Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    Plejada
schrieb am 18.10.2010 14:00
hallo Ihr Lieben,

ja das ist die Frage, die ich mir in letzter Zeit immer häufiger stelle. Ich habe meinen Sohn mit Kaiserschnitt entbunden und hab schon wenige Monate nach dem Kaiserschnitt insbesondere beim ruckartigen Aufstehen heftige zugartige Schmerzen im Unterleib bemerkt, die bis heute immer wieder auftreten. Ein Chirurg hat mir vor einiger Zeit gesagt, dass das für Verwachsungen sprechen würde. Diese Verwachsungen entstehen, wenn die Wunden nach dem Kaiserschnitt verheilen, was häufig anfänglich durch Wundsekretionen zu Verklebungen zwischen den Bauchwänden führen kann, wodurch auch Darmwände bzw. auch die Gebärmutter mit der Bauchdecke verwachsen bzw. verkleben können. Bei mir war es auch so, dass ich während der Schwangerschaft ein Myom auf der äußeren Seite der Gebärmutter bekam und dieses Myom wurde mir beim Kaiserschnitt mit entfernt. Das bedeutet, ich hatte außen auf der Gebärmutter eine Wunde und die könnte meiner Meinung nach ein besonderes Risiko für so eine Verwachsung sein, also diese Wunde könnte auch zu einer Verklebung bzw. Verwachsung mit der Bauchdecke geführt haben.
Anscheinend kann eine Verwachsung der Gebärmutter eine Schwangerschaft verhindern. Nachdem bei mir gynäkologisch alles so top ist, frag ich mich jetzt natürlich, ob möglicherweise solche Verwachsungen bei mir eine weitere Schwangerschaft verhindern.
Hat von Euch jemand Erfahrung damit? Kann man so eine Verwachsung der Gebärmutter auch ohne Bauchspiegelung feststellen, zB durch Tastbefund oder an der Darstellung der Gebärmutter am Ultraschall? Mein FA hat nie ein Problem/Ungewöhnlichkeit am Ultraschall diesbezüglich festgestellt, allerdings hab ich das Thema Verwachsung bisher nicht angesprochen, weil mir der Zusammenhang gerade erst klargeworden ist.

Kennt sich jemand mit diesem Thema aus oder hatte genau dieses Problem und kann mir was dazu sagen?
Ich würde ungern eigens eine Bauchspiegelung machen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Daher auch meine Frage, ob jemand weiß, ob man solche Verwachsungen der Gebärmutter auch ohne Bauchspiegelung feststellen bzw. prognostizieren kann.

Danke
Plejada

Danke für die Hilfe


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    franzis_vanessa6
schrieb am 18.10.2010 14:05
ich würde auf jeden fall eine BS machen lassen...hier kann der doc gut sehen inwieweit die verwachsungen hochgradig sind...es gibt die möglichkeit diese zu lösen...doch bedenke....ein neuer schnitt auch wieder neue narben gibt. zumindestens kann man so abklärung schaffen. ich hatte meine sectio vor 23 jahren und dachte auch das meine weitere kinderlosigkeit darauf zurück zu führe sei. dem ist jedoch nicht so....die vernarbung hat ein normales grad


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 18.10.2010 14:09
Naja, ich hatte im Bekanntenkreis 2 mit Kaiserschnitt eine vor ca 10 Jahre, hat nun noch ne 3 Jaherige Tochter, die andere KS vor ca 3 Jahren, nun noch n Baby bekommen.

Ich wuerde auch n BS vorschlagen als nur Vermutungen anzustellen...


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.10.2010 15:49
hi,

die verwachsungen vom Kaiserschnitt koennten auch als narbe IM uterus vorliegen, und dadurch ne einnistung verhindern. wenn es dir wichtig ist abzuklaeren was los ist, dann mach ne BS . Dabei wird normalerweise auch gleich mit abgeklaert ob EL durchgaengig oder verwachsen sind und ne Hysteroskopie gemacht...ist wirklich halb so schlimm und man weiss ja wofuer mans macht...

lg
nina


  Werbung
  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    Plejada
schrieb am 18.10.2010 16:36
hallo
also, dass ich vom KS eine derartig massive Narbe direkt im Uterus habe, die eine Einnistung verhindert glaub ich jetzt nicht. Mein FA hat bei meinen Uterus und insbesondere die Schleimhaut immer genauestens untersucht und die Schleimhaut war oft schon am 11. ZT fast 12mm dick. Was sollte da für eine Einnistung hinderlich sein?
Allerdings weiß ich letztlich auch nicht, wie Verwachsungen letztlich eine Schwangerschaft verhindern. Ich glaube nicht, dass ich eine "innere Verwachsung" innerhalb der Gebärmutter habe, denn das müßte man jedenfalls am Ultraschall sehen und da ist definitiv nichts.
Meine Sorge ist, dass sich die Gebärmuttervorderwand an eine Darmschlinge oder direkt an das Bauchfell angedockt hat. Dann könnt ich mir schon vorstellen, dass dadurch eine Befruchtung/Einnistung schwierig sein könnte, vielleicht dadurch, dass die Gebärmutter anatomisch durch eine Verwachsung so weit nach vorne geknickt ist, dass womöglich schon die Spermien den Weg in die Eileiter nicht mehr finden und dadurch ein Aufsteigen der Spermien unterbunden wird. Womöglich können auch nur minimale anatomische "Verschiebungen" hier hinderlich sein.

