Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  karmaxxl
Status:
schrieb am 13.09.2019 09:03
Hey Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich noch nicht hier vorbei schauen, sondern erst noch ein wenig im Kinderwunschforum bleiben.

Ich bin in der 5 SSW mit einem 4 Zeller. Nächste Woche habe ich am Dienstag mein ersten US TErmin.

So ich hole mal ein wenig aus. Vor 8 Jahren war ich mit unseren Twins schwanger. Ich hatte von Anfang an das Gefühl ich bin Schwangerschaft und mein Körper arbeitete auf Hochtouren. Ich hatte gleich am Anfang starkes Ohrensausen und Hitzewellen, habe Nachts das Bett voll geschwitzt. Es zog ordentlich und auch ne Einnistungsblutung hatte ich. Hatte gleich von Anfang an Übelkeit und der 6 SSW schlug es dann in unstillbaren Erbrechen um. Ich hatte Hypermesius Gravidium und verlor in den ersten 13 Wochen 15 kg und brauchte täglich Infusion.

Vorweg die Hypermesius wünsche ich mir auf keine Fall genau so wenig wie Übelkeit.

Aber mal ein Ziehen oder ein Schwindelgefühl um zu wissen das da was ist. Aber nein gar nichts bis auf ein Atombusen ist nichts. Nicht mal mehr ein ziehen, dass war nu um den NMT Termin. Ich vergesse sogar das ich Schwangerschaft bin.

Der HCG WErt war bei TF+12 bei 138
lt. Tabelle und Arzthelferin ein Top WErt

Kann trotz eines guten Startswert eine Biochemische Schwangerschaft entstehen?

Und wie ist das bei FG, da hat man doch erst voll viel Anzeichen und die verschwinden dann wieder, oder?

Erzählt mal waren eure Schwangerschaften alle gleich vom Verlauf oder war doch ein Unterschied zu merken.

ICh weiß auch nicht warum mir das Sorgen macht, dass es mir gut geht. Das ich mich gut und glücklich fühle. Ist doch verrückt, was hätte ich damals für das Gefühl gegeben, aber nein da fühlte ich mich einfach nur krank.

Ach man ist auch nie zufrieden


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 13.09.2019 09:18
Hallo karmaxxl,

erstmal herzlichen Glückwunsch!!! Soooo viel Hoffen und Bangen, so viele Niederschläge und dann hat man endlich das Positiv und bangt weiter.
Ich habe zwar „nur“ ein Kind, aber ich verstehe genau, was Du meinst.
Ich hatte vor vielen Jahren eine Eileiterschwangerschaft. Das wusste ich natürlich nicht, aber ich hatte sämtliche Schwangerschaftszeichen. Mir war übel, ich roch Dinge, die gar nicht existierten (ich stritt mich sogar mit meinem Mann, weil ich nicht fassen konnte, dass er den Faule-Eier-Geruch im Bad gar nicht bemerkt), ich hatte Ziehen in den Leisten, usw.
Mein HcG war damals an ES +21 (oder sogar später) bei 84. Trotzdem hatte ich all diese Symptome.
Nach meiner IVF vor knapp 2 Jahren, hatte ich an PU+16 einen Wert von 249 - und absolut keine Symptome. Ich war zwar glücklich, dass ich anscheinend schwanger war, konnte es aber einfach nicht glauben. Wenn alles stimmt, warum dann keinerlei Symptome, während ich mit viel niedrigerem Wert alles hatte, was man mit Schwangersein verbindet !?
Es war eine wunderschöne Schwangerschaft und mein Kind ist kerngesund.
Leider wird Dir auch das nicht viel helfen, denn auch ich konnte bis zum Ende hin nicht glauben, dass alles auch mal gutgehen könnte... tat es aber !

Ich wünsche Dir eine wundervolle Schwangerschaft, ohne anstrengende Symptome !

