Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   philippina
schrieb am 14.06.2010 15:46
Hallo,
ich bin ein Neuling hier und auch nicht ganz sicher, ob ich mit meiner Frage im richtigen Forum bin. Erst mal zur Vorgeschichte: ich bin 41 Jahre alt und habe 2 Kinder im Alter von 14 und 10. Damals bin ich ganz spontan gleich im jeweils 1. ÜZ schwanger geworden und hatte auch weiterhin keine Probleme. Nun würde ich mir mit meinem neuen Lebenspartner (42 Jahre) noch einen Nachzügler wünschen. Mein Zyklus dauert exakt 26 Tage, ca. um den 12. Tag ist Eisprung (kann ich mehr oder weniger spüren und der Gynäkologe hat es mehrmals im Sono gesehen). Allerdings ist es so, dass ich eigentlich immer um den 21. Tag leichte Schmierblutungen bekomme. Manchmal hören die wieder auf bis zur Menstruation, manchmal auch nicht. Besonders schlimm ist es bei Kontakt (GV) oder beim Stuhlgang. Der Arzt hat gesagt, dass ich ein Äderchen am MuMu habe, dass bei Berührung sofort blutet und dass solche Blutungen in der 2. Zyklushälfte häufiger sind. Hormonstatus war angeblich ok, der Prolaktinwert ganz leicht erhöht, aber ich war zum Zeitpunkt der Blutabnahme sehr gestresst. Trotzdem bekomme ich 2 mal tägl. Duphaston. Die Schmierblutungen sind davon allerdings vollkommen unbeeindruckt (seit 3 Monaten). Ach ja, Papp Test war sehr gut. Jetzt meine Frage: woran können die lästigen Blutungen liegen? Ist das eine Gelbkörperschwäche. Kommt das vielleicht nur vom Muttermund und deswegen hilft das Duphaston nicht? Bin ich schlicht und einfach zu alt? Hat das außer mir auch jemand und wie kann man das wieder im Griff bekommen? Ich würde mich seeehr über Antworten freuen (auch wenn ich nicht richtig bin)zwinker. Danke


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 14.06.2010 16:02
Wie stark sind die Blutungen denn? Denn soviel ich weiß sind Kontaktblutungen recht leicht und frisch hellrot. anhaltende SB kann auf eine Gelbkörperschwäche hinweisen, muss aber nicht, wenn die 2. Zyklushälfte lang genug ist.


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   -.-
schrieb am 14.06.2010 16:19
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.14 00:45 von -.-.


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   philippina
schrieb am 14.06.2010 16:20
also, nach Kontakt oder wenn ich am Klo war, dann oft richtig hellrot. Wenn ich nichts dergleichen mache, dann ganz leicht und braun. Aber wenn es eine GSK wäre, müsste es dann auf das Duphaston nicht besser werden? Oder ist das nur eine Alibi-Behandlung? Ich habe ja schon gedacht, dass ich vielleicht in den Vor-Wechsel komme, aber das hat mein Gynäkologe nach dem Hormonstatus vom Tisch gewischt. Jedenfalls nerven diese wenn auch leichten Blutungen, weil ich mit 26 Tagen ohnehin einen kurzen Zyklus habe...


  Werbung
  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   -.-
schrieb am 14.06.2010 16:35
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.01.14 00:36 von -.-.


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   philippina
schrieb am 14.06.2010 16:55
Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Finde ich toll, dass das so schnell geht. Bin wirklich beeindruckt. Ja, ich sollte vielleicht einmal Temperatur messen - konnte mich aber irgendwie noch nicht dazu durchringen. Habe Sorge, dass ich mich dann damit verrückt mache. Ja, natürlich lässt die Fruchtbarkeit bei mir schon rapide nach - das nehm` ich gar nicht bös - das ist einfach nur Biologie. Allerdings ist meine Freundin gerade mit 40 schwanger geworden, nach 9 Monaten üben. Also, geht doch.grins Auch bei ihr war Verdacht auf GSK. Mein Prolaktin-Wert war nur ganz minimal erhöht, sollte keinen Einfluss haben, weil ich ja definitv einen Eisprung habe - welche Qualität auch immer der hat. Dass mit der Spinnbarkeit vom Xervix-Schleim hat bei mir noch nie funktioniert - allerdings bin ich trotzdem schwanger geworden. Beim Bluttest war das Gestagen angeblich in Ordnung. Ehrlich gesagt, habe ich das Gefühl, dass es mit dem Duphaston eher schlechter als besser geworden ist und der Wahnsinn sogar schon am 19. Zyklustag anfängt, statt am 21. wie sonst. Wenn die Temperatur oben bleibt - hat man dann keine GSK? Vielleicht werde ich mich doch einmal überwinden und messen. Was ich hier so lese ist das ja sehr aufschlussreich. Hast Du Erfahrungen mit Mönchspfeffer? Mir kommt vor, dass Magnesium, wenn ich es regelmäßig nehme, nützt. Das Problem ist außerdem, dass mein Freund und ich eine Fernbeziehung führen. Also, wir sehen uns nicht jedes Monat an den "richtigen" Tagen... Vielen Dank für Eure Tipps


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   -.-
schrieb am 14.06.2010 17:50
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.12.13 22:49 von -.-.


