Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   HaMa
Status:
schrieb am 14.11.2014 04:51
allo ihr Lieben,

Steht schon oben.
Werde um 3:00 wach und kann nicht mehr schlafen und jetzt auch noch übel. Worüber ich mich ja eigentlich sehr freue smile
Trotzdem wäre schlafen schön, muss ja tagsüber fit sein.

Wer hat noch dieses "Problem"? Und was tut ihr dann und dagegen?

LG


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   Excited2009
schrieb am 14.11.2014 07:08
BEI mir half ein Zahncremewechsel...

Evtl muss du nachts was essen. Zwieback oder so. Geschälte Mandeln ?


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
avatar    Anela
schrieb am 14.11.2014 09:35
Hallo Ummm,

mir ging es auch so bzw manchmal wache ich immer noch nachts auf. Ich lag auch oft 2 Std wach. Meistens esse ich Zwieback (steht neben dem Bett). Eine Wasserflasche habe ich auch griffbereit. Ansonsten warte ich ab und versuche mich zu entspannen (ja, leichter gesagt). Mehr kann ich dir nicht an Tipps geben.

winkewinke


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
avatar    Mia90
Status:
schrieb am 14.11.2014 10:32
Bei mir wars anfangs ganz schlimm mit nachts schlafen... Ging gar nicht... Lag bis um 3 wach, oder bin erst um 1 eingeschlafen und um 4 wieder wach... Kannste nicht viel machen... Hormone pur eben... Bin dann meist kurz aufgestanden, hab mir ne warme Milch mit Honig in der Küche getrunken und habs dann wieder versucht, oder hab mich nachmittags nochmal hingelegt... Schlaf wenn du kannst... Mit dem nachts Essen ist bestimmt einen Versuch wert gegen die Übelkeit... Hatte auch immer Kekse am Bett Ich wars nicht


  Werbung
  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   wolke1313
schrieb am 14.11.2014 10:48
Willkommen im Club zwinker Ich habe die Schlafstörungen noch immer, auch wenn ich mittlerweile bis zu sechs Stunden schlafen kann (sehr selten). Dazu kommen haufenweise komische bis schlimme Träume und aufwachen im 10-20 Min-Takt. Mir hat aufstehen gar nicht geholfen, sondern beharrliches liegen bleiben. Wobei ich sagen muss, dass ich aufgrund des BV (Hyperemesis und keine Röteln-Immunität) morgens einfach länger im Bett geblieben bin, wenn es zu schlimm war und oftmals später noch ein Stündchen oder zwei schlafen konnte.
Wenn du kannst, versuch es ansonsten mal mit Mittagsschlaf. Hat bei mir zwar auch keinen Erfolg, aber vielleicht bei dir.

Mit der normalen Schwangerschaftsübelkeit habe ich nur kurz Erfahrungen gesammelt, aber da half tatsächlich das regelmäßige Füllen des Magens.


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   Lorelai1783
Status:
schrieb am 14.11.2014 11:50
Geht mir auch so. Ich geh dann immer auf Toilette. Ab Bett stehen immer Fruchtsaft und Kekse, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass mir übel wird, wenn der Blutzuckerspiegel fällt. Ansonsten halfen mir auch die Seabands. Zwar ging die Übelkeit damit nicht komplett weg, aber es nahm der Übelkeit die Spitze. Zusätzlich hab ich immer frische Zitronen bei mir an denen ich schnuppere und wenn möglich presse ich mir den Saft aus und trinke das. Hilft mir ultimativ bei Übelkeit smile


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   Coco2012
Status:
schrieb am 14.11.2014 13:16
In der Nacht von vorgestern auf gestern habe ich gedacht "nur sterben ist übler"Gute Nacht
Meine nächtliche Schlafstörung ist allerdings eher meine Große, die neben mir schläft und gerade Eckzähnchen bekommt, aber die nächtliche Übelkeit kenne ich.
War auch schon bei der Großen so. Dagegen tun, je nachdem, manchmal einfach liegen bleiben (wenn es irgendwie geht) und mich meinem Schicksaal ergeben, oder ein wenig Weißbrot in mich langsam reinmümmeln. Wasser geht leider gerade gar nicht, sondern nur Fruchtsaftschorle (schönen Gruß an die Zähne).
Ansonsten kommt und geht bei mir die Übelkeit wie sie will. Mal heftige Tage und Nächte, dann nix, dann mal nur abends, morgens meist nie.
Achja, damit ich den Tag einigermaßen überstehe lasse ich mich meist von meiner Großen gegen 20:00 Uhr ins Bett bringen Ich werd rot

LG
Coco


  Re: Frühschwangerschaft und Schlafstörungen sowie nächtliche Übelkeit; wer noch?
no avatar
   HaMa
Status:
schrieb am 14.11.2014 18:20
Dankeschön ihr Lieben für die tollen Tipps, werde ich auf jeden Fall versuchen. Also geht es doch vielen ähnlich. Bei meinem Sohn fühlte ich mich sowas von unschwanger. Ich hatte null Beschwerden, konnte prima schlafen, hatte eine tolle Haut und auch sonst konnte ich Bäume ausreißen.

Tja, da stimmt wohl der Spruch. .. jede Schwangerschaft ist anders. .. smile

Ich bin aber trotzdem froh und nehme alles an, hauptsache ich halte mein Baby in ca 35 Wochen gesund in meinen Armen smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020