Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Barca Baby
Status:
schrieb am 29.10.2018 07:50
Oktobermamas 2018

ET 04.10.18 Lana20 40 Jahre 4. Kind -> FrauBaby geboren am 24.9. per Kaiserschnitt nach Blasensprung
drei Söhne, 21, 18 und 3 Jahre

ET 19.10.18 Aquarium1983 34 Jahre 1. Kind -> Mann Baby geboren am 20.9. per Notkaiserschnitt

ET 19.10.18 Solskin-HH. 37 Jahre 1. Kind -> Frau Baby am 30.10. per Kaiserschnitt geboren

ET 21.10.18 mauli79 39 Jahre 2. Kind -> FrauBaby geboren am 5.10. per geplanten Kaiserschnitt
einen Sohn 5 Jahre

ET 20.10.18 Jenny01985 32 Jahre 1. Kind -> FrauBaby geboren am 26.10. per Kaiserschnitt

ET 25.10.18 hummelfine 29 Jahre 2. Kind -> FrauBaby geboren am 23.10.
einen Sohn 2 Jahre

ET 26.10.18 zebra123 38 Jahre 2.+3. Kind ->FrauFrau BabyBaby geboren am 26.9. per Kaiserschnitt nach Blasensprung
einen Sohn 5 Jahre

ET 27.10.18 Barca Baby 33 Jahre 2. Kind -> MannBaby am 1.11. geboren
eine Tochter 2 Jahre

ET 28.10.18 lenyara 32 Jahre 4. Kind -> MannBaby geboren am 13.10. nach Blasensprung
drei Töchter 5/9/11

ET 30.10.18 Lin 38 Jahre 2. Kind -> FrauBaby am 25.10. geboren
einen Sohn 8 Jahre

Wir vermissen karambam und ihre Zwillingssternchen traurig
Wir vermissen Zwieback** und ihr Sternchen traurig
Wir vermissen Agi29 und ihr Sternchen traurig



Solskin? Jenny? Lin? Ich?
4 Babys fehlen noch. Ich hoffe diese Woche purzeln auch die letzten Oktoberbabys. Aber irgendwie war mir schon von Anfang an klar, dass ich wohl ein heimliches Novemberli bin. Denn bei meiner Tochter habe ich auch 1 Woche übertragen.
Es sieht echt wieder danach aus. Am Wochenende wehte es munter herum, aber nix Richtiges, Kräftiges. Wir haben 2x geherzelt, haben also alles gegeben. Wir hatten Ruhe, alles war vorbereitet. Tja trotzdem nix. Ich habe dann erstmal FA-Termin. Mal schauen wie der Mumu aussieht, sie will heute mal nachschauen. Aber jetzt ist es mir irgendwie auch egal wann das Baby kommt. Wobei nächstes Wochenende wieder günstig wäre. Aber will ich so lange warten????

@Solskin: Ich wünsche dir eine schnelle Einleitung. Du hast ganz bald dein Babylein im Arm! Und wieso Kaiserschnitt? Dein Körper ist bereit, brauch jetzt sicher nur noch einen Schubs. Bin gespannt auf deine Nachricht!!!

@Jenny: wie sieht es aus bei dir?

@Lin: wie geht es dir??


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.18 13:43 von Barca Baby.


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Jenny01985
Status:
schrieb am 29.10.2018 16:41
Hallo Mädels,

