Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 21.07.2013 10:31
Hallo Zusammen,

ich bin noch völlig durch den Wind. Eigentlich hätten mein Mann und ich morgen unser Erstgespräch in einer Kinderwunschklinik. Doch vor 4 Tagen habe ich überraschend positiv getestet. Ich war überfällig und genervt, weil ich dachte ich hab meinen Körper falsch eingeschätzt und mich verrechnet. Habe dann abends einen Test gemacht und der hat sofort einen dicken zweiten Strich angezeigt. Auch ein zweiter Test fiel so aus.

Freitag war ich dann gleich bei meinem Frauenarzt. Er machte einen Ultraschall, man konnte leider jedoch gar nichts sehen. Nicht mal nen Punkt traurig. Außerdem hat er mir Blut abgenommen und auch noch einen Urintest gemacht. Morgen soll ich anrufen, wie das Blutergebnis ausgefallen ist. Wie weit ich bin o.ä. hat er noch gar nicht gesagt. Ich soll nur täglich 100mg Progestan nehmen zur Unterstützung der Schwangerschaft (und da wundert mich, dass in der Packungsbeilage steht: Nicht zur Verwendung in Schwangerschaft und Stillzeit vorgesehen.)

Mit Internetrechnern hab ich herausgefunden, dass ich heute 5+0 also 6. Woche sein müsste. Meine letzte Periode hatte ich am 16. Juni. Kommt das hin?

Jetzt aber zu meinem Problem: Ich spüre gar nichts. Ich dachte, wenn man schwanger ist, fühlt man sich sofort - anders.... oder die Welt dreht sich plötzlich in die andere Richtung oder was auch immer. Aber bis auf ein bisschen Schwindel (der ja auch vom Wetter kommen kann) merke ich nichts. Ist das normal? Ich hab so Angst, dass mein HCG sich schon wieder abbaut und ich deshalb nichts merke. Gestern habe ich einen Clearblue digital mit Wochenbestimmung gemacht und der hat 2-3 angezeigt, also ja eigentlich zeitgerecht.

Kann ich noch irgendwas machen, um meine Angst abzubauen? Wie schaff ich es dem Krümel und meinem Körper zu vertrauen, dass alles gut geht?

VG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.07.13 11:24 von Eisbaerin85.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 21.07.2013 10:58
Hallo Eisbärin,
da es sich nun um eine natürliche Schwangerschaft handelt, rechnet man erstmal ab der letzten Periode mit einem 28-Tage-Zyklus. 5+0 wäre damit heute richtig, aber das Schwangerschaftsalter wird später noch nach der Größe des Kindes angepasst.

Progestan, Utrogest usw. sind ursprünglich für die Behandlung von Frauen in den Wechseljahren gemacht worden. Man nutzt dabei einfach die Inhaltsstoffe, die den Progesteronwert unterstützen, falls dieser zu niedrig sein sollte. Es kommt also in der Kinderwunschbehandlung oder in Schwangerschaften vor, dass man Medikamente bekommt, die eigentlich nicht hierfür vorgesehen sind.

Jetzt aber zu meinem Problem: Ich spüre gar nichts.
Das ist überhaupt kein Problem, sondern ganz normal! Die "Probleme" oder "Wehwehchen" wie Übelkeit, Sodbrennen, Bauchschmerzen, Brustziehen usw. werden alle noch früh genug kommen, da brauchst du dir überhaupt keine Sorgen machen. Die eine Frau hat das sehr früh, die nächste eher später und es soll auch Frauen geben, die das gar nicht haben zwinker
Hier liest man oft von "frühen" Schwangerschaftsanzeichen. Davon sind m. M. n. 80-90% nur auf die Medikamente zurückzuführen, die du ja zum Schwangerwerden nun nicht hattest.

Kann ich noch irgendwas machen, um meine Angst abzubauen?
Einfach (oder nicht einfach...) hoffen. Das ist das Einzige, was bleibt, um sich selbst zu beruhigen. Immer wieder auf das Positive sehen. Du hast es geschafft, natürlich schwanger zu werden. Du hast bisher keinerlei Probleme. Daran musst du dich immer wieder halten, denn das wird dich in den nächsten Monaten dauerhaft begleiten.
Und immer wenn sich unbewusst der Gedanke "Es könnte etwas nicht stimmen" einschleicht, ohne dass es dafür Anzeichen gibt, ganz bewusst "Es kann aber genau so gut alles in bester Ordnung sein!" dagegen setzen.