Ganz liebe Grüße bm


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  La_Tina nicht eingeloggt
schrieb am 13.09.2019 15:41
Erstmal weil es mir bei dir immer wieder auffällt: es heißt Hyperemesis Gravidarum und nicht Hypermesius Gravidium.

Erste Schwangerschaft: Null Symptome bis auf Bauchwachstum und Tritte, Junge, Blasto-TF

Zweite Schwangerschaft: Kotzerei ab vor BT bis zur 17 SSW, dann sofort Sodbrennen, Atemnot, Junge, Blasto-TF.

Du siehst, 2 Schwangerschaften, gleiche Ausgangslage, gleiches Geschlecht, ich bin lediglich jetzt 3 Jahre älter: gefühlt total unterschiedliches Empfinden.


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  julie1611
Status:
schrieb am 13.09.2019 15:44
Hallo,

ich habe zwei Kinder und ich hatte beim ersten ein bisschen Ziehen rund um den NMT gespürt und dann nichts mehr. Keine Übelkeit, keine Brustschmerzen und kein Bauchansatz bis zur 16. Woche.
Wäre auf dem Ultraschall das Baby nicht so deutlich zu sehen gewesen, hätte ich nicht gemerkt, dass ich schwanger bin. Das Baby ist mittlerweile 18 Jahre alt.
Bei meiner zweiten Schwangerschaft habe ich auch ewig nix gemerkt, nur übel war mir ab der 7. Woche. War aber auch nicht schlimm.

Also denke ich, es ist egal, ob man was spürt, oder nicht. Schwanger ist schwanger.

Alles Gute weiterhin!


  Werbung
  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
avatar  wird schon
Status:
schrieb am 13.09.2019 17:50
Also du weißt ja selber, dass bei Zwillingen das HCG höher ist und wenn man HE hat, dann kotzt man mehr und früher..

Ich hatte auch eine HE-Schwangerschaft und habe zu Beginn dieser mich auch gefragt, wann denn die Übelkeit kommt und ob dann alles in Ordnung ist. Sie kam aber. Später als beim letzten Mal, aber nun genauso schlimm und heftig obwohl ich viel mehr Medikamente nehme als beim ersten Mal. Hatte zwischendurch, also vor zweiter Schwangerschaft, auch Magenspiegelung machen lassen, um ggf. eine Ursache zu finden.

Vielleicht lag deine erste HE-schwangerschaft auch an den Zwillingen. Sei bitte einfach froh und hoffe, dass du diesesmal von HE verschont bleibt. Ich vegetiere hier vor mich hin, kann mich kaum um ein Kind kümmern und wünsche mir so sehr diese nicht-üble Zeit zurück.


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  karmaxxl
Status:
schrieb am 13.09.2019 19:54
@wirdschon: ja habe auch Angst, dass es doch noch kommt. Ich hoffe auch das ich das nicht nochmal mitmachen muss. Habe mich hier auch schon mit Medikamenten eingedeckt.
Die sagten damals es lag an dem hohen HCG Wert aufgrund der Mehrlingschwangerschaft.

Mein Mann und ich wollen es auch so lang es geht für uns behalten und das wird schwer wenn es mir wie damals ergehen würde.

An Anzeichen jetzt meinte ich auch Geruchsempfindlich oder ein ziehen oder müde.

Mal abwarten


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  Vero15
Status:
schrieb am 13.09.2019 21:49
Hallo Karmaxxl,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich war 3x schwanger und vor allem die 2 intakten Schwangerschaften waren sehr unterschiedlich.
1. Bis auf etwas ziehen keine Symptome, sehr niedriger hcg-Wert, biochem.
2. Guter hcg-Wert, einziges Symptom am Anfang: starke Müdigkeit, weiterer Verlauf kompliziert mit viel liegen, schlechten CTGs
3. Niedriger hcg-Wert, Übelkeit und Schwindel in den ersten Wochen, keine Müdigkeit, weiterer Verlauf ohne Komplikationen, immer super CTGs

Leider bleibt nicht mehr als Abwarten. War mir bei der letzten Schwangerschaft auch sicher, dass das nichts wird, da das Hcg ähnlich niedrig war wie beim 1. Mal, aber es hat geklappt. Auch meine Sorgen bzgl. Liegen mit Kleinkind daheim war im Nachhinein unbegründet.

