Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Simsalapeng
schrieb am 01.11.2019 12:32
Hallo ihr Lieben,

Nun melde ich mich auch einmal hier an und teile meine Geschichte. Mein Mann und ich haben uns leider recht spät im Leben kennengelernt und haben vor drei Jahren geheiratet. Zusammen sind wir seit etwas über fünf Jahren. Mein Mann ist 47 und ich bin gerade 41 geworden. Familie bzw. Nachwuchs (Singular) haben wir ins immer gewünscht und so haben wir nahezu zeitgleich mit der Hochzeit die Verhütung (Pille) abgesetzt. Lt. Gyn ist mein Körper topfit (ich muss dazu sagen, dass ich ausgesprochenes Glück mit den Genen hatte und mich die meisten auf maximal Anfang dreißig schätzen), ich bin auch recht sportlich (3x die Woche Sport, davon 1x Zumba und 2x Fitnessstudio/Kraft und Ausdauer). Ich habe - außer ein paar obligatorischen Allergien - keine Vorerkrankung.

Im Juni 2018 hat es dann geklappt, ca. 1 Jahr nachdem ich die Pille abgesetzt hatte. Ich muss dazu sagen, dass wir es nicht darauf angelegt sondern es locker haben angehen lassen, also kein NFP, keine Ovus nichts. Leider hatte ich 5+0 einen natürlichen Abgang. Das war für uns beide ein totaler Schock und wir waren beide so "naiv", dass wir nicht damit gerechnet hatten. Danach wollte ich erstmal nicht mehr (auch wenn mein Gyn uns geraten hat, direkt weiter zu machen, da mein Körper gerade auf Schwangerschaft eingestellt ist). Der Körper hat es allein geschafft, ich brauchte keine AS.

Exakt ein Jahr später im Juni 2019 hat es dann erneut geklappt. Zwischenzeitlich hatte ich mit NFP und ab und zu mit Ovus angefangen. Und ich habe mich (wahrscheinlich wie etliche andere Frauen in so einer Situation) um den Verstand getestet. Leider war die Fruchthülle für die 7. Woche zu klein und das HCG sank, also erlitt ich wieder einen natürlichen Abgang, auch ohne AS. Ich finde es toll, was der Körper so leistet! Auch wenn wir sehr traurig waren, so waren wir diesmal darauf vorbereitet. Trotzdem brauchten wir ein bisschen Abstand um es ein drittes Mal zu versuchen. Wir wollten eigentlich bis zum Winter warten aber ich denke, wir werden nicht jünger, wenn nicht jetzt, wann dann? Mit meinem Gyn, der sehr einfühlsam und verständnisvoll aber nicht weniger ehrlich ist, hatte ich vereinbart, beim 3. Versuch mit Progestan zu unterstützen.

Also ich ich meinen Mann am "Tag des stehenden Smileys" einfach verführt (und das mitten in der Woche) Liebe Der positive Ovu war am 16.10.2019, d.h. der ES müsste am 16. Auf den 17. Oder am 17.10. Gewesen sein. Seit dem 16.10. Nehme ich abends eine Famenita 200mg vaginal.

Am 28.10. (ES+11?) stand wieder Zumba an und ich wollte/will einfach nichts falsch machen, denn wir haben uns darauf geeinigt, dass es unser letzter Versuch ist. Aller guten Dinge sind drei, wenn eine dritte SSW wieder abgeht, bleiben wir zu zweit. Mein Gyn hat auch lang und breit erklärt, dass ich keine Schuld trage und die Abgänge nicht hätte beeinflussen können, eine intakte SSW macht man so schnell nicht "kaputt" und ich habe einen gesunden Lebensstil. Außerdem habe ich vielen Frauen (in meinem Alter) eins voraus: Ich werde schwanger und das auf natürlichem Wege. Trotzdem mache ich mir einen Kopf. Nicht 24/7 aber doch recht häufig.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe an ES+11 mit Abendurin positiv getestet.smile Es war eine schwache aber nicht unübersehbare zweite Linie (ich hoffe, ich kriege das mit dem Fotoupload hin). Seither habe ich vier weitere Tests gemacht (Presense 10er und am NMT den CB mit Wochenanzeige). Alle positiv, Linie wird m.E. auch stärker. Also ich bin de facto wieder schwanger. Trotzdem bin ich total verunsichert und die Freude ist bei beiden verhalten (bei mir eher mehr als bei meinem Mann). Bin heute 4+1. Am Dienstag 3.11. habe ich den ersten Termin beim Gyn. Viel sehen werden wir wahrscheinlich noch nicht aber wir werden vermutlich hauptsächlich den HCG Wert auf Normalwert überprüfen.

