Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Angst
no avatar
   Amanda1980
Status:
schrieb am 28.03.2021 14:13
Hallo Ihr Lieben,

ich muss einfach mal was von der Seele schreiben.

Vielleicht erstmal meine Vergangenheit:

Ich hatte vor einigen Jahren zwei Fehlgeburten (6. und 8 . Ssw)

Insgesamt haben wir 9 ICSI ohne Erfolg gemacht.

Dann wurde ich überraschend schwanger.
Unser Sohn ist heute 3 .

Die Schwangerschaft war Horror:

Ständige Blutungen, vorzeitige Wehen , ständig Krankenhazs Muttermundschwäche ( dann Pessar ) , starke insulinpflichtige Schwangerschaftsdiabetes
und die Geburt war auch kein Traum.
Unser Sohn musste auf Intensiv.

Jetzt mit Anfang 40 , habe ich bei einer Vorsorgeuntersuchung erfahren, dass ich wieder schwanger bin.
Momentan wahrscheinlich 6+2 ssw.
War erst schockiert. Dann habe ich mich gefreut.

Und jetzt?

Jetzt kommt die Angst und die zerfrisst mich.

Heute früh hatte ich braunen Aufluss ....

FG? wieder der Beginn Blutungen ?

Wenn es weitergeht, wird es wieder eine Horror -Schwangerschaft? ( ich habe keine Ahnung ob ich es nochmal schaffe )

Das Kopfkarussell dreht sich und ich habe einfach nur Angst

Danke für das ausheulen


  Re: Angst
no avatar
   Zwutschgi07
schrieb am 28.03.2021 16:40
Lass Dich mal Drücken! Ich versteh dich zu gut - mit 40 habe ich mein Wunschkind bekommen und hatte jeden Tag Angst (aufgrund vorheriger FG,) vom 1. Tag bis zum Letzten aber genieße jetzt die kleine umso mehr.

Ich weiss nicht welchen Rat ich dir geben kann- ich habe meine Schwangerschaft damals zu sehr ersehnt und erhofft und hatte ständig Angst dass sie jeh endet - vielleicht kannst Du dich schützen indem Du dir einredest dass es jetzt unverhofft geklappt hat und wenn es nicht gut ausgeht dann ist es auch gut - du warst ja glücklich und zufrieden mit deinem 3jährigen.

Meine Maus hatte nicht mal nen Namen nach der Geburt - soviel Angst hatte ich während der Schwangerschaft - also du bist nicht allein mit deinen Sorgen.

Alles Liebe


  Re: Angst
no avatar
   Susitier
schrieb am 28.03.2021 17:16
Das ist bestimmt schrecklich für dich.

Immer dran denken:
- Tief aus und ein zu atmen und dich auf den Atem konzentrieren.
- Keiner kann in die Zukunft sehen, auch du nicht. Wenn du dir Kopfkino machst, dann kannst du es genauso gut positiv gestalten.
- Es bleibt dir nichts anderes übrig als die Gegenwart und Zukunft so zu akzeptieren, wie sie kommt.
- Bei bösem Kopfkino Stopp rufen oder sich ein Stoppschild vorstellen.
- Lenk dich mit anderen Themen ab. (bei akuter starker Angst kann man z.B. eiskaltes Wasser über die Hände laufen lassen, in eine Chili beißen, progressive Muskel entspannung oder Hampelmänner machen. Je entspannter man den Körper macht, desto weniger kann man Angst spüren.)
- Es ist unwahrscheinlich, dass zwei Schwangerschaften und Geburten gleich verlaufen. Also stehen doch die Chancen gut, dass es diesmal besser wird.
- Eine feste Entscheidung treffen, falls du das noch nicht gemacht hast.

Viel Glück mit allem und alles Gute.


  Re: Angst
no avatar
   Amanda1980
Status:
schrieb am 28.03.2021 19:08
Hallo ihr Lieben,

danke für eure Worte.

Immer wenn ich denke: warte ab ! Du hast schon ein tolles Kind. Schau einfach was passiert!
Habe ich ein schlechtes Gewissen dem Krümel gegenüber. Er / Sie verdient genauso viel Liebe

Mit dem positiven Denken und Kopfkino lässt sich leider nicht erzwingen.

Ich hoffe auch , dass jede Schwangerschaft anders ist.

Allerdings haben mir die Ärzte damals ziemlich eindeutig erklärt, das die Insuffizienz und auch die Diabetes mit höher Wahrscheinlichkeit wiederholt


  Werbung
  Re: Angst
no avatar
   Susitier
schrieb am 28.03.2021 22:17
Ja, da hast du recht. Erzwingen lässt sich nichts. Die Angst will auch gelebt werden, das sollte man auch von Zeit zu Zeit ganz bewusst zulassen. Sie will einen ja nur beschützen. Ich glaub, das positive Denken ist gar nicht so hilfreich. Das realistische Denken ist wohl am besten. Mir hilft es, dass ich mir sage, ich weiß nicht, was in zwei Wochen sein wird.
Es ist auch ganz natürlich, dass du Angst hast und darüber vielleicht traurig und ein bisschen verzweifelt wegen der Insuffizienz und Diabetes bist.
Die Akzeptanz aller Gefühle und Tatsachen ist wohl vernünftig. Ich persönlich bin total schlecht in Akzeptanz und bin innen drin unruhig, obwohl die Dinge (insbesondere die Ungewissheit der Zukunft) sich nicht ändern lassen.