Ich drück dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.19 21:50 von Vero15.


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
avatar  Sweet Angel
Status:
schrieb am 16.09.2019 09:44
Jede Schwangerschaft ist anders.

1. Schwangerschaft, hab ich nichts gespürt - Frühabort

2. Schwangerschaft: leichte Übelkeit, schmerzende Brüste - Frühabort

3. Schwangerschaft war intakt mit Zwillingen und da hab ixh von Anfang an alles mitgenommen. Hypermeses bis 24. Ssw, Sodbrennen, Nierenstau, verkürzter Gebährmutterhals, Liegeschwangerschaft, vorzeitige wehen, 4 Monate Krankenhaus. Wassereinlagerungen , geburt bei 34×4 ssw( hab 6 Jahre nach der Geburt erfahren, das ich eine Schwangerschaftsvergiftung hatte)

4. Schwangerschaft war auch intakt und ich hatte nichts, kein ziepen, kein stechen, keine Übelkeit, einfach nichts. Hätte ich es nicht gewusst, hätte ich gesagt, das ich nicht schwanger bin. Ich hab mich ganz normal gefühlt und trotzdem wurde es wieder eine Frühgeburt, die sich nicht angekündigt hatte. Ist nur bri einer normalen Routineuntersuchung aufgefallen. 2 wochen zuvor lag der Gebährmutterhals bei stabilen 4 cm, und 2 wochen dpäter dann bei 0 cm. Ich kam sofort ins Krankenhaus, am Abend fingen dort die wehen an und ich hab gerade so noch in den letzten Zügen, die Lungenreife geschaft- Geburt bei 31+3 ssw. Der Grund war ein gänzlich anderer als bei meinen Zwillingen. Es stellte sich erst nach der Untersuchung der Plazenta heraus, das sie angefangen hatte sich zu lösen.


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 19.09.2019 12:22
Ich bekomme jetzt nicht jedes Detail zugeordnet aber meine Schwangerschaft waren auch total unterschiedlich. Sowohl am Anfang wie auch während und am Ende der Schwangerschaft.
Ich behaupte einfach mal dass ich mich bei der ersten Schwangerschaft reingesteigert habe und die zweite Schwangerschaft eher nebenher lief.
Mir war schlecht, ziehen usw.
Beim Kleinen hab ich als erst abends dran gedacht dass Schwangerschaft bin.

Hab aber auch ein Mädchen und einen Jungen, vlt liegt es daran. Anfangs ging’s mir in der 2 Schwangerschaft (Junge) besser und er hat mir auch gegen Ende nicht so weh gemacht.
Bei der Großen hatte ich als das Gefühl dass sie sich unter meinen Rippen verharkt.


  Re: Können Schwangerschaften ganz unterschiedlich ablaufen?
no avatar
  claru80
schrieb am 29.09.2019 16:52
Oh Karmaxxl, herzlichen Gückwunsch!!!
Ich freue mich total für dich und hoffe es bleibt und diesmal geht es dir besser als beim ersten Mal.
Ich denke es kann viel damit zusammenhängen, dass du beim ersten Mal Zwillinge hattest, da soll das ja alles schlimmer sein.
Aber selbst wenn du HE bekommen solltest und alle anderen Probleme dazu: Diesmal weißt du ja, wie du dir helfen kannst, oder? Viel Vitamin B6, dazu Agyrax, eventuell eine Infusion im Krankenhaus.
LG und viel Glück.
Claru




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019