Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Mönchspfeffer
no avatar
   cosi83
schrieb am 08.12.2009 09:38
Hallo und guten Morgen,

ich hatte gestern Morgen schon einmal nachgefragt, ob Mönchspfeffer den Eisprung verhindern kann.
Leider habe ich die Antworten erst später gelesen...
Heraus kam, dass natürlich auch mal kein Eisprung stattfinden kann. Allerdings glaube ich mittlerweile, dass ich zumindest einen hatte.

Die meisten hatten geantwortet, dass Mönchspfeffer den Eisprung nach hinten verschieben kann. Und das hatte ich auch schon vermutet.
Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, ob folglich die zweite Zyklushälfte etwas verkürzt wird, oder sich der NMT auch nach hinten verschiebt.

Normalerweise soll Mönchspfeffer ja unter anderem den Zyklus ein bißchen verkürzen!?

Würde mich sehr über Antworten freuen!

LG Cosi83

Hier meine Kurve bei mynfp.de:
[www.mynfp.de]


  Re: Mönchspfeffer
no avatar
   simona71
schrieb am 08.12.2009 09:44
Mönchspfeffer wird üblicherweise verschrieben
1. um den Zyklus zu regulieren (u.a. bei leicht erhöhten männlichen Hormonen)
2. gegen PMS

Ja, er hat nicht bei allen Frauen den gewünschten Erfolg. Aber er wird nicht verschrieben, um den Zyklus durcheinanderzubringen. Mach Dich nicht verrückt
LG
Simona


  Re: Mönchspfeffer
no avatar
   cosi83
schrieb am 08.12.2009 09:48
Das sagt sich so leicht zwinker Aber recht hast du natürlich.
Mir hatte der Arzt das Mittel verschrieben, weil mein Zyklus durcheinander, zum Schluss sehr lang war und er davon ausgegangen ist, dass ich im betreffenden Monat keinen ES hatte. Das war im September.
Er meinte auch, dass es reguliert und den ES fördert.
Aber vielleicht ist es bei mir an der Zeit nach den letzten drei Tabletten Mönchspfeffer abzusetzen.
Die ersten zwei Monate hat es scheinbar etwas gebracht...Und jetzt wirklich alles durcheinander gewürfelt.


  Re: Mönchspfeffer
no avatar
   simona71
schrieb am 08.12.2009 09:59
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass die Unrgelmäßigkeiten jetzt auf den Mönchspfeffer zurückzuführen sein sollen. Hast Du mal mit Deinem FA darüber gesprochen? Die Empfehlung bei Mönchspfeffer lautet ja, ihn langfristig einzunehmen.
LG
Simona


  Werbung
  Re: Mönchspfeffer
no avatar
   cosi83
schrieb am 08.12.2009 10:16
Nein, die letzte zwei und sozusagen die ersten zwei Monate mit Mönchspfeffer, lagen ja auch auf den Tag genau bei 30 ZT. Da habe ich ja absolut noch keinen Handlungsbedarf gesehen.
Ich will jetzt erst einmal abwarten, ob ich meine Tage bekomme oder ob ich vielleicht doch schwanger bin. Komisch fände ich es allerdings, wenn nach der erst Verbesserung wieder eine Verschlechterung auftritt.

Ansonsten werde ich wohl noch einmal mit ihm sprechen müssen.
Leider wird man ja erst genauer unter die Lupe genommen, wenn der Kinderwunsch mehr als ein Jahr unerfüllt bleibt.
Da ich noch recht jung bin (werde im April 27), kann das zusätzlich noch ein bißchen dauern,


  Re: Mönchspfeffer
no avatar
   simona71
schrieb am 08.12.2009 10:49
Das Du regelmäßige Zyklen hattest ist doch schon mal ein sehr gutes Zeichen. Zwischendurch kann immer mal was durcheinanderkommen, wir sind ja keine Maschinen. Wahrscheinlich ist Dein nächster Zyklus wieder brav bei 30 Tagen. Wenn nicht, dann kannst Du Deinen FA mal auf einen Hormoncheck ansprechen. Das wird durchaus gemacht, auch wenn man noch sehr jung ist und auch wenn der Kinderwunsch noch nicht so lange besteht. Schließlich ist es nicht gesund, wenn der Zyklus nicht so funktioniert, wie er soll (möglicherweise erhöhtes Osteoporose-Risiko usw.). Wenn Dein FA das nicht machen möchte, dann frag einen anderen oder ein KiWu. Alles Gute!
LG
Simona




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020