Mit meinem Mann kann ich darüber nicht ausführlich reden, er ist nach außen sehr rational und macht vieles mit sich selbst aus. Es ist nicht so, dass er nichts davon wissen will, aber wenn ich ihm 1x am Tag sage, dann reicht das schon. Er fragt nichts nach und will auch gar keine näheren Infos, z.B. wie groß der Wurm gerade ist usw. Und wie ihr euch vorstellen könnt, habe ich als Weib :D einen hohen Mitteilungsdrang. labern. Symptome halten sich in Grenzen. Ich muss viel gähnen und schlafe noch früher als ohnehin schon auf der Couch ein. Ich habe ab und an Unterleibsziehen und spielen und meine Brüste mögen seit gestern nicht mehr, wenn mein Mann mich in den Arm nimmt (dabei habe ich ein A-B Körbchen). Kopfweh ab und zu aber alles gut aushaltbar.

Wie bekomme ich bloß dieses Gedankenkarussell angehalten? Ich versuche schon (man möge es mir verzeihen), mir die Vorteile einer kinderlosen Zukunft auszumalen.. Fernreisen, ein schönes Haus nur für uns zwei.. ein schönes Auto.. Parties.. aber die Bilder, so einen Wurm auf meinem Bauch liegen zu haben, mein Mann der stolz wie Oskar seine/n eigene/n Tochter/Sohn zum ersten Mal sieht und platzt vor Freude, meine Mama, die mit Tränchen in den Augen ihren Enkel auf den Arm nimmt, eine kleine Hand, die meine nimmt; weil sie weiß, ich beschütze sie (und ich bin bestimmt keine Helikopter-Mutti, weil ich die ganz furchtbar finde, wie soll ein Kind sonst Selbständigkeit und Bewusstsein lernen?) Oder ein "ich hab dich lieb Mama", bedingungslos, weil ich einfach das Größte für sie/ihn bin.. diese Bilder holen mich dann doch immer wieder ein...

Danke für euer Ohr smile
ET ist übrigens der 09.07.2019




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.19 12:34 von Simsalapeng.



  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  claru80
schrieb am 01.11.2019 21:57
Hallo,
also erstmal herzlichen Glückwunsch. Ich denke es spricht einiges dafür, dass du das Kinderkriegen nicht aufgibst. Du wirst schnell schwanger und dass es eben nicht hält hat vielleicht einfach mit eurem Alter zu tun.
Ich wünsch dir viel Glück.


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Simsalapeng
schrieb am 01.11.2019 22:54
Danke dir für deine Antwort und für's Daumen drücken.

Zitat
claru80
Ich denke es spricht einiges dafür, dass du das Kinderkriegen nicht aufgibst. Du wirst schnell schwanger und dass es eben nicht hält hat vielleicht einfach mit eurem Alter zu tun.

Bei ersterem muss ich dir widersprechen. Wie ich oben schrieb, ist das unser letzter Versuch. Mehr als drei Enttäuschungen möchten wir nicht erleben und unser Alter spielt da auch eine vorrangige Rolle. Wie gesagt, ich sehe weder aus noch fühle ich mich wie 40. Aber auf dem Papier bin ich es nunmal und wir denken da auch an das Leben unseres Kindes. Zwar ist es heutzutage kein Thema mehr Spätgebärende zu sein, viele Mütter bekommen ihre Kinder heute in meinem Alter aber dennoch habe ich eine persönliche "Schmerzgrenze". Mein Mann und ich sind uns da absolut einig.

Dass der Abort mit meinem (!) Alter zusammenhängt hat mein Gyn dementiert. Ich bin körperlich topfit und stehe "voll im Saft", wie man so sagt. Und wenn ich mir ansehe, wie viele andere Frauen ihre ersten Kinder noch viel später bekommen, fällt es mir leicht, meinem Arzt zu vertrauen. Dennoch ist es von Fall zu Fall individuell und natürlich können sich meine Hormone bereits heimlich und ohne es mir zu sagen auf dem Weg in Richtung Menopause gemacht haben zwinker und natürlich kann es auch sein, dass die Qualität der Spermien meines Mannes mit 47 nicht mehr so top sind wie mit 20. Das alles wissen wir und das sind auch Teil meiner Gedanken. Mir ging es eher darum, wie ich das Gedankenkarrussell zu einem möglichen dritten Abort ausschalten kann, ob vielleicht jemand positives/Mutmachendes erzählen kann.


