Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   20milka10
schrieb am 10.02.2020 19:01
Juhu, alles in Ordnung. Der Kleine hat solch eine Party im Bauch veranstaltet, dass der Doc kaum messen konnte. Ich bin soo erleichtert♥️
Ich wünsche euch einen schönen Abend.


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 11.02.2020 08:43
@Kirschblüte
Glückwunsch zum Outing!

@milka
Super, dass alles gut ist bei euch!

@me
Wir haben am Freitag erfahren, dass eins unserer Babies eine Nackentransparenz von 5,5 mm hat, bis 2,0 mm ist super, bis 2,5 mm ist im Rahmen.
Und plötzlich waren wir ungefragt in der Pränataldiagnostikmühle und ich musste zu Reduktion und Fetozid eine Meinung haben. Das Wochenende war furchtbar! Man findet zwar sehr viele positive Erfahrungsberichte in diversen Foren, aber in speziellen Foren ebenso viele negative. Das Gespräch mit dem Klinikarzt war schrecklich. Et hatte keinen Funken Hoffnung über.
Gestern war ich dann bei meiner Gyn. Sie ist auch Pränataldiagnostikerin und konnte zum Glück nur 3,3 mm Nackentransparenz bestätigen. Das ist auch noch zu dick, aber das Baby mit 4,35 cm auch noch etwas zu klein. Zwischen 4,5 und 9 cm soll das Baby bei der Messung groß sein. Wir haben Hoffnung, dass die NT noch dünner ist, wrnn das Baby weiter gewachsen ist. Wir hoffen, dass unser Baby gesund ist und fühlen uns bei meiner Gyn gut aufgehoben. Aber entspannt wird es wohl bis zum Schluss nicht mehr werden. Per US könnte man noch bis zur 34. SSW doch noch tödliche Syndrome entdecken.
Sehr gut getan hat mir, dass der FTMV für meine Gyn nicht ansatzweise in Frage stand. In einer Woche ist die OP, in 2 Wochen dann der nächste Schall. Dann sollten die Babies um 6 cm groß sein, was wohl ideal für die Messung ist und auch schon große Organschäden entdecken lassen könnte.

Ich hoffe, euch anderen geht's gut!
WuKi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 08:50 von Wunschkind2020-2021.


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   julie1611
Status:
schrieb am 11.02.2020 11:56
Zitat
Wunschkind2020-2021
@Kirschblüte
Glückwunsch zum Outing!

@milka
Super, dass alles gut ist bei euch!

@me
Wir haben am Freitag erfahren, dass eins unserer Babies eine Nackentransparenz von 5,5 mm hat, bis 2,0 mm ist super, bis 2,5 mm ist im Rahmen.
Und plötzlich waren wir ungefragt in der Pränataldiagnostikmühle und ich musste zu Reduktion und Fetozid eine Meinung haben. Das Wochenende war furchtbar! Man findet zwar sehr viele positive Erfahrungsberichte in diversen Foren, aber in speziellen Foren ebenso viele negative. Das Gespräch mit dem Klinikarzt war schrecklich. Et hatte keinen Funken Hoffnung über.
Gestern war ich dann bei meiner Gyn. Sie ist auch Pränataldiagnostikerin und konnte zum Glück nur 3,3 mm Nackentransparenz bestätigen. Das ist auch noch zu dick, aber das Baby mit 4,35 cm auch noch etwas zu klein. Zwischen 4,5 und 9 cm soll das Baby bei der Messung groß sein. Wir haben Hoffnung, dass die NT noch dünner ist, wrnn das Baby weiter gewachsen ist. Wir hoffen, dass unser Baby gesund ist und fühlen uns bei meiner Gyn gut aufgehoben. Aber entspannt wird es wohl bis zum Schluss nicht mehr werden. Per US könnte man noch bis zur 34. SSW doch noch tödliche Syndrome entdecken.
Sehr gut getan hat mir, dass der FTMV für meine Gyn nicht ansatzweise in Frage stand. In einer Woche ist die OP, in 2 Wochen dann der nächste Schall. Dann sollten die Babies um 6 cm groß sein, was wohl ideal für die Messung ist und auch schon große Organschäden entdecken lassen könnte.