entschuldigung das ich mich erst jetzt melde im krankenhaus gab es kein internet. ich bin seid heute zuhause mit meiner kleinen Emily. Am Freitag morgen gegen 6 uhr bekam ich direkt ziemlich starke rückenwehen, kurze zeit später war ich blutig in der unterhose. Bin dann ins krankenhaus und dort ist dann die fruchtblase geplatzt, allerdings war das fruchtwasser grün. Ich bekam antibiose, wurde untersucht Muttermund 1 cm, und noch weit hinten. 4 stunden rückenwehen später selber befund, weitere 4 stunden später selber befund. Nach insgesamt 12 stunden rückenwehen immernoch der selbe befund und es wurde ztum wohl des kindes entschieden einen kaiserschnitt durchzuführen weil man sich auch nicht sicher war da ich vor einigen jahren am gbmh operiert werden musste ob evtl wegen narbengewebe der muttermund überhaupt nicht aufgeht. Am 26.10. um 19:53 erblickte also Emily mit 3315 gramm 51 cm und 34 cm kopfumfang das licht der welt per kaiserschnitt. Bin seid heute daheim und
mir geht es sehr schlecht. Ich mache mir immer wieder vorwürfe was für ein versager ich bin.
Ich konnte nicht alleine schwanger werden, dann konnte ich mein Baby nicht natürlich zur welt bringen und zum krönenden abschluss bekom ich meine maus mit der vormilch nicht satt muss zufüttern und hab auch noch keinen milcheinschuss.
Ich pumpe seid 2 tagen ale 3 stunden um den milchfluss anzuregen und versuche immer wieder die kleine anzulegen aber ich glaube es ist schon zu spät, sie will meine brust nicht mehr reisst sich immer wieder los und schreit bis sie dann endlich die flasche bekommt.
Ich bin nur noch am heulen.
Weis nicht was ich machen soll ich pumpe und pumpe... es kommt einfach nichts aus meinen brüsten und meine tochter hatr keine lust mehr drauf an etwas zu saugen wo eh fast nix rauskommt traurig
Das problem war das sie in der ersten nacht 2 mal im unterzucker war und deswegen zugefüttert werden musste... und wie gesagt seid dem klappt garnix ich weiß ja nichtmal ob ich überhaupt milch bekomme.
Ich fühl mich so nutzlos nicht mal mehr das stillen ist mir gegönnt nach dem furchtbaren kaiserschnitt


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Solani
Status:
schrieb am 30.10.2018 09:29
Hallo Jenny,

ich bin zwar ein Oktoberli von 2017, lese hier aber manchmal mit, fühle dich gedrückt!
Manches läuft nicht so, wie man es sicher vorher vorstellt und das muss man auch einfach so akzeptieren. Mit Versagen hat das gar nichts zu tun! Man kann nur das Beste aus der Situation machen.

Mein Kleiner wollte auch, nachdem er auf der Neo ein paar Fläschchen bekommen hat, nicht mehr an der Brust trinken, bzw. das war ihm zu mühsam, er wollte schnell seine Milch. Im KH habe ich dann schon mit einer Hebamme und Stillberaterin gesprochen, sie hat mir folgende Vorgehensweise empfohlen: erst Brust, dann Flasche, also zuerst das, an das er sich gewöhnen soll. War aber bei uns nicht machbar, er hat sich in Rage geschrien vor Hunger und ich musste ihn minutenlang beruhigen, bis er dann überhaupt die Flasche genommen hat. Ich habe ihm deshalb anfangs zuerst etwas Milch aus der Flasche gegeben, die dann warm gestellt und dann habe ich ihn an der Brust trinken lassen, das wollte er in der Kombination natürlich nur mehr mit Stillhütchen. Wenn er dann nicht mehr trinken wollte hat er nochmal die Flasche bekommen und danach habe ich abgepumpt. Ist natürlich ein irrer Aufwand und alleine nicht machbar. Nach ein paar Tagen konnte ich ihn dann zuerst an der Brust trinken lassen, danach hat er die Flasche bekommen. Wieder nach ein paar Tagen hat er öfters die Flasche danach nicht mehr gebraucht. Dann keine Stillhütchen mehr. Vollgestillt wurde er aber nie, zumindest einmal täglich hat er eine Flasche eingefordert, meistens zweimal. Ich habe auch nach ca. einem Monat nicht mehr abgepumpt, das ist mir ehrlich zu stressig und zu unangenehm geworden. Ich hab mich in der Zeit lieber um ihn gekümmert. Teilweise gestillt habe ich ihn bis er ca. 7 Monate alt war, dann wollte er wirklich nicht mehr. Meiner hat zeitweise das Stillen richtig genossen und ich auch. Anfangs wars bei ihm gefühlt aber nur Nahrungsaufnahme. Überlebenskampf.

