Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    Janosch77
schrieb am 13.04.2021 08:10
Hallo!

Gestern hat mich meine Gyn darauf aufmerksam gemacht, dass seit kurzem die STIKO eine Auffrischung der Keuchhustenimpfung am Ende der Schwangerschaft empfiehlt.

Ich dachte mir spontan, dass ich bei meinen beiden vorherigen Schwangerschaften es hab ja auch nicht machen lassen, also lasse ich es jetzt auch bleiben.

Wie seht ihr das? Wurdet ihr auch diesbezüglich beraten und von euren behandelnden Ärzten angesprochen?

Grundsätzlich bin ich keine Impfgegenerin. Meine Kinder sind geimpft...aber gegen Grippe habe ich mich beispielsweise noch nie impfen lassen.


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   -Firefly-
schrieb am 13.04.2021 10:18
Liebe Janosch,

die STIKO empfiehlt die Keuchhustenimpfung seit 2020 in jeder Schwangerschaft wieder aufzufrischen. Ich persönlich vertraue den Fachleuten, sie beschäftigen sich jeden Tag mit diesen Thema und sind auch sehr vorsichtig und verhalten sich bei unklarer/dünner Studienlage auch eher abwartend (MenB wird zb noch nicht für alle Kinder empfohlen, Covid nicht für stillende und schwanger,...) und raten wenn überhaupt zu Einzelfallentscheidungen.
Ich persönlich hätte also keine Bedenken mich in der Schwangerschaft gegen Keuchhusten impfen zu lassen und ich habe mich auch in der Schwangerschaft wie empfohlen gegen Gruppe impfen lassen.

Viele Grüße,
Firefly


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    sunny842
Status:
schrieb am 13.04.2021 12:54
Ich habe über deine Frage auch immer wieder nachgedacht. Letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen, mich nicht in der ss impfen zu lassen.
2012 (1. ss) haben sich im Familienkreis alle impfen lassen um einen gewissen Schutz für unser Kind zu haben. Ich bin der Meinung, alle Medis, Impfungen etc in der ss die umgehen werden können, lasse ich bleiben, denn es gibt immer ein gewisses Risiko und das möchte ich nicht eingehen. Das muss natürlich Jede für sich Entscheiden. Du musst das tun, was sich für DICH richtig anfühlt.


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 13.04.2021 13:46
Hallo Janosch,

ich habe es ohne zu Überlegen machen lassen, aber meine Auffrischung war eh schon längst überfällig. Wann wurdest du denn zum letzten Mal gegen Keuchhusten geimpft? Wenn es noch nicht so lang (2-3 Jahre) her is, würde ich wohl auch überlegen und hätte es vielleicht sein lassen. Da würde ich persönlich zumindest meinen, dass die Antikörper noch ausreichen sollten.

LG amy


  Werbung
  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 13.04.2021 15:22
Ich denke in Zeiten von Corona wo jeder schief angeschaut wird der hustet, ist das Risiko, dass sich dein Baby in den ersten 6 Monaten ansteckt, minim.
(Also ich meinte Hustende werden sowieso gemieden, zudem sind Kontakte wh noch eine Weile eingeschränkt)

Kommt dann natürlich auf den Lebensstil drauf an usw.


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    elfenbraut
Status:
schrieb am 13.04.2021 21:46
Ich kann dir sagen, dass eine Keuchhustenimpfung nur für ca fünf Jahre wirkt aber erst nach zehn Jahren zusammen mit tetanus erneuert wird. Obwohl wir in einem nicht übermäßig durchseuchten Gebiet wohnen hatten in den letzten vier Jahren mindestens vier verwandte Keuchhusten. Ich würde mich in anbetracht, dass der nestschutz mal nicht ausreicht immer impfen lassen um mein Kind zu schützen.


Im übrigen werden auch corona Impfungen für stillende empfohlen, wenn es 'genügend' Belastungen gibt... 😅
Also der Nutzen ist größer als das Risiko.

