Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    sublia
schrieb am 22.07.2013 08:58
Guten Morgen,

habe gerade einen Anruf meiner Krankenkasse bekommen (hatte dort per Mail angefragt) und erfahren, dass ich mich als freiwillig gesetzlich Krankenversicherte während der Elternzeit zum Mindestbeitrag von monatlich 153,- € selbst krankenversichern muss und auch nicht als Familienmitglied zu meinem ebenfalls freiwillig gesetzlich versicherten Ehemann (bei einer anderen KK) wechseln kann...
Beitragsfrei wäre es nur, wenn mein Mann und ich gleichzeitig Elternzeit nehmen würden, was nur zwei Monate geplant ist.

Irgendwie versteh ich das nicht ganz... Da bleibt man in der Gesetzlichen, zahlt freiwillig den Höchstbeitrag und muss dann nochmal blechen... Klar, wenn man meilenweit oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze liegen würde, wäre es vielleicht ein Luxusproblem... Tun wir aber nicht...

Ich meine, dass ich hier mal irgendwann gelesen hatte, dass es auch Krankenkassen gibt, die das anders handhaben und keine Beiträge von freiwillig Versicherten verlangen...
Der Herr von meiner KK meinte, das wäre gesetzlich so vorgeschrieben (das Gesetz teilt er mir noch per Mail mit) und sie würden sich an Gesetze halten...

Jemand Erfahrungen?

Viele Grüße
sublia


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   tiinnii
Status:
schrieb am 22.07.2013 09:03
Bei mir war das so und wird das auch bei der nächsten Elternzeit genauso sein.... Ich kenne es auch nicht anders traurig Riesen Verarsche!!! traurig Aber was willste machen


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   Blume2010
Status:
schrieb am 22.07.2013 09:16
Bei meinem Mann war es auch so.


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    kissi84
schrieb am 22.07.2013 09:21
Ist bei mir auch so traurig kam mir auch verarscht vor bei meinem Einkommen... Da wird halt über die Hälfte vom Elterngeld gleich wieder abgezogen...


  Werbung
  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   BeEngel
schrieb am 22.07.2013 09:24
Wir haben eine leicht andere Konstellation, mein Mann und Kind privat, ich durch meinen Teilzeitjob gesetzlich versichert. Aber halt nicht freiwillig gesetzlich versichert.
Aber eine Konstellation, bei der ich dachte, daß ich definitiv zahlen muß.

Ich zahle in der Elternzeit nichts. Habe vor 3 Wochen mit meiner KK genau deswegen telefoniert.

Nur warum ist man als freiwillig gesetzlich Versicherter anders gestellt als jemand anderes, der gesetzlich versichert ist? Wo ist der Sinn dahinter?


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    sublia
schrieb am 22.07.2013 09:38
Also ich finde es langsam nur noch verwirrend...

Habe gerade mit der GKV meines Mannes telefoniert...
Die sagen wiederum, weil mein mann in der GKV ist, habe ich einen fiktiven Anspruch auf Familienversicherung, weshalb meine GKV mich beitragsfrei stellen muss...

Sie haben auch angeboten, dass ich zu ihnen wechseln kann, wenn da Probleme zu erwarten sind...

Werde das jetzt meiner GKV nochmal schreiben und abwarten, was sie nun sagen...

Viele Grüße
sublia


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   porli
Status:
schrieb am 22.07.2013 09:41
Da hat dir der Herr von deiner KK leidet eine falsche Auskunft erteilt!!!
Auf die gesetzliche Grundlage bin ich gespannt! 😃
Ich verstehe es richtig, dass du als beschäftigte aufgrund BBG-Überschreitung freiwillig gesetzlich versichert und verheiratet bist?!
Dann ist es zwar richtig, dass eine Familienversicherung bei deinem Mann ausgeschlossen ist (da du ja grds. beschäftigt bist - auch wenn diese in der ELTZ ruht) jedoch muss deine KK dich bei Wegfall deines Einkommens als nach dem Mutterschutz und ausschließlichem Bezug von Elterngeld, beitragsfrei also kostenlos versichern!!!
Diese Konstellation ist nicht allgemein gültig und es muss immer der Einzelfall betrachtet werden.
Ich kann dir nur zu einem Wechsel der KK raten!!
In der Zeit, wo auch dein Mann ELTZ nimmt, ist keine Beitragsfreiheit möglich, aber das kann deine KK ja nicht wissen, ob er ELTZ nimmt. zwinker
Und falls doch, weil du es ihnen ja gesagt hast, dann beginnt die Beitragsfreiheit nach seiner ELTZ.


