Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   Maggie1978
schrieb am 02.11.2004 11:54

Hallo,
ich frage mich, ob ich PMS habe oder nicht. Ich bin erst 26 und habe Kiwu und habe gelesen, dass normalerweise PMS erst in den 30igern einsetzt. Im letzten Zyklus hatte ich ganz viele verschiedene Anzeichen (Brustschmerzen, Übelkeit, Gereiztheit, Verdauungstörungen) und in anderen habe ich nur ganz wenig Symptome oder gar keine oder sie sind nicht so stark. Meine Mens kommt auch immer etwas später als gedacht meist so 1-2 Tage und diesmal ist sie auch sehr stark. Marianne hat gesagt, dass deutet auf einen guten Gelbkörper hin. Kann ich trotz meines Alters schon PMS haben und ist das schwierig für Kiwu?

2. Ich habe manchmal sehr starke Menssschmerzen (krampfartige Bauchschmerzen, liege dann auch immer flach für 1-2 Tage) und an anderen Zyklen ist die Mens nicht so schlimm und auch weniger schmerzhaft. Ich habe beobachtet, dass die starken Schmerzen auch meist mit recht eindeutigen PMS-Symptomen zusammenhängen. Hängt das damit zusammen?

Noch ein paar Infos zum Antworten: Habe dieses Jahr recht regelmäßigen Zyklus von 29-37 Tagen (seit Mai 32-35) Meine FÄ sagte mir ich hätte wohl eine leichte Hormonstörung (ohne Blutabnahme) weil mein ES immer etwas später stattfindet als "normal". Mein FA hat vor ca. 3,5 Jahren (nach FG mit AS) eine Endometriose bei mir festgestellt, die aber nach Einanhme von Tabletten abgeklungen ist. Aber 100 Prozent heilbar ist die nicht habe ich gelesen. Und letztes Jahr hatte ich 2 Monsterzylen von 65 und 89 Tagen, den einen wegen einer Zyste.

Ich weiß, das ist lang aber ich hoffe auf Hilfe. Vielen Dank im voraus. LG Maggie


  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
avatar    R+P+P
schrieb am 02.11.2004 13:13
Hallo Maggie,
ich hatte schon PMS als Teenie und heute mit Mitte 30 immer noch. Nur während der Zeit als ich die Pille genomen habe, hatte ich sehr viel weniger Probleme, auch eine geringere Blutung. Nehme jetzt seit ca. 3 Monaten Mönchspfeffer und beim letzten Zyklus hatte ich meiner Meinung nach schon weniger Probleme.




  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   1carina
schrieb am 02.11.2004 13:15
Hallo Maggie,

also ich habe auch Probleme mit PMS. Während ich die Pille genommen habe, war es besser aber auch nicht ganz weg.
Jetzt ist es wieder stärker und ich bin auch erst 25.

Denke das hat nichts mit dem Alter zu tun!

LG




  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   Maggie1978
schrieb am 02.11.2004 13:42
Hallo Renate und Carina,

danke für eure Antworten. Habe von Nov03-Aug04 Möpf eingenommen aber wirklich besser ist es dadurch nicht geworden. Nur mein Zyklus hat sich reguliert auf eine normale Länge. Habe mal aufgehört Möpf zu nehmen, um zu sehen ob mein Körper das auch ohne hinbekommt und bis jetzt läufts super.

Ich bin nur ein wenig verwirrt, weil Marianne gemeint habe ich hätte wohl einen guten Gelbkörper und meine FÄ meint ich hätte Hormonstörungen weil mein ES etwas später ist als "normal". Das passt nicht so wirklich zusammen, weil dann wär mein Östrogenwert fehlerhaft. Und PMS hat glaub ich immer was mit zu hohen Östrogenwerten zu tun, weil dem Körper in der 2. Zyklushälfte das Östrogen fehlt (wie so ne Art Entzug) und dann hat man PMS. Oder es liegt an der Psyche dann spielen die Hormone wohl keine so große Rolle. Bin halt etwas verwirrt von meinem Körper.

LG Maggie


  Werbung
  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   1carina
schrieb am 02.11.2004 13:50
Also an was es genau liegt - ????

Kennst dich mit den Hormonen glaube ich besser aus wie ich. Hast schon mal versucht bei google was über PMS zu finden? Vielleicht steht da was genaueres?




  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   Nasti
schrieb am 02.11.2004 16:05
Hallo Maggie,

In der 2. ZH wird vor allem Progesteron durch den Gelbkörper produziert, der aus dem gesprungenen Follikel nach Ausstoß des Eies entsteht. Eine stabile Gelbkörperphase ist gut für die Einnistung einer befruchteten Eizelle.

In der 1. ZH wird das Östrogen in steigender Menge durch den reifenden Follikel produziert.
Östrogene verursachen u. a. den Eisprung mit Hilfe von FSH/LH-Produktion (FSH stimuliert die Follikelreifung, LH lässt die Eizelle springen) und fördern den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut. Die großen Mengen Östrogen führen zum schnellen Wachstum der Eizellen. Der ES findet früher statt.

Ich vermute, dass dein FA von der 1. ZH spricht (apropos, um solche Aussagen treffen zu können, müssen erst mal deine Hormonwerte überprüft werden). Und Marianne beurteilt anhand deiner Kurve die zweite Zyklushälfte.




  Re: PMS bzw. schmerzhafte Mens(lang)
no avatar
   Maggie1978
schrieb am 02.11.2004 16:56
Hallo Carina und alle anderen,
die Seite die mamely unten anzeigt ist ziemlich gut. War ich vorher auch schon drauf. Aber ich habe immer gedacht nicht an PMS zu leiden. Aber die Zeichen deuten immer mehr darauf hin. Ich werde mittlerweile auch immer gereizter und am Schluß (1-2 Tage vor Mens) ziemlich weinerlich. Fange aus dem Nichts heraus an zu heulen oder wegen Kleinigkeiten. Mein Mann verzweifelt daran schon zwinker. Ist aber irgendwie süß, wenn er mich dann zu trösten versucht und gar nicht weiß was los ist. Jetzt kann ich es auf die Hormone schieben. Das Blöde ist, dadurch dass meine Mens immer ein paar Tage später kommt, denke ich auch dass es ss-Anzeichen sein könnten. Aber PMS hat anscheinend nichts mit Unfruchtbarkeit zu tun. Das beruhigt mich.

Bedanke mich nochmal für Eure Mühe. LG Maggie




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020