Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   mara1704
Status:
schrieb am 25.07.2013 11:50
Hallo Ihr Lieben,
ich brauche mal wahre Kenner.. smile
Die Situation sieht so aus...am 13.08.2013 läuft mein Vertrag aus und da ich bereits länger krankgeschrieben bin,beziehe ich seit einer Woche Krankengeld.Ich hab mich vor 3 Monaten arbeitssuchend gemeldet und letzte Woche arbeitslos.Eigentlich würde ich ja dann ab dem 13.08 ALG1 bekommen..wenn der Arzt mich aber weiterhin krankschreiben will über Ende des Vetrags hinaus,bekomme ich ja weiterhin von der Krankenkasse mein Krankengeld.Was natürlich wesentlich mehr ist als das,was ich raus hätte wenn ich ALG1 beziehe.Nun meine Frage..ist man auch über die Krankenkasse sozialversichert und wenn ja,wäre es nicht schlauer dann einfach weiterhin Krankengeld zu beziehen? Denn meine Anspruchszeit auf ALG1 würde nicht ablaufen und ich hätte dann doch auch automatisch mehr Elterngeld..denn wenn man wegen einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung krankgeschrieben wird,wird einem ja nichts abgezogen.Die große Frage ist nur,in welcher Höhe zahlt die Krankenkasse dann weiterhin??In Höhe des eigentlich Einkommens oder in Höhe dessen,was das Arbeitsamt mir bezahlen würde...es geht sich zwar "nur" um 3 Monate bis zum Mutterschutz aber auch die können ja viel ausmachen...ich wäre dankbar um jeden der sich da auskennt und mir helfen könnte.. knuddel


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   emililly
Status:
schrieb am 25.07.2013 13:13
Wird Krankengeld nicht auf Grundlage des Gehalts berechnet? Wenn du arbeitslos bist, ist das ALG doch dein "Gehalt".

Ich glaub nicht, dass es so einfach ist, wie du denkst!

Aber ich bin gespannt, was die anderen erzählen...


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   Palinga
schrieb am 25.07.2013 15:16
Wenn man über das Beschäftigungsende hinaus arbeitsunfähig ist, ist eine Arbeitslosmeldung hinfällig, da du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. Du erhältst weiter Krankengeld auf Grundlage deines Gehaltes.


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   schmetterfly
schrieb am 25.07.2013 15:29
Doch so einfach ist es. Mein vater ist im Februar gekündigt worden aufgrund das er drei wochen krank geschrieben war. Da es ein kleinbetrieb ist, war das mit der Kündigung rechtens. Da er weiterhin krank geschrieben war ging es in krankengeld über. Und auch nach ablauf der Kündigungsfrist bezieht er weiter krankengeld, welches von seinem letzten Gehalt berechnet wurde. Erst wenn er nicht mehr krank geschrieben ist bekommt er alg1.


  Werbung
  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   emililly
Status:
schrieb am 25.07.2013 15:30
Warum trägst du nicht mal deine KK? Würde mich jetzt schon interessieren...

Lg


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   mara1704 nicht registriert
schrieb am 25.07.2013 16:16
Die Krankenkasse hab ich gefragt.Die Dame am Telefon meinte, es würde dann so viel bezahlt werden,wie ich normalerweise ALG1 bekommen würde.Allerdings lese ich immer wieder das es auf Grundlage des letzten Verdienstes berechnet werden würde..eben auch wenn der Vetrag zu dem Zeitpunkt ausgelaufen ist...ich glaub ich lass es echt drauf ankommen..ich dachte immer es wäre ein totales Problem wenn man krank ist nach dem ausgelaufenen Vetrag aber anscheinend bringt es nur "Vorteile"...warum sollte ich mich dann noch verrückt machen.


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   schmetterfly
schrieb am 25.07.2013 17:18
Dann hat dich die tante von der Krankenkasse falsch informiert. Da du ja gar nicht arbeitslos bist sondern krank.
Du bekommst definitiv mehr wie alg1.

Zitat
mara1704 nicht registriert
Die Krankenkasse hab ich gefragt.Die Dame am Telefon meinte, es würde dann so viel bezahlt werden,wie ich normalerweise ALG1 bekommen würde.Allerdings lese ich immer wieder das es auf Grundlage des letzten Verdienstes berechnet werden würde..eben auch wenn der Vetrag zu dem Zeitpunkt ausgelaufen ist...ich glaub ich lass es echt drauf ankommen..ich dachte immer es wäre ein totales Problem wenn man krank ist nach dem ausgelaufenen Vetrag aber anscheinend bringt es nur "Vorteile"...warum sollte ich mich dann noch verrückt machen.