Ich hoffe, euch anderen geht's gut!
WuKi

Hallo Wuki,

ich würde auf den Wert jetzt nicht allzuviel geben. 11+0 ist ja schon sehr früh für eine Nackenfaltenmessung, es ist ja der erste Tag, der im Zeitfenster liegt. Wenn die Babies vielleicht doch einen Tag jünger sind, ist es schon zu früh gewesen. Kann ja auch sein, sie sind ja auch noch ein bisschen kleiner. Dass da dann vielleicht unrichtige Ergebnisse rauskommen, liegt auf der Hand. Haltet euch an eure Ärztin, die erscheint vernünftig. Im Übrigen heißt die dickere Nackenfalte allein ja noch nicht, dass das Baby nicht gesund ist. Da gibt es ja noch andere Untersuchungsparameter wie Nasenbein, mütterliche Hormone usw., was man ermitteln kann. Und dann gibt es natürlich auch den Harmonytest, der wesentlich mehr Aussagekraft hat.

Alles Gute!


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 11.02.2020 13:52
Zitat
julie1611
Zitat
Wunschkind2020-2021
@Kirschblüte
Glückwunsch zum Outing!

@milka
Super, dass alles gut ist bei euch!

@me
Wir haben am Freitag erfahren, dass eins unserer Babies eine Nackentransparenz von 5,5 mm hat, bis 2,0 mm ist super, bis 2,5 mm ist im Rahmen.
Und plötzlich waren wir ungefragt in der Pränataldiagnostikmühle und ich musste zu Reduktion und Fetozid eine Meinung haben. Das Wochenende war furchtbar! Man findet zwar sehr viele positive Erfahrungsberichte in diversen Foren, aber in speziellen Foren ebenso viele negative. Das Gespräch mit dem Klinikarzt war schrecklich. Et hatte keinen Funken Hoffnung über.
Gestern war ich dann bei meiner Gyn. Sie ist auch Pränataldiagnostikerin und konnte zum Glück nur 3,3 mm Nackentransparenz bestätigen. Das ist auch noch zu dick, aber das Baby mit 4,35 cm auch noch etwas zu klein. Zwischen 4,5 und 9 cm soll das Baby bei der Messung groß sein. Wir haben Hoffnung, dass die NT noch dünner ist, wrnn das Baby weiter gewachsen ist. Wir hoffen, dass unser Baby gesund ist und fühlen uns bei meiner Gyn gut aufgehoben. Aber entspannt wird es wohl bis zum Schluss nicht mehr werden. Per US könnte man noch bis zur 34. SSW doch noch tödliche Syndrome entdecken.
Sehr gut getan hat mir, dass der FTMV für meine Gyn nicht ansatzweise in Frage stand. In einer Woche ist die OP, in 2 Wochen dann der nächste Schall. Dann sollten die Babies um 6 cm groß sein, was wohl ideal für die Messung ist und auch schon große Organschäden entdecken lassen könnte.

Ich hoffe, euch anderen geht's gut!
WuKi

Hallo Wuki,

ich würde auf den Wert jetzt nicht allzuviel geben. 11+0 ist ja schon sehr früh für eine Nackenfaltenmessung, es ist ja der erste Tag, der im Zeitfenster liegt. Wenn die Babies vielleicht doch einen Tag jünger sind, ist es schon zu früh gewesen. Kann ja auch sein, sie sind ja auch noch ein bisschen kleiner. Dass da dann vielleicht unrichtige Ergebnisse rauskommen, liegt auf der Hand. Haltet euch an eure Ärztin, die erscheint vernünftig. Im Übrigen heißt die dickere Nackenfalte allein ja noch nicht, dass das Baby nicht gesund ist. Da gibt es ja noch andere Untersuchungsparameter wie Nasenbein, mütterliche Hormone usw., was man ermitteln kann. Und dann gibt es natürlich auch den Harmonytest, der wesentlich mehr Aussagekraft hat.

