Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 11.03.2019 11:09
Hallo,
mir ist letzten Donnerstag (32.SSW) aufgefallen dass sich um meinen Bauchnabel rum ein blauer Fleck gebildet hat. Ich habe aber keine Schmerzen dort, das Kind bewegt sich wie immer. Nun bin ich beim googeln (zwinker) drauf gestossen dass es evtl. ein Nabelbruch bei mir sein könnte. Hatte das jemand schonmal? Muss man immer Schmerzen haben? Die Gyn-Sprechstundenhilfe verwies mich lediglich an den HA. Habe aber eh am Donnerstag wieder VU und lasse da den Gyn drauf schauen.


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  Finchen_85
schrieb am 11.03.2019 11:37
Ja, ich hatte bzw.habe das. Auch mit blauem Fleck in der Schwangerschaft. Ist nichts schlimmes, ist mir allerdings als Andenken an die Schwangerschaft erhalten geblieben. Mein Nabel steht ordentlich raus. Das würde sich allerdings operativ richten lassen.
Alles Gute!


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 11.03.2019 15:19
Danke Finchen! smile
Dann hattest du neben dem blauen Fleck selbst keine weiteren Anzeichen, Beschwerden wie Schmerzen oder ähnliches?


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  Finchen_85
schrieb am 11.03.2019 19:12
Nein, dafür jetzt einen Bauchnabel, der wie ein Entenschnabel aussieht 😆.


  Werbung
  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 12.03.2019 09:06
Meine obere Hälfte ist jetzt schon mehr draussen als die untere :D Na dann bin ich mal gespannt was der Gyn übermorgen dazu sagt smile

Du konntest aber natürlich/spontan entbinden und brauchtest keinen KS?


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  Finchen_85
schrieb am 12.03.2019 12:38
Nein, bei mir wurde nach stundenlangem Geburtsstillstand ein Kaiserschnitt gemacht. Das hatte aber nichts mit dem Nabelbruch zu tun.


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 12.03.2019 12:49
Danke dir für die Rückmeldung! smile


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 12.03.2019 14:43
Zitat
IchDuErSieEs
Meine obere Hälfte ist jetzt schon mehr draussen als die untere :D Na dann bin ich mal gespannt was der Gyn übermorgen dazu sagt smile

Du konntest aber natürlich/spontan entbinden und brauchtest keinen KS?


meine Hebamme hatte ab und zu mal eine Frau mit Nabelbruch, das stört auch nicht im Geburtshaus oder einer Hausgeburt.

Ich hatte vor der Schwangerschaft mit Mini meine Gallen OP und habe auch beim Gyn nachgefragt, wie es mit Wartezeit und Narbe in einer Schwangerschaft aussieht.
Der sah da keine Probleme, meinte nur lapidar, eventuell kommt es zu einem Narbenbruch, das stört aber weder bei Schwangerschaft und Geburt und kann genau wie ein Nabelbruch später irgendwann wieder operiert werden.

die Narben haben die Schwangerschaft dann aber überstanden, standen aber unangenehm unter Spannung, das war das Einzige.


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 12.03.2019 15:10
Danke pebbles dir auch für die Rückmeldung! smile

Ich hatte vor 2,5Jahren eine Bauchspiegelung (mit kl. Schnitt am Bauchnabel) , zudem war ich vor 2,5Wochen erkältet mit teils starkem Husten (hat paar mal auch arg in der Leiste bzw. Plazentanähe gestochen dabei) - evtl. war das auch für den Nabel nicht ganz zuträglich.

Ich warte jetzt erstmal den Gyn-Termin ab - und falls es ein Bruch sein sollte hoffe ich dass er nach der Geburt nicht unbedingt operiert werden muss und ggf. von sich aus verheilt oder sich gar zurückbildet (?)..


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 13.03.2019 08:26
Ich hab auch einen Nabelbruch als Andenken an die erste Schwangerschaft.
Aber noch nie zuvor ne OP oder ähnliches gehabt.
Geburt und weitere Schwangerschaft war kein Problem. Tut nicht weh und so lange keine Darmschlinge durchrutscht ist es auch nur ein kosmetisches Problem.

Beide Kinder hatten übrigens auch einen Nabelbruch. Bei der Großen hat es sich verwachsen und bei dem Kleinen noch nicht so ganz.
Beim Schreien kam da tatsächlich immer eine Darmschlinge durch also der Nabel sah dann aus wie wenn man einen Mini-Luftballon aufpustet.
Da wurde uns sogar angeraten nix machen zu lassen obwohl er eh wegen einem Leistenbruch ne OP hatte und es ein Abwasch gewesen wäre.
Verwächst sich wohl wenn die Bauchmuskeln zusammen rücken was ja nach der Schwangerschaft auch bei Frauen wieder so sein sollte.
Evtl ist es bei mir auch geblieben weil ich noch einen Spalt habe.


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 13.03.2019 10:01
Danke esperanza für deine Rückmeldung! smile

Ja das mit der Darmschlinge hatte ich auch beim googlen gefunden- da ich keine Schmerzen habe, denke ich dass es da keine Komplikationen (bisher) gibt.

Kam denn der Nabelbruch bei deinen Kindern von deinem Bruch? Da gibt es keinen Zusammenhang oder?


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  pebbles30
schrieb am 13.03.2019 12:36
Zitat
IchDuErSieEs

Kam denn der Nabelbruch bei deinen Kindern von deinem Bruch? Da gibt es keinen Zusammenhang oder?

Nein Nabelbruch bei Babys und Kindern hat nichts mit einem Nabelbruch der Mutter zu tun! die hängen doch nicht am Bauchnabel fest!
Es gibt in manchen Familien eine gewisse Veranlagung, da haben es mehr Babys und andere hatten noch nie etwas.

wenn man bei Medizin Seiten sucht, steht da jedes 5 Baby hat einen Nabelbruch (kommt mir etwas viel vor, ich kenne im echten Leben kein einziges, nur aus dem Forum) und bei 9 von 10 Kinder schliesst er sich von alleine.
Das liest sich doch eher unproblematisch.


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 13.03.2019 12:46
  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 15.03.2019 11:07
Also ich hatte gestern VU und habe den Gyn darauf angesprochen und den Bauchnabel gezeigt.
Er hat gemeint dass wenn der Nabel sich vorwölben würde, dann könne ich ihn abkleben. Nabelbruch wäre es wohl nicht.

Na gut...


  Re: Blauer Bauchnabel - Nabelbruch?
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 15.03.2019 21:58
Ja es gibt Nabelpflaster.
Hatte uns der Osteopath empfohlen aber die Chirurgen die seinen Leistenbruch operiert haben, haben davon abgeraten.
Ich weiß gar nicht mehr warum.

Ne, ist nicht wegen meinem Nabelbruch bei den Kindern.
Hat wohl nur mit den Muskeln zu tun.

Ich erinnere mich übrigens dass ich lange ne „Schnecke“ als Bauchnabel hatte und kein „Loch“ wie andere Kinder. Irgendwann wars dann auch ein Loch und seit der Schwangerschaft eben wieder ne Schnecke.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019