Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   wolke15
Status:
schrieb am 23.09.2014 22:27
Hallo ihr Lieben,

Ich weiß gerade nicht wie ich mich verhalten soll bzw. wie das bei euch ist.
Bin seit Beginn der Schwangerschaft aus meinen Job raus, erst 8 Wochen Krankschreibung und danach auf ärztliche Anordnung ins Beschäftigungsverbot.
Bin als Risikoschwangere eingestuft und muss viel liegen inkl. Schonung wegen starker Unterleibsschmerzen bis hin zu Kontraktionen.

Zu meinen Problem:
Ich arbeite in einen Planungsbüro, dass aus meinen Chef, mir und einen Kollegen der blutiger Anfänger ist besteht.
Alle Projekte laufen vorrangig über meinen Tisch. Jetzt bekomm ich 1-2 die Woche Anrufe mit Projektspezefischen Fragen oder fachlichen Fragen, die es leider oft notwendig machen, dass ich ich vorbei kommen muss.
Sind Berechungen mit speziellen Software Systeme sodass man es nicht am Telefon klären kann.

Mittlerweile geht es soweit, dass ich ständig Sachen erklären muss die man wissen muss als ausgebildeter Ingenieur. Mein Kollege ist als vollwertige Kraft eingestellt und wird voll bezahlt dennoch muss ich ständig erhalten.

Mein Umfeld meint ich soll mich quer stellen und gar nix mehr machen, ich bekomm aber n schlechtes Gewissen und habe Angst meinen Job zu verlieren, wenn ich wieder komme.

Allerdings merke ich, dass mir das alles nicht gut tut und ich mich dadurch sehr stark aufrege, da ich nicht ruhig bleiben kann (mehrfach versucht). Zudem läuft es gerade darauf hinaus, dass mein Chef die Nadel im Heuhaufen sucht mir Fehler nachzuweisen die ich angeblich gemacht hab und ich telefonisch soll mich rechtfertigen bzw. Begründungen geben wie ich was berechnet hab.
Bisher konnte ich alles entkräftigen.

Wie läuft es bei euch so? Rein rechtlich darf die Firma mich doch gar nicht hin bitten
Oder?
Allerdings ist ja eine Übergabe so unmöglich.

Habt ihr Tips wie ich mit der Situation umgehen soll?

Mein Beschäftigungsverbot läuft erstmal bis 01.10. Allerdings soll diese voraussichtlich am 29.09. Verlängert werden bis zum
Ende der Schwangerschaft.

Leider ziemlich lang geworden. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Denkanstöße geben. Ich weiß, dass mein Krümel das wichtigste ist und Vorrang hat, aber man kann sich ja nicht komplett quer stellen wenn man in der Firma wieder arbeiten möchte nach der Elternzeit.

Danke schonmal für eure Ratschläge/Erfahrungen und liebe Grüße


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   Onda
Status:
schrieb am 23.09.2014 23:34
An deiner Stelle würde ich deutlich sagen, dass du vorläufig im BV bist - aus medizinischen Gründen - und auf die Befristung hinweisen, evtl. sogar auf Regressforderungen, falls dir oder deinem Kind aufgrund der nicht erlaubten Beanspruchung seitens der Firma etwas zustösst. Ich würde der Fa. soweit entgegen kommen, dass ich sie bitte, offene Fragen bis dahin zu sammeln und diese dann falls das BV verlängert wird, mir zu diesem Zeitpunkt mir nach Hause schicken lassen, von dort aus soweit möglich vorbearbeiten und dann zu einem Übergabetermin in die Arbeit gehen. Ab da würde ich dann definitiv nicht mehr in die Fa. gehen, allerhöchstens mal alle paar Tage (nach eigenem Ermessen und Zeitplanung!) Fragen per mail beantworten smile


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   Berghutze_Fredda
Status:
schrieb am 24.09.2014 06:03
Hallo,

Rein rechtlich dürfen sie das gar nicht!

Ich durfte ab BV eigentlich nicht einmal die Klausuren korrigieren und benoten, die ich noch Zuhause hatte. Im Grunde sind all diese Noten ungültig, aber das weiß kein Schüler und ich wollte einfach nicht, dass der Stapel an mehrere Kollegen verteilt wird, die dann meine Arbeit beenden.

Versuch dich Ondas Weg! Er klingt gut.

LG

Fredda


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   stern2010
Status:
schrieb am 24.09.2014 08:08
Guten Morgen,

Ondas Weg ist genau richtig. Das zeigt, dass du denen entgegenkommst, aber irgendwann ist Schluss. Du und dein Baby sind viel wichtiger. Die Firma muss sich eben anders organisieren, das ist nicht deine Aufgabe. Mach es wie Onda vorgeschlagen hat, das ist eine gute Lösung. Viel Erfolg und alles gute für dich und dein Kleines smile

LG stern


  Werbung
  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   märchenfee
Status:
schrieb am 24.09.2014 08:24
Wäre es denn eine Möglichkeit, dass du einen Zugriff von Zu Hause bekommst? Ins Büro fahren, wenn du liegen musst, finde ich nicht akzeptabel und da würde ich auch klar eine Grenze ziehen. Aber auf der anderen Seite seid ihr ein sehr kleiner Laden und wahrscheinlich ist man auf dich angewiesen. Dein Gefühl, dein Chef würde bei dir Fehler suchen, würde ich jetzt mal eher auf die Hormone schieben, denn eig klingt es eher, als würde man dich brauchen und halt eben viele Berechnubgsfragen an dich stellen, weil dein Kollege sie nicht richtig beantworten kann.
Ich würde auch vorschlagen, dir von zu Hause den Zugriff auf Daten zu ermöglichen und bitten, Fragen etc zu sammeln und nur an ein oder zwei Fest definierten Zeitpunkten pro Woche zu stellen. So hast du die restliche Woche Ruhe, zeigst aber dein Entgegenkommen. Ich finde eben auch, dass man im BV ja volles Gehalt bekommt und auch wenn der Chef das nicht bezahlt, finde ich schon, dass man in bestimmten Grenzen ruhig Einsatz zeigen darf, solange es dem Baby nicht schadet.