Liebe Grüße


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 14.04.2021 23:44
Zitat
elfenbraut
Ich kann dir sagen, dass eine Keuchhustenimpfung nur für ca fünf Jahre wirkt aber erst nach zehn Jahren zusammen mit tetanus erneuert wird.

interessante Information, wenn man bedenkt, dass Keuchhusten vor, ich glaube, 2006 gar nicht aufgefrischt wurde.

Keuchhusten ist tatsächlich ne eklige Krankheit und war für mich in der Schwangerschaft besonders schlimm, da es wirklich zu ständigen Übergeben und sogar einem Erstickungsanfall geführt hat. Hätte ich heute nochmal die Wahl, würde ich mich eher in der Schwangerschaft impfen lassen als das notwendige Antibiotikum während der Schwangerschaft zu nehmen.

Keuchhusten ist für Babys sehr gefährlich. Sobald bei mir während der Schwangerschaft Keuchhusten festgestellt wurde, war ich in Quarantäne und auch mein Kind wurde vorsorglich mit AB behandelt und ich durfte nur mit Maske zu ihm. Die kannten da keinen Spaß. Hinzu kommt, das viele Menschen eben nicht aktuell geimpft sind und so Keuchhusten unbemerkt durch Verwandte zum Kind kommen kann.
Deswegen würde ich eine Impfung von meinem eigenen Impfstatus und dem Impfstatus der Kontaktpersonen des Kindes abhängig machen.


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 14.04.2021 23:52
Hallo Janosch,
ich wurde letztes Jahr angesprochen und meine Gyn begrüßt diese Impfung sehr. Ich habe mich impfen lassen und meinen Babys diesen kleinen Vorteil verschafft.
Aber ich hatte auch mit 4 Jahren Keuchhusten und weiß daher sehr genau, was ich ihnen ersparen möchte. Da dachte ich natürlich auch an die Möglichkeit etwas anfälligere Frühchen zu bekommen. Frühchen wurden es, aber zum Glück bisher recht fitte. Die Impfung habe ich dennoch nicht bereut.

Gute Entscheidungsfindung,
Juna


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    Janosch77
schrieb am 15.04.2021 11:49
Zitat
Juna30
Hallo Janosch,
ich wurde letztes Jahr angesprochen und meine Gyn begrüßt diese Impfung sehr. Ich habe mich impfen lassen und meinen Babys diesen kleinen Vorteil verschafft.
Aber ich hatte auch mit 4 Jahren Keuchhusten und weiß daher sehr genau, was ich ihnen ersparen möchte. Da dachte ich natürlich auch an die Möglichkeit etwas anfälligere Frühchen zu bekommen. Frühchen wurden es, aber zum Glück bisher recht fitte. Die Impfung habe ich dennoch nicht bereut.

Gute Entscheidungsfindung,
Juna

Was meinst du mit "anfälligere" Frühchen zu bekommen?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.04.21 11:50 von Janosch77.


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    Janosch77
schrieb am 15.04.2021 11:58
Bis zu welchem Zeitpunkt sollte denn die Impfung erfolgen?

Ich habe erst bei 32+3 meinen nächsten Termin. Sollte ich, für den Fall dass ich mich dafür enzscheide, schon eher mir die Impfung abholen?


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   Beccipliep
Status:
schrieb am 15.04.2021 15:42
Die Impfung erfolgt in 3. Trimenon, 32+4 ist super, genau richtig um noch Antikörper zu produzieren,die du deinem Baby weitergeben kannst.
Die Impfung dient dazu, die Zeit zwischen Geburt und 1. Impfung zu überbrücken, weil es leider so ist, dass der Schutz gegen Keuchhusten schnell abnimmt. Deshalb ist es auch egal wie lange die letzte Impfung her ist immer empfohlen.
Ich würde es machen, damit mein Baby geschützt ist. Keuchhusten im Säuglingsalter verläuft sehr untypisch (ohne den klassischen Husten), häufig bekommen die Babys unbemerkt Atemnot.