Rückblickend finde ich ok was ich gemacht habe, ich glaube, dass es uns beiden ganz gut ging damit. Ohne Hilfe hätte ich es aber nicht geschafft und wenn ich mehr gewollt hätte, hätte ich vielleicht auch mehr geschafft. Vielleicht hätte ich eine Stillberaterin kontaktieren sollen, wollte ich aber nach der Erfahrung mit der Stillberaterin im KH nicht. Stress und Schlafmangel wirkt sich auch negativ auf die Milchbildung aus. Und das ist eigentlich der einzige Rat den ich der geben kann: mach, was sich für euch beide gut anfühlt und versuch auszublenden, wie du dir das im Vorhinein vorgestellt hast. Und schau dein Baby beim Pumpen an, das hilft auch. Und ich kann echt jede Frau verstehen, die darauf keine Lust hat.

lg,
Solani


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Laeti
Status:
schrieb am 30.10.2018 11:10
Hallo Jenny,

ich habe zwar bereits im September entbunden, aber genau wie du per Kaiserschnitt nach 4 Tagen Einleitung (und unsere Tochter ist auch ein Icsi-Kind). Ich lese aber auch noch regelmäßig hier mit.

Zunächst einmal: du bist keine Versagerin. Du hast ein gesundes Kind im Arm, das ist die Hauptsache. Alles andere solltest du "einfach vergessen". Wenn es dir hilft, such dir einen Psychologen, der Gesprächstherapien anbietet und rede mit ihm/ihr über deine Sorgen, Ängste etc., denn das hört sich bei dir ein bisschen danach an, dass du einen Babyblues hast (was bei vielen Frauen nach der Geburt durch den Hormonabfall kommt). Ist nichts schlimmes, geht auch wieder weg, aber oft hilft es, wenn man darüber redet, was einen belastet zwinker (ich spreche da aus Erfahrung).

Zum Thema Milcheinschuss und Zufüttern/Brustverweigerung: Hast du eine Nachsorgehebamme? Normalerweise kannst du solche Themen mit ihr besprechen, ggf. weiß sie auch eine vernünftige Stillberaterin in deiner Nähe. Des weiteren ist es vollkommen normal, dass nach einem Kaiserschnitt der Milcheinschuss länger auf sich warten lässt als nach einer Spontangeburt. Bei mir kam auch erst 3 Tage nach der Geburt (also als ich aus dem KH entlassen wurde) der richtige Milcheinschuss, davor floss auch nur Kollostrum und ich musste die 2. und 3. Nacht jeweils ein Fläschchen zufüttern, weil sie sich nicht mehr beruhigen ließ vor Hunger. Bei uns klappt das Stillen inzwischen problemlos und die Milchmenge passt sich ihrem Bedarf an. Ab und an pumpe ich aber auch mal ab, damit Papa sie mit dem Fläschchen füttern kann (falls ich mal nicht da bin und auch für später, wenn mal Oma und Opa auf sie aufpassen sollen). Bei uns hat das ohne Saugverwirrung gut geklappt, sie nimmt sowohl Flasche (ich benutze die Calmasauger von Medela, da muss sie mehr arbeiten um die Milch zu bekommen) als auch Brust.
Was für dich vielleicht die Lösung ist, um von der Flasche erstmal wieder wegzukommen: [www.medela.de]
Damit kannst du ihr deine abgepumte Milch direkt über die Brust zufüttern. D.h. du hängst dir den Beutel (gefüllt mit deiner Milch) um den Hals und klebst die kleinen Schläuche mit jeweils einem Pflaster so an der Brust fest, das die Öffnungen direkt bei der Brustwarze sind. Dann legst du deine Tochter ganz normal an und sie bekommt Milch aus der Brust und aus dem Beutel, vielleicht reicht das schon, damit sie wieder gern an der Brust trinkt.
Aber auf jeden Fall: bitte gib noch nicht auf, es sind gerade einmal 4 Tage vergangen, da ist noch nicht Hopfen und Malz verloren du bekommst das hin Das ist super

LG Laeti


  Werbung
  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   VerenaS88
Status:
schrieb am 30.10.2018 13:10
Liebe Jenny,

du bist vieles, aber definitiv keine Versagerin. Deine Geschichte erinnert mich an unsere...

