Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Die Schilddrüsendiät: Was funktioniert und was nicht neues Thema
   Hilft Metformin bei PCO und IVF?
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?

  warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   carrie73
schrieb am 18.01.2007 16:42
Hallöchen nochmal,

war grad beim FA (bin Dauerpatientin dort in letzter Zeit) und der FA will mir nix verschreiben wegen Eisprungförderung oder Gelbkörperregulierung, nix der gleichen.....

Aber wenn doch alles i.O. bei mir wäre hätte ich doch wohl kaum Schmierblutungen gehabt und ich wäre doch in diesem Monat bestimmt schwanger geworden, hab doch sehr, sehr regelmässig geherzelt.

Bin grad echt in Panik

Sorry


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   nana13nana
Status:
schrieb am 18.01.2007 16:47
Kann Dich super verstehen. Bei mir ist genauso. hatte auch noch Verdacht auf PCOS, was weder von der einen noch von der anderen FÄ bestätigt noch dementiert wurde. Habe sämtliche Symptome, aber verschreiben wollen die nichts traurig


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
avatar    Doing
Status:
schrieb am 18.01.2007 16:50
Tja, Ärzte sind nun mal an Budgets gebunden und es wird ja allgemein hin vertreten dass wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind (es sich also um ein "gesundes" Paar handelt) 12 Monate üben toleriert werden müssen.

Zu den Kriterien gehört wohl ein mehr oder minder regelmässiger Zyklus mit erkennbaren ES
sowie die Annahme das beim Mann alles ok sein wird.


SBs haben viele Frauen, neuerdings auch ich ab und an, das ist nichts beunruhigendes und obwohl mein Mann ein ganzes Stück älter ist als ich, wir also obigen Kriterien nicht voll entsprechen lässt mich meine FÄ nicht hormonell unterstützen: weil ich immer ES habe und ich gesund bin.

Und, auch wenn man gesund ist, perfekt herzelt - die Chance einer unter 30jahre alten Frau liegt dann immer noch bei nur 25% jeden Monat.
Und wenn man dann noch Ü30 ist...usw usw steht hier irgendwo auf der Seite in einer Info, weiß es nicht mehr genau.

Ich weiss jetzt nicht wielange ihr schon übt, aber , du kannst sicher zu anderem FA gehen, aber der wird dir kaum was anderes sagen, außer du wärst Privatpatient oder musst die KIWUBehandlung eh selber zahlen weil ihr durchs Raster fallt.


ALles Gute !

Die Doing


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
avatar    franzis_vanessa6
schrieb am 18.01.2007 16:50
hallo carrie,

hast du denn GKS? ...und weshalb bist du dir so sicher, dass du schwanger geworden wärst? keine panik !!!!

streichel lg franziska


  Werbung
  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   papermoon
schrieb am 18.01.2007 16:58
Ach, ich kann deine Sorgen nachvollziehen, aber führ dir einmal folgende Zahlen vor Augen:

Auch wenn du sehr, sehr regelmäßig herzelst und den ES optimal erwischt, besteht nur eine 30% Chance auf eine schwanger, dh. 30% der Frauen, die diese Vorbedingungen erfüllt haben, werden schwanger, 70% nicht. Natürlich ist das Statistik und sagt nichts über deinen aktuellen Zyklus aus, aber es hilft, die Situation realistisch zu betrachten.

Also, Panik ist verfrüht. Ich denke auch, dass man der Natur erst dann ins Handwerk pfuschen sollte, wenn sich nach 1 - 1,5 Jahren regelmäßigem Übens nichts ergibt, vertrau erst mal deiner FA.

Dein Körper funktioniert eben nicht auf Knopfdruck, hab ein bisschen Geduld mit dir!

Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du nicht allzu lang warten musst

LG Ophelia winkewinke


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   nana13nana
Status:
schrieb am 18.01.2007 17:12
@carrie73 & Doing:

Bei mir kam nach absetzen der Pille 3 Monate gar keine Mens nicht mal Entzugsblutung (Zyklus)
dann durch Agnu Castus nach weiteren 15 Tagen erste Blutung
Es wurde PCO und einen stark erhöhten Testosteronwert sowie sämtliche Symtome des PCOS diagnostiziert und nicht wirklich was gemacht. Die nächste FÄ konnte PCOS nicht bestätigen, hat somit auch nichts gemacht...
Wenn die "Defekte" ausgeschlossen werden würden, wäre ich ja auch beruhigt und würde es auf die Natur der Dinge schieben, aber wenn man permanent in Sorge ist, dass es doch seine Ursachen haben kann und man an das eine Jahr auch vielleicht noch eine langwierige Therapie schieben muss, dann ist man schon arg in Sorge. Mir geht es da momentan auch richtig schlecht...

Liebe Grüße,
da müssen wir uns wohl trotzdem gedulden, wenn keiner helfen will traurig

Christina


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
avatar    Doing
Status:
schrieb am 18.01.2007 17:35
Soweit ich weiß kann man PCO doch wirklich nur 100% mittels einer BS diagnostizieren und dann medikamtentös oder operativ behandeln.


