Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
avatar  *Angelsound*
Status:
schrieb am 09.02.2019 07:13
Hallo ihr lieben winkewinke

Ich habe da mal eine Frage.
Und zwar leide ich in jeder Schwangerschaft ganz unerträglich an dem RLS (Restless Legs Syndrom)
Es fängt abends auf dem Sofa an.
Einschlafen dauert meist um die 2 Stunden. Und nachts werde ich fast jede halbe Stunde von dem starken bewegungsdrang von Beinen und Armen wach

Jetzt hat mir eine Freundin erzählt, sie hatte das selbe Problem in der Schwangerschaft, und hat dann zusätzlich Magnesium von doppel Herz genommen.
Alles klar dachte ich. Habe mir das dann gestern gekauft.
Habe eine Tablette gestern abend genommen, und ich bin sofort eingeschlafen und habe sogar fast durch geschlafen.

Jetzt meine Frage.
Da steht drauf, daß da 600ug Folsäure mit drin sind. Aber icg nehme morgens schon immer Folio Forte, von auch schon 400ug Folsäure drin sind. Damit ist doch die Folsäure viel zu viel? Somit würde ich ja morgens 400ug und abends mit der Magnesium Tablette nochmal 600ug Folio zu mir nehmen.

Sollte ich dann lieber das Folio morgens weglassen? Oder kann ich beides dennoch nehmen?

Ich bin ganz durcheinander Zunge rausstrecken

Meine hebamme hat 2 Wochen Urlaub, die will ich jetzt nicht im Urlaub damit nerven Ich wars nicht


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.19 07:39 von *Angelsound*.


  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  Lieselein3
Status:
schrieb am 09.02.2019 09:09
Meines Wissens nach ist es nicht schlimm zu viel Folsäure einzunehmen. Alles was du zu viel einnimmst, scheidet der Körper wohl einfach wieder aus. Das habe ich allerdings auch nur irgendwo gelesen. Also alle Angaben ohne Gewähr 😉


  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  nana13nana
Status:
schrieb am 09.02.2019 10:02
Hallo Angelsound.

Das kenne ich nur zu gut. Bin gespannt, wann es bei mir wieder damit losgeht. Ich habe ab

13.SSW Folsäure von 800 auf 400 reduziert. Habe auch gehört, dass zu viel einfach ausgeschieden wird, aber die Frage ist ja, ob man es sich nicht sparen kann. Ich würde es machen, da 600 ja schon mehr als die vorherigen 400 sind, aber das heißt ja nichts. Ich habe auch schon Magnesium liegen. Meine Hebamme hat mir Magnetrans 150 empfohlen.

LG und ruhige Nächte
Nana


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.19 10:03 von nana13nana.


  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  suny07
Status:
schrieb am 09.02.2019 10:08
Guten Morgen,

ich leide auch an dem RLS und kann gut nachempfinden wie du dich fühlst. Wir haben länger in Amerika gelebt wo man die Medi's dagegen frei im Supermarkt kaufen kann. Ich habe mich sehr mit dem Thema beschäftigt, und muss dir leider sagen das Magnesium nicht wirklich weiter helfen wird. Da es etwas mit der Verknüpfung im Gehirn (es ist eine Art Fehlinformation) zu tun hat. Natürlich spricht nichts gegen Magnesium in der Schwangerschaft, aber ich glaube das es gegen das RLS nicht wirklich was bringen wird. Hast du dich mal an einen Arzt gewendet? Es kennen sich leider in Deutschland noch nicht allzu viele damit aus, drück dir die Daumen das es bald wieder besser wird.

LG suny


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.19 16:51 von suny07.


  Werbung
  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  Beccipliep
Status:
schrieb am 11.02.2019 09:14
Hallo Angelsound,

ich hatte auch in zwei Schwangerschaften ein ausgeprägtes RLS, trotz relativ hochdosierter Einnahme von Magnesium.
Es gibt auch RLS die außerhalb von Schwangerschaft mit Eisenmangel assoziiert sind und es wird ein Ferritin von >50 empfohlen. Lass doch mal deinen Eisenstatus überprüfen und setze evt. da an. Bei mir hat das gut geholfen.

Folsäure ist ein wasserlösliches Vitamin und wird bei Überschuss einfach ausgeschieden.

LG, Beccipliep


  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  Luleda
schrieb am 19.02.2019 14:47
Huhu,

ich nehme seit 50 Tagen die Homöopathischen Tabletten "Sedakatt". Kriegt man bei Amazon.
Das beruhigt die Nerven. Seitdem ich das mit Folsäure nehme, spüre ich nichts mehr.


  Re: Folsäure und Magnesium (Restless Legs Syndrom)
no avatar
  Erdbeersahne81
Status:
schrieb am 21.02.2019 20:26
Hallo, rein interessehalber,hat es in den nächsten Nächten auch gewirkt?
Ich leide leider seit Jahren daran, das schlimme ist das es dann irgendwann in Schmerzen übergeht und dann sogar in die Arme. .in meiner Ss letztes Jahr war es so schlimm das ich sogar Opiate nehmen musste .
Das das Magnesium geholfen hat ist wohl eher Zufall da RLS eine Nervenerkrankung durch Dopaminmangel ist. Die meisten haben aber einen zu niedrigen Ferretinwert ( nicht HB, das ist was anderes? Deswegen " kann " hoch dosiertes Eisen helfen.
Ansonsten Wechselduschen, Massagen, Sport nicht nach 15 Uhr und kein koffein und keine Schoki! Da wird es ganz schlimm.
Gutes Durchhaltevermögen! LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019