Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hoher HCG und Übelkeit
no avatar
   Schnigge1982
schrieb am 19.07.2013 11:13
Mich plagt bereits seit weit über zwei Wochen starke Übelkeit, teilweise mit Erbrechen. Habe jetzt gelesen, dass das häufig mit einem hohen HCG-Wert zusammen hängen kann (nicht muss...). Bin heute an 7+1 und bereits an 5+5 lag der Wert bei 46000. nun meine Frage:
Ist dann vielleicht früher ein Maximum erreicht und ich kann hoffen, dass die Übelkeit früher nachlässt? