Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
no avatar
   Juli87
Status:
schrieb am 27.06.2020 16:37
Hallo zusammen,

mir ist es richtig unangenehm zu schreiben und ich schäme mich auch dafür.
Muss es mal aber von der Seele schreiben.
Ich bin zurzeit in der 9. Woche mit Zwillingen schwanger, diese Schwangerschaft ist nach einer Kryo entstandenen, die wir 2016 eingefroren haben.
Aus dem gleichen Zyklus ist damals auch meine 3,5 Jährige Tochter entstanden.
Wir haben niemals damit gerechnet, dass es direkt mit der 1. Kryo klappt und eigentlich müsste ich mich freuen, aber ich bin total verzweifelt, ich habe einfach nur Angst nicht mehr meiner Tochter und allem gerecht zu werden.
Mir geht es zurzeit auch sehr sehr schlecht, ich übergebe mich sehr oft und mir ist ständig schlecht inkl. Müdigkeit.
Ich kann absolut meinen Alltag nicht mehr bewältigen und mich nicht mehr so intensiv um meine Tochter kümmern.
Ich freue mich einfach nicht. Jetzt denken bestimmt alle, warum ich mir 2 eingesetzt habe?
Weil die in einem Päkchen eingefroren waren und ich es nicht übers Herz bringen konnte, eine Blasto zu verwerfen. Zudem konnte ich mir auch Zwillinge bis dahin vorstellen und habe natürlich auch überhaupt nich damit gerechnet, dass es überhaupt klappt und dann doppelt.
Jetzt habe ich wirklich Angst, am meisten nicht mehr Tochter so gerecht zu werden, die zu vernachlässigen und einfach überfordert sein.
Uch hoffe das sind jetzt alles nur die Hormone und die aktuelle Situation und es bessert sich und meine Freude über die Schwangerschaft kommt auch wieder.

Hätte ich damals so einen Post gelesen, dann hätte ich diese Person als undankbar bezeichnet, vorallem bei den ganzen Schicksalen die hier passieretraurig


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
no avatar
   AnniStern87
Status:
schrieb am 27.06.2020 18:16
Hallo Juli,

warte einfach ab was passiert, man muss alles so nehmen wie es kommt und immerhin ist eure große Tochter ja dann schon 4 wenn die Zwillinge kommen. Hab mal 3 auf einmal so wie ich.LOL

Scherz beiseite, es wird bestimmt alles gut werden und die Freude wird auch zurück kommen.Ich freu mich sehr

Liebe Grüße
Anni


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
no avatar
   KenneIch
schrieb am 27.06.2020 21:25
Das ist völlig normal. Hormone und auch der Zeitpunkt. Denn jetzt wird es langsam klar, dass es geklappt hat. Ich hatte damals beim zweiten Kind zum gleichen Zeitpunkt den bohrenden Gedanken: was tue ich meinem großen an? Es läuft so gut, es ist eigentlich perfekt, so ein Baby wird alles durcheinander bringen, der Große muss dann ganz viel wegstecken. Und der "Große" war zu dem Zeitpunkt nicht mal 2.

Es geht vorbei. Glaube mir. Ja, du wirst du nicht mehr so viel Zeit für deine Tochter haben, aber das machen absolut alle Kinder mit kleineren Geschwistern mit. Und kaum jemand möchte seine Geschwister missen.


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 28.06.2020 00:57
Mir ging es in der letzten Schwangerschaft auch so. Unser Großer war 2,75 Jahre alt und wir haben bis zu ihm 9 ICSIs und 4 Kryos gebraucht. Das war für mich der frühest mögliche Zeitpunkt wieder zu starten - mit der Frage im Hinterkopf, wie viele ICSIs wir wohl brauchen werden... und dann kam unser 2. Sohn direkt aus der 1. Geschwister-ICSI, was ich bis heute oft nicht glauben kann.
Ich war total überrumpelt und habe mehr als 1x gedacht, dass ich das nie und nimmer schaffen werde. Dazu kam die erste schwierige Phase unseres Großen und ich hatte beiden Kindern gegenüber ein unheimlich schlechtes Gewissen.

Ich weiß, dass auch Frauen, die natürlich schwanger werden, solche Gefühle kennen.

