Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Starke Übelkeit, was tun?
avatar  Sarina07
Status:
schrieb am 26.11.2019 21:38
Huhu...
diese dritte Schwangerschaft macht mich fertig. Zuerst diese Blutungen, die komplett verschwunden sind. Der erste US war gut und zeitgerecht mit Dottersack und fruchthöhle an 5+3. der nächste Termin steht am 10.12 an, ganz regulär.
Nun habe ich seit ein paar Tagen schon mit stärker Übelkeit zu kämpfen. Es wird von Tag zu Tag schlimmer und ist seit gestern immer da, sobald ich wach werde. Nachts geht es noch, sobald die Kinder in Schule und kiga sind, lege ich mich sofort hin, weil ich müde bin und mir so schlecht und schwindelig ist. Autofahrten macht es noch schlimmer. Das geht natürlich nur wenn frei habe. Ins büro fahre ich täglich zwei Stunde hin und zwei Stunden zurück und bin am Limit. So, dass ich es schon als gefährlich einstufe.
Alles riecht ekelhaft, ich kann nur wenig trinken, wenn dann eiskalt mit Eiswürfeln drin. Essen hilft nicht mehr (was es vor zwei Tagen noch tat). Vomex kann ich nicht nehmen, das schießt mich völlig ab und ich muss mit dem Auto die Kinder transportieren. Mein Mann ist nicht daheim und sonst gibt es gerade keine Hilfe. Krank melden geht nicht, ich habe keine Vertretung. Nächste Woche muss ich mit dem Flugzeug zum dreitägigen Meeting, halte Präsentationen und ich weiß nicht wie das gehen soll.
Wie habt ihr das gehandhabt. Erbrechen wird durch viele Gerüche sofort spontan ausgelöst,- das kann ich garnicht kontrollieren.
Diese Schwangerschaft ist nicht schön und ich habe mich früher dabei immer recht wohl gefühlt, obwohl es von Schwangerschaft zu Schwangerschaft schlimmer wurde. Ich bin erst bei 6+1, das wird doch noch schlimmer oder? Oder geht das plötzlich auch wieder vor der 12 ssw weg!? Was habt ihr dagegen getan?
Mein Gewicht ist schon niedrig, 51 Kilo und der Urin total dunkel. Ich sehe schlimm aus.
Hilfe. 😢
Lg Sarina


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
avatar  Capsella
Status:
schrieb am 26.11.2019 21:56
Hi,

es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht.
Das erste was mir einfällt ist, dass du unbedingt mehr trinken solltest, wenn dein Urin schon so dunkel ist. Flüssigkeitsmangel hat bei mir die Übelkeit immer noch verstärkt. Kannst du Ingwertee trinken? Geht auch abgekühlt aus dem Kühlschrank. Ingwer ist ein natürliches Mittel gegen Übelkeit.
Nimmst du Nausema? Bei mir wurde es mit der Maximaldosis etwas besser.
Was man auch probieren kann sind solche Armbänder, die Akkupressurpunkte am Handgelenk stimulieren.

Was die Dauer angeht, ich fürchte da musst du noch etwas durch. Ich glaube das hCG steigt bis zur 9. Woche an und fällt danach allmählich ab. Der basale Wert wird erst nach 20 Wochen erreicht. Die Übelkeit kann dich also mit Pech noch eine Weile begleiten, manchmal dauert es sogar bis zur Geburt.

Wenn du nicht genug Flüssigkeit aufnehmen kannst dann nimm bitte die Medikamente, die dafür notwendig sind und melde dich krank, wenn es so schlecht geht. Manche Fragen müssen deswegen sogar ins Krankenhaus, das sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Jeden Tag 4 Stunden Auto finde ich schon grenzwertig in deinem Zustand und der Kongress wird die Hölle werden. Überall verschiedenste Gerüche vom Essen über Parfum bis hin zu Schweiß. Auch wenn du keine Vertretung hast dankt es dir am Ende keiner.

Sicher nicht das, was du hören wolltest.

Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht!


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  Milarr
Status:
schrieb am 27.11.2019 05:39
Ich fühle mit dir! Ich hatte in der ersten ss mit extremer übelkeit zu kämpfen. Mehrmals die Stunde erbrechen und dann schließlich nur noch 49 kg bei 168 cm...
Bei mir geht es nun auch los. So richtig übel ist mir noch nicht, aber Zähneputzen hat gerade bei mir einen miesen Würgdrang ausgelöst. Zum Glück war noch nix im Magen.

