Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 30.11.2018 21:04
Hi zusammen,
ich bekam heute den Anruf von meinem Gyn zu dem Befund zum Abstrich von letzter Woche:
er meinte es wären Darmbakterien (ich nehme an es geht um E-Coli) vorhanden, jedoch "nur" wenige. Wenn ich momentan keine Beschwerden hätte müssten diese nicht behandelt werden.
Ich hatte gestern ein komisches Gefühl (ähnlich Pilz) und seit ein paar Tagen anderen und vermehrt Schleim. Geruch scheint unverändert.
Ich hatte zudem vor ca. 4-5Wochen einen Pilz (allerdings auch mit tlw. brennen in der Harnröhre - Urinkultur ergab laut Auskunft am Telefon keine Bakterien) der vor ca. 2Wochen dann keine Beschwerden mehr machte.


Deshalb die wichtigste Frage: sollte ich die Bakterien trotzdem behandeln lassen? Sind diese nicht ungefährlich fürs Kind (bin momentan in der 18 SSW), auch wenn nur wenige vorhanden sind?

Zudem las ich vor einigen Tagen eine Studie (muss mal googeln ob ich sie noch wo finde) in dem wohl bis zu 50% bei vermuteten Pilz trotz Abstrich und Mikroskopbegutachtung vom Arzt eine falsche Diagnose bekamen (hatten z.B. eine Mischinfektion oder eigentl. eine bakterielle Vaginose), was mich natürlich etwas verunsichert (plus unsere Vorgeschichte siehe Profil).

Vielen herzlichen Dank für jegliches Feedback! smile


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   Maelle81
schrieb am 01.12.2018 23:31
Ja definitiv behandeln. Ich habe damals meinen Sohn aufgrund einer Infektion in der 15.SSW verloren und eine aufsteigende Infektion kann gefährlich werden. Weisst du wie deine cervixlänge war? Ich würde definitiv wegen dem vermehrten Schleim nochmal zum Arzt und dort auch nochmal die cervixlänge messen lassen und mindestens milchsäurezäpfchen aufschreiben lassen.
Alles Gute!


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 02.12.2018 12:27
Auf jeden Fall behandeln.


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 02.12.2018 16:49
Danke euch zwei! smile
Laut Gyn war meine Cervix (?) zu und hart (am Tag von der Abstrichentnahme vor ca 10Tagen). Die Länge wurde aber nicht vermessen.
Ich werde morgen nochmal bin der Praxis anrufen und mir genauere Werte geben lassen ("wenig" hat ja einen gewissen Spielraum), fragen welche Erreger noch "abgecheckt" wurden und hoffen dass mein eigentl. Gyn da ist um den nochmal wegen einer Behandlung zu fragen.
Habe MultiGyn und Lactobazillen-Zäpfchen (Vagisan) daheim und habe ich am WE auch genutzt.

Maelle wie hoch war denn dein Bakterienbefund?


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.18 16:52 von IchDuErSieEs.


  Werbung
  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   Maelle81
schrieb am 02.12.2018 20:35
Vagisan und Multigyn ist schonmal super.
Ich hatte immer Infektionen mit E.Coli und noch einiges anderes, (weiss nur leider nicht mehr welche gena), obwohl ich alles, wirklich alles versucht habe eine Infektion zu verhindern. Ich habe trotz einigen Infektionen die folgende Schwangerschaft gut bis 38+2 überstanden.
Wünsche dir alles Gute und das der Befund stabil bleibt. Sprich beim Gym auch den Ausfluss an .



n.


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 03.12.2018 14:36
Weißt du denn wie hoch der Befall mit E-coli bzw. den anderen Erregern war? Eher hoch oder eher niedrig?
Wie wurdest du dann in deiner erfolgreichen Schwangerschaft behandelt?

Ich habe heute nochmal in der Praxis angerufen und habe mit der Sprechstundenhilfe gesprochen. Die Menge an Darmbakterien lag bei 10³ (kenne ich bisher nicht so). Andere getestete Erreger wurden mir nicht genannt (evtl. fahre ich die Woche noch vorbei und lasse mir den schriftlichen Labor-Befund geben). Wegen dem Ausfluss meinte sie dass es gut auch von den Hormonen kommen könne, dass ich es weiter beobachten soll und beim nächsten Termin (in 2,5Wochen) eben nochmal ansprechen.