Ich hoffe, ich versteig mich hier nicht in irgendwelche fixen Ideen! Fakt ist halt, daß ich bei schnellen ruckartigen Bewegungen, vor allem beim Aufstehen aus der Hocke oft diese zugartig hängenden Schmerzen verspüre, die sehr unangenehm sind und die ich früher noch nicht verspürt habe. Immerhin hat mir ein Arzt hier klar gesagt, dass das sehr nach Verwachsungen klingt. Die Frage ist halt nur, ob ich Verwachsungen habe, die eine Einnistung verhindern....

Ich werde noch einmal mit meinem FA sprechen. Hab heute rausgefunden, dass man Verwachsungen schon teilweise durch Ultraschall feststellen kann.

Gruß
P.


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    franzis_vanessa6
schrieb am 18.10.2010 19:27
derartige verwachsungen sieht man nicht im US...NEIN....aber es scheint du weisst es besser


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
no avatar
   vegetabunny
schrieb am 04.05.2013 20:30
ehrlich gesagt diese schmerzen die du beschreibst habe ich auch, und ich habe auch verwachsungen wegen dem kaiserschnitt, die sind zwischen gebährmutter und harnblase und an der bauchwand, aber meine unfruchtbarkeit kommt nicht deswegen, ich hatte feb. 2010 eine BS und da hieß es meine eileiter sind verengt aber ich könnte trotzdem noch auf natürlichen wege schwanger werden, weil auch die blaulösung durch kam, aber so kam es nicht.....

2011 ging ich zum heilpraktiker da mein bauch immer noch traub war, kind kam ende juli 2006, also über 5 jahre hatte ich probleme damit.....

aber der heilpraktiker hatte dem endlich ein ende bereitet und mit ein paar spritzen war das taubheitsgefühl weg.....
trotzdem hatte er mir was ganz wichtiges noch gesagt, infektionen und nicht nur die clamydien sondern normale pilzinfektionen und blaseninfekte können im schlimmsten fall unfruchtbar machen, ärzte tun oft viele dinge verharmlosen weil es in meisten fällen wirklich glimflich ausgeht, aber in meinen fall, ich hatte leider sehr oft diese infekte gehabt durch ein geschwächtes abwehrsystem und manchmal helfen dann keine vitamine mehr bekam manchmal jeden monat was neues, auch nach der BS bekam ich noch so oft die beschwerden, das ich echt schon dachte es läge an mir......

naja irgendwann bekam ich es nicht mehr und ich bekam auch keine erkältungen mehr, meine heuschnupfen allergie verschwand und auch der zyklus wurde wieder normal, ich habe nicht nur spritzen bekommen sondern auch homoöpatische tabletten bekommen und seit dem war nichts mehr, schwanger wurde ich aber kam leider zur FG......

trotzdem störten mich dann immer mehr die verwachsungen, beim sex habe ich vorallem eins schmerzen, und dies kann nur eine op......

es gibt die dinge da ist schulmedizin nicht nötig, aber manchmal gibt kein homoöpatisches rezept das schwere krankheiten oder verletzungen heilt wie beispielsweise krebs, diese worte stammen auch von meinen heilprakitker.....

meine empfehlung:

mach die bauchspielung und gebärmutterspielung mit anschließender eileiterprüfung, erst dann hast du gewissheit das deine organe in ordnung sind.....

danach suchst du dir einen guten heilpraktiker, denn manschmal sind es störungen die dafür sorgen das wo anders etwas nicht funktioniert......

z.b. jetzt gerade habe ich rückenschmerzen aber der schmerz kommt ursprünglich von der narbe, wie gesagt ich habe mitte nächster woche eine op deswegen mal sehen wie es sich anfühlt, damit ich alles richtig mache habe eine homoöpatische unterstützung zur wundheilung......

und genauso könnte auch dein weg vielleicht sein um erfolg zu haben sowohl schmerzfrei also auch irgendwann noch mal schwanger zu werden.
eine kompi aus schul- und naturmedizin.....

sollte sich aber herausstellen das eileiter nicht durchgängig sind, kann dir nur eine IVF helfen.......

ich hoffe ich konnte so deine verwirrten gedanken wieder nehmen, denn es nützt nichts sich verrückt zu machen ohne zu wissen was wirklich los ist.........


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
avatar    Ipiktusuktuqa
schrieb am 04.05.2013 20:57
DER BETRAG WAR VON 2010!!


  Re: Unfruchtbar durch Verwachsungen nach Kaiserschnitt möglich? Wer kennt sich aus?
no avatar
   vegetabunny
schrieb am 05.05.2013 10:17
Zitat
-I-
DER BETRAG WAR VON 2010!!


oh sorry das sehe ich jetzt erst, danke...... ich habe nicht darauf geachtet......

wünsche trotzdem noch ein schönes wochenende.....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020