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    Schnecke74
Status:
schrieb am 22.07.2013 10:13
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.13 10:19 von Schnecke74.


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    Meehli
schrieb am 22.07.2013 11:25
Zitat
porli
Da hat dir der Herr von deiner KK leidet eine falsche Auskunft erteilt!!!
Auf die gesetzliche Grundlage bin ich gespannt! 😃
Ich verstehe es richtig, dass du als beschäftigte aufgrund BBG-Überschreitung freiwillig gesetzlich versichert und verheiratet bist?!
Dann ist es zwar richtig, dass eine Familienversicherung bei deinem Mann ausgeschlossen ist (da du ja grds. beschäftigt bist - auch wenn diese in der ELTZ ruht) jedoch muss deine KK dich bei Wegfall deines Einkommens als nach dem Mutterschutz und ausschließlichem Bezug von Elterngeld, beitragsfrei also kostenlos versichern!!!
Diese Konstellation ist nicht allgemein gültig und es muss immer der Einzelfall betrachtet werden.
Ich kann dir nur zu einem Wechsel der KK raten!!
In der Zeit, wo auch dein Mann ELTZ nimmt, ist keine Beitragsfreiheit möglich, aber das kann deine KK ja nicht wissen, ob er ELTZ nimmt. zwinker
Und falls doch, weil du es ihnen ja gesagt hast, dann beginnt die Beitragsfreiheit nach seiner ELTZ.


Hallo! ich finde es auch sehr verwirrend. Da du ja Ahnung zu haben scheinst, häng i mich mal mit ähnlicher Frage dran: ich-selbstständig, freiwillig gesetzlich versichert, unverheiratet und ohne Einkommen während der Elternzeit, kein Anspruch auf Mutterschaftsgeld, muss ebenfalls den Mindestbeitrag von 153 € zahlen. Das ist etwa die Hälfte des zu erwartenden elterngeldes. Mir kommt das so ungerecht vor?! Ist es den rechtens?


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   Monja2013
schrieb am 22.07.2013 11:38
Durch diesen Thread aufgescheucht, habe ich auch eben mit der KK telefoniert. Bei uns ist es identisch:
Ich freiwillig mein Mann pflicht-versichert. Aussage der KK ist, dass ich mit meiner Tochter in eine Familienversicherung über meinen Mann wechseln kann und somit auch beitragsfrei bin in dem Jahr Elternzeit.
Ansonsten müsste ich 250 € monatlich für die KK zahlen, was ich total unverschämt finde.
Anträge schicken die nun zu... ich bin gespannt, ob das klappt.


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   Bettina35
schrieb am 22.07.2013 12:19
Liebe Sublia,

Im Sozialversicherungsrecht kenne ich mich nicht so gut aus. Aber wir haben ja schon 3 Elternzeiten hinter uns, und mein Mann und ich sind als Freiberufler freiwillig gesetzlich versichert.
Während der Elternzeit kann man sich beim Ehepartner kostenfrei familienversichern lassen. Ich habe wegen der Behinderung meines Mannes immer 14 Monate Elterngeld bezogen und war in dieser Zeit dann bei ihm versichert. Die eigene Freiwillige Versicherung ruht in dieser Zeit und lebt dann nach Ende der Elternzeit wieder auf - meist muß man die GKV aber darauf hinweisen, weil sie das Versicherungsverhältnis von selber nicht umstellen und Du sonst ggf die Beiträge nachzahlen mußt. Wenn Dein Einkommen nach der EZ geringer ist, gibt es noch die Mglk, daß Du nur den geringeren Beitrag für Selbständige zahlst. Die genauen Einkommensgrenzen kenne ich aber nicht.