  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
avatar    tuerki77
Status:
schrieb am 25.07.2013 17:26
Zitat
Palinga
Wenn man über das Beschäftigungsende hinaus arbeitsunfähig ist, ist eine Arbeitslosmeldung hinfällig, da du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. Du erhältst weiter Krankengeld auf Grundlage deines Gehaltes.

Japp, genauso ist es. Und ja, es ist so einfach. Krankengeld gibts ja eh nicht ewig, und irgendwann wird auch mal der MDK dich begutachten, aber wenn du krank bist, bist du krank.

Solange brauchst du dich auch normalerweise nicht beim A-Amt zu melden. Mich hatten sie gleich unten am Empfang wieder weggeschickt. Aber ruf doch mal die Hotline an und frage nach, wie es aktuell ist. Bei mir war es 2010 so.


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   Amber2012
Status:
schrieb am 25.07.2013 19:01
Huhu,

Krankengeld wird in Höhe des ALG gezahlt (47b SGB V). Wurde vom Gesetzgeber extra so eingerichtet, damit es sich nicht lohnt bei Ende des Arbeitsverhältnisses Krankengeld zu beziehen. Bin selber "Krankenkassentante" und es ist leider so....

LG
Amber


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
avatar    tuerki77
Status:
schrieb am 25.07.2013 19:24
Also, ich habe so lange ich krank war, kein ALG bezogen und es gab auch keine andere Berechnung. Ich habe das ganz normale Krankengeld bekommen, zumindest 2010 war es def. so.


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   Palinga
schrieb am 25.07.2013 21:54
Zitat
Amber2012
Huhu,

Krankengeld wird in Höhe des ALG gezahlt (47b SGB V). Wurde vom Gesetzgeber extra so eingerichtet, damit es sich nicht lohnt bei Ende des Arbeitsverhältnisses Krankengeld zu beziehen. Bin selber "Krankenkassentante" und es ist leider so....

LG
Amber

Wenn du "Krankenkassetante" bist, bin ich erschüttert von deiner Antwort und muss dir leider sagen, dass du Schulungsbedarf hast!
47b SGB V bezieht sich auf ALG Bezieher. ALG bekommt sie aufgrund der AU aber nicht und eine Fiktivberechnung ist völliger Quatsch! Dazu gibt es auch keine gesetzliche Grundlage.
Es bleibt dabei, KG anhand letztem Gehalt, also keine Änderung nach Beschäftigungsende.


  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   schmetterfly
schrieb am 25.07.2013 22:53
Tut mir leid amber, auch ich muss dir sagen das du da sehr schlecht informiert bist und wenn du wirklich bei einer krankenkasse arbeiten solltest, würde ich an deiner stelle mich mal genauer informieren.

Wie oben schon geschrieben ist mein vater genau in dieser situation. Er war krank geschrieben ist gekündigt worden, hat während der beschaftigung noch krankengeld bekommen und bekommt es heute noch, gut vier monate später. Die vom arbeitsamt haben quasi die Arbeitslosigkeit zurück gestellt und er muss erst wieder vorstellig werden wenn er nicht mehr krank geschrieben ist. Und das krankengeld ist anhand von seinem gehalt ermittelt worden. Alg1 bekommt er erst wenn er nicht mehr krank geschrieben ist.




Zitat
Amber2012
Huhu,

Krankengeld wird in Höhe des ALG gezahlt (47b SGB V). Wurde vom Gesetzgeber extra so eingerichtet, damit es sich nicht lohnt bei Ende des Arbeitsverhältnisses Krankengeld zu beziehen. Bin selber "Krankenkassentante" und es ist leider so....

LG
Amber



  Re: Krankschreibung nach Ende eines auslaufenden Vetrags...hiilfffeeee!?
no avatar
   Amber2012
Status:
schrieb am 26.07.2013 10:24
Guten Morgen,

da ich selbst seit einiger Zeit ein anderes Sachgebiet bearbeite und meine Ausbildung nun auch schon ein paar Jahre her ist, hab ich natürlich nochmal bei meiner Krankengeld Kollegin nachgefragt: ausschlaggebend ist, dass in diesem Fall ein im vorhinein befristeter Vertrag endet. Man kann nicht alle Sachverhalte gleich stellen, eine vom AG ausgesprochene Kündigung ist was anderes.

Ich persönlich finde es doch sehr schade, dass hier gleich von Schulungsbedarf und schockiert gesprochen wird... Hat mit Respekt nicht viel zu tun....


LG Amber




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020