Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Oktoberli Jammerpost - Symphyse und FA-Frust
avatar    Mondkatze87
Status:
schrieb am 20.07.2013 20:29
Hallo ihr Lieben, ich muss mal rumheulen...

Schnell ein paar Eckdaten:
Schwanger mit dem 3. Kind - 1. war unverhältnismäßig schwer, blieb mit den Schultern immer wieder hängen, nach einer erfolglosen Pressphase von fast 2h wurde er mit Raufschmeißen auf den Bauch "rausgequetscht" als es fast KS hieß -> 2. Schwangerschaft dadurch bereits schwieriger trotz leichterem Kind; schmerzhafte Symphysenlockerung ab ca. 34. SSW Woche, war aber weder bei der Geburt noch hinterher ein Problem, war auch so trotzdem noch recht aktiv und bin ohne Gürtel ausgekommen.

Diesmal macht sich die Symphyse seit der 18. SSW bemerkbar, aber inzwischen ist der Schmerz teilweise unerträglich sehr treurig
Heute ist es so schlimm wie noch nie! Sogar wenn ich ruhig liege "sticht" es hin und wieder dort unten und strahlt etwas nach links aus... generell denke ich, dass es nach links hin mehr betroffen ist, denn wenn ich gehe oder Treppen steige ist es immer mit dem Auftreten des linken Beins am unangenehmsten.
Auch wenn ich auf einem harten Stuhl (ich halt's nich aus!) sitze und mein Gewicht aus Versehen auf die linke Pobacke verlagere, durchfährt mich vorne quasi ein Schwert... ich möchte schreien so weh tut das! Da bekomme ich lieber 2 Kinder hintereinander!

Wenn ich mal einen guten Tag habe und dann mal ein bisschen unterwegs sein will, bin ich 2-3 Tage danach lahm gelegt... und das meine ich wortwörtlich, der Haushalt ist eine Qual weil ich das Stehen und Laufen nicht lange aushalte und dann vor lauter Brennen und Stechen auf die Couch flüchte... der Weg zur Kita, der mich hin und zurück mit Einsammelphase insgesamt locker 1,5h kostet, ist die reinste Folter und Nervenprobe, weil ich nur noch heim möchte und mich nicht darauf einlassen kann, dass die Kids am Waldrand noch etwas verharren oder eine Pusteblume einsammeln... ich MUSS nach hause!!! Spielplatz geht schon lange nicht mehr!

Ich soll mir nun den Beckengurt holen und ansonsten die Pobacken zusammenkneifen.
Die FÄ sagt selber, dass sie beim Tasten nach dem Mumu das Schambein ungewöhnlich weit unten fühlen kann... und dass sie mich noch ins KH schicken muss, wenn es schlimmer wird.
Von HH will sie nach wie vor nichts wissen, ich versuche es grad über die Hebamme zu "erkämpfen", mal sehen...

Wie soll ich die Symphysenlockerung nur weiterhin ertragen?
Ich meine, ich habe noch gut 11 Wochen vor mir... das Baby legt noch locker 2 Kilo zu und die Senkwehen kommen ja auch erst noch... und der Kleine ärgert mich ja sowieso schon sehr lange, weil er seit der 20. SSW immer in SL liegt und ordentlich nach unten drückt, dass war bei meiner Tochter auch schon so... sie ist am Ende fast "rausgefallen" so schnell ging das. Wenigstens ein Hoffnungsschimmer...

Trotzdem... am liebsten würde ich mal jemanden aus dem KH draufschauen lassen auf die Schambeinfuge - ist das normal, dass ich die richtig erfühlen kann?! Ein ganzer Finger passt zwischen die beiden Knochenteile... und links füht es sich komisch an, so als wäre da ein "Huckel" ehe der eigentliche Knochen kommt... tut sau weh die Stelle zu berühren...