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Mischki
Status:
schrieb am 02.11.2019 00:07
Hallo,

Glückwunsch zur Schwangerschaft. Ich kann deine Sorgen bezgl erneutem Abort verstehen, dir wird die auch keiner nehmen können.
Ob du körperlich top fit bist spielt keine Rolle, denn deine Eizellen sind so alt wie du und ab 40 liegt die Fruchtbarkeit im 1 stelligen Prozent Bereich. Dazu kannst du dich hier im
Forum zb auch nochmal belesen.
Du hast ja deine Entscheidung schon getroffen, dass wenn diese ssw nicht hält, du abschließen möchtest. Wenn du dir da sicher bist & nur etwas mut brauchst, jetzt nicht zu negativ bei diesem
Letzten Versuch zu denken, dann würde ich empfehlen, dich so gut es geht ab zu lenken. Therme, Spaziergänge, lecker essen gehen, Kino uswusw. Außerdem bist du mit Progesteron schon mal etwas sicherer. Mehr kann man einfach nicht machen. Erst ab einer 3 Fehlgeburt wird auch Genauer überprüft woran es liegen könnte (medizinisch mein ich), alles bis dahin, ist laut Ärzte „Pech“.
Versuch positiv zu denken, dass ist leichter als negativ & tut euch beiden gut.
Ich wünsche dir wie auch immer dein Weg wird, alles gute!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.19 09:27 von Mischki.


  Werbung
  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Solani2
Status:
schrieb am 02.11.2019 06:13
Hallo,

ich bin ja in einer ähnlichen Situation. Fast 40, Mann 47, aber ich habe schon mit 37 mein erstes Kind bekommen. Ich würde mich nicht so auf den letzten Versuch versteifen. Aber ich würde in deinem Fall, falls es nicht klappt, vielleicht auf eine Untersuchung bestehen. Weil wenn der Abort keine genetische Ursache hatte, was ja auch sein könnte, dann sollte man das wissen, um danach besser entscheiden zu können, wie es weitergeht. Ich versuche auch, mich jetzt in den ersten 12 Wochen zu sehr zu freuen ... es kann zuviel passieren, nicht nur, wenn man schon älter ist. Bei mir hat es jetzt übrigens 10 Monate gedauert, bis ich überhaupt schwanger geworden bin, in dem Alter auch absolut nicht ungewöhnlich. Aber wenn es jetzt nicht sein will, dann würden wir es trotzdem weiter versuchen. Wie lange kann ich nicht sagen, aber ich fühle mich noch jung und fit und mit 43 wird das auch nicht viel anders sein. Ich werde auch selten gefragt, wie alt ich bin. Man setzt sich irgendwie eine Grenze, die man auch verschieben darf ... das ist zumindest meine Meinung. Weil wenn man als Frau dann mit 45 seine Meinung ändert, dann ist es echt zu spät. Ich will nicht irgendwie bereuen, dass ich Mal zu verbohrt war und mir deshalb selbst im Weg gestanden bin.
Zu Helikopter-Eltern ... ist alles relativ. Bei einem Einjährigen mit Forscherdrang kann das nötig sein ... zwinker. Aber es wird besser. Unterstützen ist gut, alles abnehmen ist es nicht.

Ich drück euch die Daumen!


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Kala1005
schrieb am 02.11.2019 07:00
Dass der Abort mit meinem (!) Alter zusammenhängt hat mein Gyn dementiert. Ich bin körperlich topfit und stehe "voll im Saft", wie man so sagt.

Das kann schon sein, aber deine Eizellen sind trotzdem 40 Jahre alt. Und da ist es eben wahrscheinlicher, dass sie einen Defekt haben, als mit 25 Jahren. Daher ist das FG-Risiko in dem Alter erwiesenermaßen höher. Und die Qualität deiner Eizellen kann dein Gyn so einfach überhaupt nicht beurteilen.. Der Tatsache muss man leider ins Auge blicken und sie ist nicht wegzudiskutieren. Es ist nicht unmöglich mit Ü40 ein gesundes Kind zu bekommen, aber es ist eben schwieriger, als mit U30. Das sollte man bedenken, wenn man sich eine Deadline setzen will. 3 Versuche sind da eben manchmal nicht ausreichend..