LG
Juna


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 21.07.2013 11:21
Hallo Juna,

danke für deine Antwort.
Ja es hat natürlich geklappt. Damit hat keiner gerechnet. Es hieß, dass wir uns bei dem Spermiogramm Hilfe suchen sollen. Und jetzt hatten wir doch diesen Glückstreffer. Ich kann es noch nicht richtig fassen...

Ich werde also versuchen alles ganz positiv zu sehen. Ich bin im Grunde auch überglücklich und könnte durch die Gegend tanzen, "warte" aber die ganze Zeit auf irgendwelche Anzeichen, die einfach nicht kommen. Meine Kollegin (jetzt 15. Woche) hatte ALLE Anzeichen, die es gibt und das schon direkt nach ihrem positiven Test und sie kämpft jetzt immer noch damit.

Wie ist es eigentlich mit Sex? Mein Mann hat auf einmal so eine Lust, weil er sich jetzt nicht mehr so "nutzlos" fühlt. Aber auch davor hab ich Angst (man bin ich ein Angsthase). Am Tag bevor ich positiv getestet hab, hatten wir noch Sex und, ich hatte ziemliche Schmerzen dabei. Ist auch das normal?

Mein nächster Arzttermin ist erst in 2 Wochen. Davor ist mein Arzt im Urlaub. Bin ja froh, dass ich Montag noch den Blutwert erfragen kann... Aber hat man nicht normalerweise nach einigen Tagen den nächsten Bluttest um zu gucken, ob das HCG steigt?

Sorry für die vielen (vielleicht auch doofen) Fragen. Aber es ist noch so unwirklich für mich.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Kiara86
Status:
schrieb am 21.07.2013 11:25
Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen! Immer positiv denken das wird schon werden und ich war eine von denen die nichts wirklich nichts gespürt haben bis er dann in der 19. Woche das erste mal getreten hat.
keine Übelkeit kein brustziehen kein Sodbrennen garnichts mir ging es einfach immer gut smile also mach dir keinen Kopf wird schon alles gut werden smile


  Werbung
  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 21.07.2013 11:51
Zitat
Eisbaerin85
Hallo Juna,

danke für deine Antwort.
Ja es hat natürlich geklappt. Damit hat keiner gerechnet. Es hieß, dass wir uns bei dem Spermiogramm Hilfe suchen sollen. Und jetzt hatten wir doch diesen Glückstreffer. Ich kann es noch nicht richtig fassen...

Ich werde also versuchen alles ganz positiv zu sehen. Ich bin im Grunde auch überglücklich und könnte durch die Gegend tanzen, "warte" aber die ganze Zeit auf irgendwelche Anzeichen, die einfach nicht kommen. Meine Kollegin (jetzt 15. Woche) hatte ALLE Anzeichen, die es gibt und das schon direkt nach ihrem positiven Test und sie kämpft jetzt immer noch damit.

Wie ist es eigentlich mit Sex? Mein Mann hat auf einmal so eine Lust, weil er sich jetzt nicht mehr so "nutzlos" fühlt. Aber auch davor hab ich Angst (man bin ich ein Angsthase). Am Tag bevor ich positiv getestet hab, hatten wir noch Sex und, ich hatte ziemliche Schmerzen dabei. Ist auch das normal?

Mein nächster Arzttermin ist erst in 2 Wochen. Davor ist mein Arzt im Urlaub. Bin ja froh, dass ich Montag noch den Blutwert erfragen kann... Aber hat man nicht normalerweise nach einigen Tagen den nächsten Bluttest um zu gucken, ob das HCG steigt?

Sorry für die vielen (vielleicht auch doofen) Fragen. Aber es ist noch so unwirklich für mich.

Nein, zu sehen, ob der Blutwert steigt ist nicht zwingend nötig. Gerade bei natürlichen Schwangerschaften wird oft nur ein BT gemacht. Ist dieser im Normbereich, würde ich auch weiterhin von einem normalen Verlauf ausgehen. Wenn du in 2 Wochen zum Ultraschall gehst, siehst du dafür schon mit großer Wahrscheinlichkeit ein Herzchen schlagen.

