Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Eiseninfusion
no avatar
   Jelle85
schrieb am 21.05.2020 15:01
Leider ist mein Eisenwert und auch der HB ziemlich im Keller. Tabletten haben nichts gebracht und waren für mich seeehr schlecht verträglich. War furchtbar, musste mich teilweise hinlegen, weil mir von dem Zeug so schlecht geworden ist. Jetzt bleibt nur noch eine Eiseninfusion. Bin gar nicht begeistert, da diese ziemliche allergische Reaktionen hervorrufen kann....aber mir bleibt wohl nix anderes übrig.
Hat jemand Erfahrung damit in der Schwangerschaft?
Ich könnte es ambulant einmalig beim Hausarzt machen lassen oder 3 Tage in die Klinik gehen, stationär. Warum ganze 3 Tage weiß ich auch nicht...muss ich nächste Woche nochmal erfragen. Würde es wohl dreimal bekommen dort....
Würdet Ihr stationär gehen oder kann man es ambulant auch wagen?
Weiß zufällig noch jemand eine Alternative....könnte ja sein, das es noch was gibt.
Ich nehme auch ASS, was für die Eisenaufnahme ja auch eher suboptimal ist...da gehen die Ärzte aber nicht drauf ein.
Habe auch Säfte, Kräuterblut und Schüsslersalze probiert und achte auf eine eisenhaltige Ernährung, so gut es geht. Hat nix gebracht....
Auf die Schüsslersalze (ferrum phosphoricum) gings mir miserabel....


  Re: Eiseninfusion
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 21.05.2020 17:20
Zitat
Jelle85
Leider ist mein Eisenwert und auch der HB ziemlich im Keller. Tabletten haben nichts gebracht und waren für mich seeehr schlecht verträglich. War furchtbar, musste mich teilweise hinlegen, weil mir von dem Zeug so schlecht geworden ist. Jetzt bleibt nur noch eine Eiseninfusion. Bin gar nicht begeistert, da diese ziemliche allergische Reaktionen hervorrufen kann....aber mir bleibt wohl nix anderes übrig.
Hat jemand Erfahrung damit in der Schwangerschaft?
Ich könnte es ambulant einmalig beim Hausarzt machen lassen oder 3 Tage in die Klinik gehen, stationär. Warum ganze 3 Tage weiß ich auch nicht...muss ich nächste Woche nochmal erfragen. Würde es wohl dreimal bekommen dort....
Würdet Ihr stationär gehen oder kann man es ambulant auch wagen?
Weiß zufällig noch jemand eine Alternative....könnte ja sein, das es noch was gibt.
Ich nehme auch ASS, was für die Eisenaufnahme ja auch eher suboptimal ist...da gehen die Ärzte aber nicht drauf ein.
Habe auch Säfte, Kräuterblut und Schüsslersalze probiert und achte auf eine eisenhaltige Ernährung, so gut es geht. Hat nix gebracht....
Auf die Schüsslersalze (ferrum phosphoricum) gings mir miserabel....

Hallo Jelle,
vielleicht trifft es mich in dieser Schwangerschaft auch noch...
Um die Entscheidung zu treffen, würde ich wissen wollen, wie viel mg bei dem beiden Verfahren insgesamt gegeben werden. Ist es insgesamt das gleiche, würde ich wohl zum HA gehen, ist es im KH durch die 3 Infusionen mehr, würde ich das bevorzugen. Ich hätte dabei mehr Hoffnung, dass das Problem sich damit dauerhaft erledigt hat.

LG
Juna


  Re: Eiseninfusion
avatar    cupcake77
Status:
schrieb am 21.05.2020 19:17
Hallo Jelle,

ich habe zwar in der Schwangerschaft keine Eiseninfusion bekommen, mittlerweile bekomme ich allerdings regelmäßig, alle 4 Wochen, eine Eiseninfusion.
Ich habe keine Probleme. Wichtig ist, dass die Infusion langsam durchläuft. Am Anfang musste ich immer 1,5-2 Stunden dort sitzen. Inzwischen läuft die Infusion schneller durch, weil ich sie ohne Probleme vertrage.
Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft.

Liebe Grüsse,
Maya


  Re: Eiseninfusion
no avatar
   -Firefly-
schrieb am 21.05.2020 19:55
Hallo Jelle,

ich hatte in der letzten Schwangerschaft eine Eiseninfusion, die gab es stationär, allerdings nur weil ich sowieso im KH lag. Mein Eisenwert und mein Hb haben sich damit super erholt und ich hatte überhaupt keine Nebenwirkungen.
Diese Schwangerschaft habe ich wieder versucht das Eisen oral zu nehmen, aber es geht einfach nicht, schlimme Verdauungsbeschwerden und Übelkeit, egal bei welchem Produkt. Kräuterblut ging halbwegs, aber in den letzen 4 Wochen ist der Wert richtig in den Keller gerauscht und ich bekomme nächste Woche bei meiner Gyn die Infusion und bin froh, dass das Thema dann erledigt ist.
Ich würde wohl an deiner Stelle zum Hausarzt gehen, der kann ja im Falle einer allergischen Reaktion ebenfalls zügig intervenieren.

Viele Grüße,
Firefly


  Werbung
  Re: Eiseninfusion
avatar    grapsch
schrieb am 22.05.2020 09:11
Ich hatte auch ein oder zwei Eisen-Infusionen bei der Schwangerschaft von den Zwillingen. Erst ist der Eisenwert abgesackt und die mir verordneten Eisentabletten wurden nicht genug resobiert. Bei FA habe ich dann die Infusion bekommen. Hatte keinerlei Nebenwirkungen. Okay, einen komischen Geschmack im Mund. Danach bin ich noch ein paar Minuten beim FA liegen geblieben. Also bei etwaigen Nebenwirkungen ist man ja auch beim FA unter ärtzlicher Betreuung. Ich habe dann ein anderes Eisenpräperat bekommen, dass wohl besser resobierbar ist und hatte dann auch immer einen Top Eisenwert in der Schwangerschaft.
Alles Gute Dir!


  Re: Eiseninfusion
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 23.05.2020 12:39
Ich hatte nur nach der Geburt vom Kleinen eine Eiseninfusion und ich denke dass die hoch dosiert war bei einem HB von 6,x.
Sie sollte langsam laufen aber ich hatte absolut keine Probleme.


  Re: Eiseninfusion
no avatar
   holly_42
schrieb am 24.05.2020 11:25
Ich hatte in meiner letzten Schwangerschaft auch eine, ambulant in einer Internisten Praxis, die kannten sich da aber gut aus mit Infusionen (da es dort auch ne Onlologie gab). Ich hab es super vertragen, ich glaube, ich musste danach noch 30 min da bleiben oder so, ist schon länger her.


  Re: Eiseninfusion
no avatar
   troppy
Status:
schrieb am 24.05.2020 13:23
Also bei mir ist die Infusion in 15 min durchgerauscht,
war alles ok. vielleicht ein bißchen dumm im Kopf aber es ging.
Manche Ärzte handeln eben fahrlässig sieht man an mir,Ohnmacht
aber ich glaube nicht das dies gängige Praxis ist
und bezahlen mußte ich auch alle Infusionen plus jedes mal 10 Euro damit ich sie
überhaupt erhalten darf. Das sind immer 80,-90,- Euro im viertel Jahr,
da kommt schon ein Sümmchen im Jahr zusammen.


herzliche Grüße PatriciaHammer




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020