Und bei PCO bekommt frau doch super lange/unregelmässige Zyklen, hast du das? Führt ihr Temp-Kurve ? Bzw. überwacht der FA die?

Meine FÄ wollte erstmal dass ich 3 Monate Tempi messe - das Ergebnis: alles prima, weiter üben
smile

MöPf (Agnus..) nehm ich auch, obs mri was bringt weiß ich nicht, hatte nur 1x nen recht kurzen Zyklus.


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   nana13nana
Status:
schrieb am 18.01.2007 17:41
Man soll auch anhand des Blutes PCOS diagnostizieren können und PCO sieht man ja auf dem US.
Führe den dritten Monat Tempikurve. Die letzten beiden waren okay. hab aber davor auch extr die Diane 35 zum Androgene / Testosteron senken genommen. Habe oft gehört, dass die Wirkung nach zwei drei Monaten nachlässt, wenn es nicht eine vorübergehende Erhöhung war. Hatte bisher nicht einen richtig positiven LH-Test in der hand und meine Haut ist diesen Zyklus auch wieder viel schlechter traurig
Meine erste FÄ hat gar nichts überwacht und die Neue auch nicht. Meinte, dass ich eine Überprpfung, ob die Hormone besser geworden sind, selbst zahlen müsste...


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
avatar    Doing
Status:
schrieb am 18.01.2007 17:48
Also wenn die Diagnose angeblich steht lt der einen FÄ und du nachweislich keine ES etc. hast ?! Dann versteh ich auch nicht, weshalb Doc nix unternimmt. Weil selbst wenn du unter 25 wärst und dann die Kasse natürlich jede Art von KiWu nicht finanziert...PCO ist ja eine Krankheit = wird auch mit unter 25 Jahren bezahlt.


Ich weiß es nicht, vielleicht hake dort nochmal direkt nach oder geh zu einem 3. Arzt.


Und das mit dem selber zahlen, jaja das kann sein, Auch wenn du z.B. Clomifen bekommst und zur US-ÜBerwachung musst, müssen viele das selbst zahlen.


Gruß Doing
und..lass dich nich unterkriegen !


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   Nic.name
schrieb am 18.01.2007 18:11
Hi,
wie lange übt Ihr denn schon?

LG Nic


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   nana13nana
Status:
schrieb am 18.01.2007 18:15
Also wir seit Mai 2006 (unterbrochen, da zwei Monaten Pille Diane 35 zum Androgene senken September/Oktober)

Und Ihr?


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
no avatar
   feuerzähnchen
schrieb am 18.01.2007 18:50
also ich übe sechs jahre und habe auch schmierblutungen und bei uns ist auch alles in ordnung.
Um schwanger zu werden muss alles immer ganz genau stimmen zeitpunkt und tausend andere faktoren spielen da auch ne rolle,sonst wäre ja schwangerwerden super leicht .Ich bin 34.und es hat einfach nicht geklappt bis jetzt.hatte bauchspiegelung dann blutuntersuchung hormone , mein mann dreimal spermiogramm.Und? sie haben nichts gefunden und trotzdem klappt es nicht! ich denke immer es liegt an der schilddrüse. aber es giebt hier frauen die haben auch werte von 2.6 und höher und werden auch schwanger.also frag ich mich seit jahren warum bei uns nicht . Eisprung habe ich auch regelmässig.
Also ich denke den fa wechseln ob das immer was bringt.?also so schnell wird mann halt nicht schwanger.auserdem schmierblutungen können auch durch stress ausgelöst werden.
ok ich übe schon lange bissle zu lange .
aber mein tipp wäre.
mit arzt erstmal reden ob ne schwäche vorliegt und es ist auch ganz normal wenn mann mal einen monat keinen eisprung hat das heist noch lange nicht das irgendwas nicht stimmt.so wurde mir das auf jedenfall in der kiwuklinik gesagt.auch schmierblutungen können mal vorkommen bei mir ist es auch der dritte monat. und wenn es aber anhält länger wie drei zyklen sollte mann es abklären .was bei mir gerade geschieht.
wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst und mit dem dock nicht reden kannst und schlecht fühlst , unzufrieden bist dann wechsle den arzt,wei dann kann er auch nicht klar seinen standpunkt dazu äusern und dir nicht erklären was normal ist und was nicht.und du wirst immer unzufrieden sein wenn du von dem FA kommst.
also kopf hoch es wird bestimmt bald klappen rede nochmal mit deim fa und frag ihn genau !streichel

liebe grüsse auch ne gefrustetet jaqueline
also ich drück dir auf jedenfall die daumen für diesen zyklus


  Re: warum wollen die Arzte so ungern nachhelfen ?
avatar    Caphir
Status:
schrieb am 19.01.2007 08:46
und wenn du dir ne überweisung in ne kinderwunschklinik holst? die helfen sofort und die überweisung kriegste auch vom normalen hausarzt




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021