Viel Erfolg!


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    Sunny484
Status:
schrieb am 22.07.2013 12:22
Was?? Das ist ja unglaublich... für mich ist das alles noch ganz neu, und damit hab ich mich auch noch gar nicht befasst. Aber ist ein sehr interessantes Thema...

Ich hab vor kurzem meinen Job aufgegeben und bin nun schwanger geworden. Sprich, ich bin im moment arbeitslos und muss mich freiwillig gesetzlich versichern. Mein Partner (nicht verheiratet) ist privat versichert. Weiß zufällig jemand, wie das in einem solchen Fall ist?


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   Impala-34
Status:
schrieb am 22.07.2013 12:32
Ich kann nur von mir sprechen, es gibt ja ziemlich viele Konstellationen.
Ich bin als Freiberuflerin freiwillig gesetzlich krankenversichert und zahle "normalerweise" den Höchstbetrag. Mein Mann ist als Student privat versichert.
Ich bekomme kein Mutterschaftsgeld und muss von meinem Elterngeld auch den Mindestbetrag an KK also rund 154,00 € bezahlen. Fair ist anders, ist aber so.
Wenigstens wird unser Kind bei mir beitragsfrei mitversichert werden.

LG

Impala


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
no avatar
   zoe88
Status:
schrieb am 22.07.2013 12:38
Zitat
Sunny484
Was?? Das ist ja unglaublich... für mich ist das alles noch ganz neu, und damit hab ich mich auch noch gar nicht befasst. Aber ist ein sehr interessantes Thema...

Ich hab vor kurzem meinen Job aufgegeben und bin nun schwanger geworden. Sprich, ich bin im moment arbeitslos und muss mich freiwillig gesetzlich versichern. Mein Partner (nicht verheiratet) ist privat versichert. Weiß zufällig jemand, wie das in einem solchen Fall ist?

Hallo Sunny484,

ich bin ebenfalls freiwillig versichert und mein Mann und somit auch das Kind werden privat versichert sein.
Meine KK hat gesagt, wenn ich Elterngeld ausschließlich beziehe, muss ich von diesem (hier gibt es aber eine Obergrenze bei ~800€) und von der Hälfte des Einkommens meines Mannes die 14/15? % zahlen. Ich bin damals aus allen Wolken gefallen, weil das mal in die hunderte geht pro Monat!

Das zusätzlich gemeine an der Sache ist, dass ich am Ende diesen Jahres eigentlich erst über den Betrag komme, aber die mich schon ab dem 1.1. freiwillig versichert haben. Aber das nur am Rande.

Da wir auf soviel Geld nicht verzichten können, werde ich wohl direkt nach dem Mutterschutz 15h arbeiten gehen und somit bin ich wieder gesetzlich versichert. Mein Mann reduziert im Gegensatz dazu seine Stunden, damit es passt.

Ist aber echt ein Hammer, finde ich.
Schau mal, hier steht es im Spiegel nochmal beschrieben: [www.spiegel.de]

Mit den entsprechenden Suchwörtern findet man im Internet dann auch die Infos.

VG
Zoe


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.13 12:40 von zoe88.


  Re: Noch mehr freiwillig gesetzlich Krankenversicherte hier? Versicherung während der Elternzeit...
avatar    Sunny484
Status:
schrieb am 22.07.2013 12:50
Hallo Zoe,

danke für deine Antwort. Das klingt ziemlich unfair, soweit ich es verstehe - so ganz blicke ich da aber noch nicht durch. Und es ist ja auch immer im Einzelfall zu schauen, was sich individuell für Möglichkeiten ergeben. Muss dazu mal mit meiner KK telefonieren. Aber puuuh... so hatte ich mir das echt nicht vorgestellt. Saublöd traurig

Viele Grüße
Sunny




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020