Vllt könnte dein Kollege auch einmal pro Woche samt Laptop vorbeikommen und du hilfst ihm dann einfach zwei Stunden, beantwortest seine Fragen, gibst Tipps etc.

Auch wenn vieles für dich total klar scheint, muss es für deinen Kollegen und Chef halt einfach nicht genau so einfach sein und du bist schließlich eingestellt worden, weil du offensichtlich gut bist...

Sprich ganz nett und unaufgeregt mit deinem Chef und schlag ihn ein oder zwei alternative Lösungen vor, die dir mehr Ruhe vor der Arbeit bringen, aber gleichzeitig deine Firma nicht hängenlassen und deine Unabkömmlichkeit für nach der Elternzeit noch betonen zwinker

Alles Gute!!!


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
avatar    AnuschkaSie
schrieb am 24.09.2014 08:37
Hallo Wolke,

ich kann gut nachvollziehen, wie das in deiner Firma läuft. Auch ich bin in ner kleinen Firma beschäftigt und habe BV. Dieses BV ist für das BABY. Daher habe ich mit meinem Chef gesprochen und Ihm vorgeschlagen per homeoffice an 2 Nachmittagen zur Verfügung zu stehen. zunächst wollte er das auch per Telefon - dass hab ich abgelehnt, da ich dann ja quasi auf abruf bereit stehen muss. So schickt er mir alles per Mail und ich kann dass an den vereinbarten Tagen bearbeiten und wenn ich mich an einem anderen Tag noch gut fühle - was sehr häufig vorkommt, mach ich dann da auch noch was. Bei mir ist das am Anfang ziemlich ausgeartet, da ich ALLE emails bekommen habe. Das schaffe ich natürlich nicht an 2 Nachmittagen, daher schickt nur mein Chef mir Anfragen und nur dinge, bei denen wirklich meine Hilfe gebraucht wird.

In den kleinen Firmen ist das leider immer schwierig, wenn eine ,wie bei Dir, wichtige Position nicht besetzt ist. Aber Deine Gesundheit geht vor und Du kannst nicht jedesmal hinfahren, wenn irgendetwas ist, dann hättest Du das BV nicht gebraucht. Die Idee für Fragen die nicht per Mail geklärt werden können einen Kollegen zu Dir zu bitten um das gemeinsam zu machen find ich auch super.

Ich wünsch Dir alles Gute und drück Dir die Daumen für einen guten Kompromiss mit deiner Firma.

Anuschka


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 24.09.2014 09:51
Also mal abgesehen von irgendwelchen rechtlichen Fragen und was wäre besser für dich und das Baby etc. Es gibt Programme wie den Team Viewer mit dem du von zuhause auf den PC deines Kollegen zugreifen kannst. Damit kannst du dann am Telefon erklären wie er was machen soll und er sitzt davor und guckt zu. Vorallem musst du erst gar nicht hinfahren. Du übernimmst dann quasi seinen PC und er sieht wie du seine Maus bewegst und was für Schritte notwendig sind.

Aber ob es nicht vielleicht tatsächlich besser wäre einen Strich unter die Sache zu machen, das musst du für dich und deinen Körper entscheiden.


  Re: An die Mädels mit Beschäftigungsverbot...
no avatar
   Frieda_2013
Status:
schrieb am 24.09.2014 11:19
Hallo Wolke,
ehrlich gesagt finde ich das Verhalten von deinem Chef und Kollegen nicht in Ordnung. Du hast ein BV, weil das Leben deines ungeborenen Kindes auf dem Spiel steht. Vor allem wenn du das Gefühl hast, dass dein Chef nur Fehler von dir sucht, finde ich es noch unverschämter.
Ich würde an deiner Stelle ganz klar sagen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht bereit bin ins Büro zu kommen. Als Angebot finde ich es auch eine gute Alternative, die Fragen per Mail zu bekommen und du kannst dich drum kümmern, wenn es dir gut geht.Somit hast du deine Bereitschaft gezeigt und wenn das nicht angenommen wird, dann würde ich mich total zurückziehen.
Dein AG zahlt momentan dein Gehalt nicht und könnte theoretisch eine neue Kraft als Ersatz einstellen.
Wenn der bisherige Kollege nicht fähig ist, dann ist es nicht deine Verantwortung ihn aus dem Krankenbett heraus einzuarbeiten.
Sollte dein BV bis zum Ende der Schwangerschaft verlängert werden, musst du dich, meiner Meinung nach, möglichst schnell abgrenzen. Ansonsten wird es bis zum Ende so weitergehen und dein Kollege und dein Chef werden keine Veranlassung sehen, dich in Ruhe zu lassen.
Ich wünsche Dir alles Gute und dass du die für ich richtige Entscheidung triffst.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020