Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   DieLuzi
Status:
schrieb am 20.11.2009 15:10
Hallo,

Wir versuchen schon seit längerem (2 Jahre) ein zweites Kind zu bekommen. Bei meinem Mann ist alles in Ordnung. Wenn der Befund vom Andrologen bei meinem Frauenarzt ist, bin ich an der Reihe mit weiteren Untersuchungen.
Meine Frage vorab wäre allerdings ob aus meiner Kurve irgendetwas ersichtlich ist.
Ich denke meine Mens ist ausreichend lang, jedoch ist der Temperaturanstieg meist erst am 16. Tag und dann ist sie für 10 Tage oben, manchmal sinkt sie auch schon einen Tag vorher. Aber meine Mens hab ich dann meist 10 Tage später (D.H. 16. Tag=1. Tag Temp.anstieg; 26. Tag=Mens.)
Läßt das schon eine Gelbkörperschwäche erahnen?

Vielen Dank schon mal,
Die Luzi


  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   caraina
Status:
schrieb am 20.11.2009 15:15
Hi Luzi,

könnte schon sein. 10 Tage sind arg kurz, kann aber schon auch mal vorkommen, wenn Du das über einen längeren Zeitraum feststellen solltest, würde ich mal beim FA einen Hormoncheck in der 2.ZH machen lassen.
Ich hab auch bisher immer nur 10 Tage Hochlage gehabt und bei mir war das Progesteron mal so mal so. Ist also noch nicht 100% bestätigt mit der GKS.


  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   79angel
schrieb am 20.11.2009 19:16
Also ich hatte auch nur 10 Tage Hochlage und dann der Abfall und Mens.
Bei mir ist es bestätigt, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe.

Hast Du denn nie deine Kurvenblätter mit zum Frauenarzt genommen?
Meine Ärztin schaut da immer drauf...


  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   DieLuzi
Status:
schrieb am 20.11.2009 20:26
So, erstmal vielen lieben Dankk für die schnellen Antworten!

Mit den Kurvenblättern habe ich erst Anfang des Jahres angefangen. Da war ich wegen des Kinderwunsches erstmalig beim Frauenarzt. Der hat mir zu Zyklusbeginn Bult abgenommen, und da alles in Ordnung war, meinte er das zuerst mein Mann zum Spermiogramm müsse bevor meinerseits weitere Untersuchungen vorgenommen werden. Mit dem Spermiogramm haben wir uns dann auch etwas Zeit genommen. Aber seit kurzem wissen wir, daß das nicht das Problem ist.
Da es 2005 nur ein halbes Jahr gedauert hat bis sich unser Sohn auf den Weg gemacht hat, habe ich mir auch nicht ernsthaft Sorgen gemacht. Jedoch wollte ich vorbereitet sein wenn ich zum nächsten Mal zum Arzt gehe und habe mit dem Messen begonnen.
Und in die Temperaturkurven muß mann sich ja auch erstmal reindenken. Ich habe irgendwo gelesen daß die Hochlage mindestens 10 Tage dauern sollte und da hab ich nicht weiter in diese Richtung gedacht. Und da immer ein Temperaturanstieg da war und demnach ja auch ein Eisprung stattgafunden hat nahm ich an es ist alles i. O..
Hier auf der Seite zur Gelbkörperschwäche steht aber nun als Symptom: "verkürzte zweite Zyklushälfte (< 12 Tage)".
Na ja, und nun werde ich wohl am Montag nen Termin für nächste Woche machen. Damit wir nun endlich mal in die Puschen kommen. Mann wird ja auch nicht jünger!
Aber es ist schon schön wenn man von den Erfahrungen der Anderen lesen kann und nicht ganz im Dunklen steht. Und bei der Eigendiagnose ist man sich ja auch recht unsicher.

Viele Grüße
Luzi


  Werbung
  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   samonna
Status:
schrieb am 22.11.2009 13:45
Hallo Luzi,

mein Gyn hatte mich mal gefragt, ob meine 2. ZH "ruhig" ist, Deine sieht sehr zackig aus. Lt. Gyn KANN das auf eine GKS hindeuten. Nimm am besten Deine Kurven mit, damit er sich das anschauen kann.


  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   prema
schrieb am 23.11.2009 11:10
Hallo,

ich war heute beim Gyn., um abzuklären, ob es sich bei mir um eine Gelbkörperschwäche handeln könnte. Die Temperatur ging z.B. in diesem Monat weder richtig runter am wahrscheinlichen Tag des ES noch richtig hoch danach. Es geht zickzackmäßig im mittleren Bereich hin und her. Die beiden Monate davor ging es jeweils nur sehr schleppend nach oben.Meine Ärztin wollte meine Kurvenblätter gar nicht sehen. Sie meint, wenn ich einen Mittelschmerz , eine Schleimveränderung und meßbares LH hatte, hatte ich wahrscheinlich auch einen ES. Es müßte nicht unbedingt an der Temperatur erkennbar sein. Auf dem Ultraschall waren keine Eifollikel mehr erkennbar, woraufhin sie meinte, ich hätte sicher einen ES gehabt

Nach dem, was ich hier schon alles gelesen habe, dachte ich, ohne genügend Gelbkörperhormone kann trotz ES keine Schwangerschaft eintreten. Ich hätte das gern mit einem Bluttest herausgefunden, aber sie sieht bei mir keine Indikation dafür. Ich war bei meinen ersten beiden Kindern sofort im ersten Monat schwanger. (Nach dem Lesen einiger Beiträge hier wird mir erst jetzt so richtig klar, was für ein Glückspilz ich war und mit den Kindern natürlich bin!!!!)

Ich soll jetzt auf eigenen Wunsch am 21. Zyklustag zum Bluttest kommen, den ich dann aber selbst bezahlen muß. Der 21. Tag ist leider ein Sonntag, also dann am 22. Tag. Reicht denn ein Bluttest in der zweiten Hälfte aus, um eindeutig festzustellen, was mein Problem ist? Seit einem Monat nehme ich Agnucaston. Meine Ärztin sagte heute, viele ihrer Patientinnen seien damit schwanger geworden. Im Forum habe ich bisher leider nur das Gegenteil gelesen.

Muß man erst eine lange Wartezeit hinter sich haben, um eine Indikation zu haben für weitere Untersuchungen und ggf. eine Hormontherapie?? Ich war eigentlich froh, aufgrund der Temperaturmessungen schon ein Problem entdeckt zu haben, was man jetzt schnellstmöglich angehen kann.

Für Antworten auf meine Fragen wäre ich Euch sehr dankbar, denn nach dem Arztbesuch bin ich nur verwirrter als vorher. Hut ab übrigens vor all denen, die den Mut auch nach etlichen Versuchen nicht aufgeben!!! Ich kann in vielen Beiträgen nur erahnen, was mit den ganzen Abkürzungen gemeint ist, da ich neu bin hier im Forum. Aber es hört sich sehr nervenaufreibend an. Versucht es alle weiter, es lohnt sich wirklich!!


  Re: Frage zu meiner Temperaturkurve, Gelbkörperschwäche?
no avatar
   prema
schrieb am 23.11.2009 11:15
Hallo Luzi,

entschuldige, ich hatte Deinen Beitrag aufgerufen, weil ich ein ähnliches Problem habe. Meine tausend Fragen nützen Dir natürlich gar nichts. Ich hätte wohl einen neuen Beitrag schreiben müssen. Sorry! Dir viel Glück!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020