Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 15:02
Hallo ihr lieben Mitschwangeren!

Aufgrund meines Altes (36) wurde mir wärmstens der Bi-Test empfohlen.
Ich weiss nicht wie er in Deutschland heisst, ist ein Bluttest der freies ßhcg und PappA
Werte ermittelt und anhand einer komplizierten Rechnung das Risiko für evtl.Trisomien
einschätzt.
Leider war bei mir der Trisomie 13 und 18 Wert nicht gut.
Allerdings hat mich meineÄrztin beruhigt, dass man solche Trisomien deutlich
beim Ultraschall erkennen könne, und mein letzter grosser Ultraschall in der 14.ssw
war einwandfrei.
Trotzdem musste sie mir zum Harmonytest raten, und aufgrund der Angst und
Unsicherheit habe ich den natürlich gemacht.
Ergebnis erst in 10 Tagen Achso!.Um nicht durchzudrehen möchte ich nun euch fragen,
ob ein schlechter Bitest auch mal einen falschen Alarm auslösen kann, bzw.wie zuverlässig
dann der Harmonytest ist.
Ich habe natürlich Dr.Google gefragt, und ich bin schockiert welch gravierende Schäden ein Kind mit Trisomie 13
oder 18 hat.

Danke für eure Antworten und schönen Sonntag,
Kathi


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   mrsb3cker
schrieb am 26.04.2020 15:39
Bei mir waren diese Berechnungen auch mega schlecht, einerseits durch Faktoren die durch mich beeinflusst werden können bspw Alter aber auch weil man das Kreuzchen bei IVF vergessen hatte. Wir haben dann vollkommen aufgelöst auch den Harmony Test gemacht und dieser war eindeutige Negativ und unser Kind ist kerngesund. Ultraschall vorher war auch unauffällig.
Das ist halt das Problem mit diesen Wahrscheinlichkeiten. Würde ich, sollte ich nochmal schwanger werden auch nicht mehr machen.
Ich drück die Daumen, wird sicher alles gut werden wenn auf dem US nix zu sehen war.


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 26.04.2020 16:09
In Deutschland heißt das Ersttrimesterscreening mit Nackentransparenzmessung. Die Zahlen, die dabei ermittelt werden, sind wirklich schlecht aussagekräftig, insbesondere dann, wenn die Ultraschalluntersuchungen unauffällig sind.

Bei einem Einling ist die Sicherheit des Tests über 90 %. Auf der Internetseite des Harmonytests kannst du die Zahlen ganz genau ablesen. Für Trisomie 21 sollen es 99% sein, für T13 und T18 etwas geringer, aber dennoch hoch.

LG


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 17:22
Ich danke euch für die Antworten. Das ist echt ganz schrecklich, wie een Frauen
zu Unrecht Angst gemacht wird.
Trisomie 21 ist bei mir ausgeschlossen,
und die anderen beiden Trisomien, soweit ich weiss, treten auch seltener auf
als das Down Syndrom.
Ich rate auch jedem davon ab, und sonst direkt den Harmonytest machen, sollten
beim Ultraschall Auffälligkeiten beobachtet werden.

Jetzt bin ich schon beruhigter, vielen Dank. Nackenfalte, Größe, Herz , Magen, Blase,
Gehirn...alles richtig entwickelt, Baby war aktiv, hat sogar Fruchtwasser getrunken. Nasenbein sichtbar,
keine Finger oder Zehenfehlstellung. Kein offener Rücken/Gaumenspalte. Auch die Nabelschnur enthält 3 Gefäße,
wo bei Trisomien oft nur 2 zu finden sind.

Ich melde mich Anfang Mai wieder knuddel
Fühlt euch gedrückt!


  Werbung
  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 26.04.2020 17:53
Ich will dich nicht weiter verunsichern, aber Trisomie 21 kann nie völlig ausgeschlossen werden, zumindest nicht ohne eine Fruchtwasseruntersuchung.
Es gibt T21 Kinder, die beim Erstrimesterscreening völlig unauffällig sind. Aber dann kann man auch davon ausgehen, dass es sehr fitte T21 Kinder sind. "Falsch negativ" ist einfach auch eine Möglichkeit, die einem bewusst sein sollte.
Mit dem Harmony Test hast du aber sicher eine gute Entscheidung gefällt. Obwohl auch der Test seine Tücken hat. Wenn z.B. der Harmonytest positiv auf T13 ist, das Baby im Ultraschall aber unauffällig ist, dann ist auch hier ein falsch positiv zumindest nicht unwahrscheinlich.
Bei mir beginnt die Mühle ja auch in ca. 2 Wochen mit dem ETS und ich Stelle mich schon geistig drauf ein, welche Wahrscheinlichkeiten mich mit 40 verunsichern sollten und welche nicht. Darf ich fragen, wie groß die Wahrscheinlichkeit für T13/18 bei dir war?


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 18:54
Hallo Solani!