  Re: Angst
avatar    Bea80
Status:
schrieb am 30.03.2021 13:37
Liebe Amanda,
ich kann sehr gut nachfühlen, dass Dir die erneute Schwangerschaft Angst macht und Du Dir Sorgen machst, dass sie ähnlich schrecklich verläuft, wie Deine erste.
Meine erste Schwangerschaft verlief auch nicht gut und war von sehr vielen Ängsten geprägt. Die letzen 8 Wochen vor der Entbindung an 35+6 lag ich auch im Krankenhaus. Dort sagte mir dann eine Schwester gleich zu Beginn, ist sei ja aufgrund meiner Plazentainsuffizienz eine tickende Zeitbombe. Dieser Satz hat mich bis zum Schluss nicht losgelassen und ich hatte ständig Zweifel, ob ich dieses Kind lebendig und gesund zur Welt bringe.
Es ist zum Glück alles gut gegangen und unser Sohn kam kerngesund auf die Welt. Er musste auch nicht auf die Kinderintensiv, sondern konnte direkt bei mir bleiben.

2 Jahre später haben wir uns zu einem neuen ICSI-Versuch durchgerungen. Es hat mich schon Überwindung gekostet, denn die Ängste aus der ersten Schwangerschaft saßen noch tief.
Aber ich habe mich vorbereitet. Und das hat mir auch mental sehr geholfen.
Z.B. habe ich die gesamte Schwangerschaft über Progesteron vaginal eingenommen, da es Studien gibt, die belegen, dass es den Gebärmutterhals stabilisieren soll.
4 Wochen vor dem ET habe ich es abgesetzt und 2 Tage später platzte an 36+1 überraschend die Fruchtblase. Keine Ahnung, ob da ein Zusammenhang besteht aber das war schon auffällig.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt war der Kontakt zu den Gestose-Frauen.
Man kann mit den richtigen Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und einer sehr eiweißreichen Ernährung der Präeklampsie entgegensteuern. Da Du auch von einer Insuffizienz geschrieben hast, gehe ich davon aus, dass es auch bei Dir in diese Richtung ging?
Rufe dort an und lass Dich auf jeden Fall beraten.
Die Frauen sind unheimlich nett und sehr kompetent. Mir hat das wirklich große Sicherheit gegeben.
Aber man muss mit den ganzen Maßnahmen sehr früh anfangen. Daher würde ich da keine Zeit verlieren.

Zusätzlich habe ich mir im Pränatalzentrum alle 4 Wochen Blut abnehmen lassen, um mein Präeklampsie-Risiko zu bestimmen.
Das in Summe mit regelmäßigen Kontrollen (alle 2 Wochen) beim Frauenarzt hat mich durch die Schwangerschaft getragen.

Dir wünsche ich auch alles Gute und drücke die Daumen, dass die Schwangerschaft gut und gesund verläuft!
Viele Grüße, Bea


  Re: Angst
no avatar
   Frau-Leuchtturm ohne Einloggen
schrieb am 12.04.2021 09:37
Hallo Amanda

auch ich kann so nachfühlen, wie es Dir geht. Ich war in der Früh-SS (nach FG von Zwillingen und in der 8. ICSI) jede Woche zum US und habe mir ganz schnell einen Angelsound gekauft und jeden Abend nachgehört, ob ich den Herzschlag höre.

Ich hatte in der 9. SSW Blutungen und war im KH. Da war eine ganz liebe Ärztin. Und ich habe ihr von meinen Ängsten erzählt. Sie war aus Afrika und hat dann zu mir gesagt: Frau xxx, wir in Afrika sagen, dass man versuchen soll, nicht zu viel Angst zu haben. Sonst denkt der Körper, dass die Schwangerschaft etwas Schlechtes ist und versucht, dagegegen zu kämpfen. Auch wenn Sie Sorgen haben, vertrauen Sie auf Ihren Körper.

Das musste ich erstmal sacken lassen. Weil ich mich schlecht gefühlt habe, dass ich Sorgen hatte. Aber als ich länger darüber nachgedacht habe, machte es für mich sehr viel Sinn. Und es hat mir meine Ängste nicht genommen. Aber der Gedanken hat mir manchmal geholfen, aus manchen Teifs rauszukommen.

Vielleicht ist es auch ein Ansatz für Dich.

Liebe Grüße und ganz viel Kraft.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021