Das schöne ist, dass übelkeit mit einer stabilen ss assoziiert ist. Ist zwar ein geringer Trost, aber wenn einem so richtig übel ist, ist die Möglichkeit einer FG geringer.

Was mir total gut geholfen hat ist Postafen. Leider gibt es das nicht in Deutschland. Ich habe mir das aber über eine deutsche Apotheke bestellen lassen. Die haben das aus Frankreich bestellt, wo das Agyrax heißt. War aber total teuer. 16 Euro die Packung wohingegen sie in Frankreich nur fünf kostet.
Habe das Glück, dass zwei Kollegen diese Woche in Schweden sind und sie mir das mitbringen können.

Wohnst du in der Nähe irgendeiner Grenze? In den Niederlanden und in Dänemark krigt man das nämlich ebenfalls.

Ist übrigens laut embryotox das Mittel der Wahl in der ss. Die ersten zwei Male war mir etwas schummrig im Kopf aber vielleicht auch nur, weil ich da absolut nix im Magen hatte. Hinterher habe ich nie irgendwelche Nebenwirkungen gespürt.


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 27.11.2019 07:50
Kann auch Agyrax empfehlen. Ist sein Geld wert. Manche Apotheken bestellen dir das nur, wenn du ein Rezept mitbringst.

Allerdings: viele berichten, dass Agyrax zumindest am Anfang noch mehr reinhaut als Vomex. Bei mir ist es umgekehrt, aber bitte auf keinen Fall einfach mal ausprobieren und hinters Lenkrad setzen. So wie das manche sediert, ist es lebensgefährlich - auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer!

Wenn du generell keine Zeit hast um Wirkung von Tabletten auszuprobieren, kannst du ja nur alles Hausmittel des Internets durchprobieren. Gibt ja tausend Seiten drüber. Manchen hilft auch Akupunktur.

Gute Besserung!


  Werbung
  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  julie1611
Status:
schrieb am 27.11.2019 12:14
Zitat
Sarina07
Huhu...
diese dritte Schwangerschaft macht mich fertig. Zuerst diese Blutungen, die komplett verschwunden sind. Der erste US war gut und zeitgerecht mit Dottersack und fruchthöhle an 5+3. der nächste Termin steht am 10.12 an, ganz regulär.
Nun habe ich seit ein paar Tagen schon mit stärker Übelkeit zu kämpfen. Es wird von Tag zu Tag schlimmer und ist seit gestern immer da, sobald ich wach werde. Nachts geht es noch, sobald die Kinder in Schule und kiga sind, lege ich mich sofort hin, weil ich müde bin und mir so schlecht und schwindelig ist. Autofahrten macht es noch schlimmer. Das geht natürlich nur wenn frei habe. Ins büro fahre ich täglich zwei Stunde hin und zwei Stunden zurück und bin am Limit. So, dass ich es schon als gefährlich einstufe.
Alles riecht ekelhaft, ich kann nur wenig trinken, wenn dann eiskalt mit Eiswürfeln drin. Essen hilft nicht mehr (was es vor zwei Tagen noch tat). Vomex kann ich nicht nehmen, das schießt mich völlig ab und ich muss mit dem Auto die Kinder transportieren. Mein Mann ist nicht daheim und sonst gibt es gerade keine Hilfe. Krank melden geht nicht, ich habe keine Vertretung. Nächste Woche muss ich mit dem Flugzeug zum dreitägigen Meeting, halte Präsentationen und ich weiß nicht wie das gehen soll.
Wie habt ihr das gehandhabt. Erbrechen wird durch viele Gerüche sofort spontan ausgelöst,- das kann ich garnicht kontrollieren.
Diese Schwangerschaft ist nicht schön und ich habe mich früher dabei immer recht wohl gefühlt, obwohl es von Schwangerschaft zu Schwangerschaft schlimmer wurde. Ich bin erst bei 6+1, das wird doch noch schlimmer oder? Oder geht das plötzlich auch wieder vor der 12 ssw weg!? Was habt ihr dagegen getan?
Mein Gewicht ist schon niedrig, 51 Kilo und der Urin total dunkel. Ich sehe schlimm aus.
Hilfe. 😢
Lg Sarina

Hi,

Du solltest zum Arzt gehen und Dich krankschreiben lassen. Deinen Schilderungen nach ist es mehr als grenzwertig. Auch wenn Du keine Vertretung hast, es ist Aufgabe Deiner Führungskraft, dafür eine Lösung zu finden, nicht Deine. Wenn Du Dir den Fuß brichst, müssten sie auch eine Vertretung suchen. Schau auf Dich!