Ich weiss, dass ein Down Syndrom schon mal übersehen werden kann.
Aber aufgrund Ultraschall UND Bluttest ist das Risiko dafür 1:1.300.
Ich denke mir aber eine Trisomie 13/18 ist schwerer übersehbar als eine
T21.
Risiko war bei mir T18 1:52 und T13 1:64 traurig

Drücke dir die Daumen Solani!


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 26.04.2020 19:30
Zitat
Kathiiduna
Hallo Solani!

Ich weiss, dass ein Down Syndrom schon mal übersehen werden kann.
Aber aufgrund Ultraschall UND Bluttest ist das Risiko dafür 1:1.300.
Ich denke mir aber eine Trisomie 13/18 ist schwerer übersehbar als eine
T21.
Risiko war bei mir T18 1:52 und T13 1:64 traurig

Drücke dir die Daumen Solani!

Rechne mal 1:52 und 1:64 in Prozent um. Und schon wirst du ruhig schlafen!


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 26.04.2020 19:34
Die Werte klingen natürlich dramatisch, trotzdem haben statistisch von den 53 Kindern 52 keine T13 bzw. von 65 Kindern 64 keine T18. Das klingt doch schon besser, oder? Und das der Ultraschall unauffällig war, sollte dich schon sehr beruhigen.
Und Danke!


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 20:03
Ihr seid so lieb...danke!!!Bussi

Klingt wirklich beruhigend, wenn man in Prozent umrechnet, da habt ihr recht.

Solani in welcher Woche bist du jetzt? Ich erinnere mich, dass du auch eine FG hattest,
stimmts?


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   julie1611
Status:
schrieb am 26.04.2020 20:06
Hallo Kathi,

mach Dir nicht zu viele Sorgen. Mein Arzt hat mir auch versichert, dass T13/18 im Ultraschall auffallen. Bei T21 ist das ja nicht unbedingt so. Wir haben auch den Harmony Test gemacht (bin 41) und ich wundere mich heute noch, wie locker ich die Wartezeit überstanden habe, weil es ja wirklich so ist, wie vorher auch schon gesagt wurde: die Wahrscheinlichkeit, dass Du ein gesundes Kind kriegst, ist um ein vielfaches höher, als die Wahrscheinlichkeit, dass es eine Trisomie hat! Also vertraue darauf! Es wird schon gut gehen!

Liebe Grüße und alles Gute,

Julie


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 20:16
Danke Julie!

Hatte man bei dir vor dem Harmonytest schon ein hohes Risiko festgestellt?
Respekt, dass du da so ruhig geblieben bist.


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 26.04.2020 21:27
Ja, ich hatte im November eine Fehlgeburt Anfang der 9. Woche, die Schwangerschaft war aber nie zeitgerecht. Jetzt bin ich in der 11. Woche und es sieht gut aus. Ich bin ganz zuversichtlich. smile
Freut mich, dass du jetzt etwas beruhigter bist!


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Kathiiduna
schrieb am 26.04.2020 22:18
Ich hatte auch im November eine Fehlgeburt in der 9.Woche.
Und es war nie ein Herzschlag erkennbar.
Darum liebe Solani, wird es dieses Mal bei uns beiden gut ausgehen.

Schlaft gut ihr Lieben...und nochmal Danke


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   julie1611
Status:
schrieb am 27.04.2020 18:28
Bei den Untersuchungen war zwar alles in Ordnung, aber aufgrund meines doch höheren Alters hat das auf die Statistik keinen positiven Effekt gehabt, weil eben das Alter den Wert versaut. Ich hatte dann für die T21 ein Risiko von 1:173 oder so und das hat uns dazu bewogen, den Harmony Test noch zu machen.

Lg


  Re: Wer hat Erfahrung mit Harmonytest?
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 27.04.2020 19:00
@julie
Das ist auch verständlich, ab einem bestimmten Alter kann das Risiko durch den Faktor Alter ja eigentlich gar nicht mehr richtig gut werden. Obwohl ja auch bei euch das Risiko durch das ETS niedriger wurde, als es vorher ohne war. Eigentlich zeigt das nur, wie ungenau das ETS ist, wenn Ultraschall und die Blutwerte nicht reichen, um eine realistische Wahrscheinlichkeit für Trisomien zu berechnen. Was ich noch erwähnen wollte: es ist extrem wichtig das ETS von einem wirklich qualifizierten Arzt machen zu lassen, DEGUM 2 sollte schon mindestens sein. Aber auch die Bluttests sind nicht perfekt, deshalb denke ich, dass eine Kombination aus beiden sicher vernünftig ist, wenn man es denn wissen will.
Ich frage mich ja auch, welche Wahrscheinlichkeiten mich zu einem Bluttest bewegen würden, ich bin ja auch schon 40. Grad tendiere ich zu mehr als 1:300. Ich muss das machen, damit mich die im KH nicht zu was überreden, was ich eigentlich nicht will. Schon gar nichts Invasives, man weiß ja selten, auf welchen Arzt man wirklich trifft. Durch Corona muss ich das ETS woanders machen lassen als beim letzten Mal.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020