Ich werde nochmal bei meiner Hebamme nachfragen wie ich am besten weiter vorgehen soll/kann. Ich werde weiter die guten Bakterien zuführen bzw. mit Multigyn weitermachen.


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   Hanna81
Status:
schrieb am 04.12.2018 20:02
Hallo IchDuErSieEs,

ich hab auch Coli-Bakterien. Meine Ärztin und meine Hebamme meinten nur, die sind eigentlich fast immer da und man würde da nichts machen, außer Schleimhaut aufbauen. Ich bin mittlerweile in der 27 ssw. Ich denke, nur weil man Bakterien hat, heißt es nicht, dass es zu einer Infektion kommen muss. Ich versuche daher nicht mehr so viel drüber nachzudenken und schaue nur regelmäßig ob der PH-Wert passt.

Viele Grüße Hanna


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
avatar    Kirschblüte89
Status:
schrieb am 05.12.2018 00:22
Zitat
Hanna81
Hallo IchDuErSieEs,

ich hab auch Coli-Bakterien. Meine Ärztin und meine Hebamme meinten nur, die sind eigentlich fast immer da und man würde da nichts machen, außer Schleimhaut aufbauen. Ich bin mittlerweile in der 27 ssw. Ich denke, nur weil man Bakterien hat, heißt es nicht, dass es zu einer Infektion kommen muss. Ich versuche daher nicht mehr so viel drüber nachzudenken und schaue nur regelmäßig ob der PH-Wert passt.

Viele Grüße Hanna

Ich denke, so verallgemeinert kann man das eben nicht sagen. Ich habe durch E.Coli und Enterokokken meine Zwillinge in der 23. SSW geboren und beerdigt.
Ja, in einer gesunden Mischflora sind auch E.Coli vorhanden. Es kommt eben auf die Menge und eben mögliche Beschwerden (Brennen, Druck, Blasenentzündung, Verkürzung der Cervix) an.
Und sofern eine Schwangere diesbezüglich besorgt ist, ist m.E.n. auch eine Cervix-Kontrolle wichtig und ggf. auch Antibiotikagabe (nach Kultur und Antibiogramm) bei ei er entsprechenden Bakterien-Anzahl.

Döderlein-Zufuhr und PH-Kontrolle ist sicherlich sinnvoll.

Mein PH-Wert war übrigens immer in Ordnung, dennoch kam es zur Infektion. Meine Blasenentzündungs ähnlichen Beschwerden nahm man nur leider nicht ernst im KH.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.18 00:37 von Kirschblüte89.


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
avatar    Kirschblüte89
Status:
schrieb am 05.12.2018 00:49
Zitat
IchDuErSieEs
Weißt du denn wie hoch der Befall mit E-coli bzw. den anderen Erregern war? Eher hoch oder eher niedrig?
Wie wurdest du dann in deiner erfolgreichen Schwangerschaft behandelt?

Ich habe heute nochmal in der Praxis angerufen und habe mit der Sprechstundenhilfe gesprochen. Die Menge an Darmbakterien lag bei 10³ (kenne ich bisher nicht so). Andere getestete Erreger wurden mir nicht genannt (evtl. fahre ich die Woche noch vorbei und lasse mir den schriftlichen Labor-Befund geben). Wegen dem Ausfluss meinte sie dass es gut auch von den Hormonen kommen könne, dass ich es weiter beobachten soll und beim nächsten Termin (in 2,5Wochen) eben nochmal ansprechen.

Ich werde nochmal bei meiner Hebamme nachfragen wie ich am besten weiter vorgehen soll/kann. Ich werde weiter die guten Bakterien zuführen bzw. mit Multigyn weitermachen.

Ich habe gerade mal in meinen Unterlagen geschaut.
Ich hatte in der Folgeschwangerschaft mit unserem Erdenkind eine Blasenentzündung. Lt. Labor 10.000/ml Enterokokken (auch Darmbakterien). Meine FA verschrieb Antibiotika aufgrund meiner Vorgeschichte.

Das Klinikum in dem ich operiert wurde in der 13. SSW (Muttermundsverschluss um erneute aufsteigende Infektion zu verhindern) hätte bei einem Befund von 10.000/ml Enterokokken im Gegensatz zu meiner FA KEIN Antibiotika gegeben, sondern erst bei deutlich höherem Befall (den Wert habe ich leider nicht mehr im Kopf).

