Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
avatar  Mimmimi
Status:
schrieb am 11.01.2019 10:15
Ja winkewinke
Bin noch mit Bauch dabei. Heute habe ich Kontrollctg. Bisher ist bei mir auch wirklich komplett alles ruhig rauchen


  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
no avatar
  schnuffl0304
schrieb am 11.01.2019 13:45
Dito...
Hatte heut früh auch ctg-nix in Sicht. Muttermund noch immer bei 2 cm. Haben vorsichtshalber mal nen weiteren Termin in 14 Tagen vereinbart.


  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
no avatar
  Dinchen81
Status:
schrieb am 11.01.2019 22:44
@Nettie und brini: herzlichen Glückwunsch auch an euch!! Ganz toll!! Elefant

@mimmi und schnuffl: genießt es noch und euch dann auch alles Gute, wenn’s soweit ist - es kann schneller gehen, als gedacht... LOL

Bei uns: soweit alles ok, aber der kleine Mann hat nun ziemlich abgenommen und der Gelbsucht-Wert ist grenzwertig... nun stille und pumpe ich und wir füttern noch ein wenig zu... hoffe, es geht aufwärts bevor er eventuell unter die Lampe muss... beten die 3 Wochen zu früh machen sich doch ein wenig bemerkbar, aber das kriegen wir schon hin... sonst war die U2 aber super und wir sind immer noch überwältigt, dass er wirklich hier und soooooo süß ist!! grins Liebe

Bei euch sonst alles gut?

stoffhasi: was macht euer Milcheinschuss? Das mit der Hausgeburt war in der Tat sehr sehr schön! Wir hatten RIESEN Glück mit der Hebamme und ich weiß das auch echt zu schätzen!! Muss natürlich alles passen... aber sonst wären wir zusammen in die Klinik - alle Optionen offen sozusagen... aber es hat sich dann einfach gut angefühlt in dem Moment... Das ist super

Kuschelt oder kugelt alle schön gemütlich durchs Wochenende!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.19 22:46 von Dinchen81.


  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
avatar  Mimmimi
Status:
schrieb am 12.01.2019 10:53
Huhu

Also ich hatte gestern auf dem ctg regelmäßige starke wehen...aber das heißt bei mir nix. Sind auch alle wieder weg Ohnmacht
Mumu war fingerkuppeneinlegbar und auch noch relativ hart. Also ich habe für Dienstag wieder einen Termin...
Also ich glaube wir bleiben wir noch ein wenig @schnuffl.

@dinchen: so eine hausgeburt fände ich auch toll! War deine erste Geburt denn so komplikationslos eigentlich?

@neugeborenenMamis: wie geht's euch sonst so? Noch irgendwelche Tipps, was man dringend nach der Geburt braucht, was ihr vergessen habt?


  Werbung
  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
no avatar
  Dinchen81
Status:
schrieb am 12.01.2019 12:38
@Mimmi: ist schon echt witzig, wie unterschiedlich das ist - bei mir gabs auf dem CTG nie auch nur den Hauch einer wirklichen Wehe und beide Male ging es von jetzt auf gleich los...
Die erste Geburt lief im Grunde für eine erste Geburt auch recht gut, allerdings war sie lange Sternengucker, was es gegen Ende deutlich schmerzhafter und schwieriger gemacht hat... außerdem hatte die kleine dadurch auch nicht so prickelnde Herztöne... von daher war mir klar - wäre er auch wieder so gelegen, wären wir auf jeden Fall in die Klinik gefahren... aber ich habe jeden Tipp meiner Hebamme beherzigt, damit er sich während den Wehen nicht wieder falsch rein dreht und zum Glück hat das super geklappt! Das ist super

Und was bei mir gefehlt hat - ausreichend Binden!! Ich wars nicht das hatte ich nicht mehr so in Erinnerung, wie viele man da zu Beginn braucht... LOL

Lg!! winkewinke


  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
avatar  stoffhasi
Status:
schrieb am 12.01.2019 19:53
Hallo Ihr Lieben,

jetzt komme ich tatsächlich noch einmal dazu, vom PC aus zu schreiben, was wesentlich bequemer und einfacher ist. Mit dem Handy lese ich aber fleißig und regelmäßig mit.

