Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  Elaine Marley
Status:
schrieb am 27.11.2009 13:32
Hallo,
ich war gestern bei einer Heilpraktierin aus diesen Gründen:
1. Kinderwunsch
2. seit 7 Wochen anhaltender Erkältung
3. allergisches Asthma

Der Kinderwunsch (und die Fehlgeburt vor 2 Wochen) standen für mich im Vordergrund, aber sie will zuerst am Asthma arbeiten. Sie ist zu dem Schluss gekommen, dass ich eine Glutenunverträglichkeit habe, die wir jetzt in den Griff bekommen müssen. Ich bin dann auch gleich einkaufen gewesen und habe glutenfreies Mehl, Nudeln, Müsli und Schokoriegel gekauft. Es scheckt sogar ganz gut, aber ist echt teuer!!! Wenn ich mich länger so ernähren muss, wird das ein ganz schönes Loch in die Haushaltskasse reißen!

Sie meinte, ich solle die Fehlgeburt akzeptieren, das Kleine wollte nicht bleiben und das muss ich akzeptieren. Den Kinderwunsch soll ich erst mal hinten anstellen, ich müsse den Körper erst mal reinigen. Sie wollte nicht tiefer in dieses Thema einsteigen, meinte nur, daran kann man gut arbeiten, aber eben erst, wenn das andere Problem behoben ist. Sie meinte, es kann auch gut sein, dass ich dann wahrscheinlich auch nicht mehr so extrem müde bin und vielleicht auch die Migräne in den Griff bekomme.

Jetzt habe ich ein bißchen gegoogelt und habe gelernt, dass unbehandelte Glutenunverträglichkeit wirklich Migräne, Durchfall, Gelenkschmerzen, Abgeschlagenheit, Blähungen,... verursachen kann - alles Dinge, mit denen ich zu kämpfen habe. Außerdem kann die Fruchtbarkeit eingeschränkt werden und es kann auch zu Totgeburten führen.

Jetzt frage ich mich, ob ich tatsächlich daran glauben soll??? Warum ist meine alte Heilpraktikerin (mit der ich überhaupt nicht klargekommen bin) oder meine Hausärztin nie darauf gekommen? Oder ist das doch nur Humbug??
Ich werde die Ernährung jetzt auf jeden Fall mal entsprechend umstellen und auf die Ergebnisse der Stuhluntersuchung warten.

Aber den Kinderwunsch erst mal abstellen??? Das schaffe ich einfach nicht. Ich war in der kurzen Zeit, in der ich schwanger war, so glücklich...

Würde mich freuen, wenn jemand Lust auf einen Austausch hat. Bin echt verunsichert und weiß nicht, ob ich es als Quatsch abtun soll oder ob tatsächlich was dran ist. Mein Mann (Naturwissenschaftler) hält das alles für totalen Blödsinn


  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  Doing
Status:
schrieb am 27.11.2009 14:35
Hmm Quatsch ist es sicher nicht, eine Glutenunverträglichkeit ist ja nachweisbar, genau wie eine Allergie, soweit ich weiss.

Aber ich sag dazu mal eines: ich hab nen Kollegen gehabt, Anfang 40, schlank, Nichtraucher, ganz normaler gesund lebender Mensch.
Der hatte immer so Phasen.....vom Heilpraktiker wohl aufgedonnert bekommen..... mal keinerlei Zucker, auch kein Fruchtzucker, nix.
Mal keinerlei Kuh-Produkte, Mal nix Süßes, mal nur Gemüse, mal nie Fleisch..usw usw

Ständig hat er seinen Körper mit solchen Extrem-"Diäten" maltrediert.


Mit 44 Jahren ist es an Lymphdrüsenkrebs erkrankt, mit einem dann schon völlig ausgemergeltem Körper....

Es geht ihm nicht gut.


Ich weiss nicht, ich find das etwas extrem, also dieses Beispiel. Ich sage einfach immer (Allergien mal wirklich ausgenommen): Der Mensch
ist per Natura ein "Allesfresser" und dafür ist sein KÖrper ausgelegt. Ich denke nicht dass eine andere ERnährung auf Dauer gut ist.

Aber wenn man "nur" die Gluten weglässt und das auch Wirkung zeigt, warum nicht.




Gruß
doing


  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 27.11.2009 14:38
Hi mishaal,

meine Mutter ist Kinesiologin und Heilpraktikerin, meine Onkel Arzt = zwei komplett verschiedene Welten.

Damit will ich sagen:
Ja, die westliche Medizin funktioniert und ist oft genug wirklich notwendig (wie bei OPs etc.)
Aber, meist werden nur die Symptome behandelt! Nämlich nur dann, wenn keine plausibler Erklärung für eine Erkrankung vorliegt oder noch kein westliches Heilmittel gefunden wurde.
So ist der Behandlungsblauf meist von außen nach innen. (Erst Symptome, dann Ursache)

Die alternative Medizin jedoch greift am Ursprung an. Der Behandlungsablauf funktioniert ganz anders.
Es wird zunächst am tiefsten Ursprung gearbeitet und dann aufbauend weiter.
Also von innen nach außen. (Erst Ursache und damit die Symptome)

Beides ist richtig und beides funktioniert - aber bei jedem individuell!

Ich sehe es so: Ich probiere alles aus, wo ich das Gefühl habe, es könne mir helfen und gut für mich sein.
Und so kombiniert sich vieles.
Ich habe auch Migräne. Ich arbeite mit Triptanen, sowie Akupunktur und Hypnose.

Habe übrigens auch festgestellt, dass ich auf Gluten empfindlich reagiere!
Seit ich das herausgefunden habe und ich größtenteils solche Lebensmittel meide, geht es mir besser.

Also, du kannst ja auch alles kombinieren, so wie dein Gefühl sagt, es tut dir gut.
Bei der alternativen Medizin ist zu beachten, dass der Körper oft für uns eine lang empfundene Zeit braucht, um sich umzustellen, bis wir Ergebnisse sehen/fühlen.
Also nicht ungeduldig werden!
(Z.B. die Bahndlung einer Candida-Art dauert 1 Jahr lang! Und auch die Zyklus-Tees sollte man mindestens 3 Monate trinken, bevor man ein Ergebnis erwarten darf.)

Lass dich nicht verunsichern und hör auf dein Gefühl.

Zum KiWu - meine Hypnose-Therapeutin (übrigens eine Ärztin) hatte auch mit mir über meinen unerfüllten KiWu geredet.
Sie meinte, ich solle etwas Geduld haben, denn ihrer Erfahrung nach würde der Körper schon wissen, was er macht.
Also wann er sich wofür öffnet oder sperrt.
Dass in dem Moment bisher ein Kind einfach noch nicht an der Zeit gewesen wäre. Weil ich vielleicht gesundheitlich noch nicht stabil genug war etc.
Das finde ich sehr einleuchtend und seit dem gehe ich viel entspannter mit meinem Körper um.
Bin ihm also auch nicht mehr böse, weil er nicht normal funktioniert.
Mein Körper und ich sind sozusagen ein Team geworden: Ich tue mir mögliches für sein Wohlbefinden und er dankt es mir auf seine Weise, indem es mir auch besser und besser geht. Bzw. zeigt mir mein Körper auch meine Grenzen, wenn ich mir mal wieder unbedacht zu viel zugemutet habe.

Ich wollte aber auch nicht mich erst nur auf meine Gesundheit konzentrieren und den KiWu auf Eis legen!
Ich habe in den 3 Jahren öfter mal einige Monate Pause gemacht, weil ich in der Zeit eine medikamentöse Behandlung bekam, bei der eine eintretende Schwangerschaft nicht vorteilhaft gewesen wäre, aber sonst lasse ich auch das - Gesundheit + KiWu - parallel laufen.

Aber, die Gesundheit geht mir vor! Was bringt es einem Kind, dass es einige Monate früher geboren wurde, wenn die Mutter krank ist!
Viel besser ist doch, dass ein Kind eine Mutter hat, die so gesund wie möglich ist (irgendwas hat man ja meist immer), aber das Kind dafür etwas später kommt.

Und so kannst auch du dich zwar primär erst mal um deine Gesundheit kümmern (denn deswegen ist vielleicht dein Baby nicht bei dir geblieben und dein Körper sperrt sich für eine erneute SS), aber du kannst nebenbei auch weiterhin den KiWu laufen lassen.
Dann etwas entspannter, aber eben so, dass du deiner Psyche und deinem Körper signalisierst: Du wünscht dir ein Baby!
Wenn dein Körper merkt, dass du dich um ihn kümmerst, dann wird er sich bestimmt auch bald wieder für ein Kind öffnen, das dann auch bei dir bleibt!


  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 27.11.2009 14:45
@doing: Ja, leider gibt es auch schlecht ausgebildete Heilpraktiker! Genauso wie es Kurpfuscher bei den Ärzten gibt.

Dein Beispiel ist wirkich sehr extrem! Und sowas ist wirklich keinem zu wünschen! Und Recht hast du: Auf Dauer sind solche Extrem-Diäten nicht gut.