Mir hat sehr geholfen, mich immer wieder auf das Jetzt zu konzentrieren. Jetzt erst mal schwanger sein und z. B. versuchen die Übelkeit zu verringern. Da half mir 2x täglich 25 mg Agyrax als Dauermedikation. Nach 1 Woche Einnahme ging es mir viiiiieeeel besser, sodass ich wieder handlungsfähig wurde.
Und dann folgt der nächste und der nächste und der nächste Schritt. Du muss nicht jetzt sofort allen 3 Kindern gerecht werden.

Unsere Söhne haben 3,5 Jahre Altersabstand und sind ein Herz und eine Seele, auch wenn der Große wirklich viel zurück stecken musste.

Versuch, nicht an alle Aufgaben auf einmal zu denken. Sie kommen nicht alle auf einmal.

LG
Juna


  Werbung
  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
no avatar
   danah
Status:
schrieb am 01.07.2020 10:22
Hallo liebe Juli87,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! smile Ich habe Zwillinge und ja, es gibt herausfordernde Tage, aber insgesamt ist das Leben mit den beiden weitaus weniger anstrengend als es mir damals die meisten prophezeit haben. Ich kann mich noch gut an viele Reaktionen erinnern ("Zwillinge? Und dann auch noch Jungs? Du tust mir leid!"). Mir hat es sehr geholfen und beruhigt, von Anfang an Hilfe zu organisieren. Bei mir kam im ersten Jahr regelmäßig eine Leihomi von Wellcome vorbei - sie hat mich vor allem bei Arztbesuchen unterstützt. Und abends und am Wochenende war mein Mann war eine große Hilfe. Auch das würde ich vor der Geburt gemeinsam klar besprechen und planen. Ob deine große Tochter sehr unter der "Enthronung" leidet oder nicht, kannst du noch nicht wissen. Vielleicht findet sie es auch ganz toll, die "Große" zu sein und dir helfen zu können. So ist es bisher bei einer Freundin, die vor ein paar Monaten ihr zweites Kind bekommen hat, und sich vorher ähnliche Gedanken wie du gemacht hat.

Mir war zu Beginn der Schwangerschaft auch ziemlich übel. Ich war deswegen auch für mehrere Wochen krankgeschrieben. Aber ab ca. der 16. SSW war der Spuk vorbei. Der Rest der Schwangerschaft war völlig komplikationslos und beschwerdefrei. Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir auch so ist!

Liebe Grüße und alles Gute,

danah


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 02.07.2020 09:06
Ich glaube du hast Glück dass deine Große ein Mädchen ist.
Bei uns und allen anderen die ich kenne, läuft es bei denen mit großen Mädels besser.
Die übernehmen ohne Ausnahme gerne „Mama-Aufgaben“.
Meine kümmert sich schon immer (wenn’s drauf an kommt) ganz toll.
Ich konnte von Anfang an duschen gehen wenn sie da war, sie saß dann mit ihrem Bruder vorne dran und hat sich gekümmert oder später aufgepasst dass er derzeit nicht so hoch klettert usw.
Natürlich streiten sie auch viel oder sie hat ihn als Baby einfach genommen und getragen aber wie gesagt, wenn’s drauf an kommt, läuft es immer.
Sie sind auch einfach ein Team, er will Schokolade, ich sage nein dann geht er zu seiner Schwester dass sie ihm den Schrank auf macht.

Mir tut es aber oft immer noch leid weil ich für sie allein eigentlich gar keine Zeit habe und wenn ich mit ihr was spiele, kommt er und zerstört es meist.

Sie sagt oft dass sie es schade findet aber sie würde ihren Bruder trotzdem nicht her geben wollen.
Ich glaube die kommen damit ganz gut zurecht.
Meine hat zwar nur ein kleines Geschwisterchen aber der is fordernd wie 3 Kids auf einmal.

Ach ja und ich finde deine Gedanken nicht schlimm, mir ging es in der 2 Schwangerschaft auch oft so und ich habe mich gefragt ob das richtig war noch ein Kind zu wollen usw.
jetzt, mit 5 und 2 kann ich sagen: ja!


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
no avatar
   Jorunn
schrieb am 03.07.2020 14:05
Ich glaube diese Gefühle sind ganz normal. Wir haben 2x Zwillinge, die sind 2 Jahre auseinander. Es hat sich bei uns alles wunderbar eingespielt. Unsere Kinder lieben ihre Geschwister, auch wenn sie mal warten müssen. Jedes "Erstkind" muss damit klarkommen, die Aufmerksamkeit zu teilen, wenn Geschwister dazukommen. Dafür bekommt es einen Spielkameraden, Verbündeten, besten Freund für's Leben!

