Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   RosaImGlueck
schrieb am 23.10.2014 12:35
Hallo,

bräuchte ma ein paar Erfahrungen. Bei mir wurde in der 1. Schwangerschaft in der 18.SSW Zervixinsuffizienz (2,2cm) festgestellt. Grund vermutlich: mehrere Unterleibs-Eingriffe. Nach Pessar und Liegeschwangerschaft bis 37+0 zu hause, habe ich es noch bis 40+3 geschafft. Alles gut, außer dass das Liegen halt unglaublich blöd war.

Nun bin ich wieder schwanger und frage mich, ob jemand Erfahrung hat, ob ich jetzt wieder mit einer Liegeschwangerschaft zu rechnen hab. Mit bereits 1 Kind im Haus müsste man da ja auch etwas planen bspw. Betreuung. Mein FA hat sich bisher ausweichend geäußert - daher dachte ich, ich frag mal nach Erfahrungswerten.

Yours,
RoSa im Glueck


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.14 12:36 von RosaImGlueck.


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
avatar    Chichi
Status:
schrieb am 23.10.2014 15:03
In der Regel schon... MUSS aber nicht.
Beim zweiten Kind bekam ich in der 28.SSW eine Cerclage, da mein Muttermund nur noch 0,5cm lang war.
In der Folge-SS hatte ich weder vorzeitige Wehen, noch sonst was... es lagen aber auch 13 Jahre zwischen den beiden SSen.
Mein Muttermund ist durch die Cerclage vernarbt und dadurch hart... mein Chef meinte eher, das könnte Probleme bei der Eröffnung geben. Gut, der musste dann tstsächlich manuell etwas gedehnt werden, jedoch fand ich es nicht schmerzhaft(kannst ja den Geburtsbericht in meiner Signatur durchlesen).
Meine beste Freundin wurde 13 Monate nach einer Schwangerschaft mit Cerclage erneut schwanger. Auch da gab es keine Probleme.

Also: abwarten und Tee trinkenzwinker.

ich wünsche dir jedenfalls eine ganz tolle SS, ganz frei von Probleme.

Lg Chichi


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   Sunshine_M
schrieb am 23.10.2014 17:20
Hallo,

Erstmal Glückwunsch. Und nein: Kann sein muss aber nicht
Bei mir wurde in der ersten Schwangerschaft 24+? Zerfix 2.4 cm und viel zu viele aktive Wehen festgestellt. Durch liegen, Zuhause und Krankenhaus mit Wehenhemmer haben wir es bis 39+0 geschafft

Jetzt bin ich mit Zwillingen schwanger und arbeite noch (aber reduziert) + Kind ist mein GMH noch stabil Das ist super

Ich denke das ist von Frau zu Frau unterschiedlich.


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   Bettina35
schrieb am 23.10.2014 21:04
Liebe Rosa,

Es kommt immer auf den Grund für die CI an. Wenn durch die OPs das Gewebe schlaff geworden ist etc, besteht durchaus eine " Wiederholungsgefahr".
Ich würde gar kein Risiko eingehen, denn eine liege Schwangerschaft mit dem zweiten Kind ist doch etwas anderes, als wenn Du kein Kind zuhause hast.
Daher würde ich ( wenn aufgrund der OPs möglich) einen FTMV legen lassen. Das stabilisiert die Cervix und verhindert zudem, daß Keime aufsteigen, die durch eine Infektion ebenfalls zu einer CI führen können.
Das Arisiko ist überschaubar, der Nutzen hoch.
Du bist zwar in manchen Kliniken nicht genau die Zielgruppe ( weil Du zum Glück noch keine FG durch CI hattest), dennoch macht es Sinn und viele Kliniken sind da genau aus diesem Sinne auch großzügiger ..

Alles Gute!!!