Was das Zucker-weglassen angeht, allgemein wird das ja bei der von mir genannten Candida-Behandlung eingesetzt. Dann darf man 1 Jahr keinerlei Zucker zu sich nehmen. dadurch nimmt man dem Darm-Pilz den Nährboden und er schrupft auf eine gesunde Größe.

Aber was diese anderen Diäten sollen - habe davon noch nie gehört!

@mishaal: Meiner Meinung und Erfahrung nach kannst du wirklich eine Weile lang mal das Gluten weg lassen und beobachten, wie es dir damit geht.
Übrigens muss man nicht nur Bio einkaufen! Ich finde auch bei Aldi jede Menge Produkte ohne Gluten. Man muss halt einfach wieder mehr selber machen, als zu Fertigprodukten zu greifen...


  Werbung
  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  Elaine Marley
Status:
schrieb am 27.11.2009 17:38
Danke Regina82, Du hast meinen Entschluss bekräftigt smile
Ich glaube an die Heilpraktikerin, bei der Tochter meiner Freundin hat sie Wunder gewirkt, die Behandlung der Uniklinik hat gar nichts gebracht.
Gerade war ich beim Hausarzt, um seine Meinung zu hören. Er meinte, das ist gut möglich, ich solle das beim Allergologen checken lassen.
Ich denke, ich fahre jetzt erst mal 2- gleisig und schaue, was bei raus kommt.
Die Erkältung macht mich auch echt fertig, schleppe das jetzt schon seit Wochen mit mir rum. Letztes Wochenende gings mir wieder besser, jetzt nach einer Woche Arbeit bin ich wieder total fertig und der Schleim in meinem Hals wird auch mehr. Ergebnis: er hat mir wieder ein Antibiotikum verschrieben. Unter anderen Umständen hätte ich es abgelehnt, aber ich habe ja gemerkt, dass es nicht von alleine weggeht. Könnte nur noch schlafen...


  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 27.11.2009 20:16
Antibiotika sind echt der Hammer. Aber was muss das muss.

Würde dir empfehlen, wenn du mit der Einnahme durch bist, dir in der Apotheke was zum Aufbau zu besorgen:

Omniflora® N
Zitat
http://www.novartis-consumerhealth.de/produkte/omniflora.shtml
Die Darmflora spielt eine zentrale Rolle bei der Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen und der darmgebundenen Immunabwehr. Der Dünn- und Dickdarm werden mit einer Vielzahl von Bakterien besiedelt, von denen vor allem Milchsäurebakterien wie Lactobacillus gasseri und Bifidobacterium longum besonders nützlich sind.

Als äußerst sensibles System kann die Darmflora durch Einflüsse wie psychischen Stress, unausgewogene Ernährung oder die Einnahme von Antibiotika aus dem Gleichgewicht geraten und Pilze, Bakterien oder Keime leichter in den Darm gelangen. Die Folge können Magen-Darm-Beschwerden wie Verstopfung, Durchfall oder Blähungen sein.

Hier helfen Probiotika. Das sind lebensfähige, körpereigene Mikroorganismen, meist Milchsäurebakterien, die im Darm eine positive gesundheitliche Wirkung erzielen. Sie produzieren Milchsäure, welche den pH-Wert des Darmes in den sauren Bereich verschiebt. Das hemmt das Wachstum pathogener Keime, während das der natürlichen Darmflora stimuliert wird. Probiotika sind in Lebensmitteln wie z.B. Joghurts oder Müslis oder - in höherer Konzentration - in Arzneimitteln wie dem mild wirksamen Omniflora® N enthalten. In Lebensmitteln sind generell weniger der gesunden Bakterien vorhanden. Zusätzlich können die Lagerungsbedingungen und -zeit der Lebensmittel, sowie z.B. in Fruchtjoghurts enthaltene Säuren dazu führen, dass die Bakterienanzahl noch geringer ist. Außerdem sind die meisten in Lebensmitteln enthaltenen Bakterienstämme im Darm nicht überlebensfähig. Arzneimittel dagegen garantieren, dass die enthaltenen darmspezifischen Bakterienstämme in ausreichender Konzentration im Dünn- und Dickdarm ankommen und dort weiterhin lebens- und vermehrungsfähig sind.

Hab ich selbst jedes Mal nach Antibiotika genommen, ist wirklich Klasse!

Gute Besserung!


  Re: war gestern bei Heilpraktikerin
avatar  Elaine Marley
Status:
schrieb am 27.11.2009 20:22
Danke für den Tipp, das werde ich auf jeden Fall machen!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019