Gute Besserung und lg Julie


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  HulksMother
schrieb am 27.11.2019 21:02
Agyrax/ Postafene abends einnehmen, dann ist die Müdigkeit nicht das Problem, aber man kann einen Wirkstoffpegel aufbauen, der hilft, durch den Tag zu kommen. Soll auch bei Vomex funktionieren, man muss es nur sehr spät am Abend oder in der Nacht nehmen, da die Wirkung schneller nachlässt.


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 28.11.2019 05:22
bei diesem neuen "cariban" soll man auch das meiste Abends nehmen. Bei mir hats nichts gebracht, aber in Kanada und USA ist es Standardmedikament und hat wohl vielen geholfen.

Aber auch da muss man sehr aufpassen, wenn man am Straßenverkehr teilnehmen will. Erstens ist es u.a. 1:1 der Bestandteil, der hier als Schlafmittel verwendet wird (in Hoggar-Tabletten) und zweitens wirken die Tabletten erst nach 8 Stunden. Das könnte sich dann natürlich auch auf die Nebenwirkungen beziehen.


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  sophiii1
Status:
schrieb am 28.11.2019 08:38
Sarina ich weiß wovon du sprichst mir geht es ähnlich. Schon in der 2 ss musste ich ins Krankenhaus weil ich nur noch Blut gebrochen habe die Speiseröhre war durch 9 Monate langes übergeben total kaputt. Musste manchmal bis zu 15 mal am Tag brechen es war einfach nur die Hölle 😥
Und leider bleib ich diesesmal auch nicht verschont übergib mich täglich 6 bis 8 mal mir brennt der ganze Hals.
Bei mir hat leider gar nix dagegen genützt 🙁 hab vieles ausprobiert ohne erfolg.
Denke wir müssen da einfach mal durch so blöd dass auch ist.
Wir schaffen das schon.
Wenn du aber so weite Strecken fahren musst würde ich auf starke medi verzichten lieber mal anhalten zum kotz... 😬😅
LG sophiii


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  minesi2723
Status:
schrieb am 28.11.2019 10:56
Ich leide mit dir. Mich hat es diese Schwangerschaft wohl auch richtig erwischt.
Kenne all das nur gar nicht von den letzten dreien. Ich bin schon seit vergangenen Freitag krankgeschrieben wegen dieser extremen Übelkeit.
Habe die über den ganzen Tag verteilt. Vomex macht mich total müde und schummerig, gestern merkte ich das bei der Fahrt wo ich die Kinder zum Sport gefahren habe.
Nux Vomica hilft nicht wirklich. Nun habe ich mir Nausema und Akupressurbänder bestellt. Ich hoffe das hilft. Ich weiß jetzt schon, habe am Montag die 1
Vorsorge, wird es nicht besser lasse ich mich weiter krank schreiben.
Ich würde das an deiner Stelle auch machen, es dankt dir doch hinter her niemand. Du und das Baby was da wächst sind jetzt wichtig und sollten an 1. Stelle stehen.
Alles Gute dir.


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
avatar  Sarina07
Status:
schrieb am 28.11.2019 19:54
Huhu und ganz lieben Dank für die Ratschläge, Ideen und Wünsche.
Ich habe mal etwas Zeit vergehen lassen und noch keine Medikamente genommen. Ich hatte zudem auch frei und muss diese vier Stunden Autofahrt auch nicht täglich absolvieren,- nach Belieben darf ich auch homeoffice machen zwinker
Es ist so, dass die Übelkeit jetzt erst einmal besser wurde. Ich kenn das von früher noch so, dass es in Schüben kam und dann auch mal wieder tagelang garnicht zu spüren war. Früher war die Intensität jedoch eine ganz andere und einfach viel erträglicher.
Heute konnte ich für mehrere Stunden auch ganz ohne Übelkeit arbeiten und vor allem auch genug essen & trinken.
Ich weiß und merke jetzt aber auch schon, dass sie wieder kommt. Komisch, dass es sich wirklich wie so ein Magen (ohne Darm) Virus anfühlt.
Das Meeting MÖCHTE ich eigentlich nicht absagen, da ich leider der Depp bin, der sich nicht um meine Vertretung gekümmert hat zwinker
Das Gute ist aber, dass ausschließlich Kollegen die Teilnehmer sind und ich alles auch einfach kurzfristig canceln kann. Ich habe die Leitung aus der anderen Abteilung einfach darauf angesprochen und meine Zweifel geäußert. Ich hoffe, dass ich in diesen Tagen ein paar gute Tage erwische.
Medikamente nehme ich notfalls mit. Allerdings nehme ich abends schon zwei utrogest und alleine die schießen mich in andere Sphären,- ich weiß nicht was in Kombination mit vomex passiert. Beim Meeting kann ich das ja nehmen, denn ich muss nicht fahren und habe meine Kinder nicht dabei und bin im Hotel direkt nebenan...

