Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Encephalitozoon cuniculi beim Kaninchen und Schwangerschaft
avatar    Dream2012
schrieb am 06.05.2018 13:27
Hallo zusammen,

irgendwie stehen in dieser Schwangerschaft ständig neue Themen auf der Matte, die mich vor Herausforderungen stellen. traurig
Aktuell leider eines unserer Kaninchen an Encephalitozoon cuniculi. Und natürlich war ich es in letzter Zeit, die die Hasen versorgt und gemistet usw. hat. Beschwören, dass ich nun jedes Mal sofort die Hände gewaschen habe, kann ich nicht. Der Tierarzt meinte, dass es unter gewissen Umständen ansteckend für mich sein könnte, aber mehr wusste er auch nicht. traurig Am Dienstag bin ich beim FA zur Vorsorge, da werde ich das auch fragen, aber vielleicht kennt sich hier ja auch jemand damit aus, bist Dienstag ist es noch so lange.

Wie würde sich eine Infektion bei mir bemerkbar machen?
Kann ich das testen lassen, ob ich es habe?
Besteht dann auch wie beim Kaninchen keine Chance auf Heilung, sondern nur auf Symptombehandlung?
Was ist mit dem Baby? Ist es in Gefahr?

LG
Dream


  Re: Encephalitozoon cuniculi beim Kaninchen und Schwangerschaft
no avatar
   Beccipliep
Status:
schrieb am 06.05.2018 15:47
Hallo liebe Dream,

zu diesen Erregern ist im Bezug auf den Menschen selbst auf einschlägigen Plattformen wie dem Robert-Koch-Institut nichts bis sehr wenig zu finden, deshalb würde ich mir schon primär eine großen Sorgen machen, besonders wenn man bedenkt, dass bis zu 60% der Kaninchen damit befallen sind. Wäre das eine ersthafte Gefahr für den Menschen, wäre das Problem m.E. bekannter.

Wikipedia schreibt:
Gefahr für den Menschen

Die Encephalitozoonose ist eine potenzielle Zoonose, allerdings wurden bislang nur Erkrankungen bei Menschen mit einer starken Schwächung des Immunsystems (z. B. AIDS-Patienten, Menschen mit Immunsuppression nach Organtransplantationen, Idiopathische CD4+ T-Lymphocytopenie) beobachtet. Theoretisch könnten auch Menschen mit einem schwach ausgeprägten Immunsystem (Kleinstkinder, sehr alte Menschen) empfänglich sein, allerdings gibt es dafür noch keine Hinweise.

Erkrankte Tiere haben in den meisten Fällen bereits über einen langen Zeitraum die Erreger ausgeschieden. Obwohl ein großer Teil der Heimtierkaninchen seropositiv ist, liegen bisher keine Nachweise vor, dass sich ein Mensch bei einem Kaninchen oder einem anderen Tier angesteckt hat, obwohl der Infektionsweg beim Menschen bislang nicht geklärt ist. [6] Es gibt einen Fall einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Hundestamms bei einer Knochenmarktransplantation bei einem Morbus Hodgkin-Patienten, der daraufhin an einer Lungenentzündung verstarb. [24]

Bei Menschen mit Immunschwäche spielen allerdings Durchfallerkrankungen infolge Infektionen mit Encephalitozoon bieneusi und Encephalitozoon intestinalis die weitaus größere Rolle, während Encephalitozoon cuniculi-Infektionen selbst bei diesem Personenkreis sehr selten sind. Die Symptome einer solchen Erkrankung reichen von Fieber, Brust-, Bauch-, Muskel- und Kopfschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, Nasennebenhöhlen- und Lungenentzündung, Binde- und Hornhautentzündung bis zum Nierenversagen. [6] Seit 1994 wurden weltweit nur 17 E.-cuniculi-Infektionen bei AIDS-Kranken und 6 bei Menschen nach Organtransplantationen nachgewiesen. Ältere Fallbeschreibungen müssen mit Vorsicht interpretiert werden, da Encephalitozoon-Arten lichtmikroskopisch nicht zu unterscheiden sind und die molekularbiologischen Nachweisverfahren erst in den 1990er Jahren etabliert wurden.[22]

[de].wikipedia.org/wiki/Encephalitozoonose

Auch wenn man davon ausgeht, dass eine Schwangerschaft eine milde Immunsuppression darstellt, dann reicht das wohl noch nicht, sich mit diesem Erreger anzustecken, zumal eine Übertragung von Mensch auf Kaninchen wohl bisher nicht beobachtet wurde.

Ich würde mir keine zu großen Sorgen machen und wundere dich nicht, wenn deine FÄ erstmal nicht weiß, wovon du sprichst...

LG Beccipliep


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.05.18 15:50 von Beccipliep.


  Re: Encephalitozoon cuniculi beim Kaninchen und Schwangerschaft
no avatar
   Viefra
Status:
schrieb am 07.05.2018 07:40
Zitat
Beccipliep
Hallo liebe Dream,

zu diesen Erregern ist im Bezug auf den Menschen selbst auf einschlägigen Plattformen wie dem Robert-Koch-Institut nichts bis sehr wenig zu finden, deshalb würde ich mir schon primär eine großen Sorgen machen, besonders wenn man bedenkt, dass bis zu 60% der Kaninchen damit befallen sind. Wäre das eine ersthafte Gefahr für den Menschen, wäre das Problem m.E. bekannter

LG Beccipliep

Ich habe Dir auch schon im anderen Forum geschrieben, aber genau das denke ich auch! Wenn man überlegt, wie viele Kaninchen in den Haushalten leben, und wie viele davon indiziert sind, dann wäre es mit Sicherheit bekannt, wenn sich daraus irgendwelche Probleme für die Schwangere oder Ihr Kind ergeben würde. Ich würde mich nicht sorgen deswegen.

LG


  Re: Encephalitozoon cuniculi beim Kaninchen und Schwangerschaft
avatar    Dream2012
schrieb am 07.05.2018 09:02
Guten Morgen,

danke für eure Antworten! smile Die Artikel habe ich im Netz auch schon gefunden, trotzdem danke für die Mühe!
Im Moment kommt bei uns irgendwie ständig eins zum anderen und ich weiß als echt nicht, wo mir der Kopf steht. Dumm Wahrscheinlich habt ihr Recht und es wird wirklich nichts sein, werde meinen FA morgen mal drauf ansprechen, aber wahrscheinlich wird er dazu auch nicht viel sagen können.

LG Dream




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020