Alles Gute!

"Ist doch eh zu früh", war auch mein erster Gedanke, aber wenn du dir dann eine Dreiviertelstunde die Aufklärung zu allen möglichen Organschäden und Chromosomendefekten hättest anhören müssen, wärst du genau so verunsichert und ängstlich gewesen wie ich. Dazu kommt, dass ich die NTM schon immer aufgrund ihrer Ungenauigkeit abgelehnt habe und mit dieser Messung und den Ergebnissen quasi überfallen wurde.

Viel entscheidender als das Schwangerschaftsalter ist übrigens die Größe des Babies. Heute orientiert man sich daran, denn dass 11+0 die Babies unter 4,5 cm groß sind ist ja kein Einzelfall.
Und dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl, wenn da nebeneinander zwei fast gleich große Babies hüpfen, von denen eins unauffällig ist und das andere diese Riesensichel über den gesamten Rücken gespannt hat, auch wenn man nichts von der Messung hält und außerdem weiß, dass es zu früh ist. Wir sind eben Mamas, die alle nur das Beste für ihr Kind wollen.


  Werbung
  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   julie1611
Status:
schrieb am 11.02.2020 17:08
Zitat
Wunschkind2020-2021
Zitat
julie1611
Zitat
Wunschkind2020-2021
@Kirschblüte
Glückwunsch zum Outing!

@milka
Super, dass alles gut ist bei euch!

@me
Wir haben am Freitag erfahren, dass eins unserer Babies eine Nackentransparenz von 5,5 mm hat, bis 2,0 mm ist super, bis 2,5 mm ist im Rahmen.
Und plötzlich waren wir ungefragt in der Pränataldiagnostikmühle und ich musste zu Reduktion und Fetozid eine Meinung haben. Das Wochenende war furchtbar! Man findet zwar sehr viele positive Erfahrungsberichte in diversen Foren, aber in speziellen Foren ebenso viele negative. Das Gespräch mit dem Klinikarzt war schrecklich. Et hatte keinen Funken Hoffnung über.
Gestern war ich dann bei meiner Gyn. Sie ist auch Pränataldiagnostikerin und konnte zum Glück nur 3,3 mm Nackentransparenz bestätigen. Das ist auch noch zu dick, aber das Baby mit 4,35 cm auch noch etwas zu klein. Zwischen 4,5 und 9 cm soll das Baby bei der Messung groß sein. Wir haben Hoffnung, dass die NT noch dünner ist, wrnn das Baby weiter gewachsen ist. Wir hoffen, dass unser Baby gesund ist und fühlen uns bei meiner Gyn gut aufgehoben. Aber entspannt wird es wohl bis zum Schluss nicht mehr werden. Per US könnte man noch bis zur 34. SSW doch noch tödliche Syndrome entdecken.
Sehr gut getan hat mir, dass der FTMV für meine Gyn nicht ansatzweise in Frage stand. In einer Woche ist die OP, in 2 Wochen dann der nächste Schall. Dann sollten die Babies um 6 cm groß sein, was wohl ideal für die Messung ist und auch schon große Organschäden entdecken lassen könnte.

Ich hoffe, euch anderen geht's gut!
WuKi

Hallo Wuki,

ich würde auf den Wert jetzt nicht allzuviel geben. 11+0 ist ja schon sehr früh für eine Nackenfaltenmessung, es ist ja der erste Tag, der im Zeitfenster liegt. Wenn die Babies vielleicht doch einen Tag jünger sind, ist es schon zu früh gewesen. Kann ja auch sein, sie sind ja auch noch ein bisschen kleiner. Dass da dann vielleicht unrichtige Ergebnisse rauskommen, liegt auf der Hand. Haltet euch an eure Ärztin, die erscheint vernünftig. Im Übrigen heißt die dickere Nackenfalte allein ja noch nicht, dass das Baby nicht gesund ist. Da gibt es ja noch andere Untersuchungsparameter wie Nasenbein, mütterliche Hormone usw., was man ermitteln kann. Und dann gibt es natürlich auch den Harmonytest, der wesentlich mehr Aussagekraft hat.