Alles Gute wünsche ich dir.

Kala


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.19 07:01 von Kala1005.


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 02.11.2019 08:52
Liebe Simsalapeng,

herzlichen Glückwunsch zur erneuten Schwangerschaft!

Ich war unter 30 und hatte 3 frühe Abgänge. Ich wollte zumindest wissen, ob es Pech war oder doch was dahinter steckt und nach der 2. FG haben wir so ziemlich alles abklären lassen und sind voller Hoffnung in den nächsten Versuch - leider wieder FG. Danach folgte noch eine Bauchspiegelung, um auch wirklich alles getestet zu haben. Ich war mir nicht sicher, ob ich es später nicht vielleicht doch bereuen würde, nicht alles getestet / probiert zu haben. Anschließend war klar: wir legen es noch genau auf eine Schwangerschaft an. Entweder hält diese oder auch nicht, dann gehen wir einen neuen Weg. Bei uns wäre dies entweder Adoption oder ein Leben ohne Kind geworden.
2 Zyklen nach der OP war ich erneut schwanger und es war sehr komisch. Einerseits hatte ich ein gutes Gefühl, andererseits hatte ich immer im Hinterkopf, wenns schief geht, wars das. Mein Mantra war: "heute bin ich schwanger und das ist alles, was zählt. Passieren kann immer was, aber solang mir keiner das Gegenteil beweist, bin ich schwanger" . Damit kam ich sehr gut durch den Tag, wobei sich so eine Frühschwangerschaft grundsätzlich zieht wie Kaugummi.
Kritisch wurde es dann nochmal zwischen der 9. und der 15. SSW, weil meine FÄ eine auffällige Nackentransparenz erkannte und sofort von Schwerstbehinderung, nicht lebensfähig und Abbruch sprach. Da krachte mein zuversichtliches Gedankenkonstrukt erstmal zusammen, aber letztlich hat mir genau dieses wieder aus dem Loch geholfen. Solange mir keiner beweisen konnte, dass mein Kind krank ist, war es gesund. Wir haben auf weitere Tests verzichtet, waren guter Hoffnung und haben jetzt einen kerngesunden 2,5 jährigen Wirbelwind.

Ich wünsche dir, dass du im Frühjahr mit einem lebendigen Baby im Arm belohnt wirst. Sollte die Schwangerschaft doch schief gehen, so wünsche ich dir, dass du im Reinen mit euren weiteren Entscheidungen bzgl. Kinderwunsch sein kannst. Ein Leben ohne Kind ist definitiv ein anderes als eins mit Kind, aber ich bin mir sicher, dass man es ebenso erfüllend gestalten kann.

Liebe Grüße amy


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  xKirschblüte
Status:
schrieb am 02.11.2019 09:30
Hallo Simsalapeng!

Wie fühlst du dich heute?
Ich würde auch einen Tag nach dem anderen leben- heute bist du schwanger, fertig.
Es ist wirklich super, dass du so schnell schwanger wirst! Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt. Meine Kollegin hat auch mit 43 ein drittes Kind bekommen. Es gibt diese Fälle, die gut ausgehen und ich wünsche dir, dass du dazugehörst.

Liebe Grüße
Kirschblüte


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Simsalapeng
schrieb am 02.11.2019 16:01
Zitat
littlemeamy
Liebe Simsalapeng,

herzlichen Glückwunsch zur erneuten Schwangerschaft!

