Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
no avatar
  Leni2007
Status:
schrieb am 25.11.2009 13:21
Hallo, brauche da mal ne Info.

Meine Periode kommt dieses Jahr total unregelmäßig, wonach auch kein Eisprung stattgefunden hat.
Habe massenweise Ovulationstests durchgeführt. Heißt das, dass sich auch keine Eibläschen bilden?

Gestern hab ich meine Periode wieder bekommen und möchte gerne wissen, ob man da medizinisch
was machen kann, damit sich jetzt Eibläschen bilden und ein Eisprung stattfindet oder dass ich nur ne Spritze zum
Auslösen des Eisprungs benötige.

Danke für die Antworten.
Gruß Didi09


  Re: Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
avatar  Maus1
schrieb am 25.11.2009 13:53
Ich denke, du solltest das vielleicht mit deinem FA abklären. Nur weil deine Periode unregelmäßig kommt, heißt es ja noch nicht, dass du keinen ES hast. Er könnte mal einen Zyklus beobachten, wenn du jetzt deine Mens bekommen hast. Und nicht auf jeden OVU-Test ist auch verlass. Am besten geht es eigentlich in der Kombination Temperaturkurve, Ovutest und Zervixbeobachtung. Das hat wesentlich mehr Aussagekraft, z.B. Tempianstieg nach ES, Zervixbeobachtung vor dem ES. Vielleicht fängst du diesen Zyklus mal an zu messen, wenn gestern deine Mens eingesetzt hast, dann fängst du mit diesem Tag als ZT 1 an. Ist auch nicht schlimm, wenn die Tempi die ersten Tage fehlt. Wenn du Fragen zum Messen hast, hier bist du ja genau richtig.

LG
Maus


  Re: Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 25.11.2009 14:04
hallo,

auch ich habe sehr unterschiedlich lange zyklen... hatte auch mal 50 tage... aber mit ES...

würde dir raten diesen monat einfach mal eine temperaturkurve zu führen. so lernt man seinen körper echt gut kennen.

unterschiedlich lange zyklen heißt nicht, dass man keinen ES hat.

Ich habe schon mal CLOMIFEN bekommen. dient der Eizellreifung. aber gehe zum FA und lass dich mal durchchecken...


  Re: Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
no avatar
  fanny86
schrieb am 25.11.2009 14:49
Hallöchen!
Ich hab auch einen unregelmäßigen Zyklus und meine FÄ hat mir mal Agnucaston verschrieben, sie meint, das reguliert den Zylus, ich hab angefangen ihn zu nehmen und bekam dann auch ziemlich schnell meine mens. mal schaun wies diesen Monat ist!

Lg


  Werbung
  Re: Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 25.11.2009 16:49
Schließe mich an. Ein unregelmäßiger Zyklus und nicht anschlagende Ovu-Tests sind keine Erklärung für fehlenden ES

Und ja, ein Tempikurve, am besten mit zusätzlich ZS + MuMu Beobachtung, kann auch zeigen, ob ein ES stattfindet.

Am besten erst mal vom FA abklären lassen, ob wirklich ein ES stattfindet oder nicht. (Per Ultraschall + Hormonstatus - in einem überwachten Zyklus findet alles mehrmals statt)

Er kann dir dann auch sagen, ob ein ES stattfindet und wenn nicht, ob sich Eibläschen bilden, aber nicht sprung-reif genug werden, oder ob sich da gar nichts bildet.

Bei PCOS z.B. werden jede Menge Eibläschen gebildet, aber reifen nicht weiter, der ES bleibt aus.

Es kommt wirklich darauf an, was vorliegt!

Falls es ein Problem gibt, kann mit verschiedenen Mitteln nachhelfen:
Zitat
zur Eizellreifung:
Alchemilla Urtinktur von ALCEA: Bewährtes Frauentonikum; zwei Mal täglich 7 Tropfen.

Argentum metallicum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli in der ersten Zyklushälfte. Das Mittel kann bei frühzeitig eingetretenen Wechseljahren sowie bei Unterfunktion der Eierstöcke hilfreich sein. Achtung: Nicht bei Myom oder Zysten einnehmen!

Cuprum metallicum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli in der ersten Zyklushälfte (siehe Text).

Follikelhormon synth. D12 von Staufen-Pharma: Bewährt hat sich die gezielte Einnahme zur Anregung des Eisprungs am 8., 10. und 12. Zyklustag morgens nüchtern 10 Globuli.