Ich mag ein wenig von unserer ersten Woche berichten und, Dinchen, Du hattest gefragt, Dein Frage zum Milcheinschuß beantworten.

Also, Jette ist heute dann genau 7 TAge alt. Ich habe sie ambulant entbunden (Geburtsbericht folgt auch noch im Laufe des Monats) und bin nach einer durchwachsenen Nacht am folgendne Morgen nach Hause gegangen. Die Nacht deshalb durchwachsen, weil die Kleine doch recht unruhig war. Die Schwester meinte, sie hätte auch die Geburt zu verarbeiten, denn die ging ja im Ende recht fix (erst über Stunden nur Plätscherwehen ohne irgendeine Wirkung auf den Muttermund, dann Blasensprung und danach - zack - Muttermund von 4 cm zu offen in 15 mInuten, 3 PResswehen, KInd da).
Es war trotzdem die richtige Entscheidung, nach Hause zu gehen. Wir sind sehr gut angekommen. Ich war auch wirklich recht fit. Mein Mann hätte sonst immer mit allen 3 Kindern bugsieren müssen und im KH hat man auch nicht unbedingt seine Ruhe. Hier hab ich auch nichts machen müssen, ausser mich um die Kleine zu kümmern. In den ersten Tagen hat mein Mann wirklich alles gemacht. Ok, gestern und heute hab ich auch mit angepackt - nächste Woche muss ich wieder alles alleine machen.
Meine Hebamme ist in dieser Woche tgl gekommen. Viel Hilfe brauchte ich nicht unbedingt, aber das Wiegen war schon wichtig und eigentlich tut es doch gut, wenn man ein bisschen umsorgt wird.
Die Hebamme war leider etwas besorgt wegen der Kleinen. In den ersten Tagen hat sie natürlich abgenommen, das war auch ok so, allerdings ging es der Hebamme zu langsam mit dem wieder zu nehmen. Seit 3 tagen stagniert das GEwicht. Hinzu kommt ein leichter Ikterus (hatten die anderen 3 irgendwie so garnicht). Naja, gestern hatte ich dann die U2 beim Kinderarzt. Hab das Thema natürlich angesprochen. Der KiÁ sagt aber, er findet sie nicht so auffällig von der FArbe her und wenn sie regelmäßig pieselt (tut sie) und Stuhlgang hat (hat sie endlich seit heute, sonst Sonntag und dienstag und die übrigen Tage nicht) würde er sich jetzt keine Sorgen machen. Heute kommt wie gesagt Stuhl (schon 3x). Und das sie genug zu Trinken bekommt habe ich nicht bezweifelt. Der Milcheinschuß war Dienstagabend im Beginn und ist seit Mittwoch durch. Seitdem ist die Pipimenge auch wieder deutlich gestiegen.
Der MIlcheinschuß lief auch ganz gut. hab die anregenden Mittel gut dosiert, so dass mir harte und schmerzende Brüste, die so prall sind, dass die kleine sie nicht packen kann, erspart blieben. Alles prima also.
Mit den großen Geschwistern klappt es auch ganz gut. Auch hier denke ich, dass es gut war, dass der Papa noch eine woche zuhause geblieben ist. Mal sehen, wie das nächste Woche wird.
Ach, und abgenommen hab ich fast 7 kilo schon. Ok 12 müssen noch runter. Muss jetzt also einfach etwas mit der Ernährung aufpassen und in den nächsten Wochen die Bewegung steigern, dann bekomme ich den Rest hoffentlich auch vor dem Sommer wieder weg.
Im Moment fällt mir auch nichts mehr ein.

Allen Kuschelmamis weiterhin ausgiegiges kUscheln und unseren verbliebenen Kugelbäuchen natürlich auch alles Gute.


  Re: Januarpiep, 07.01. - 13.01.
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 13.01.2019 09:22
Guten Morgen ihr Lieben!

Heute geht's für uns nach Hause und ich freue mich schon sehr!

Stoffhasi, das ist ja blöde, dass ihr euch Sorgen machen müsst/müsstet um Jette. Aber beruhigend, dass der Kinderarzt es etwas entspannter sieht. Vielleicht brauchte deine Maus einfach etwas länger nach der flotten Geburt.
Schön, dass dein Mann dich unterstützen konnte, aber nach nur einer Woche wieder alleine mit 4 Kindern...Du hast meinen vollen Respekt. Ich bin sehr froh, dass mein Mann 4 Wochen zu Hause bleibt.

