Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
no avatar
  claru80
schrieb am 27.02.2019 15:12
Hallo ihr Lieben,

ich hatte am ES+13 eine leichte Blutung, dabei war ein ca 20 cent Stueck grosser ganz hellrosa Tropfen in meiner Slipeinlage, davor und danach kam etwas brauner Schleim mit dem Utrogest raus, beim abwischen mit Toilettenpapier.
Ich war in der Klinik und die sagten, so frueh kann man eh nicht schallen und wenns eine intakte Schwangerschaft ist, dann ist das auch nicht so schlimm. Dann haben sie HCG bestimmt und der Wert war gut fuer den Tag (51 HCG bei ES+13). Ich soll Progesteron erhoehen (aufs doppelte) und dann am 8.3. zum US kommen.

Puh ich weiss ich kann nichts machen ausser mich an die Empfehlungen halten, aber ich wuesste doch ganz gerne ob ein Hellrosa Tropfen noch als "Schmierblutung" gelten kann?
Hatte Jemand von euch so frueh auch Blutungen und es ging trotzdem gut aus?

Ich hatte im Dezember schon eine biochemische Schwangerschaft deren Wert am ES+14 nur bei 40 lag... und jetzt frage ich mich ob damals wohl auch Progesteronmangel das Problem war.
Damals hatte ich 9, jetzt habe ich 7,4 gehabt...

LG und danke fuer jede Antwort!
Claru


  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
avatar  *Angelsound*
Status:
schrieb am 27.02.2019 16:06
Hallo winkewinke

Ich kann dir nur was zu den schmierblutungen sagen.
Die hatte ich am Anfang nämlich auch. Und das bis zur 10 Woche.

Und bisher ist alles bestens, und die kleine ist fleißig an Turnen.

Leider bleibt einem am Anfang nix anderes übrig, als geduldig warten und hoffen.

Ich drücke dir meine


  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
no avatar
  AnniStern87
Status:
schrieb am 27.02.2019 16:08
Hallo claru,

das kann man nicht pauschal sagen. Bei einigen reicht wenig Blut aus und sie verlieren das Kind und andere Bluten wie im Schwall und behalten trotzdem ihr Kind.
Ich hatte immer wieder Blutungen, einmal in Woche 16 lief es wie Wasser und ich lag sogar 1 Woche stationär im Krankenhaus zur Beobachtung.

Es kann dir hier keiner sagen ob du bei viel oder wenig Blut dein Kind verlieren könntest.
Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße
Anni


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.02.19 16:09 von AnniStern87.


  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
no avatar
  Kluntjemedroom
schrieb am 27.02.2019 16:57
Die Blutung muss ja nicht mal aus der Gebärmutter kommen, kann genausogut am Muttermund entstanden sein. Da ist allesso gut durchblutet, da reicht manchmal wenig, um ein Äderchen platzen zu lassen. Progesteronmangeläußert sich eher durch anhaltende Schmierblutungen, als in Form einer hellen, einmaligen Blutung.


  Werbung
  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
no avatar
  hope113
schrieb am 27.02.2019 20:31
Zitat
Kluntjemedroom
Die Blutung muss ja nicht mal aus der Gebärmutter kommen, kann genausogut am Muttermund entstanden sein. Da ist allesso gut durchblutet, da reicht manchmal wenig, um ein Äderchen platzen zu lassen.

Hi Claru,
so seh ich das auch.
Und Schmierblutung ist für mich auch mehr die Menge, als braun oder hellrot.... Also was du beschreibst wär für mich nur Schmierblutung.
Und selbst wenn nicht, das heißt ja nix. Ich hatte jetzt zweimal eine heftige (aber auch nur kurze) Blutung in der Früh-SS. Deutlich über Periodenstärke.
Und es ist alles ok.

Fühl dich mal gedrückt Glaub an den Krümel und leider hilft tatsächlich nur abwarten.
Progesteron hast du ja erhöht, also würde ich mir von der Seite her keine Sorgen machen.
Ich hab bei meiner ersten Blutung, die war auch in der 5ten Woche, nachgefragt, ich sollte das garnicht erhöhen, obwohl Progesteronwert nichtmal bestimmt worden ist.
Ich wünsch dir viel Geduld, gute Nerven und alles Gute! Drücke dir die Daumen


  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
no avatar
  claru80
schrieb am 27.02.2019 20:57
LIebe Hope,
danke für deibne lieben Worte.
Ich hatte in der Schwangerschaft mit meiner Tochter sowas von gar keine Schmierblutungen oder ähnliches. Und ja, diesmal ist es nur eine Schmierblutung... ist echt wenig gewesen, aber man wird nach einem Sternchen (und das erst vor 2 Monaten) so nervös! Und vor allem ist im Kryo-Zyklus ja echt alles anders als beim Frischezyklus.

Bei der 1. IVF hatte ich eine leichte Überstimulation, also hat einfach alles weh getan und gezwickt und geziept... Bei der letzten IVF hab ich fast nichts gespürt und diesmal bewegt sich wieder alles drin und zwickt und ziept.

Puh! Ich halte das Baby jetzt fest solange ich kann und hoffe, es hält sich auch so fest wie möglich.

LG und euch allen noch eine ruhige SS.


  Re: Wieviel Blut ist eine "Schmierblutung"? Wer blieb trotzdem schwanger?
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 28.02.2019 22:20
Ich hab eine Freundin die hat ganz schlimm geblutet, die komplette Schwangerschaft. Immer wieder.
Sie hatte jedes Mal so Angst aber es ist alles gut gegangen.

Das was du beschreibst würde ich als SB bezeichnen was evtl auch gar nicht aus der GM kommen muss sondern von irgendeinem Äderchen weil eh alles gut durchblutet ist was du evtl selbst beim Utro einführen sogar verdursacht hast.
Braun ist ja auch immer gut dann ist es altes Blut.

Zum Progesteron: irgendwas ist mir im Kopf dass man nicht jedes zugeführte Progesteron auch im Blut messen kann.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019