich alle 2 Monate zum BT gehen, um auf die Aenderungen zu reagieren.

Evt hilfst du mit Zink und Vit C nach die Entzuendung gering zu halten.

Hast du Haarausfall, viele blaue Flecke, andere SD UF Anzeichen??


  Werbung
  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
no avatar
   Galadriel1973
schrieb am 14.02.2011 12:39
Hallo,

und danke für Eure Antworten.

Irgendwie nervt mich meine Schilddrüse gerade mal echt voll....
Dachte ich sei nun mal gut eingestellt bei 100 Euthyrox....Pustekuchen traurig

Ja, ich hatte in letzter Zeit wieder sehr viel Streß, wurde frisch geschieden, bin schon jahrelang alleinerziehende Mama von zwei Teenies die mir aslles abverlangen, gehe 75% arbeiten in drei Schichten und hab noch nen Nebenjob zwinker
Daran wird sich allerdings auch nichts ändern, den Streß muß ich also leider aushalten.

Ich denke auch am ehesten an einen neuen Schub, ist doch Mist.

Endokrinologen gibt es hier leider keine, ich war bloß im Herbst beim Nuklearmediziner, der gesagt hat ich habe Hashi und eine LATENTE Unterfunktion....aha, schön.

Meine freien Werte waren noch nie höher als jetzt, selbst als der TSH nicht so hoch war, ich krieg die einfach nicht höher.

Behandelt werde ich von meinem Hausarzt, der froh ist daß ich ein bißchen Plan habe und mich traue zu steigern.....viel helfen kann er mir nicht, aber er ist wenigstens guten Willens.
Ich werde jetzt erstmal um 25 steigern und gucken wie ich das vertrage....
Jod nehme ich natürlich NICHT, habe ich seit der Diagnose schön brav weggelassen smile

Symptome habe ich sehr viele (Rythmusstörungen, extreme Erschöpfung, ich friere immer und überall, schlechte Haut uvm), die haben trotz Medis nie aufgehört, jetzt weiß ich auch warum....sehr treurig


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.11 12:47 von Galadriel1973.


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
avatar    ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 14.02.2011 12:48
wuschel

Also erhoehen und in 6 Wochen zum BT gehen.

Und das regelmaessig, bis die Werte kaum noch schwanken.

schau mal in mein Profil... dachte auch mein TSH ist ok, bis der wieder stieg. traurig Komme aber langsam in einen konstanten Bereich


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
avatar    Hasipuffer0204
Status:
schrieb am 14.02.2011 15:41
wenn Du nur von solchen Hashi-blinden Ärzten umgeben bist, dann sei Dir an dieser Stelle das Hashi-Forum www.ht-mb.de/forum ans Herz gelegt. Dort findest Du auch Rat und kompetente Infos zu Einstellung und Co, nicht nur bezogen auf den Kinderwunsch.


  Re: Frage zu TSH: an alle mit Hashimoto/Unterfunktion
no avatar
   terrorhasederzweite
schrieb am 14.02.2011 15:48
dieses forum kann ich dir auch nur ans herz legen...

und bitte lass in der einstellungszeit aller 4 wochen, spaetestens nach 6 wochen deine werte kontrollieren. aller ein paar monate ist viel zu lang...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020