Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Vorläufige Diagnose
avatar    flocke129
Status:
schrieb am 09.11.2009 14:03
Hallo Ihr Lieben,

wollt Euch mal kurz berichten und ggfs.auch mit Fragen löchernIch wars nicht ....

Diagnose lautet momentan Hyperandrogenämie-hab zwei Werte deutlich zu hoch Testosteron + EIA-
nu´werd ich zum Endo geschickt....von PCO hat mein FA nichts gesagt-er hat nur immer wieder betont das es nichts schlimmes ist
u.dass man es auch nur behandeln muß weil ich `nen dicken Bauch haben willLiebe !

Was kann ich denn jetzt mit der bisherigen Diagnose anfangen??? Wie wird bzw.kann man das behandeln???
Kommt am Ende vielleicht doch noch PCO raus??? Heißt Hyperandrogenämie = PCO ??? Beim Ultraschall waren meine Eierstöcke unauffällig...
Muß ich mir Sorgen bzgl.eines androgenproduzierenden Tumors machen ??? ( da ließt man ja so einiges...)
Sollte vielleicht dazu sagen dass ich keine vermännlichung an mir feststellen kann...keine Glatzenbildung...etc. ich kämpfe lediglich mit
ein wenig Hautproblemen (war nach dem direkten Absetzen der Pille aber teilweise deutlich schlimmer als momentan) und mit dieser schrecklich unregelmäßigen Mens....

Menno das ist alles sooooooooooo frustrierend.....

Falls jemand Erfahrungen hat ....wäre froh mich austauschen zu können!!!
LG


  Re: Vorläufige Diagnose
avatar    Pe1982
schrieb am 09.11.2009 17:44
Also erstmal:
bitte denk nicht an irgendwelche Tumore!! Die sind wirklich sehr selten und davon gehen wir jetzt einfach nicht aus PUNKT

Gegen die erhöhten Werte nimmt man ganz einfach Tabletten, dann regulieren sich die Hormone recht schnell runter.
PCO kann von erhöhten männlichen Hormonen ausgehen, aber z.b. auch von einer Insulinresistenz (ein Glukosetoleranztest wurde bisher nicht gemacht, oder?). Wenn deine Eierstöcke aber gut aussehen, also nicht durchzogen mit unreifen Follikeln auf beiden Seiten, dann scheint es aber kein PCO zu sein.
Deine Hautprobleme und die unregelmäßigen Zyklen passen aber gut auf die Hormonsituation, da muss nicht unbedingt direkt ein Bart wachsen grins

Also mit ein paar Medikamenten sollte das schon in den Griff zu kriegen sein!
Viel Glück


  Re: Vorläufige Diagnose
no avatar
   Chrissychen1983
schrieb am 10.11.2009 10:02
Hallöchen!

Also ich habe auch eine Hyperandrogenämie und das ohne PCO. Habe regelmäßig einen Eisprung, aber eben auch einige Anzeichen von zu vielen männlichen Hormonen (unreine Haut, vermehrter Haarwuchs - aber noch keinen Bart grins). Bei mir wurden einige Teste gemacht um zu schauen was die Ursache ist. Hätte wohl etwas mit der Nebenniere sein können oder so wie es bei mir nun ist von der Insulinresistenz kommen. Haben also die Hyperandrogenämie und IR ohne PCO! Nehme nun seit September Metformin (läuft zwar unter Behandlung des PCO für die Abrechnung) und meine Werte haben sich wohl schon verbessert!
Denk nicht gleich an das schlimmste, sondern warte einfach die Untersuchungen ab! Auf alle Fälle gibt es was dagegen! Entweder eben das Metformin oder ein leicht cortisonhaltiges Medikament - dabei kommt es dann aber eben darauf an, was die Ursache ist!
Wie du siehst, brauchst du nicht gleich das Schlimmste denken! Hab einfach etwas Geduld und bald weisst du mehr!

Liebe Grüße Chrissy


  Re: Vorläufige Diagnose
avatar    Elaine Marley
Status:
schrieb am 10.11.2009 11:06
Hallo Flocke129,
ich habe auch zu viele männliche Hormone, bei mir wurde in der Endokrinologie late onset AGS festgestellt. Das heißt, ich habe einen Enzymdefekt in der Nebennierenrinde: es kann nicht genug Cortisol gebildet werden und der Körper bildet statt dessen mehr Androgene.
Ich habe mit dem Gewicht zu kämpfen, haben einen recht starken Flaum an der Oberlippe, etliche Haare am Kinn und starke Behaarung auch an den Oberschenkeln. Meine Heilpraktikerin hat mich total verrückt gemacht und mir so halb eingeredet, dass ich vielleicht nie Kinder haben kann... War erst mal total am Boden.
Aber das Ergebnis: die Haare habe ich entfernen lassen, ich habe keine Termine mehr bei der Heilpraktikerin gemacht und jetzt bin ich schwanger - es hat sogar ohne Medikamente geklappt, nur etwas Geduld gekostet.
Lass Dich in der Endo beraten, die wissen, was sie machen!


  Werbung
  Re: Vorläufige Diagnose
avatar    flocke129
Status:
schrieb am 10.11.2009 18:38
Danke ihr Lieben für all Eure Antworten-
ich weiß ja das ich mich gedulden muß bis zur endgültigen Diagnose aber dieses warten
zerrt irgendwie zwischendurch doch ziemlich an den Nerven........Ich bin sehr sauer

Nächste Woche hab ich endlich den Termin beim Endo-mal schauen wie lang es dann noch dauern wird bis man endlich mit einer
richtigen Behandlung starten kann-

geduld zu haben ist halt nicht immer die leichteste ÜbungIch wars nicht

lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021