Ich war unter 30 und hatte 3 frühe Abgänge. Ich wollte zumindest wissen, ob es Pech war oder doch was dahinter steckt und nach der 2. FG haben wir so ziemlich alles abklären lassen und sind voller Hoffnung in den nächsten Versuch - leider wieder FG. Danach folgte noch eine Bauchspiegelung, um auch wirklich alles getestet zu haben. Ich war mir nicht sicher, ob ich es später nicht vielleicht doch bereuen würde, nicht alles getestet / probiert zu haben. Anschließend war klar: wir legen es noch genau auf eine Schwangerschaft an. Entweder hält diese oder auch nicht, dann gehen wir einen neuen Weg. Bei uns wäre dies entweder Adoption oder ein Leben ohne Kind geworden.
2 Zyklen nach der OP war ich erneut schwanger und es war sehr komisch. Einerseits hatte ich ein gutes Gefühl, andererseits hatte ich immer im Hinterkopf, wenns schief geht, wars das. Mein Mantra war: "heute bin ich schwanger und das ist alles, was zählt. Passieren kann immer was, aber solang mir keiner das Gegenteil beweist, bin ich schwanger" . Damit kam ich sehr gut durch den Tag, wobei sich so eine Frühschwangerschaft grundsätzlich zieht wie Kaugummi.
Kritisch wurde es dann nochmal zwischen der 9. und der 15. SSW, weil meine FÄ eine auffällige Nackentransparenz erkannte und sofort von Schwerstbehinderung, nicht lebensfähig und Abbruch sprach. Da krachte mein zuversichtliches Gedankenkonstrukt erstmal zusammen, aber letztlich hat mir genau dieses wieder aus dem Loch geholfen. Solange mir keiner beweisen konnte, dass mein Kind krank ist, war es gesund. Wir haben auf weitere Tests verzichtet, waren guter Hoffnung und haben jetzt einen kerngesunden 2,5 jährigen Wirbelwind.

Ich wünsche dir, dass du im Frühjahr mit einem lebendigen Baby im Arm belohnt wirst. Sollte die Schwangerschaft doch schief gehen, so wünsche ich dir, dass du im Reinen mit euren weiteren Entscheidungen bzgl. Kinderwunsch sein kannst. Ein Leben ohne Kind ist definitiv ein anderes als eins mit Kind, aber ich bin mir sicher, dass man es ebenso erfüllend gestalten kann.

Liebe Grüße amy

Vielen Dank liebe Amy, das Mantra ist wirklich eine gute Idee. Und ich ziehe den Hut vor dir und deiner/eurer Stärke!!!! Danke, für deine wirklich sehr aufbauenden Worte knuddel


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Simsalapeng
schrieb am 02.11.2019 16:10
Zitat
xKirschblüte
Hallo Simsalapeng!

Wie fühlst du dich heute?
Ich würde auch einen Tag nach dem anderen leben- heute bist du schwanger, fertig.
Es ist wirklich super, dass du so schnell schwanger wirst! Ich drücke euch die Daumen, dass es klappt. Meine Kollegin hat auch mit 43 ein drittes Kind bekommen. Es gibt diese Fälle, die gut ausgehen und ich wünsche dir, dass du dazugehörst.

Liebe Grüße
Kirschblüte

Liebe Kirschblüte, danke auch dir für deine liebe Antwort. Mir geht es gut, ich habe gestern Abend und heute Morgen nochmal getestet und der 2. Strich ist immer noch dick und stark. Ich weiß, das sagt nichts darüber aus, ob eine Schwangerschaft hält aber ich kann es zumindest nochmal rosa auf weiß sehen: Ich bin definitiv schwanger. Ich muss dazu sagen, dass der 2. Strich bei meinen ersten beiden SSW nicht so stark/deutlich war und werte es daher als gutes Zeichen, dass es diesmal anders ist. Der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Vielleicht hatte es sich die letzten beiden Male nicht richtig einnisten können und diesmal aufgrund des Progesterons schon. Ich kann nur abwarten. Das Karussell dreht sich zwar noch aber nur, solange ich nicht abgelenkt bin. Auf meinen 1. Termin am Dienstag bin ich sehr gespannt.


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  LaraJohanna
schrieb am 05.11.2019 11:52
Uuuuuund? Was hat der Frauenarzt am Dienstag gesagt? Liebe Grüße und ich wünsche Dir von Herzen, das das Baby diesmal für immer bleibt winkewinke


  Re: Schwanger ü40 nach 2 Abgängen
no avatar
  Simsalapeng
schrieb am 06.11.2019 21:41
Hallo zusammen,

Ich wollte ein kurzes Update geben. Wir haben beim Ultraschall am Dienstagmorgen (4+5) eine 6mm große Fruchthöhle gesehen. Für dieses Stadium ist die Größe absolut okay. Ich habe nun vorerst Sportverbot bekommen und soll morgens und abends Famenita 200mg vaginal nehmen. Nächsten Dienstag ist bereits der nächste Termin. HCG haben wir nicht bestimmt, da alles dem Alter entsprechend richtig entwickelt ist.

Liebe Grüße von mir + Reiskorn inside (morgen 5+0) smile


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.19 21:45 von Simsalapeng.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019