  Werbung
  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.10.2014 21:41
1. Schwangerschaft Frühwehen, allerdings erst Ende 2. Trimesters, Zervixinsuffizienz, vorzeitige MM Öffnung bis auf 5cm etc pp, ging bis 40+6. 2. Schwangerschaft bis auf Kontraktionen von SSW 24 bis 28 ca dank anschließender Schonung nix, geboren wurde er an 38+1. Hatte, va da ich noch ein Tragekind zu Hause hatte, auch ein bissl Angst davor, ging aber alles gut.


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   Lea501
Status:
schrieb am 24.10.2014 12:52
Hallo,
bei mir hat sich das leider nicht gegeben. 1. Schwangerschaft plötzliche Geburt in der 22. SSW. In der 2. Schwangerschaft war trotz strenger Bettruhe im KH in der 25 SSW Schluss mit der Zervix und ich hatte einen Blasensprung. Ich bin sicher ein härterer Fall, aber ich würde mich an deiner Stelle bezüglich frühen totalen Muttermundsverschluss beraten lasse, gerade weil mit einem Kind das Liegen nicht mehr so klappt. Such dir doch eine Klinik, die diesen Eingriff häufiger durchführt.

Alles Gute
Lea


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   Niesschen
Status:
schrieb am 24.10.2014 13:33
Hallo,

ich hatte in der ersten Schwangerschaft ab der 16. Woche eine verkürzte Zervix. Ab der 28. Woche war die dann ganz verstrichen und ich lag lange in der Klinik. Mein Sohn kam dann dank liegen nur 4 Wochen früher.

Mein Doc sagte mir, es muss nicht zwangsläufig wieder dazu kommen.

Leider ist es wieder so. Ich liege seit der 17. Woche zu Hause, seit der 26. mit verstrichenem Gmh in der Klinik. Gerade mit Kleinkind ist das schon nicht so leicht. Mein Sohn vermisst mich doch sehr, die Klinik ist auch nicht direkt um die Ecke. Haben ne Haushaltshilfe von der Kasse, war aber 2 Monate Kampf bis zur Genehmigung.
Andererseits bin ich total glücklich, dass sich der Traum von einem 2. Kind erfüllt. Komme am Montag schon in die 32. Woche.
Einfach ist es für alle nicht aber machbar. Wir haben zum Glück Oma und Opa die sich viel kümmern.

Ich wünsche dir für deine Schwangerschaft alles alles Gute. Leg dich so oft es geht hin. Die Kinder lernen erstaunlich schnell dass Mama nicht mehr so viel machen kann.

Ach ja, hab keine Cerclage.

Viel Glück

Niesschen


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
no avatar
   RosaImGlueck
schrieb am 31.10.2014 13:21
Erstmal danke für alle Antworten, die mir viel zu denken gegeben haben.

Nach dem Erstsemester-Screening habe ich meinen FA noch mal direkt danach gefragt. Er hat 3,7 mm GMH gemessen jetzt in der 12.SSW, ist also nicht so viel von Anfang an. Um sicher zu gehen, hat er mir jetzt eine Überweisung fürs KH geschrieben, unter "erbitte Mitbetreuung", mal sehen was die mir in der Schwangerschaftssprechstunde dann raten.

LG,
RoSa


  Re: Einmal Zervixinsuffizienz, immer Zervixinsuffizienz?
avatar    *DoMiNo*
Status:
schrieb am 31.10.2014 17:23
Die erste ss war ich gemütlich bis zur 42.ssw ohne Probleme schwanger
Bei der 2. ss hatte ich ab der ca. 21. ssw mit Cervixproblemen zu tun. Er war da unter 2,5, teilweise unter 2 mit fetten Trichter. Mit viel Liegen und Haushaltshilfe bin ich aber dennoch bis 40+1 gekommen ( ab der 35. Woche war der MuMu fingerdurchlässig )
Bei der 3. ss ähnlich der 2. - alles noch eher, hier bin ich auch schon ab der 34. Woche etwa mit 2cm rumgerannt.
Jetzt in der 4. war die Cervix auch nie besonders lang, aber ich bin ohne Komplikationen und ohne offenen MuMu immer noch ss.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021