Jodum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli. Nicht bei Schilddrüsenüberfunktion einnehmen!

Pulsatilla D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli rund um den errechneten Eisprungstermin.

Ovaria Comp (homöopathische Globoli):
[kiwu.winnirixi.de] schrieb:

"Wenn man mit der Eizellreifung Probleme hat, also der ES kommt nicht um den 14.ZT herum, sondern erst viel später, kann man zu Ovaria comp greifen, das eine Mischung von mehreren Heilpflanzen ist. Ovaria comp ist östrogenähnlich, unterstützt die Eizellreifung, verbesser die Qualität und die Menge des Zervixschleimes und verbesser die Qualität der Eizelle. Die Tempi in der ersten Zyklushälfte wird ruhiger und der ES kann 3-4 Tage früher als gewohnt kommen.

Ovaria nimmt man in der 1.ZH vom ersten Zyklustag bis zum ES (wenn du nicht sicher bist, bis zur Tempierhöhung) 3 x 5 Globulus am Tag.

Man sollte Ovaria nicht nehmen, wenn man:
# auf Bienengift allergisch ist
# zur Zystenbildung neigt
# schon andere eisprungfördernd wirkende Mittel nimmt, wie Clomifen (beide zusammen könnten ebenfalls zur Zystenbildung führen)
# Endometriose hat oder dazu neigt

Zusammensetzung: Apis regina G l Dil. D4 (HAB, Vs. 41c) 0,1 g; Argentum metallicum Dil. D5 0,1 g; Ovaria bovis Gl Dil. D4 (HAB, Vs. 41a) 0,1 g

20g reicht für Monate. Wie alle homöopathische Mittel, sollte Ovaria comp ebenfalls mehrere Monate lang genommen werden."

Zitat
bei Gelbkörperschwäche:
Agnus castus (Mönchspfeffer): Bewährt hat sich kurmäßige Einnahme von Agnus castus-Präparaten über zwei bis drei Monate hinweg.
Allerdings verträgt es nicht jede Frau!
Da kann es vorkommen, dass sich der Zyklus anstelle sich zu verkürzen und normalisieren im Gegentlei sich verlängert und chaotisch wird.

Zitat
für 2.ZH. und folgende SS:
Bryophyllum, klick hier für Infos.

Zusätzlich kann man Tee trinken:
Zitat
allgemein zum Zyklus stärken:
"1.ZH
Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile)
Rosmarin (regt die Keimdrüsentätigkeit an, fördert Eisprung)
Beifuß (fördert den Eisprung und die Entschlackung)
Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon)
Salbei (östrogenartig)

2.ZH:
Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
Schafgarbe (gestagenartig)
Brennessel (schlackenabtransport).

Man kann aber auch in der 1. ZH nur Himbeerblättertee und in der 2. ZH. Frauenmanteltee trinken. Beides hat schon alleine eine gute Wirkung!"

Das sind einige der freiverkäuflichen Hilfsmittel.
Verschreiblich sind Mittel wie Clomifen zur Eizellreifung, Utrogest zur Gelbkörperstabilisierung, Predalon oder Choragon zum ES-Auslösen, etc...

Du siehst, man kann so einiges tun!

Du solltest jedoch alles mit deinem FA absprechen! Denn erst sollte geklärt sein, was du stärken, fördern kannst/solltest!

Denn wenn man eigenmächtig einfach irgendwas einimmt, kann man mehr Schaden als Nutzen verursachen.

Also, ich denke für dich ist der nächste Schritt der zum FA. (Auch die Schilddrüsenwerte mit untersuchen lassen.)

Wünsche dir alles Gute!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.09 17:44 von Regina82.


  Re: Frage zum Eisprung / Bildung Eibläschen
no avatar
  simona71
schrieb am 25.11.2009 16:52
Du solltest das auf jeden Fall mit Deinem FA besprechen. Keinen ES zu haben ist ja nicht nur deshalb schlecht, weil frau dann nicht schwanger werden kann, sondern auch , weil der Hormonhaushalt gestört ist und das weitere Folgen haben kann. Auf jeden Fall sollte nach der Ursache gesucht werden. Die dafür nötigen Blutuntersuchungen zahlt die Krankenkasse. Viele Frauen sind in der gleichen Situation wie Du (ich war es auch mal - bei mir war auch Mönchspfeffer die Lösung) und oft kann auch etwas dagegen unternommen werden. Also, lass Dich durchchecken. Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019