Auch ansonsten bin ich von der FA gefrustet, beim letzten Hebammentermin hatte ich Leukos im Urin. 1-2 Wochen danach bei der FÄ auch wieder, aber sie sagte gar nichts dazu, fragte nicht mal ob ich Schmerzen beim Wasserlassen habe, noch wusste ich überhaupt von den Leukos... außerdem hat sie als Risikofaktor auf einmal Scheiden PH 4 eingetragen... ja, was heißt denn das möglicher Weise? Ich hab das erst heute gesehen! Sie ist jetzt im Urlaub... aber wie gesagt, ich soll mich nicht so haben... der Schmerz geht eh erst mit der Geburt...

Versteht mich nicht falsch, ich würde nie freiwillig den Weg eines KS wählen, aber ich habe unheimliche Angst vor einer Smphysensprengung... kann sich das jemand ansehen? Kann man da US an der Stelle machen lassen? Oder kann man das mit Tasten beurteilen?


  Re: Oktoberli Jammerpost - Symphyse und FA-Frust
no avatar
   Poldi91
schrieb am 20.07.2013 21:23
Ich hatte auch bereits in der ersten Ss starke Symphysenschmerzen und jetzt auch wieder. Ich habe den Gurt Celacare von Materna und der ist wirklich gut. Solange du noch keinen Gürtel hast, knote dir mal ziemlich stramm einen Schal um das Becken. Das sollte auch Erleichterung bringen. Beim schlafen am besten auf der Seite ein Kissen zwischen die Knie klemmen. Ansonsten immer schön die Knie zusammenhalten, also z.B. beim Aussteigen aus dem Auto erst beide Füße gleich zeitig raus stellen und dann aussteigen. Einkaufs wagen fahren ist auch ganz schlecht für die Symphyse, hier am besten seitlich schieben, wenn du Kurven fährst.

zu dem Rest kann ich leider nicht viel sagen. Gute Besserung, ich fühle mit dir...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.13 21:26 von Poldi91.


  Re: Oktoberli Jammerpost - Symphyse und FA-Frust
no avatar
   Supermama30
Status:
schrieb am 21.07.2013 07:57
streichel lasss dich erst mal Drücken
Und gute besserrung von mir
Ganz Ganz liebe Grüße Jenny knuddel


  Re: Oktoberli Jammerpost - Symphyse und FA-Frust
no avatar
   dana79
Status:
schrieb am 21.07.2013 08:47
Zitat
Mondkatze87

Auch ansonsten bin ich von der FA gefrustet, beim letzten Hebammentermin hatte ich Leukos im Urin. 1-2 Wochen danach bei der FÄ auch wieder, aber sie sagte gar nichts dazu, fragte nicht mal ob ich Schmerzen beim Wasserlassen habe, noch wusste ich überhaupt von den Leukos... außerdem hat sie als Risikofaktor auf einmal Scheiden PH 4 eingetragen... ja, was heißt denn das möglicher Weise? Ich hab das erst heute gesehen! Sie ist jetzt im Urlaub... aber wie gesagt, ich soll mich nicht so haben... der Schmerz geht eh erst mit der Geburt...

erst mal dazu. Leukos im Urin sind rein beschreibend, wenn er nur durch "in den Becher pinkeln" gewonnen wurde. Die Leukos sind dann nur als Verunreinigung mit drin, ohne dass es krankheitswert hat, von daher wundert es mich nicht, das sie nicht wirklich was dazu gesagt hat. In bezug auf HWIs ist es wichtig das kein Nitrit im Urin ist, bzw. Du keine Beschwerden beim Wasserlassen hast. Ich gehe aber mal davon aus, wenn Du Beschwerdne hättest, das Du diese auch benenne würdest.
PH von 4 ist absolut ok. DAs sagt sie nicht als Risikofaktor, sondern dokumentiert, das Du einen tadellosen Scheiden-PH hast. Also, alles gut.

Mhh, zur symphyse, außer den Gurt zu probieren, kann ich leider auch nichts sagen. Wieso unterstützt sie nicht einen Antrag für eine HH? Ich weiß nicht, ob er mit dieser Diagnose genehmigt würde, aber versuchen würde ich es auf jeden Fall. Ich kenne HH vor allem beim Thema drohende Frühgeburt. Keine Ahnung wie die Aussicht auf Erfolg ist.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020