...Hannes kam Anfang September. Er hatte nach Schwangerschaft Diabetes Probleme mit seinem Zuckerspiegel. Er ist trotz oralem Glucose immer wieder abgefallen und Hannes ist ca 8 Stunden nach der Entbindung auf die Kinderintensiv und bekam Glucose Infusion. Danach zu mir auf Mutter-Kind-Station. Ich habe versucht ihn immer wieder anzulegen (aber nach 3 Tagen Einleitung war er nur am schlafen) und die Schwestern haben darauf bestanden, dass er trinken muss wegen dem Glucose Spiegel. Also pre. Und die Sauger bei uns im Krankenhaus sind wirklich unter aller Sau.
Zusätzlich war sein Zungenband zu kurz. Also an der Brust saugen nochmal schwieriger. Mit Stillhütchen ging es einigermaßen, aber dennoch zu wenig für ihn.
Wir haben vier Wochen so zu Hause rumgekämpft...dann bin ich zur Stillberaterin. Wir haben gestillt, gepumpt, per fingerfeeding gefüttert. Es war Ultra anstrengend. Morgen wird er 8 Wochen und wir stillen weiter voll und ich pumpe nur, weil ich nun 3 Kinder ernähren könnte.
Meine klare Empfehlung an dich:
Entscheide dich. Liegt Dir so viel am stillen um zu kämpfen? Dann hole dir sofort Hilfe. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Aber der Kampf ist echt hart.
Kannst du dich vom stillen lösen? Dann mach das. Wir haben unfassbar gute pre Nahrung in dtl und auch flaschenkinder werden groß und fit. Ich war selbst eins!
Und zum Schluss...heul. Ganz viel, immer wenn dir danach ist.

Ich habe es beim großen geliebt zu stillen, deswegen wollte ich kämpfen. Habe mir aber auch ganz klare Ziele gesetzt. Bis da und da muss ich auf der Waage sehen, dass er zugenommen hat.

Ich drücke dich und du bist eine Mama! Mamas sind wundervolle starke Wesen! Liebe


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Jenny01985
Status:
schrieb am 31.10.2018 12:38
Vielen dank für eure lieben warmen worte. Mir geht es mittlerweile etwas besser ich hab mit vielen drüber gesprochen und jeder war auch der meinung das es für das baby einfach das beste war per kaiserschnitt geholt zu werden weil wer weiß wie das sonst ausgegangen wäre mit grünem fruchtwasser und meinem muttermund.. am ende wäre es evtl noch ein notkaiserschnitt geworden...

mit dem stillen wird es langsam muss immernoch gut zufüttern aber ich schaff es jetzt 50 ml abzupumpen also meine milchmenge ist doch tatsächlich am steigen smile
ich habe mir auf euer anraten die medela calma flaschen gekauft, natürlich meckert sie jetzt etwas weil vorher war es ja einfacher aber da muss sie durch. das schaffen wir schon.

Meine hebamme kommt heute endlich zu mir bin sehr froh hab einiges an fragen. Mein Mann und Ich haben es diese nacht sogar geschafft mal fast 4 stunden mit der maus zu schlafen fühle mich so erholt wie schon lange nicht mehr :D

Wo bleibt den der rest der Oktoberkinder? macht es ja echt spannend smile

Ganz liebe grüsse


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Barca Baby
Status:
schrieb am 31.10.2018 13:52
Hallo Jenny, also erstmal herzlichen Glückwunsch zur kleinen Emily
Die Umstände waren ja tatsächlich nicht so schön und du musst das jetzt sicher auch erstmal verarbeiten.
Aber bitte denke nicht dass du eine Versagerin bist. Den Kaiserschnitt kannst du nicht mehr ändern, aber du gibst alles um zu stillen. Das ist großartig!
Ich wünsche dir viel Kraft durchzuhalten!