Schau mal hier: [www.babycenter.de]
Damit habe ich mir die ersten Wochen vertrieben.

Zum Test deiner Kollegin: Hat sie den denn auch so früh gemacht wie du? Das ist ja immer noch die Frage. Es gibt ja auch natürliche Schwangerschaften, bei denen die Frauen erst in der 8. oder 9. Woche testen. Und sobald die Schwangerschaft dann bestätigt ist, lässt man ja auch diese Anzeichen zu, die man sonst - dem Alltag zuliege - vielleicht etwas verdrängt hat.

Zum Thema Sex muss dir jemand anderes antworten. Ich habe in jeder Schwangerschaft Blutungen gehabt, da ist Sex dann tabu. Schmerzen beim Sex würde ich erstmal auf die bessere Durchblutung schieben. Wenn ich allerdings beim Sex Schmerzen hätte, würde ich keinen haben, ganz ehrlich. Da kann sich dein Mann noch so sehr als Held fühlen... Muss er sich halt anders behelfen für den Moment.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 21.07.2013 12:09
Da bin ich ja beruhigt, dass es auch anderen so geht, dass sie nichts gespürt haben smile.

Dass er sich anders helfen soll, hab ich meinem Mann heute Morgen auch gesagt zwinker.

Ok, ich werde jetzt einfach versuchen alles positiv zu sehen und hoffe, dass alles gut bleibt. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Polly09
Status:
schrieb am 21.07.2013 13:02
Oh cool, wir sind gleich weit smile
Glückwunsch!
Ich hab bis jetzt auch "nur" nen blaehbauch und ständig Hunger und ab und an zieht es im unterleib...sei froh, wenn es dir noch so gut geht, kommt früh genug, dass es anders ist zwinker
Und wegen dem us: ist doch noch viel zu früh gewesen, ich hab meinen ersten erst am 24.7.d.h.bei 5+3 und hoffe da auf ne fruchthoehle, mehr nicht.
Wird schon alles werden!
Willkommen im März-Bus!
knuddel


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   schnuckel1982
Status:
schrieb am 21.07.2013 13:08
Huhu
Ich kann dir nur sagen-die Ängste hören nicht auf. Wenn das Baby dann wächst wird man auch wieder irre und denkt, dass etwas nicht stimmt...
Vertraue auf deinen Körper-du bist ganz natürlich schwanger geworden, also ist dein Körper bereit für die Schwangerschaft.
Und ich hab damals auch einen tollen Satz gelesen:Gesunde Kinder verliert man nicht.
Versuch immer positiv zu denken.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
avatar    Ekis
schrieb am 21.07.2013 14:32
Zitat
Eisbaerin85


Dass er sich anders helfen soll, hab ich meinem Mann heute Morgen auch gesagt zwinker.

Oder du ihm. Gibt ja noch ein paar andere Möglichkeiten als rein-raus zwinker
Solange du keine Blutungen hast, ist jedoch alles erlaubt.

Ich gratuliere.

Was mir bei der Anfangsangst geholfen hat: ich hatte ein Mantra. "Es ist alles schon entschieden. Alles schon entschieden. Alles schon entschieden..."

Dein Kind ist bereits komplett angelegt. Alle Gene sind da, alle Anlagen.
Wenn du dich an die vernünftigen Verhaltensregeln hältst (kein Rauchen, saufen, Drogen, kein rohes Fleisch, keine Rohmilch), gibt es absolut nichts, was du tun kannst. Es ist schon entschieden. Du kannst dich nur hinsetzen und ruhig abwarten, wie die Entscheidung aussieht.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 21.07.2013 15:53
Danke, ihr seid so lieb und nehmt mir wirklich ein bisschen die Angst. Es ist schließlich alles schon entschieden. smile

Ich versuche mich jetzt auch drüber zu freuen, dass es mir so gut geht. So ahnt wenigstens auf der Arbeit keiner was. Bei meiner Kollegin wussten eigentlich alle von Anfang an Bescheid (mir hat sie es sofort erzählt und alle anderen haben ihre Übelkeitsattacken, Schmerzen, Kreislaufprobleme, Geruchsempfindlichkeit usw. mitbekommen und es gingen böse Gerüchte rum).

