Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Starke Halsschmerzen / Diagnose für Antibiotika
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 17.11.2019 15:21
Hallo,

mich hat es leider total erwischt. Seit letzter Woche eine sehr stark eitrige Bindehautentzündung. Äztin schaute auch in den Hals, sah aber nur rotes. Seitdem haben sich die Halsschmerzen aber vervielfacht, bei jedem Schlucken könnt ich heulen und muss es beim trinken auch, selbst wenn ich mich im Bett mal umdrehe, sind die Schmerzen im Hals noch viel stärker. Hausmittel und was die Apotheke für Schwangere rausrückt, habe ich schon alles durch.

Werde morgen also nochmal zum Hausarzt müsse. Das blöde ist: als ich die Bindehautentzündung habe, hat die mich an einen AUgenarzt überwiesen, weil das Auge immer nach 5 Minuten aus allen Ecken wieder zueiterte. Da der Augenarzt erst am nächsten Tag Zeit hatte und ich aber umgehend etwas brauchte, hat sie mir Augentropfen verschrieben (nachdem sie wegen Schwangerschaft länger recherchiert hatte). Der Augenarzt am nächsten Tag war halbwegs entsetzt, was diese Ärztin mir als Schwangere für Tropfen gegeben hatte ("grau" nach Embryotox mit mindestens zwei Alternativen, die viel besser geeignet sind). Bekam dann auch eine dieser Alternativen. Aber gleichzeitig wurde eben der Hals immer schlimmer und schlimmer. Nach den Erfahrungen bei der Ärztin mit den Augentropfen, habe ich natürlich sehr große Bedenken, dass die mir nun falsche Antibiotika verschreibt bzw. diese zu schnell verordnet.

Werde zwar meine Frauenärztin wegen des konkrerten Medikament anrufen, aber wollte mal fragen, ob bei euch in der Schwangerschaft dann noch eine extra Diagnostik, bspw. mit Abstrich o.ä. gemacht wurde. Es schient ja ein Unterschied zu sein, ob das Bakterien oder Viren oder "nur rot" ist. Soweit ich das mit Taschenlampe und google beurteilen kann, ist das jetzt nicht so klar eine Angina mit sehr eindeutigen weißen Pünktchen, Sehe eher an den Sietensträngen was.... hat da jemand zufällig Erfahrung? Meine Ärztin scheint da etwas sorglos mit Medikamenten bei Schwangeren zu sein und mich würde interessieren, was bei euch alles vor Antibiotika zur Diagnose gemacht wurde. (Arztwechsel ist hier leider in Akutsachen mangls Alternativen nicht möglich).

Lieben Dank schonmal!


  Re: Starke Halsschmerzen / Diagnose für Antibiotika
no avatar
  Libby12345
schrieb am 17.11.2019 21:12
Hallo,
Diagnostik abseits vom Angucken wurde bei mir in der Schwangerschaft bei Erkältungen nicht betrieben. Mein Hausarzt wollte mir da immer nur Kamillentee geben, worüber mein Frauenarzt sich sehr aufregte. Er hat sich die Diagnose angehört und mir Cefuroxim, ein Antibiotikum, verschrieben. Wäre vielleicht auch etwas für Dich, den Frauenarzt zu fragen.

Gute Besserung!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019