Zu mir. Mein gestriger Tag war sehr turbolent.
Meine Hebamme hat eine Eipollösung gemacht und dann hatte ich Wehen im 5-Minuten Abstand. Mein Mumu war zweifingerdurchlässig. 3 Stunden habe ich rum geweht, allerdings waren die nicht richtig stark. Ich brauchte sie eigentlich nicht wirklich veratmen.
Dann sollten wir abends ins KH zum Nachgucken mit meiner Hebi. Kind mitgenommen.
Befund ist noch besser geworden. Mumu 2-3 cm auf.
Wehen im Ctg aber keine starken.
Meine Ellies haben meine Tochter geholt. Das war eine Aufregung! Dann war ich so dermaßen innerlich aufgeregt und angespannt, dass die Wehen verebbten. Wir sind also halb 11 ins Bett. Keine Wehen. Heute, keine Wehen.
Meine Hebi sagt das kann doch nicht sein. Tja so ist es.
Nun sitzen wir hier, unsere Tochter wird uns abends wieder gebracht. Tja aber eigentlich könnte es ja jeden Moment wieder los gehen. Spazieren, Wanne, Brustwarzenstimu alles ohne Erfolg.
Heißt weiter warten. Aber ewig dürfte es ja nicht sein.
Ich bin diesmal sehr sehr aufgeregt und ängstlich merke ich. Dabei war meine erste Geburt super. Aber da war ich ja unbedarft und wusste nicht was auf mich zu kommt.
Ich melde mich.


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Mina :-)
Status:
schrieb am 31.10.2018 17:38
Mensch Baca WAS FÜR EIN KRIMI!!!!!!

Ich drück die Daumen, dass es schnell wieder losgeht und auch beendet wird!!!!!!

LG Mina


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Zwieback**
schrieb am 31.10.2018 18:04
@Jenny Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Emily. Bitte fühle dich nicht als Versagerin. Das bist du nicht. Du hast Leben geschenkt. Bei meiner ersten Tochter lief die Geburt und das Wochenbett auch völlig anders wie ich mir das vorgestellt hatte. Die Geburt war schrecklich und sie haben meine Tochter schlussendlich mit der Saugglocke geholt. Dann musste sie noch eine Woche an den Antibiotikatropf. Stillen hat überhaupt nicht geklappt und ich habe nach kurzer Zeit auch schon aufgegeben. Ich hatte einfach keine Kraft mehr und einen ordentlichen Babyblues. Jetzt ist sie eine quietschvergnügte Erstklässlerin und ich Frage mich wo die Zeit geblieben ist.

@Barca du machst es aber spannend. Ich wünsche dir, dass es bald losgeht.


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Solskin-HH
schrieb am 01.11.2018 11:06
Erstmal herzlichen Glückwunsch liebe Jenny! Ich wünsche dir eine schöne Kennlern- und Kuschelzeit!

Auch ich kann nun glücklich verkünden....
Am 30.10. wurde unsere Julia mit 4090g und 56cm nach 27 Stunden Wehenkampf am Ende doch per Kaiserschnitt geboren. Wir sind gesund und munter.
Ich werde in den nächsten Tagen genauer berichten.


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Zwieback**
schrieb am 01.11.2018 21:20
Herzlichen Glückwunsch Solskin Geburtstag
Ich wünsch euch eine schöne Zeit und erholt euch gut von der Geburt.


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Mina :-)
Status:
schrieb am 03.11.2018 07:50
Liebe Barca -

Du kuschelst hoffentlich mittlerweile schon.....
Mehrmals täglich schau ich rein, ob man schon was liest von Dir!!

Ich hoffe Euch geht es gut!

LG Mina


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
no avatar
   Barca Baby
Status:
schrieb am 03.11.2018 19:24
So jetzt komme ich endlich mal zum schreiben.
Also ich darf froh verkünden am 1.11. einen wunderhübschen Sohn geboren zu haben. Er heißt Leo und kämpfte sich mit 51cm und 3600g in nur 3,5 Stunden auf die Welt. Ich habe ihn in der Wanne geboren und mir selbst raus geholt - einfach wundervoll Liebe

Mehr schreibe ich morgen oder übernorgen, dann bin ich Zuhause und kann an den Laptop.

Ich nelde mich!


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Mina :-)
Status:
schrieb am 04.11.2018 08:15
JUHU endlich!!

Mensch Barca, das hört sich nach einer wunderbaren Geburt an.
knutsch Herzlichen Glückwunsch und genießt die Kuschelzeit!

LG Mina


  Re: Oktoberpiep KW 44 - nun aber alle Babys raus mit euch!
avatar    Zwieback**
schrieb am 04.11.2018 08:19
Herzlichen Glückwunsch Barca Geburtstag
Ich wünsch euch eine schöne Zeit.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020