Alles Gute!

"Ist doch eh zu früh", war auch mein erster Gedanke, aber wenn du dir dann eine Dreiviertelstunde die Aufklärung zu allen möglichen Organschäden und Chromosomendefekten hättest anhören müssen, wärst du genau so verunsichert und ängstlich gewesen wie ich. Dazu kommt, dass ich die NTM schon immer aufgrund ihrer Ungenauigkeit abgelehnt habe und mit dieser Messung und den Ergebnissen quasi überfallen wurde.

Viel entscheidender als das Schwangerschaftsalter ist übrigens die Größe des Babies. Heute orientiert man sich daran, denn dass 11+0 die Babies unter 4,5 cm groß sind ist ja kein Einzelfall.
Und dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl, wenn da nebeneinander zwei fast gleich große Babies hüpfen, von denen eins unauffällig ist und das andere diese Riesensichel über den gesamten Rücken gespannt hat, auch wenn man nichts von der Messung hält und außerdem weiß, dass es zu früh ist. Wir sind eben Mamas, die alle nur das Beste für ihr Kind wollen.

Ich hatte diese Aufklärung zu allen möglichen Defekten, Missbildungen und Gendefekten schon vor den ganzen Untersuchungen aufgrund meines Alters. Ich war auch sehr ängstlich und eigentlich halte ich auch nichts von der Messung, weil es eben keine definitive Diagnose gibt, sonder nur eine Wahrscheinlichkeit, mit der man im Prinzip nix anfangen kann. 😒 Ich verstehe total, dass Du Dir Sorgen machst. Ich drück Dir die Daumen, dass es ein Fehlalarm war und die nächste Messung passt!


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   Carbey
schrieb am 11.02.2020 22:27
@Wuki:Ich bin selber Ärztin und weiss, dass nicht immer alles zu jeder Zeit schwarz und weiss ist. Ich hoffe für euch, das der nächste schall dieses ungute Gefühl wegmachen kann.

Alles Liebe

Carbey


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   FrauPfau
Status:
schrieb am 12.02.2020 11:58
@WuKi ich würde mich auch erst mal nicht verrückt machen lassen. Vielleicht verwächst es sich ja diese Woche noch?

@all schön, dass es den Kleinen gut zu gehen scheint. Schnuller

@me wir haben das Kinderzimmer bestellt Liebe wird 10 Wochen vor ET geliefert (ich hätte mit Beginn des Mutterschutzes gern alles so weit bereit, dass es nur noch zur Welt kommen muss). Außerdem haben wir gestern den Info-Abend unserer Favoriten-Klinik besucht und ich bin immer noch hin und weg. Zunge rausstrecken
Ansonsten haben wir noch die eine oder andere Diskussion zwecks Kinderwagen zwinker und natürlich sind wir beim Vornamen für unseren Sohn noch nicht weiter. grins
Und der Stubenwagen bei meiner Schwester will natürlich noch in Augenschein genommen werden (da lagen sie und ich schon drin als Babys).
Manchmal habe ich den Eindruck, die Liste der ToDos reisst nicht ab (Fahrrad in die Werkstatt, Nachfragen beim Standesamt zur Anmeldung des Kindes nach Geburt, Besichtigungen von Kliniken, Termine mit Ärzten und der Hebamme, usw usf...). Dabei hat die Zeit angefangen zu rasen (nachdem sie bis Woche 16 gefühlt gekrochen ist...).

Und bei euch so?

