Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   SuSo
schrieb am 20.07.2007 23:48
Hallo Zusammen,

hoffentlich habe ich das richtige Forum gefunden.

Habe von meiner Frauenärztin die Dreimonatsspritze bekommen. Jetzt lese ich im Internet sehr viel negatives darüber: Z.B. es kann bis zu 2 Jahren dauern schwanger zu werden. Jetzt bin ich sehr verunsichert und möchte die "Spritze" am liebsten aus meinem Körper wieder verbannen. Meine Frauenärztin hat nichts zu mir diesbezüglich gesagt.

Wenn die Dreimonatsspritze "vorbei" ist, dann, denke ich, ist die Symptothermale Verhütung am besten (was ich bis jetzt gelesen habe).

Habt ihr diesbezüglich auch Erfahrungen? Ich möchte in den nächsten zwei Jahren auf jedenfall schwanger werden.

Vielen Dank im voraus!


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
avatar    anni26
schrieb am 21.07.2007 00:18
hallo
hab sie auch genommen und hab nachher erst die infos bekommen das man sie eigentlich nur nehmen sollte wenn der kinderwunsch akt akta gelegt wurde . da sie ziemlichen schaden anrichten kann. nun ich kämpfe jetzt seit 5 monaten fast 6 mit den nachwehen. und ich hoffe das sich das alles bald wieder einspielt also wenn du in den nächsten zwei jahren schwanger werden willst dann empfehle ich dir lass sie weg und such dir eine alternative .

ich selber habe sie gleich nach der geburt meiner tochter 2jahre lang genommen und mir hat diese zeit auch dicke gereicht .


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.07.2007 09:07
Hallo...
bloß weglassen!!!!!!!!!!!!!!!! Das pure Gift für Kinderwunsch, echt. hab jetzt auch mit den negativen Auswirkungen zu tun.
Liebe Grüße von Tina67Stop!


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   Blind
schrieb am 21.07.2007 09:45
Stop! FINGER WEG hab sie auch genommen und dann über 1 Jahr gebraucht, bis der Zyklus sich wieder reguliert hat!!! Und im Nachhinein habe ich erstmal schööön an den Nebenwirkungen zu knabbern gehabt!!!

LG CassieBella


  Werbung
  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
avatar    Mami84
schrieb am 21.07.2007 11:03
Bloss Finger weg davon!!! Kann mich da nur anschliessen!

Sind seit knapp 11 Monaten am zweiten Kind dran und nix passiert!

Hat mir auch keiner gesagt was das für Nachwehen geben wird traurig traurig


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   SuSo
schrieb am 21.07.2007 11:41
Was hat man danach für Nebenwirkungen? Warum bekommt man davon Nachwehen?


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
avatar    Mami84
schrieb am 21.07.2007 12:01
Meine mit "Nachwehen" was das für Folgen hat smile
Könnt ich bei der nächsten Vorsorge mein Doc gleich mal drauf ansprechen (Spritze).
Was er mir damit angetan hat und er wusste das wir noch ein zweites Kind wollen!
Hab ich einmal kurz nach der Geburt meiner Tochter angesprochen und halt letztes Jahr als ich sie absetzte.
Deswegen das "komische" Gesicht von meinem Doc als ich ihn nochmal drauf hinwies...
Echt voll die Schweinerei!!! Ich bin sehr sauer Könnt mich da jetzt so ärgern....


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 21.07.2007 12:23
finger we über 10 Monate gebraucht bis Mens wieder da war!!!!!!!! aber auch nur durch Medikamente.

Kind und Spritze auf keinen Fall!!!


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   Blind
schrieb am 21.07.2007 21:48
Mein ganzer Hormonhaushalt war im A......!!! Die Mens kam seeeeeeehhhhhhhrrrrr lange danach nicht mehr und dann sehr unregelmässig! Im Nachhinein hab ich erstmal gemerkt, welche Nebenwirkungen ich durch die Spritze hatte (Migräne, keine Lust auf SEX usw.).

LG CassieBella


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.07.2007 12:59
Ich kann dir auch nur raten, den S§$%$§% so schnell wie möglich abzusetzen. Ich habe 3 Jahre lang die Spritze bekommen und habe danach über 1 Jahr gebraucht, bis ich wieder eine Mens hatte. Danach hatte ich 6 Monate lang die totalen Chaoszyklen.

Dann habe ich meinen FA gewechselt und der neue hat gemeint, er hätte mir das Zeug nie im Leben gegeben. Man sollte das nur bei Frauen anwenden, deren Familienplanung abgeschlossen ist.

Meine Nachwehen: 2 grosse Zysten und total verklebte Eileiter. Bauchspiegelung mit operativer Entfernung der Zysten und Eröffnung der Eileiter. Die Spritze war von 2000 - 2002, erste Mens im Oktober 2003 und OP im August 2004 (mit 1/2 Jahr wartezeit ob die Zysten wieder weggehen - taten sie nicht). Tja, seitdem sitze ich in diesem Forum smile

Also: weg mit dem Dreck. Und frag mal deine Ärztin, was sie dazu sagt. Mein Arzt hat nämlich gesagt, die Hormonmenge die hier gegeben wird ist sogar für sehr korpulente Frauen oft reichlich viel, ich hatte zu dem Zeitpunkt 55 Kilo und er meinte, da hätte wahrscheinlich ein Drittel der Menge auch genügt - das geht aber leider nicht und es muss immer die ganze Menge gespritzt werden - sonst wird keine Garantie übernommen.


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
avatar    Mami84
schrieb am 23.07.2007 15:25
Also muss sagen, meine Mens kam während ich die Spritze bekam, gar nicht mehr und wo ich sie absetzte kam sie auch sehr schnell wieder. Zum Glück...


  Re: Dreimonatsspritze - jetzt verunsichert
no avatar
   SuSo
schrieb am 23.07.2007 16:38
Vielen herzlichen Dank für die vielen Antworten! Ich finde es sehr interessant und auch sehr traurig, dass von manchen Ärzten die Spritze so locker ohne Aufklärung verarbreicht wird!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020