Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Brauche Rat: 7.SSW, neuer AG und Mobbing
no avatar
   Biene30
Status:
schrieb am 30.10.2014 20:17
Hallo Mädels,

Ich brauche euren Rat, weil ich einfach nicht weiter weiß!

Ich habe zum 1.10. bei einem neuen AG angefangen und im September noch eine ICSI gemacht. Nun bin ich seit 6.10. auf einer 2monatigen Schulung 220 Kilometer von Mann und Kind entfernt und sowieso schon heimwehgeplagt. In der zweiten Woche habe ich festgestellt, dass ich schwanger bin. Momentan geht es mir ganz gut bis auf gelegentliche Übelkeit und die Müdigkeit.

Die Arbeit macht mir eigentlich Spaß, aber die Trainerinnen wollen mich raus mobben. Ich bin die Einzige, die noch keine Vorerfahrungen in diesem Bereich hat und dementsprechend müssten sie sich verstärkt um mich kümmern, wozu sie aber keine Lust haben, weil sie ihren Stoff schneller als geplant durchziehen wollen. Das kommt ja gut bei den Vorgesetzten!
Die Fragen aller Teilnehmer werden scheißfreundlich beantwortet nur bei mir wird barsch gefragt: “Das habe ich doch vorhin erklärt, hast du nicht zugehört?“ und das so laut, dass alle es mitkriegen. Letzte Woche haben sie mich bei dem örtlichen Chef so in die Pfanne gehauen, dass er mir mit Kündigung in der Probezeit gedroht hat, wenn sich die nächsten zwei Wochen nichts ändert.
Meine Chefin in der Heimat meint, ich soll das mit den Trainerinnen klären. Mit denen zu reden hat aber gar keinen Sinn, vorne rum freundlich, hintenrum hinterhältig.

Mittlerweile sind die Arbeitstage für mich die Hölle. Wenn ich sie sehe, wird mir schlecht. Wenn sie in meine Richtung gehen kriege ich panikartige Angst vor dem nächsten Anschiss. Einfach furchtbar!

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Ich möchte die Schwangerschaft noch nicht anzeigen, aber vielleicht muss ich das, um mich vor einer Kündigung zu schützen. Am liebsten würde ich mich krank schreiben lassen, aber dann verpasse ich ja erst recht den Unterricht und den Anschluss. Und was soll meine Chefin von mir denken?
Meine Frauenärztin schreibt wohl auch nur krank, wenn etwas mit der Schwangerschaft ist.

Was würdet ihr tun? Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen?

Liebe Grüße
Biene


  Re: Brauche Rat: 7.SSW, neuer AG und Mobbing
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 21:06
was deine chefin von dir denken soll? dass DU dich nicht verarschen lässt! das sollte sie recht bald wissen. wenn sie dich kündigen, würde ich UMGEHEND die schwangerschaftsbescheinigung herausziehen. fertig. keiner (KEINER!) dankt es dir, wenn du da irgendwie rücksicht nimmst. nicht DU behandelst die anderen schlecht, sondern du WIRST schlecht behandelt. punkt. so ja nun nicht... boxen

lass dich nicht kleinmachen!


  Re: Brauche Rat: 7.SSW, neuer AG und Mobbing
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 21:06
Generell würde ich bei einer ss, vor allem, wenn sie so hart erarbeitet wurde, alle Register ziehen, bin da aber vergleichsweise auch ziemlich rigoros. Das liegt vielleicht am Alter, bei mir kam irgendwann der Moment, wo ich einfach aufgehört habe, mir jeden Quatsch bieten zu lassen. Konkret würde ich die ss sofort anzeigen, um mich und vor allem das Kind so gut wie möglich zu schützen.
Ansonsten, meine Erfahrung: Wer es nötig hat, zu mobben, hat kein besonders breites Spektrum an sozialen Interaktionsmustern, sprich: Mit den beiden reden bringt wahrscheinlich nichts. Insofern wäre die erste Frage: Wie wichtig ist Dir der Job? Je nachdem hast Du zwei Möglichkeiten, Kampf oder Flucht. Flucht: Bei irgendeinem Arzt (kann ja auch der Hausarzt sein) krankschreiben lassen. Notfalls maßlos übertreiben, aber alles tun, um da wegzukommen. Kampf: schriftlich Beschwerde bei beiden Chefs einlegen, am besten mit kurzen Aktennotizen, die Du direkt im Anschluss an Mobbingvorfälle anfertigst und eventuell von anwesenden Kollegen unterschreiben lässt, vielleicht auch mit einer kurzen persönlichen Stellungnahme Deinerseits zu den Vorfällen. Mobbing ist ja immer schwer nachzuweisen, insofern tun die beiden Dir eigentlich einen Gefallen, wenn sie Dich vor versammelter Mannschaft bloßstellen. Da hast Du wenigstens Zeugen. In den Beschwerden würde ich sachlich bleiben, auf keinen Fall persönlich abwertend oder kränkend, aber ich würde deutlich auf die Gefahren für Dein ungeborenes Kind hinweisen. Stress ist ja nachweislich mit einem erhöhten FG-Risiko verbunden. Eventuell kannst Du noch den Betriebsrat einschalten. Wenn Du keine Beschwerde einlegen willst, würde ich das mit den Aktennotizen dennoch machen, denn so hast Du für den Fall einer Kündigung etwas in der Hand (wenngleich nicht viel).
Ein Mittelweg wäre noch, zu versuchen, es den beiden mit gleicher Münze heimzuzahlen. Ist nicht jedermanns Sache, aber das klappt manchmal erstaunlich gut. Hab schon öfter die Erfahrung gemacht, dass gerade die Frauen mit Haaren auf den Zähnen das Echo schwer ertragen können... da sind sie plötzlich erstaunlich zart besaitet und sooo zerbrechlich...
Mit all dem macht man sich sicherlich nicht beliebt, insofern ist Flucht vielleicht echt die beste Lösung. Vor allem, wenn Du in der Probezeit bist.


  Re: Brauche Rat: 7.SSW, neuer AG und Mobbing
no avatar
   ash557
Status:
schrieb am 30.10.2014 21:48
Hallo,
was hast du denn eigentlich für einen Arbeitsvertrag?
Also, befristet? Kündigungsschutz hast unabhängig davon ob du was sagst. Falls du gekündigt werden solltest, hast du immer noch 14 Tage um die Schwangerschaft bestätigen zu lassen.

Triffst du die Trainerinnen auch wieder am regulären Arbeitsplatz? Wenn dem so ist, steht du schon jetzt auf verlorenem Posten. Wenn du dann noch von deiner Schwangerschaft berichtest, wirst du deines Lebens nicht mehr froh im Unternehmen.

Also ich würds drauf ankommen lassen. Von einer krankschreibung hast du nicht, ausser dass du nachher deinen Job nicht machen kannst, da du die Schulung verpasst hast. Auch doof, dann wird dir auch schnell der Rückhalt deiner Chefin fehlen, die hat dich ja für einen bestimmten Job eingestellt. Da bist du nutzlos und unten durch dann auch bei ihr.
Bei Kündigung schnell Schwangerschaftsbestätigung einreichen. und genau den vertrag durchlesen, denn wenn der Befristet ist, läuft der unabhängig der Schwangerschaft aus oder an bedingungen geknüft ist. Wie z.B. das erfolgreiche bestehen deines Seminars, dann übernahme oder so. Wenn du dann das Seminar aus irgendwelchen Gründen nicht beendest hast du auch keinen Job.
Viel Erfolg und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft,

ash557


  Werbung
  Re: Brauche Rat: 7.SSW, neuer AG und Mobbing
no avatar
   Biene30
Status:
schrieb am 30.10.2014 22:16
Ja ich bin sowieso nur auf ein halbes Jahr befristet als Elternzeitvertretung. Ich weiß, dass einige Leute auch ohne diese Schulung in dem Bereich arbeiten.

Ich werde mich morgen krank melden, weil ich auch noch fett erkältet bin. Tagsüber macht mir oft die Übelkeit Probleme. Ich habe einfach das Gefühl, das hier ohne Unterstützung nicht zu schaffen. Ich bin sowieso jetzt so emotional, dass ich meinen Mann ganz dringend brauche.

Ich habe von diesem Mobbing schon Magenprobleme und letzten Freitag kam ich heulend nach Hause, weil sie mich so fertig gemacht haben. Das kann es doch einfach nicht sein oder?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021