Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Re: Elternschaftstest nach ICSI?
avatar    Capsella
Status:
schrieb am 09.08.2018 14:53
Zitat
Sodalith
Hallo,

Also ich hab ja auch schon nachgedacht...
Aber es ändert nichts, dass mein Mann nicht der Vater sein kann ist 100000% sicher.

Aber ganz hin und wieder kam bei mir auch das Gefühl was verwechselt oder so.

Die Blut Gruppe trägt ihr übriges dazu bei zu der Unsicherheit.

Ich 0+
Spender a+

Thaddäus a negativ....

Ist halt einfach so.. aber kurz Zweifel war schon da. Hab mir aber auch von einer Biologin aus der kiwu erklären lassen wie das sein kann...

Warum seid ihr euch zu 100000% sicher?
Wir hatten mehrere Spermiogramme komplett ohne Spermien. Nicht ein einziges. Und trotzdem bin ich nicht beruhigt, weil das letzte Spermiogramm 1 Jahr vor der Empfängnis gemacht wurde. Da komm ich trotz aller Unwahrscheinlichkeiten nicht umhin zu denken "was wenn sich in dem Jahr was geändert hat"? Manchmal sieht das Sperma meines Mann irgendwie anders aus (vielleicht auch nur Einbildung / Wunschdenken) und dann denkt man gleich wieder... "was wäre wenn"?

Bzgl. Blutgruppe: darf ich fragen warum und unter welchen Umständen ihr von Thaddäus die Blutgruppe habt bestimmen lassen? Ich hab meine eigene erst mit 18 durch eine Blutspende erfahren. Mich würde die von Alina aber interessieren, einfach aus Neugier und weils ja nicht schaden kann, das zu wissen. Sie wird entweder A oder AB haben und sehr wahrscheinlich Rhesus+.


  Re: Elternschaftstest nach ICSI?
no avatar
   VerenaS88
Status:
schrieb am 09.08.2018 14:57
Na da bringt euch die Blutgruppe wirklich nichts; wäre auch zu einfach gewesen! smile

Ich würde es einfach machen. Vllt kann dein Frauenarzt dir einen seriösen Anbieter empfehlen?


  Re: Elternschaftstest nach ICSI?
no avatar
   Sodalith
Status:
schrieb am 09.08.2018 18:59
Zitat
Capsella
Zitat
Sodalith
Hallo,

Also ich hab ja auch schon nachgedacht...
Aber es ändert nichts, dass mein Mann nicht der Vater sein kann ist 100000% sicher.

Aber ganz hin und wieder kam bei mir auch das Gefühl was verwechselt oder so.

Die Blut Gruppe trägt ihr übriges dazu bei zu der Unsicherheit.

Ich 0+
Spender a+

Thaddäus a negativ....

Ist halt einfach so.. aber kurz Zweifel war schon da. Hab mir aber auch von einer Biologin aus der kiwu erklären lassen wie das sein kann...

Warum seid ihr euch zu 100000% sicher?
Wir hatten mehrere Spermiogramme komplett ohne Spermien. Nicht ein einziges. Und trotzdem bin ich nicht beruhigt, weil das letzte Spermiogramm 1 Jahr vor der Empfängnis gemacht wurde. Da komm ich trotz aller Unwahrscheinlichkeiten nicht umhin zu denken "was wenn sich in dem Jahr was geändert hat"? Manchmal sieht das Sperma meines Mann irgendwie anders aus (vielleicht auch nur Einbildung / Wunschdenken) und dann denkt man gleich wieder... "was wäre wenn"?

Bzgl. Blutgruppe: darf ich fragen warum und unter welchen Umständen ihr von Thaddäus die Blutgruppe habt bestimmen lassen? Ich hab meine eigene erst mit 18 durch eine Blutspende erfahren. Mich würde die von Alina aber interessieren, einfach aus Neugier und weils ja nicht schaden kann, das zu wissen. Sie wird entweder A oder AB haben und sehr wahrscheinlich Rhesus+.

Hallo,
Weil mein Mann durch einen Unfall keine Hoden hat.
Also nix da das produzieren kann. Außerdem waren wir nicht aktiv in dem Zeitraum...

Das erste mal haben wir die blutgruppe bei der Geburt erfahren und kontrollieren lassen haben wir als fürs MRT Blut abgenommen wurde.
Angeblich kann sich die blutgruppe im ersten Jahr noch ändern.

Grüße


  Re: Elternschaftstest nach ICSI?
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 09.08.2018 20:58
Das Labor in dem damals unsere humangenetische Beratung gemacht wurde bietet auch Vaterschaftstests. Vielleicht habt ihr sowas ja auch in der Nähe. Fände ich jetzt seriöser als irgendwas im Netz.


  Werbung
  Re: Elternschaftstest nach ICSI?
no avatar
   Solani
Status:
schrieb am 10.08.2018 17:05
Hallo Capsella,

ich stimme Chrischtl da zu, ein seriöser Anbieter ist wichtig. Bei den billigen weiß man ja nicht, was die alles mit eurer DNA machen.

lg,
Solani




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023