Du als Mama brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben! Auch wenn Du jetzt Angst vor der Arbeit mit den Zwillingen hast: So schlimm ist das nicht! Gerade Zwillinge können sich schon sehr früh mit sich selber beschäftigen, sie haben eine sehr enge Bindung und sind "nie allein". Und gerade wenn Du eine ältere Tochter hast, kann diese ein bisschen die "Mamarolle" mit übernehmen, es sind ja 2 Babys, eins für Dich und eins für sie... (so versteht sie das vielleicht!) zwinker

Bei uns hat die Zweijährige (!) geholfen, die Säuglinge zu füttern, und ihr Zwillingsbruder schleppte bereitwillig Windeln, Feuchttücher etc. herbei. Sie sind ja "die Groooooooossen". smile


  Re: Schwanger mit Zwillingen und Angsttraurig
avatar    wird schon
Status:
schrieb am 04.07.2020 10:44
Ich hatte dieselben Sorgen. Auch weil ich eine blöde Schwangerschaft hatte, Hyperemesis bis zum Schluss und mir tat meine Tochter so leid, weil ich mich kaum um sie kümmern konnte und dachte wenn das baby da ist, wird sie ja auch noch zurückstecken müssen und das alles nie wieder so schön und eng wird zwischen uns...

Gekommen ist es dann genau anders rum: ich hatte nach der Geburt so ein Verlangen nach Zeit mit der größeren Tochter, dass ich ein schlechtes Gewissen dem baby gegenüber hatte. All diese 100prozentige Aufmerksamtkeit wie beim ersten Kind gabs beim zweiten nicht. das erste lebte quasi in meiner Trage, schlief sie mal länger, wurde immer geschaut ob sie noch atmet, Kinderwagen ging gar nicht und sie hing die ganze Nacht an meiner Brust und ich bekam kaum Schlaf, war vom Tragen und bespaßen völlig erschöpft, lange Zeit waren die einfachsten Dinge nicht möglich, weil das Kind immer anfing zu heulen, wenn ich sie mal ablegte (oder nur daran dachte)....

und beim zweiten bin ich jetzt viel pragmatischer: von Anfang an wurde er in den Kinderwagen gesteckt und zum schlafen hingelegt. es ist für mich kein Drama mehr, wenn er mal zehn Minuten weinen muss, weil ich erst mal irgendwas zu Ende mache, ich (die beim ersten über 6 Monate ausschließlich stillte und bis über ein Jahr hinaus) fing schon bald mit der Flasche an und es ist sooooo viel einfacher (bewusste Entscheidung ohne hier ne Stilldiskussion starten zu wollen).... es ist ein völlig neues Lebensgefühl das Baby und Kind ohne quälenden Schlafmangel und bleiernde Müdigkeit genießen zu können, das wars und ist es mir einfach wert!

und ich denke bei Zwillingen wird man noch pragmatischer und es geht so viel lecihter als beim ersten!

Zudem ist es bei uns gerade auch so, dass der kleine völlig zufrieden ist, wenn er neben seiner Schwester liegt und die irgendwo in der Nähe spielt. Die bespaßen sich jetzt schon, obwohl mit 4 Monaten ja echt noch nicht viel los ist. Aber die große will auch immer, dass er mit dabei ist .... und ich habe dem Kleinen gegenüber auch kein schlechtes Gewissen mehr, dass ich mich so viel mit der Großen beschäftige. Dadurch gibts kaum Eifersucht und ich frage mich, ob meine Tochter sich nicht total gelangweilt haben muss als sie noch nen Baby war und nur ich sie 24h bespaßt habe zwinker

Also, alle Kinder ticken natürlich anders, aber ich habe echt schon so oft gehört, dass das erste so viel anstrengender ist bzw. man sich den Stress selbst macht, weil man sich selbst mit allen zugunsten des Kindes zurück nimmt. Wenn aber ein weiteres dazu kommt, merkt man, dass es auch einfacher geht... hoffe bei dir wirds ähnlich sein. Vieles sind auch echt die Hormone!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020