Mimmimi, mir fällt spontan nichts ein, was man noch dringend gebraucht hätte nach der Entbindung...Ich bin ja aber auch im Krankenhaus und hier gibt es alles...Ich werde zu Hause nur gleich die meisten 56er Klamotten wegräumen müssen, da meine Maus so unheimlich lang ist. Da sind die kleinsten Sachen zum Teil schon alle gleich zu klein!
Was die Binden angeht...davon kann man finde ich eh nicht genug haben. Hatte mir dieses Mal auch gleich diese Pelzy riesen Vorlagen für zu Hause gekauft. Die finde ich anfangs einfach besser als normale Binden.

Zu mir:
Ich hatte am Mittwoch Abend im Bett liegend und auch schon schlafend, gegen 23 Uhr meinen Blasensprung. Ich war mir zunächst unsicher nach dem falschen Alarm die Woche zuvor, aber kaum aufgestanden, hörte es kaum noch auf aus mir rauszulaufen.
Dann habe ich meine Mama angerufen und als sie kurz darauf bei uns war sind wir dann los ins Krankenhaus. Wehen hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon leichte, die waren aber noch nicht geburtswirksam, wie sich bei der ersten Untersuchung dann herausstelle. Muttermund war noch komplett zu.
Wir würden nochmal spazieren geschickt und sind nachts um 1 uns Krankenhaus in einem Riesen Bogen spaziert...gegen 2 sind wir dann in unseren Kreissaal, die Heabamme meinte, wir sollen mal schlafen. Meine Wehen taten aber schon so weh, dass ich eh nicht mehr schlafen konnte.
Ich wollte ja wieder eine PDA, die stand aber zunächst leider nicht zur Debatte, da ja bei der Eingangsuntersuchung nichts zu sehen war...irgendwann habe ich vor Schmerzen dann doch nach der Hebamme geklingelt und um Schmerzmittel gebeten. Sie hat dann untersucht und mich ans CTG angeschlossen. Muttermund war 2-3 cm auf, da war sie dann erstaunt und ich erleichtert, dass sich das tat, denn es tat echt weh. Unter den Wehen hatte meine Maus wohl zu viel Stress, so dass ich erstmal Sauerstoff bekam und mehr atmen sollte. Vorher würde ich nichts gegen die Schmerzen bekommen können. Das dauerte gefühlt ewig, aber ich bekam dann irgendwann einen Schmerztropf und 2 Zäpfchen. Kann sein, dass es dadurch etwas besser war, aber es ging dann auch plötzlich alles sehr schnell. Auf die Zeiten habe ich nicht wirklich geguckt, aber der Muttermund war dann bei 7cm. Ich wollte immernoch meine PDA, aber die Hebamme riet mir eigentlich davon ab, da es wieder Stress fürs Kind bedeutet hätte (weil dann wieder Wehentropf dazugekommen wäre). Tja...also Augen zu und durch... Muttermund war dann fix vollständig geöffnet, sie hat dann den Oberarzt geholt, der noch den diensthabenden jungen Arzt mitbrachte.
Ich hatte das Gefühl, dass Baby kann da einfach nicht raus. Mir wurde dann ein Laken unter den Rücken gelegt. Der eine Arzt hat damit den Bauch nach unten gezogen, der andere hat immer mit der Hand und dem Arm gedrückt und mitgeschoben. Was die Hebamme tat weiß ich nicht mehr. Ich habe gepresst und gepresst und nix passierte. Irgendwann hat der Arzt dann endlich einen Dammschnitt gemacht. Dann kam endlich der Kopf. Und kurz danach auch der Rest.
Dann war mein kleines Riesenbaby endlich da.

Meine Dammnaht ist natürlich noch schmerzhaft, aber ansonsten geht's mir auch richtig gut, die Milch ist seit gestern da und mir und Anna geht's bestens. Jetzt ist bald die U2 und ich bekomme meine Abschlussuntersuchung.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.01.19 08:40 von Nettie84.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019