Nachtrag: ich spüre den Alien übrigens noch nicht. Was laut Gyn nicht verwunderlich ist, liegt er doch so, dass er in die Plazenta tritt. Der Striezel! LOL


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 12:01 von FrauPfau.


  Re: Sommermamas 2020
avatar    Peacock
Status:
schrieb am 13.02.2020 09:58
@Wunschkind: Ich hoffe ganz fest für dich, dass alles gut ist!
@alle: Ist es normal, dass man das Baby nicht jeden Tag gleich stark fühlt? Gestern und heute habe ich immer wieder Stupser wahrgenommen, diese waren jedoch zarter als die Tage/Wochen zuvor. Kennt ihr das auch? Ist meine 1. Schwangerschaft und ich bin manchmal etwas verunsichert. Ich wars nicht Man liest sehr oft, dass die Stupser von Tag zu Tag stärker werden sollen.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag! Blume


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   julie1611
Status:
schrieb am 13.02.2020 12:53
Zitat
Peacock
@Wunschkind: Ich hoffe ganz fest für dich, dass alles gut ist!
@alle: Ist es normal, dass man das Baby nicht jeden Tag gleich stark fühlt? Gestern und heute habe ich immer wieder Stupser wahrgenommen, diese waren jedoch zarter als die Tage/Wochen zuvor. Kennt ihr das auch? Ist meine 1. Schwangerschaft und ich bin manchmal etwas verunsichert. Ich wars nicht Man liest sehr oft, dass die Stupser von Tag zu Tag stärker werden sollen.

Ich wünsche allen einen wunderschönen Tag! Blume

Pea, das ist normal. Es kommt ja auch drauf an, wie das Baby liegt. Und manchmal spürst Du die Beine, dann sind die Tritte stärker und manchmal die Hände, dann fühlt es sich viel zarter an. 😊


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 13.02.2020 16:57
Danke für eure aufmunternden Worte.

@peacook
Bei meinen Kindern war es immer so, dass sie in Wachstumsphasen seeeeehr ruhig waren, echt beängstigend. Danach war aber wieder Party angesagt.


  Re: Sommermamas 2020
avatar    Peacock
Status:
schrieb am 13.02.2020 18:05
Danke euch!! Ich war soeben kurz beim Ultraschall. Es ist alles gut. Das Baby streckte sogar die Zunge raus Liebe

Ich ärgere mich sehr ab mir selber, dass ich nicht etwas gelassener sein kann grmpf


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 14.02.2020 08:10
Zitat
Peacock
Danke euch!! Ich war soeben kurz beim Ultraschall. Es ist alles gut. Das Baby streckte sogar die Zunge raus Liebe

Ich ärgere mich sehr ab mir selber, dass ich nicht etwas gelassener sein kann grmpf

Der erste Schritt zu mehr Gelassenheit ist, zu akzeptieren, dass man manchmal einfach nicht gelassen sein kann 😁


  Re: Sommermamas 2020
avatar    Peacock
Status:
schrieb am 14.02.2020 08:34
@ Wunschkind: Wahre Worte ROFL

Ich komme soeben vom Zuckertest. Mein Nüchternwert beträgt 4.4, damit bin ich genau bei dem Wert, bei welchem die Zuckerlösung nicht getrunken werden muss. Phu Eiscreme

Einen schönen Valentinstag wünsche ich allen! Blume


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   ameisenbaersteffi
schrieb am 14.02.2020 09:26
Hallo Wunschkind,
ich hoffe sehr das es ein Messfehler war... die Angst steckt immer in uns. Ist bei Zwillingen ein BT( Harmony etc.)
sinnvoll?
Alles gute für dein FTMV.
Lg Steffi


  Re: Sommermamas 2020
no avatar
   ameisenbaersteffi
schrieb am 14.02.2020 09:30
Hallo Peacock,
ein Glück diese Lösung ist echt eklig. Hast du den Organ US gemacht bin am überlegen der Arzt sagt oft verunsichert erwägen Whitspot etc.
Lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020