Man ist schon sehr eingeschränkt durch diese Übelkeit und ich wünsche all denen, die hier geschrieben haben und auch so darunter leiden, gute Besserung.

Danke für eure tips, Nausema und dieses Armband werde ich mir auch holen. Eventuell auch agyrax, aber ich glaube das bekommt man hier doch garnicht, oder?
Lg Sarina


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  Madame Sorgengeist
schrieb am 28.11.2019 23:37
Vielleicht eine ganz blöde Idee, ich war noch nie schwanger und vielleicht ist mein Vorschlag blöd, aber... ich habe seit Jahren immer wieder mit starker Übelkeit, teilweise auch mit Erbrechen zu tun, weil ich einen enorm stressempfindlichen Magen habe. Das einzige, was bei mir wirklich richtig hilft sind MCP–Tropfen. Davon habe ich auch keine komischen Nebenwirkungen außer, dass mein Magen sich einige Zeit nach der Einnahme wie aufgeräumt fühlt und anfängt zu knurren 😬. Bereits am Anfang meiner „Kiwu–Karriere“ habe ich meine Frauenärztin und auch die kiwuklinik gefragt, ob ich die MCP–Tropfen auch in der Schwangerschaft nehmen dürfte. Beide haben einvernehmlich gesagt, dass die Tropfen auch erste Wahl bei Schwangerschaftsübelkeit seien.

Mir ist natürlich klar, dass man in der Schwangerschaft möglichst ohne Medis auskommen sollte, aber wenn man sich so quält und auch das Gewicht irgendwann gefährlich niedrig ist, dann sind die Tropfen doch ggf weniger schädlich als ein enormer Nährstoff und Flüssigkeitsmangel?

Ist wie gesagt ein laienhafter Vorschlag, ich möchte nichts falsches sagen.

Und es freut mich sehr, dass es dir besser geht, Sarina! Hoffentlich bleibt es so ✊✊✊


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  HulksMother
schrieb am 29.11.2019 00:09
MCP wird inzwischen kritisch bei längerer Anwendung gesehen, da der Umfang an Nervenschäden wohl höher ist, als bisher angenommen. Daher wird es nicht als Medikament gegen Schwangerschaftsübelkeit empfohlen. Agyrax/ Postafene kann man problemlos über Versandapotheken bestellen. In Deutschland hatte schlicht kein Pharmaunternehmen Lust, die Zulassung zu verlängern, da die Gewinne zu gering sind. Was ein Skandal ist. Sind ja nur Frauen, die sich wegen der Kotzerei nicht so haben sollen... Ohnmacht

Was Übelkeit und Autofahren angeht - man verliert seinen Versicherungsschutz, wenn man damit wissend Auto fährt. Darauf haben mich damals die Ärzte hingewiesen. Wenn man damit krankgeschrieben wurde, dann ist es auch aktenkundig.


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  Madame Sorgengeist
schrieb am 29.11.2019 00:29
Hulksmother: danke für die Info unzumutbar MCP! Das wusste ich nicht und werde ich in der Kiwu definitiv ansprechen!


  Re: Starke Übelkeit, was tun?
no avatar
  Sammy22
schrieb am 08.12.2019 09:43
Hallo sarina

meine Schwägerin hatte auch ganz schlimme Übelkeit. Hat dann etliches probiert.

Das einzige was ihr dann half, waren Tabletten gegen Reiseübelkeit. Vielleicht kannst du mal deinen Arzt fragen, ob es da etwas geeignetes gibt.

Alles Liebe




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019