LG, Beccipliep


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   lisa74
Status:
schrieb am 16.04.2021 12:08
Zitat
Janosch77
Zitat
Juna30
Hallo Janosch,
ich wurde letztes Jahr angesprochen und meine Gyn begrüßt diese Impfung sehr. Ich habe mich impfen lassen und meinen Babys diesen kleinen Vorteil verschafft.
Aber ich hatte auch mit 4 Jahren Keuchhusten und weiß daher sehr genau, was ich ihnen ersparen möchte. Da dachte ich natürlich auch an die Möglichkeit etwas anfälligere Frühchen zu bekommen. Frühchen wurden es, aber zum Glück bisher recht fitte. Die Impfung habe ich dennoch nicht bereut.

Gute Entscheidungsfindung,
Juna

Was meinst du mit "anfälligere" Frühchen zu bekommen?

Ich bin ja nicht Juna, aber verstehe es so:

Bei Zwillingen ist die Möglichkeit von Frühchen ja recht hoch und Frühchen sind halt einfach für alles tendenziell anfälliger... zwinker


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    Janosch77
schrieb am 16.04.2021 12:35
Zitat
lisa74
Zitat
Janosch77
Zitat
Juna30
Hallo Janosch,
ich wurde letztes Jahr angesprochen und meine Gyn begrüßt diese Impfung sehr. Ich habe mich impfen lassen und meinen Babys diesen kleinen Vorteil verschafft.
Aber ich hatte auch mit 4 Jahren Keuchhusten und weiß daher sehr genau, was ich ihnen ersparen möchte. Da dachte ich natürlich auch an die Möglichkeit etwas anfälligere Frühchen zu bekommen. Frühchen wurden es, aber zum Glück bisher recht fitte. Die Impfung habe ich dennoch nicht bereut.

Gute Entscheidungsfindung,
Juna

Was meinst du mit "anfälligere" Frühchen zu bekommen?

Ich bin ja nicht Juna, aber verstehe es so:

Bei Zwillingen ist die Möglichkeit von Frühchen ja recht hoch und Frühchen sind halt einfach für alles tendenziell anfälliger... zwinker

Okay.
Ja, habs ,mir auch nochmal richtig durchgelesen und ich komme zu dem gleichen Schluss. smile


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
no avatar
   Dinchen81
Status:
schrieb am 18.04.2021 22:31
Hallo Janosch,

ich kannte die aktuelle Empfehlung diesbezüglich nicht, aber kann dir nur sagen, dass wir im Kindergarten bei der Großen einen größeren Keuchhusten-Ausbruch hatten (mehrere nachgewiesene Fälle bei nicht-geimpften Kindern, sowie bei geimpften Kindern (hier nur in leichterer Form), als mein Kleiner knapp 3 Monate alt war und somit noch keinen eigenen Impfschutz hatte. Ich kann dir nur sagen, das Ganze zog sich über Wochen und es waren keine lustigen Wochen... Von daher würde ich das vermutlich auch in Betracht ziehen. Kommt aber natürlich auch auf dein Umfeld an - je nachdem, wie gut und aktuell dort der Impfschutz aller ist. Wenn jemand im engeren Umfeld einen Impfschutz kleiner 5 Jahre hat, wäre das für mich noch mal ein Grund, mir die Impfung geben zu lassen oder alternativ eben alle im Umfeld noch mal neu impfen zu lassen, bevor das Baby geboren wird.

LG, Dinchen


  Re: Keuchhustenimpfung auffrischen - ja oder nein?
avatar    grapsch
schrieb am 30.04.2021 17:27
Ja, meine FA hatte es mir Dez. 2020 auch geraten und auf die STIKO verwiesen, habe es dann ohne große Überlegung gemacht. Habe mich aber auch gg Grippe während der Schwangerschaft impfen lassen. Ich habe noch drei andere Kids zuhause, da weiß man nie, auch wenn die Kontakte gerade minimal sind.
Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021