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   philippina
schrieb am 15.06.2010 09:36
Hallo Vanillepudding,

wow, fühle mich umfangreich belehrtzwinker. Vielen Dank auf jeden Fall. Utrogest vaginal scheint mir eine gute Idee zu sein - werde meinen Doc danach fragen. Allerdings befürchte ich, dass er es mir nicht verschreiben wird. So ganz überzeugt war er von der Duphaston-Variante auch nicht. Er hat gemeint, dass die Hormonwerte (Progesteron - schau, ich bin lernfähig) ja eigentlich für eine fruchtbare Frau im grünen Bereich sind und der Schleimhautaufbau im Ultraschall zumindest auch gut aussieht. Duphaston war nur ein Versuch, weil es in meinem Alter kaum schadet den Gelbkörper etwas zu unterstützen. Außerdem hat er gemeint, dass die Hormonwerte nicht allgemeine Gültigkeit haben. Jede Fau ist anders und was für die eine noch passt, ist für die andere schon zu wenig und darum ist Duphaston für 3 Monate einen Versuch Wert, zumal es nicht viele Nebenwirkungen hat. Naja, war wohl kein rasender Erfolg. Darum weiß ich nicht ob es wirklich sinnvoll ist diesen Weg weiter zugehen.

Ad Zervix-Schleim (habe mir noch gedacht, dass "Xervix" irgendwie komisch aussieht, aber es dann stehen lassensmile): der macht mir gar keine Sorgen. Hatte bis vor 3 oder 4 Monaten noch nie eine Ektopie, ist erst nach einer gynäkologischen Untersuchung aufgetreten und seit dem immer wieder gekommen, wenn auch schwächer. Trotzdem war der Schleim nie spinnbar, eher sehr flüssig, wie Du ihn beschreibst. Aber da halte ich es mit meinem Frauenarzt: die Menschen sind halt unterschiedlich und funktionsfähig auch wenn es nicht dem Lehrbuch entspricht.

Dass mit dem Mönchspfeffer gefällt mir eigentlich recht gut, vor allem, wenn er wie Du sagst auf das Prolaktin wirkt und dass bei mir eh so im Grenzbereich ist. Vielleicht noch der Utrogest-Versuch, aber ich habe etwas Sorge, weil ich Gestagene eigentlich immer sehr schlecht vertragen habe. Ich musste mir die Mirena wg. dauernder Schmierblutungen entfernen lassen, gestagendominierte Pillen haben bei mir neben Kopfschmerzen, Pickel (habe sonst nie welche) auch SB verursacht. Also weiß ich nicht ob ich mir das antun soll. Abgesehen vom Kinderwunsch sind die SB einfach unheimlich lästig. Bezüglich KiWu werde ich hormonell nicht mehr allzu viel machen , habe ich beschlossen. Wenn es nicht mehr sein soll, dann sollte ich der Natur in meinem Alter auch nichts mehr abtrotzen. Vielleicht hilft einfach Gelassenheit (wie auch immer die funktioniert). Habe gestern im Forum gelesen, dass eine Frau just in dem Monat schwanger geworden ist, in dem sie wg. häufiger Nachschichten und Verkühlung keine Temperaturkurve mehr geführt hat und gar nicht damit gerechnet hat. Vielleicht ist das der Schlüssel... Vielen herzlichen Dank jedenfalls...


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
avatar    Krabbenmama
schrieb am 16.06.2010 14:19
Hallo philippina,

ich hatte das auch drei Jahre lang. Immer nur in der zweiten ZH. Der Verdacht auf GKS konnte per Hormonstatus nicht bestätigt werden, deshalb half auch keine Progesterongabe. Bei mir war ein Blutgefäß am MuMu schuld. Das wurde bei meiner BS im November verödet und seitdem bin ich von den lästigen SB (bis auf prä-Mens-SB einen Tag vor Mensbeginn) verschont geblieben smile Gesehen hat man das "böse" Blutgefäß übrigens nur nach ES. Einfach mal den FA schauen lassen, wenn die SB gerade akut ist, dann sollte er auch die Ursache finden können.

LG ally


  Re: Schmierblutungen vom Muttermundsmile
no avatar
   philippina
schrieb am 17.06.2010 10:19
Hallo Ally,
vielen Dank für Deine Antwort. Genau das ist eben auch meine Vermutung und ich wollte wissen, ob da jemand Erfahrung damit hat. Aber wie soll ich denn wissen, woher es blutet, also aus der Gebärmutter oder vom Muttermund, das ist ja wirklich nicht einfach. Mein Doc hat auch gesagt, wenn es jetzt nicht aufhört, speziell nach Kontakt, dann können wir das veröden. Allerdings hat er gemeint, dass das bei 50% super funktioniert und bei den restlichen 50% weniger gut, sprich da fängt der Wahnsinn bald wieder an. Er ist sich auch nicht sicher woher die SB kommt, ob vom Mumu oder der Gebärmutter. Ich muss nächsten Zyklus eh wieder zu ihm, da werde ich den Termin eher spontan so legen, dass er in die SB fällt. Interessanterweise hat die SB am Mittwoch schon wieder aufgehört, obwohl ich morgen meine Tage kriegen sollte. Meiner Laune nach zu schließen, werde ich das wohl auch - pendel momentan zwischen explosiv und weinerlich. Hattest Du die SB auch in der 2. Zyklushälfte bzw. zu bestimmten Zeiten oder willkürlich? Ich bekomme sie fast immer am 20. oder 21. Zyklustag und dann hören sie oft wieder auch, manchmal ziehen sie sich bis zur Mens durch (besonders toll). Zusätzlich gerne nach GV, Klogang, aber auch nicht immer. Ich verstehe zwar die meisten Abkürzungen in Deiner Signatur nicht, aber wenn ich es richtig interpretiere wartest Du auf einen neuen Versuch im September. Ich halte Dir ganz fest die Daumen, dass es klappt. Lieben Gruß




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020