Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Christinapa
schrieb am 19.05.2018 13:17
Hallo zusammen, ich hab mich aus dem Kinderwunsch-Forum mal zu euch gesellt, auch wenn ich es noch gar nicht richtig glauben kann. smile
Jetzt habe ich auch gleich die erste Frage. Ich bin in der 6. SSW, habe Hashimoto, bin soweit beschwerdefrei und eingestellt auf TSH 1,4 mit L-Thyrox 75.
Seit gestern Abend spüre ich jetzt aber ganz deutlich meine Schilddrüse wie einen Kloß im Hals. Nun ist aber heute Samstag und bis Dienstag erreiche ich meine kiwu nicht traurig
Beim Schwangerschaft Bluttest habe ich vor Aufregung vergessen zu fragen, wann man den Wert kontrollieren sollte. Google hat ergeben, dass manche sogar empfehlen, bei Eintritt der Schwangerschaft schon um 25 zu erhöhen. Gibt es hier Hashimoto-Mädels die mir sagen können, wie das bei euch gehandhabt wurde? Wann wurde zum 1. mal kontrolliert? Und kann jetzt irgendwas schlimmes passieren, wenn ich den Wert erst am Dienstag checken lasse und der verrückt gespielt hat übers Wochenende? Oder soll ich auch einfach auf Verdacht auf 100 erhöhen? Ach Mann, ich hab so Angst, dass das jetzt dem Baby schaden könnte traurig

Viele Grüße
Christina


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 19.05.2018 15:14
Hallo,

ich habe direkt mit dem Schwangerschaftstest alle Werte (fT3, fT4 und TSH) kontrollieren lassen, danach die ersten 12 Wochen alle 2-3 Wochen. Da die Werte bei mir stabil blieben wurden die SD-Werte danach nur noch alle 4-6 Wochen kontrolliert.

Ich würde in jedem Fall empfehlen alle Werte testen zu lassen, da der TSH recht träge reagiert, Veränderungen sind schneller am fT4-Wert zu sehen.

Profilaktisch erhöhen würde ich, ohne Kenntnis der Werte, nicht. Es kann durchaus sein, dass die Werte konstant sind, oder aber auch eine Hyperthyreose ist möglich. Dann wäre mehr LT kontrainduziert.

Alles Gute,
Luzie


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
avatar    Mimmimi
Status:
schrieb am 19.05.2018 16:56
Huhu
Ich habe auch hashimoto und bin frisch schwanger. Mein Endokrinologe meinte ich solle 10 Tage nach dem positiven Test vorbeikommen und dann werden die Werte kontrolliert. Soll aber wohl auch wichtig sein. Aber denke Dienstag wird schon reichen!


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   lila_laune
Status:
schrieb am 19.05.2018 17:19
Liebe Luzie, herzlichen Glückwunsch zum positiven Test!! ich kann deine Sorgen verstehen, so ging es mir mit Hashimoto auch am Anfang der Schwangerschaft. Allerdings würde ich auf gar keinen Fall auf gut Glück erhöhen, bei mir z.B. ist der Wert eher gesunken. Ich würde vielleicht erstmal nur den TSH bestimmen lassen (weil das bei der KiWu oder beim Hausarzt oft nur einen Tag dauert) und dann beim Endokrinologen alle Werte.


  Werbung
  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Hallo78
Status:
schrieb am 19.05.2018 19:48
Hallo!

Ich war nach Kiwu-Entlassung immer bei meinem Endokrinologen und ab da wurde immer alle vier Wochen neu getestet und ab der 25. Woche alle 6 Wochen. Wenn du das Gefühl hast, es stimmt was nicht, lass es eher kontrollieren aber sonst würde ich sagen warte bis Dienstag.

AUF KEINEN FALL SELBSTINITATIV HERUMMEDIKAMENTIEREN / DOSIERUNG ANPASSEN, man kann damit gerade bei Hashi viel verkehrt machen.

Grüße!


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 19.05.2018 20:44
Ich wurde von einem bekannten Endokrinologen überwacht und hatte fünf Kontrollen. Nehme auch 75er und musste nicht erhöhen.


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Hallo78
Status:
schrieb am 19.05.2018 21:06
Ich musste immer um 25mg erhöhen.


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 20.05.2018 17:26
In meiner Schwangerschaft hat man es mit den Kontrollen nicht so genau genommen. alle 3 Monate wurden die Werte mal abgenommen. Zum Glück war mein Wert die ganze Schwangerschaft über konstant udn ich musste keine höhere Dosis nehmen. Erst nach der Schwangerschaft musste ich von L Thyroxin 100 auf 125 erhöhen.


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Christinapa
schrieb am 20.05.2018 17:52
Danke euch allen für eure Antworten. Ich hab mich jetzt wieder ein bisschen beruhigt und werde am Dienstag zum Blut abnehmen gehen.


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   +emmi+
schrieb am 21.05.2018 13:17
Zitat
sonneblume1982
Ich wurde von einem bekannten Endokrinologen überwacht ...

rauchen...na dann...


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Hallo78
Status:
schrieb am 21.05.2018 16:00
  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 21.05.2018 16:07
In der ersten Schwangerschaft war ich nicht bei einem Facharzt, aber ich würde es empfehlen, damit nicht nur das TSH gemessen wird. Bei uns war das leider der Fall. Erst in der zweiten Schwangerschaft habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. @TE: wer kontrolliert Dich denn?


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
no avatar
   Hallo78
Status:
schrieb am 21.05.2018 16:31
Ja Endokrinologe bei Hashimoto muss schon sein finde ich.


  Re: Hashimoto und schwanger - wann 1. Kontrolle?
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 21.05.2018 22:34
Zitat
sonneblume1982
In der ersten Schwangerschaft war ich nicht bei einem Facharzt, aber ich würde es empfehlen, damit nicht nur das TSH gemessen wird. Bei uns war das leider der Fall. Erst in der zweiten Schwangerschaft habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. @TE: wer kontrolliert Dich denn?

Auch andere Ärzte sind durchaus in der Lage mehr als nur den TSH zu bestimmen rauchen

Ich würde der TE aber sehr ans Herz legen, sich dort zur Komtrolle vorzustellen, wo auch die Einstellung vorgenommen wurde. Besser lässt hat nur EINEN Arzt sich um die Einstellung kümmern Ich wars nicht

Bei mir war das bspw. noch nicht mal ein Endo oder Nuklearmediziner, sondern ganz simple mein (uralter) HA/Internist mit über 40 Jahren Berufserfahrung smile. Wir sind bzgl. der Einstellung immer bestens miteinander ausgekommen smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020