Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Welcher Tee empfehlenswert?
avatar    mietzi*
Status:
schrieb am 20.11.2009 13:54
Ich habe mich dazu entschlossen auch mal einen Zyklustee zu trinken. Welche Tees nimmt ihr so und haben die wenigstens etwas geholfen? Bin mir nämlich nicht sicher ob die wirklich was bringen. Möchte aber irgendwas gegen meine langen Zyklen machen.


  Re: Welcher Tee empfehlenswert?
no avatar
   Engelchen2610
schrieb am 20.11.2009 14:06
Hallo!

Also empfehlen kann ich dir da leider keinen Tee, aber abraten kann ich dir von einem. Hatte das gleiche Problem wie du mit zu langen Zyklen (über 100 Tage) und dachte ich probier´s mal ohne Medis. Habe mich im I-Net schlau gemacht und habe mir den Nestreinigungstee besorgt. Und aus meiner ganz persönlichen Erfahrung hat er überhapt nix gebracht. Er hat mir noch nich mal geschmeckt. Und meine Zyklen haben sich dadurch nicht verkürzt oder sind regelmäßiger geworden.
Am besten, du gehst zum FA und lässt dich erst mal durchchecken und berätst mit ihm zusammen, was man tun kann. Das heisst, falls du das nicht schon längst getan hast.

Lg


  Re: Welcher Tee empfehlenswert?
no avatar
   flower13
schrieb am 20.11.2009 15:12
Hallo Naddl
Ich trinke in der 1.ZH Himbeerblättertee und in der 2.ZH Frauenmanteltee (je ein bis zwei tassen täglich) und nehme außerdem den ganzen Zyklus über Mönchspfeffer. Das hat bei mir eine recht gute Zyklusregulation gebracht, ich habe meinen ES nicht mehr um ZT 19 rum, sondern um ZT 14.
Ich wünsche dir, dass es auch dir helfen wird...
Alles Gute
flower


  Re: Welcher Tee empfehlenswert?
avatar    bubble°
Status:
schrieb am 20.11.2009 20:35
Ja, Himbie- und Frauenmantel-Tee sind definitiv als Zyklustees die erste Wahl.
Ach ja, meine Erfahrung hat auch gezeigt: Vertraue deinem Körper. Wenn dir ein Tee nicht schmeckt, dann trinke ihn nicht.

Ich habe in meinen Tees noch etwas zusätzlich drin:

1.ZH:
~ Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile)
~ Rosmarin (regt die Keimdrüsentätigkeit an, fördert Eisprung)
~ Beifuß (fördert den Eisprung und die Entschlackung)
~ Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon)
~ Salbei (östrogenartig)

2.ZH:
~ Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
~ Schafgarbe (gestagenartig)
~ Brennessel (schlackenabtransport)

Bei Mönchspfeffer wäre ich vorsichtig. Nicht jede verträgt es und bei der einen verkürzt und normalisiert es den Zyklus schön, aber bei der anderen verlängert es ihn unnötig.
Am besten dies mit deinem FA abssprechen! (Auch für die Tees erst mal vom FA grünes Licht geben lassen, nur weil es Pflanzen als Tee sind, bedeutet es nicht, dass sie keine medizinischen Wirkungen haben. Sowas nur mit Vorsicht genießen.)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020