Vielleicht ist dein Wert wirklich nicht behandlungswürdig. Das kann ich leider nicht beurteilen, aber es scheint ja Abstufungen zu geben. Dennoch bist du verunsichert.
Vielleicht fragst du deshalb einfach den FA oder das Labor, ab welchem Wert eine Behandlung erfolgen müsste.

Ansonsten ist Döderlein-Zufuhr, PH-Kontrolle und entsprechende Hygienemaßnamen sinnvoll. Und solange ich besorgt bin, würde ich auch erneut auf einen Abstrich und Cervix-Kontrolle beim nächsten Termin bestehen.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.12.18 00:50 von Kirschblüte89.


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 05.12.2018 09:39
Danke dir Hannah auch für deinen Beitrag! smile Ich möchte mich auch selber nicht wegen "jeder Kleinigkeit" verrückt machen aber mit unserer (langen Kiwu) Vorgeschichte und momentanen nicht 100% ok bin ich doch etwas vorsichtiger.

Danke kirschblüte für deine zwei informativen Beiträge! smile

Wie hoch war denn dein Befall in der ersten Schwangerschaft? Und wann (in welcher SSW) hattest du die ersten Symptome?
Ja ich werde mich wg dem genauen Befund noch einmal an die Gyn wenden (tel. oder vorbeifahren) - weil ich eben tlw. noch komische/diffuse (eher leichte) Beschwerden habe wie brennen (z.B. Gefühl von Blasenentzündung oder Pilz) (zwar nur für paar St oder max 1 Tag) aber eben auch irgendwie nicht 100% ok.

Ja es gibt auch (bakterielle) Erreger die auch vorhanden sein können wenn der PH-Wert ok ist.

Und ja eine gute vaginale Flora (ph-Wert, ausreichend gute Bakterien, etc) ist das ah und oh. smile


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   Hanna81
Status:
schrieb am 05.12.2018 11:02
Ich gebe euch natürlich völlig recht. Ich habe mich damit auch ein bisl beschäftigt und hab auch gelesen dass der PH-Wert gerade bei E-Coli sich nicht verändert und ich habe mir auch sehr viele Sorgen darum gemacht. Mache ich auch immernoch. Aber ich hatte so das Gefühl, dass die Ärzte da auch nicht so richtig weiter wissen. Wenn man Antibiotika vergibt, gibt es ja leider auch immer ein Risiko, dass es nicht besser wird, sondern dass durch das absterben der guten Bakterien, das System noch empfindlicher wird. Es kommt mir bisl vor wie so ein Glücksspiel, dass man nicht so richtig beherrscht. Leider. Ich hab auch oft Probleme mit Brennen und Juckreiz und werde auch jedesmal nervös, daher verstehe ich dich sehr gut. Ich hab nur irgendwie jetzt bisl aufgegeben, weil ich das Gefühl habe, dass es keine perfekte Lösung gibt. Irgendwie bleibt einem am Ende nur die Hoffnung dass es gut geht. Bin ja auch schon 6 Jahre dabei und bin daher sehr ängstlich dass was schief geht, aber als die Ärztin sagte ist egal, da war ich dann auch mit meinem Latein am ende und dachte, was bleibt mir anderes als mich darauf zu verlassen. Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass dein Arzt eine bessere Idee hat und ihr eine Lösung findet. Eigentlich wollte ich auch nur sagen, nur weil Bakterien da sind, muss es nicht schlimm ausgehen. Es kann was passieren aber es muss nicht. Ich finde dass ich bei Schwangerschaft irgendwie auch andauert so......z.B. Rückenschmerzen....kann ein schlimmes Zeichen sein....muss aber nicht oder Kopfschmerzen.....kanm was schlimmes heißen....muss aber nicht....da wird man doch verrückt zwinker

LG und alles Gute,
Hannover


  Re: E-Coli Bakterien bei Abstrich
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 05.12.2018 13:50
Hallo Hanna,
ja das ist glaub ich bei vielen Sachen so dass man abwägt ab welchem Punkt man was gibt an Therapie (siehe AB-Gabe die nicht nur die schlechten Bakterien abtötet).
Kommt in dem Fall sicherlich drauf an wie die gesamte Flora dort vaginal ist (dass man quasi nicht nur auf den einen Erreger schaut..)..

Ich wäre glaube ich ein wenig beruhigter wenn ich wüsste wie der genaue Laborbefund aussieht.

Ich wünsche dir auch alles Gute! smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020