Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Geburtsbericht eines Märzis
no avatar
  Belalo
schrieb am 04.05.2019 19:38
Hey ihr,
da ich selber immer gerne Geburtsberichte lese, will ich euch auch von meiner Geburt berichten.
Mein Mann hat Azoospermie, bei einer Tese wurden einige Spermien gewonnen, damit wurden vier erfolglos ICSIs durchgeführt. Wir habe die ICSIs als sehr anstrengend empfunden, außerdem hatten wir fast kein Sperma mehr, deshalb sind wir auf die Behandlung mit Fremdsperma umgestiegen.
Die erste IUI war auch direkt erfolgreich. Ich konnte es gar nicht glauben.

Ich habe einen Schwung große Myome. Das größte ist ca 11 x 9 cm und ragt etwas in den Geburtskanal. Aufgrund der Myome und aufgrund von Blutungen (bis ca zur 12. Woche) haben mir die Ärzte nie groß Hoffnungen gemacht. Die Myome waren übrigens vorher bekannt, aber Spezialisten haben mir davon abgeraten diese vor einer Schwangerschaft entfernen zu lassen.
Tja so haben wir uns von Tag zu Tag und von Woche zu Woche gehangelt. Mein FA hat mir die ganze Schwangerschaft über schon gesagt, dass es auf jeden Fall ein KS werden muss. In der Klinik hat man mir aber direkt die Möglichkeit der normalen Entbindung eingeräumt.
Aufgrund des Myoms sollte unsere kleine Tochter aber nicht so groß werden, deshalb wurde am ET mit einem Propess-Tampon eingeleitet. Nach 6 Stunden habe ich sehr regelmäßige Wehen davon bekommen. Irgendwann waren die Wehen so stark, dass ich meinen Mann angerufen habe.
Beim CTG konnte man sehen, dass es quasi keine Pausen mehr gab, allerdings war der MM noch zu, deshalb wurde das Tampon entfernt. Es war inzwischen ca 22.30 Uhr. Mein Mann wurde nach Hause geschickt, weil es erst am nächsten Tag weiter gehen sollte.
Ca 20 min später ist die Fruchtblase im Bett geplatzt, ab da hatte ich mega starke Wehen und konnte auch gar nicht selber zum Kreissaal laufen. Auf dem CTG konnte man quasi keine Wehen sehen. Die Hebamme hat mich deshalb auch mehr oder weniger als Simulantin dargestellt und mir gesagt, dass ich leiser stöhnen soll :-D.
Nach dem CTG war der MM auf 4 cm. Mein Mann ist zu der Zeit auch wieder zurück gekommen. Wir sollten dann in ein Wehenzimmer, dort musste ich nach wenigen Minuten pressen, das wollte die Hebamme eigentlich verhindern, aber der MM war schon vollständig, also ab in Kreissaal und 10 Presswehen später war unsere kleine wunderschöne Tochter da. Nach der Geburt war ich kurz etwas überfordert, weil es ja soo schnell ging.
Ich wurde etwas geschnitten, aber das war nach einer Woche auch schon völlig vergessen. Die Schmerzen unter der Geburt waren absolut auszuhalten.
Also in der Summe war die Geburt total in Ordnung, vielleicht sogar „schön“.
Mein Mann hat alles super mitgemacht und liebt seine Tochter abgöttisch!!

LG Belalo


  Re: Geburtsbericht eines Märzis
no avatar
  Mischki
Status:
schrieb am 05.05.2019 18:05
Herzlichen Glückwunsch liebe Belalo und eine wunderschöne kennenlernZeit ❤️❤️😊


  Re: Geburtsbericht eines Märzis
no avatar
  bluediver
schrieb am 05.05.2019 20:16
Liebe Belalo,
Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Im Zweifel noch mal... Bin mir gerade nicht sicher ob ich es nicht im Nachbarforum schon getan habe. Ich lese auch immer gerne Geburtsberichte und freue mich dann immer sehr, wenn jemand so eine tolle und unkomplizierte Geburt hatte.
Genieße die Zeit und weiterhin alles Gute mit eurem Sonnenschein.

Liebe Grüße


  Re: Geburtsbericht eines Märzis
avatar  Capsella
Status:
schrieb am 05.05.2019 20:30
Herzlichen Glückwunsch auch von mir, falls noch nicht geschehen (im Nachbarforum *grins*). Toller Bericht und ich hab richtig mitgefiebert, da unsere Maus im März 1 Jahr alt geworden ist.

Krass allerdings, was die Hebammen sich immer heraus nehmen. Gibt genug Frauen, die Rückenwehen haben, die sich auf dem CTG nicht darstellen lassen, aber egal. Hauptsache alles ist gut gegangen und so eine schnelle Geburt hat was für sich! smile


  Werbung
  Re: Geburtsbericht eines Märzis
no avatar
  Belalo
schrieb am 06.05.2019 08:19
Vielen Dank für die Glückwünsche.
@Capsella: es war echt verrückt was sich die Hebamme alles raus genommen hat. Zum Beispiel meinte sie nach der Entbindung auch, dass es ja wohl nicht wahr sein kann, dass sich schon wieder jemand mit dem Geburtstermin verrechnet hat, weil die kleine noch etwas mit Käseschmiere überzogen war. Habe ihr dann gesagt, dass wir nachgeholfen haben und sich deshalb sicher niemand verrechnet hat.
Die anderen Hebammen waren aber zum Großteil total in Ordnung und die Ärztin war ganz toll.

LG Belalo




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019