Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Erfahrung Hebammenkreißsaal?
no avatar
  Melie734
Status:
schrieb am 12.02.2019 21:41
Hallo!
Hat jemand Erfahrung mit einem Hebammenkreißsaal? Ich überlege dort zu entbinden und erhoffe mir dort mehr auf mein Gefühl und weniger auf die Technik achten zu können. Also ähnlich wie im Geburtshaus nur eben in einer Klinik mit Babystation.
Wer kennt das und hat dort entbunden?


  Re: Erfahrung Hebammenkreißsaal?
avatar  Zwieback**
schrieb am 14.02.2019 09:15
Hallo Meli,

Ich kann es empfehlen. Habe meine zweite Tochter im HKS bekommen. War eine schnelle unkomplizierte Geburt. Vor allem der Beistand der Hebammenschülerin war klasse. Die eigentliche Hebamme war dann in der Endphase dabei und hat mir super geholfen.
Ich wollte es bei der dritten wieder machen. Hatte aber keinen Termin mehr zur Vorbesprechung bekommen. Die eigentliche Geburt war dann auch wieder schnell und Komplikationslos, fast der selbe Ablauf; super Hebammenschülerin, zum Schluss kam die Hebamme dazu, die Ärztin hat es gar nicht geschafft smile
Leider gab es diesmal aber Probleme mit der Plazenta so dass ich noch im Kreissaal unter Vollnarkose operiert werden musste traurig. Beide Geburten im selben KH.
Also insofern war es besser als wenn ich zuhause oder im Gebirtshaus gewesen wäre.
Ich wünsche dir alles Gute für die Entbindung.


  Re: Erfahrung Hebammenkreißsaal?
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 18.02.2019 16:16
Hab beide Geburten im Hebammenkreissaal gehabt und wird diesmal wohl wieder so sein. (Will auf jeden Fall nicht in einen normalen Kreissaal).
Ich fand es gut, dass der Arzt erst ganz zum Schluss dazugerufen wurde (und nur passiver Zuschauer am Rand war bis es um die Untersuchung am Ende von mir, Plazenta und Kind ging).
Und die Hebamme hatte mich auch die meiste Zeit in Ruhe mein "Ding" machen gelassen, nur dann angeleitet, wenn nötig.


  Re: Erfahrung Hebammenkreißsaal?
no avatar
  Melie734
Status:
schrieb am 18.02.2019 21:46
Nach dem Gespräch in der Hebammensprechstunde wurde mir leider gesagt dass es bei mir nicht möglich ist ohne Arzt zu entbinden. IVF, zwillingsschwangerschaft mit einem resobierten Baby im Bauch usw sprechen dagegen. Schade, aber da lässt sich wohl nix machen


  Werbung
  Re: Erfahrung Hebammenkreißsaal?
no avatar
  Zimtstern 72
Status:
schrieb am 19.02.2019 08:34
Ach, das muss alles nichts heißen. ich habe mein zweites Kind, nachdem beim ersten in einer Mini-Geburtsklinik mit familiärer Atmosphäre einiges nicht so doll lief, im größten Klinikum weit und breit entbunden. Nach einer kaum mehr in Betracht gezogenen Risikoschwangerschaft wollte ich keinen Kompromiss eingehen. in der Nacht gab es ein paar Kaiserschnitte, so dass die Ärztin sich danach ausruhen wollte, und bei mir ging es mit 3,5 Stunden recht flott. ich habe die Ärztin erstmals gesehen, weil sie den Dammriss nähen musste. Es war eine wunderschöne intime Geburt, nur begleitet von einer netten und zurückhaltenden Hebamme, die uns oft alleine ließ, und meinem Mann. von 3.30 bis 5.30 hatten wir nach Geburt und Nähen den abgedunkelten Kreißsaal mit Sternenbeleuchtung für uns drei alleine, bis die Hebamme gegen 5.30 entschuldigend meinte, sie müsste jetzt doch die u1 machen, da um 6.00 Übergabe wäre. ich krieg bis heute Pipi in die Augen, wenn ich dran denke. Wie die Geburt abläuft, das wird nur die Situation entscheiden!!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.19 08:36 von Zimtstern 72.


  Re: Erfahrung Hebammenkreißsaal?
no avatar
  grünhorn
schrieb am 19.02.2019 13:07
Da kann ich mich mit meinen persönlichen Erfahrungen Zimtstern anschließen. Ich war auch in einer großen Uniklinik. Da ist dann zwar tatsächlich eine Ärztin bei der Geburt dabei gewesen. Das heißt: Irgendwann rief die Hebamme kurz jemanden an mit den Worten "Kommst Du bitte zur Geburt", dann ging die Tür auf, eine Ärztin kam rein, freute sich dann nach den letzten beiden noch folgenden Wehen über das Kind und seinen ersten Schrei, gratulierte und ging dann wieder.

Ein Arzt an sich macht ja noch nicht aus einer Geburt eine fürchterlich technokratische Angelegenheit. Und ein Kreißsaal steht in der Regel (soweit ich es weiß, kenne natürlich kaum Kreißsäle aus eigener Anschauung smile ) auch nicht voll von abschreckenden technischen Geräten, die die eigene Aufmerksamkeit in ihren Bann ziehen - im Gegenteil. Zumindest ich kenne es eigentlich nur so, dass er ganz nett eingerichtet ist. Natürlich schon anders als zu Hause und auch in einem Geburtshaus - aber nicht so, dass man deshalb weniger auf sich selbst achten könnte, weil man so abgelenkt wird von der Einrichtung und den Vorgängen.

Alles Gute,
Grünhörnchen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019