Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
avatar    Dream2012
schrieb am 21.07.2018 14:30
Hallo ihr Lieben,

unser Kleiner hat seit Geburt einen verstopften Tränenkanal. Manchmal ist auch die andere Seite davon betroffen, wir reinigen mehrmals täglich und wischen mir etwas Druck von außen nach innen. Gestern waren beide Augen eigentlich symptomfrei, nachmittags war sein Auge dann extrem mit gelben, dicken, zähen Sekret verklebt und eine gelbe wässrige Siffe lief raus. Das Lid ist rot und geschwollen, das weiße im Auge eher rötlich. Und es ist seit gestern dauerhaft verklebt und am "Laufen".
Unsere Hebamme hat uns heute ins Krankenhaus geschickt, aber irgendwie war es da auch eher verwirrend statt hilfreich. Habe jetzt zwar Antibiotikatropfen, aber wirklich überzeugt war die Ärztin dort auch nicht und ich weiß auch, dass unser Kinderarzt da eher weniger davon überzeugt ist und die Tropfen zurückhaltend einsetzt.
Habt ihr da denn Erfahrung? Was mach ich denn jetzt? Tropfen oder nicht?

Liebe Dream


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
avatar    Mina :-)
Status:
schrieb am 21.07.2018 15:14
oje, armes Würmchen und arme Mama winkewinke
Also wenn es echt so schlimm ist würde ich schon tropfen.... Wir haben es bei solchen Problemen, aber nicht in so schlimmer Form immer mit Euphrasia Augentropfen probiert.
Gute Besserung!

LG Mina


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
no avatar
   Sternenfaenger1
schrieb am 21.07.2018 16:34
Man kann so was auch mal vom Ostheopathen anschauen lassen. Unsere meinte zu uns, dass man verstopfte Tränenkanäle so gut behandeln könnte.
Vielleicht kannst du mal nachfragen.
Liebe Grüße


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
no avatar
   maj88
schrieb am 21.07.2018 18:45
Hey , also ich weiß auch nicht ob ich die Tropfen benutzen würde, wenns aber doch so doll ist wahrscheinlich schon. Unsere hatte bis vor einem Monat auch noch einen verstopften Tränenkanal an einem Auge. Teilweise auch echt ziemlich schlimm mit gelber Kruste und Schleim. Wie haben mehrmals täglich mit Kochsalzlösung gereinigt und Euphrasia Tropfen benutzt. Das Augenlid war dann auch gerötet, wahrscheinlich durch die Reibung, da haben wir dann bepanthen Augensalbe rauf gemacht, dass hat gut geholfen. Das Auge an sich war aber im inneren nie gerötet! Bei unser kleinen hat aber wohl auch die Tränenkanalmassage geholfen, kennst du die ? Nach 2 Wochen "Massahe" war der Kanal dann plötzlich frei! Gute Besserung!


  Werbung
  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
avatar    torisa1984
Status:
schrieb am 21.07.2018 19:38
Euphrasia hat bei uns leider nie geholfen. Wir hatten das erste Jahr immer damit zu kämpfen und tatsächlich hat es geholfen die Augen mehrmals täglich mit abgekochtem, schwarzem Tee auszuwischen. Dabei immer von außen nach innen. Der Tee darf aber keine Zitrone oder so enthalten. Wir haben immer den von Allnatura. Wenn die Entzündung weg ist täglich morgens und abends mit Kochsalzlösung. Manchmal kamen wir aber trotz allem nicht um ein Antibiotikum herum. Da empfehle ich Ofloxacin.


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
no avatar
   VerenaS88
Status:
schrieb am 21.07.2018 20:40
Wenn eure Hebamme euch das Krankenhaus empfohlen hat, dann gehe ich davon aus, dass es ein Stadium erreicht hat, wo sie keine Hilfe mehr weiß.

Ich persönlich vertraue meiner Hebamme sehr und würde dann auf jeden Fall Tropfen.

Zu mal ich selbst schon mal einen chronisch verstopften Tränenkanal hatte und es da wirklich spaßigeres gibt! Ich drücke die Daumen, dass ihr es in den Griff bekommt!


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
no avatar
   Haselnuss86
Status:
schrieb am 21.07.2018 21:26
Augentropfen wirken nur lokal, wenn das Auge eitert, würde ich nicht mit Euphrasia rumdoktorn (vor allem nicht mit den Homöo, da kann man dann auch gleich bei Kochsalzlösung bleiben), sowas kann "ins Auge gehen", sich verschlimmern und deinem Kind im schlimmsten Fall das Augenlicht kosten.
Meine Tochter ist 4 Monate und hatte vor zwei Wochen eine Bindehautentzündung und die typischen antibiotischen Augentropfen bekommen. Es war direkt nach einem Tag wieder besser.

Mein Sohn hatte nach der Geburt auch mit einem verstopften Tränenkanal zu kämpfen, er hatte es bis zu seinem ersten Geburtstag, aber nie eine Bindehautentzündung. Zu Beginn habe ich das Auge, wie mir im Krankenhaus erklärt wurde (und wie du es auch machst), ständig gesäubert. Meine Kinderärztin sagte dann allerdings, dass sie inzwischen davon weg ist, weil diese Babys oft mit Augenentzündungen zu kämpfen haben, da man am Ende auch viele Keime ins Auge einbringt, durch die ständige wischerei.

Ich hatte damit aufgehört und nur hin und wieder, wenn es stark tränkte, etwas von der Tränenflüssigkeit weggemacht. Zur U5 sagte mir die Ärztin, wenn sich die Tränenkanäle bis zum ersten Geburtstag nicht von alleine weiten, dann wird sowas meist manuell in einem kurzen Eingriff gemacht. Zum Glück sind wir drumherum gekommen.


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
avatar    mingletingle
Status:
schrieb am 22.07.2018 00:11
Oh je ihr armen zwei.

Keine Ahnung, aber uns wurde bei sowas immer nur Muttermilch (!!??) empfohlen (das war allerdings Hebamme sowohl in UK als auch Australien, und kein Kinderarzt). Mit mumi auf Watte sauber wischen. Mumi ins Auge tröpfeln. Vielleicht lohnt es sich das einen oder zwei Tage zu probieren und dann auf AB Tropfen umsteigen.

So oder so hoffe ich, dass es dem kleinen Mann bald besser geht.


  Re: Verstopfter Tränenkanal, Bindehautentzündung, Antibiotikatropfen bei Neugeborenem
no avatar
   berlink
Status:
schrieb am 22.07.2018 00:25
Hallo dream,

Da habt Ihr so einen Riesen Burschen und muesst euch mit so nem Mist herumschlagen!
Mein Junge hatte 7 Monate verklebte Augen. 7 Monate haben wir getropft, Mit Kochsalz gereinigt, massiert und viel Geld fuer euphrasia ausgegeben.
Dieses Geld fuer Euphrasia oder, Wie es auch heisst: Augentrost, kannst Du getrost Dir sparen, mir überweisen oder spenden. Diese Tropfen nutzen nix. Gar nichts. Und das Geld fuer den Osteopathen Kannste dir auch sparen. Er wird nicht die verengten oder stenosierenden kanaelchen erweitern. Das geht nur durch Wachstum oder eben Sondieren.
Nach 2 Antibiosen haben wir dann sondieren lassen und das Wisch-Tropf-Theater war vorbei.
Also ich wuerde mit Kochsalz spuelen, Die Antibiose geben.
Gute Besserung!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020