Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  @ Marianne, äußerst seltsam!
no avatar
   pediplatt
schrieb am 02.11.2004 09:56
Hallo!
Ich melde mich mal wieder zurück. Eigentlich sollte es noch nicht sein, aber mein Körper meldet mir seltsame Signale.
Also: Unsere kleine Kaja ist nun schon 11 Wochen alt. Ich stille voll und das Wochenbett war nach 5 Wochen beendet. 6 Wochen nach der Geburt war ich bei meiner FÄ zur Abschlußuntersuchung und da hat sie eine erstaunlich gut zurückgebildete Gebärmutter mit einer gut aufgebauten Schleimhaut vorgefunden. Dann kam die Frage, ob ich schon meine Tage gehabt hätte (??? Ich hab ne Frage ). Natürlich nicht, ich stille ja doch!
So, nun hatte ich vor 5 Wochen eine Brustentzündung, wobei ich meine Temperatur spaßeshalber mal weiter gemessen habe. Vor 2 Wochen hatte ich ein Gefühl, das ich immer so um den ES hatte. Ziehen im re Eierstock (li ist weg). Die T war vorher so bei 36.7, einenTag nach dem Ziehen bei satten 37.1! Da ist sie bis heute.
Allerdings fühle ich auch seit heute ein Gefühl von Mensziehen im Unterleib. Würde ich nicht stillen, würde ich schwören, in wenigen Stunden hätte ich meine Mens. Das Prolaktin hemmt doch eigentlich den ZK. Oder kann das doch sein? Bei Lena hatte ich das bis zum Abstillen überhaupt nicht. Über Erfahrungsberichte wäre ich auch sehr dankbar.

LG Pedi mit Lena*11.5.01, Krümel*8.10.03 9.SSW und Kaja *18.8.04



Beitrag geändert am : (Di, 02.11. 10:10)


  Re: @ Marianne, äußerst seltsam!
no avatar
   kenyia
schrieb am 02.11.2004 10:03
Hallo Pediplatt!
Ich kann dir zwar nicht mit einem Erfahrungsbericht dienen, da ich noch keine Kinder habe, aber ich weiß, dass durch das Prolaktin, das beim Vollstillen ja reichlich vorhanden ist, meistens ein normaler Zyklus unterdrückt wird. Dadurch wird meistens eine Schwangerschaft verhindert, wenn die Mutter noch stillt.

Jedoch ist das nicht immer so und es ist auch möglich, trotz hohem Prolaktinspiegel, einen ES und einen Zyklus zu bekommen und sogar schwanger zu werden.

Liebe Grüße, Kenyia


  Re: @ Marianne, äußerst seltsam!
avatar    R+P+P
schrieb am 02.11.2004 13:08
Hallo Pedi,
es kommt wohl auf die Abstände zwischen den einzelnen Still-Mahlzeiten an. Ich weiß nicht mehr genau die Zahl, aber ich glaube, wenn mehr als 6 Stunden ziwschen zwei Mahlzeiten liegt, kann es auch wieder zu einem ES kommen.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020