Cool Polly, das ist ja spannend smile. Dann meld dich doch mal, ob man wirklich schon was sehen konnte nach deinem Termin.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
avatar    Emiilia
Status:
schrieb am 21.07.2013 16:07
Hallo Eisbärin,

der Post hätte damals von mir kommen können. Wir hatten auch schon einen Termin in der KIWU und ich habe gar nicht mehr daran geglaubt.

Das einzige, was ich zu Beginn gespürt habe, war vielleicht Müdigkeit- alles andere kommt - wie auch offiziell bestätigt - erst später. Ich glaube nicht an das "Ich hab sofort gemerkt, dass ich schwanger bin"...

Meine Übelkeit hat bei 6+0 begonnen, pünktlich, als der Herzschlag das erste Mal sichtbar war (meine FA meinte, selbst das ist für Anzeichen noch recht früh) und ist pünktlich Ende der 14.SSW wieder weggegangen....

Die Sorgen hören leider wirklich nicht auf, ich hab morgen Voruntersuchungen und habe immer noch Schiss, da ich den Zwerg, glaube ich zumindest. noch nicht eindeutig spüre.
Aber, wenn man den Herzschlag sieht, ist man doch etwas ruhiger, die Treppen gehen weiter, 12+0, Kindsbewegungen, Organscreening ,... bin ja schon gespannt, was danach kommt.

Freu dich!!! Das ist das beste, was du tun kannst für euch zwei smile


Und was mir noch geholfen hat: so ein Buch "Meine Schwangerschaft Tag für Tag" - da war jeder überstandene Tag aufregend und ein kleines Erfolgserlebnis.

Alles alles Gute und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 21.07.2013 17:31
Zitat

Wir hatten auch schon einen Termin in der KIWU und ich habe gar nicht mehr daran geglaubt.

Toll, dass dir das auch passiert ist! Warst du auch so von den Socken wie ich? Ich habe auch nicht mehr daran geglaubt. Vor allem weil dieser Zyklus nicht nach Plan verlief. Wir hatten einen Tag vor meinem besten ZS das letzte Mal GV, danach hatte ich ne schlimme Gastritis oder Magen-Darm Grippe oder so. Habe auch viele Schmerzmittel genommen in der Woche und teilweise auch noch bis letztes Wochenende. Ich hoffe das hat nicht geschadet. Aber ich lese immer vom Alles-oder-nichts-Prinzip. Wenns geschadet hätte, gäbs doch jetzt schon ein Problem oder?

Das Buch werde ich mir mal anschauen. Im Moment saug ich jede Information auf wie ein Schwamm Ich freu mich sehr.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   MiniBiene
Status:
schrieb am 22.07.2013 07:08
Hallo Eisbärin,

mir geht es momentan auch so. Wir haben nach unzähligen Voruntersuchungen die Anträge der KiWu für die Krankenkassen hier schon liegen und was soll ich sagen? Am Donnerstag war ich beim FA. Nach meiner Rechnung war an dem Tag 5+0 und ich hatte mächtig Schiss, dass ich meine 3te Eileiterschwangerschaft habe. Ich habe am Mittwoch Abend den SST gemacht und er war mehr als positiv smile Der FA hat an den Eileitern keine Auffälligkeiten gefunden und in der Gebärmutter ein Pünktchen. Das könnte evtl. die Fruchthöhle sein, aber er will nicht vorschnell urteilen. Die einzigen Anzeichen die ich habe sind leicht schmerzende Brustwarzen und ein leichtes Ziehen im Unterlaib als ob meine Tage beginnen.
Heute Mittag kann ich wieder beim FA anrufen und meine Blutergebnisse abfragen. Ich bin auch schon völlig nervös.

So wie ich das sehe und gelesen habe, ist bei Dir alles gut. Ich drücke Dir ganz fest die


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   Eisbaerin85
schrieb am 22.07.2013 11:36
Hallo MiniBiene,

ich freu mich für dich smile. Und hast du heute schon die Blutwerte erfragt? Meine liegen leider noch nicht vor und ich soll mich bis 17 Uhr gedulden. Mal sehen ob ich das schaffe oder vorher schon wieder anrufe smile.


  Re: Schwanger - und Angst, dass etwas nicht stimmt
no avatar
   MiniBiene
Status:
schrieb am 22.07.2013 12:13
Ich habe gerade beim Doc angerufen. Er hat noch eine Patientin und dann ruft er mich zurück smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020