Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
no avatar
  promoty
schrieb am 24.11.2009 07:57
Hey ihr Lieben,

bin zur Zeit irgendwie beunruhigt. traurig

Vor nem Jahr hatte ich plötzlich starke Schmerzen auf der rechten Seite / Höhe Eierstock/Eileiter mit plötzlichen Zwischenblutungen, Fieber kam auch hinzu und der CRP-Wert im Blut war extrem erhöht, vorausging ne Entzündung der Gebärmutter. Bin dann mehrfach beim FA gewesen (und nachdem es nach ner Woche immer schlimmer wurde letztendlich im Krankenhaus, wurde dort aber nicht mehr gynäklogisch untersucht). Der FA hat eine Eileiterentzündung ausgeschlossen.

Jetzt meine Fragen:

Hatte jemand von euch schon mal ne Eileiterentzündung? Was hattet ihr für Beschwerden?
Konnte man die Entzündung auf dem Ultraschall oder MRT erkennen?
Hatte es bei euch irgendwelche Konsequenzen (verklebte Eileiter)?

Bin irgendwie total beunruhigt zur Zeit. Hab immer wieder Schmerzen auf der rechten Seite und momentan wieder etwas schlimmer. Hab mir jetzt für nächste Woche nen Termin beim FA gemacht. Hab einfach Angst, dass es sich damals um ne verkannte Eileiterentzündung gehandelt haben kann und jetzt vielleicht der Eileiter / die Eileiter dicht sind?

Kann man die Durchlässigkeit irgendwie überprüfen, ohne dass man gleich ne Bauchspiegelung machen muss? Oder kann es auch was anderes sein? (damals wurde Blinddarm / Darm auch mit untersucht, aber nichts festgestellt)

Vlg und danke smile


  Re: Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
avatar  vegasbaby2010
schrieb am 24.11.2009 08:07
Du bist aber nicht zufällig gerade um den Eisprung? Da habe ich nämlich auch solche "Schmerzen".

Eileiterentzündung hatte ich noch keine *aufholzklopf*

Aber zur Durchgängigkeitsprüfung kann ich dir sagen, dass es auch neben der Bauchspiegelung noch die Echovist (Hycosy) gibt, welche ambulant ohne Narkose durchgeführt wird (es wird ein Katheder in die GM eingeführt und dann Kontrastmittel gespritzt). Das Ganze ist recht "harmlos" (kommt auf das Schmerzempfinden an) - kann aber schon zum Teil Aufschluss geben.

Ich empfehle dir - falls du beunruhigt bist diesbezüglich - lass es schnell abklären.

Viel Glück!


  Re: Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
no avatar
  promoty
schrieb am 24.11.2009 08:28
danke vegas smile

Ich hatte zwar den Eisprung vor kurzen, aber das Problem mit dem Schmerzgefühl auf der rechten Seite habe ich immer wieder und momentan seit vier Wochen - mal mehr mal weniger. Somit war jede Zyklusphase dabei, deshalb beunruhigts mich so. Es fühlt sich auch irgendwie anders an als mein normaler Mittelschmerz - hab so ein Fremdköpergefühl und ein richtig starkes Ziehen.

Jetzt hab ich den Termin beim FA Anfang nächster Woche. Werde ihn dann auch mal auf die Echovist-Methode ansprechen.

LG


  Re: Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
avatar  vegasbaby2010
schrieb am 24.11.2009 08:46
Zysten tun auch manchmal in diese Art "weh" (weiss ich von meiner Schwester, die aktuell damit zu tun hat - ich gottseidank nicht).

ABER: Ich bin ja kein Arzt smile - daher bleibt der FA-Besuch wohl nicht aus (nicht zuletzt HAUPTSÄCHLICH zu deiner Beruhigung) smile

Viel Glück!


  Werbung
  Re: Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
no avatar
  poldi22
Status:
schrieb am 24.11.2009 09:04
ich hatte schonmal eine eileiterentzündung
hatte hohes Fieber und starke entzündungszeichen im Blut
war auf dem Ultraschall zu sehen , hatte nicht nur so starke schmerzen im Unterleib sondern auch bei der direkten vaginalen untersuchung
habe keine verklebten eileiter bin danach schon wieder schwanger gewesen
Habe 5 Tage Antibioktika übern Tropf bekommen dann war es wieder einigermaßen gut


  Re: Eileiterentzündung- wer hat Erfahrung?
no avatar
  promoty
schrieb am 24.11.2009 09:32
@poldi: danke, das macht Hoffnung smile War dein Eileiter damals vergrößert?
Bei mir sah er normal aus, aber man weiß ja nie.. und irgendwo muss bei mir ne Entzündung gewesen sein, mein Entzündungswert im Blut (der normalerweise irgendwo bei 5 ist, war bei 100 damals). Hab entzündungshemmende Infusionen bekommen, leider kein Antibiotika, somit ging bei mir dieses Drama ca. 2 Wochen, bis es wieder besser war.

Dann hoff ich einfach mal, dass es letztes Jahr was anderes war oder dass meine Eileiter keinen Schaden erlitten haben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019