Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  frage zum krankengeld
no avatar
   tinkerbell76
schrieb am 22.10.2014 17:45
Hallo ihr lieben,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen....war zu Beginn meiner ssw wg permanenter Übelkeit und Übergeben 6 Wochen krankgeschrieben. War danach wieder 3 Wochen arbeiten. Hatte dann aufgrund von Hämatom und später plazenta previa Blutungen und war aufgrund dessen wieder 4 Wochen krankgeschrieben.

Bin seit mo im beschäftigungsverbot bis einschließlich Ende November. Habe jetzt von meiner Krankenkasse ein schreiben zur Beantragung von Krankengeld erhalten. Mein AG hat das Septembergehslt aber anstandslos bezahlt.

Habe bei meiner Krankenkasse TK angerufen und ihnen mitgeteit, dass ich nun im Beschäftigungungsverbot sei mein AG weiss es seit Fr und habe ihm das Attest zukommen lassen.

Die Tk meint jetzt, dass die 2. Krankschreibung an die erste anzurechnen sei, obwohl es ein anderer Grund für die krankschreibung war und ich dazwischen 3 Wochen gearbeitet habe und es auf die gleiche Ursache
Schwangerschaft zurückzuführen sei. Ist das richtig so? Sind ja 2 verschiedene Gründe und ich war zwischen durch arbeiten.

Mein doc und seine Mädels meinten, es müsse nur eine andere Erkrankung sein und dann beginnen die 6 Wochen neu oder sind es aufgrund der ssw Folgeerkrankungen, die angerechnet werden können.

Bin ein wenig ratlos.

Vielleicht könnt ihr mir helfen.

Vielen dank.

Tinkerbell76


  Re: frage zum krankengeld
no avatar
   rosesforever
Status:
schrieb am 22.10.2014 17:57
War bei mir auch so. Anfangs 7 Wochen krank geschrieben gewesen wg überrsimulation und MA eines Zwillings. Dann war ich 3 Wochen arbeiten, danach 2 Wochen krank geschrieben wg hohem Blutdruck und vereinzelten vorzeitigen wehen. Danach individuelles Beschäftigungsverbot. Die beiden Wochen wurden auch auf die erste AU angerechnet, trotz anderer Diagnose. Habe bei der Kasse nachgefragt, da hieß es das alles, was mit der Schwangerschaft zu tun hat zusammengefasst wird. Blöd, aber ist leider so.


  Re: frage zum krankengeld
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 22.10.2014 17:58
Hallo,

ich kann mir gut vorstellen, dass deine KK recht hat.
Schließlich fallen die Krankschreibungen in derselben "Sparte" an.
Mein Mann hat schon mal Krankengeld bezogen. Da hatte er zwei unterschiedliche Diagnosen und zwei Monate Arbeiten dazwischen. Da die aber beide in den psychischen Bereich fielen, wurde die Monate zurück liegende Krankheitszeit beim Krankengeld miteinberechnet.

LG Nozilla


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.14 17:58 von Nozilla.


  Re: frage zum krankengeld
avatar    Thamms
Status:
schrieb am 22.10.2014 18:04
Huhu,

ja so kenne ich das auch nur.
Die Erkrankung ist eine andere aber die Ursache (Schwangerschafts) ist dieselbe.

Mir ging das auch mal so auf Grund einer Magengeschichte. Wurde auch zusammen gezählt.


  Werbung
  Re: frage zum krankengeld
no avatar
   Hippe31
schrieb am 22.10.2014 20:07
ich hatte dieses thema bei meiner ersten ss auch und habe mit der kk gesprochen und recht bekommen und daher kein kk bezogen. schwangerschaft gilt nciht als krankheit. hatte erst n hämatom und dann vorzeitige wehen. wurde nicht zusammen angerechnet wegen dieser bergündung.


  Re: frage zum krankengeld
avatar    Mia90
Status:
schrieb am 22.10.2014 20:55
Huhu,
bin auch bei der TK. Hatte am Anfang 4Wo AU vom Hausarzt (weil ich beim Gyn keinen Termin bekam), als Begründung Kreislaufdysregulation bei Schwangerschaft. Danach beim Gyn gewesen und 2 Wochen wegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft. Wäre dabei auch ins KG gerutscht, aber NUR, weil die Hausarzt AU BIS 19.09. ging und die Gyn AU AB 19.09... Dadurch sind die direkt ineinander übergegangen. Man (TK Mitarbeiter) hat mir auch gesagt, wenn die 2. erst ab 20.09. gewesen wäre, hätten die 6 Wochen von vorne bekommen. Habe dann aber auch ein BV erhalten. Dies gilt vorrangig zur AU. Heißt: ab dem Tag des BVs gibts kein KG sondern Lohn vom AG. ABER du musst das BV auch bei der TK einreichen, damit die Bescheid wissen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023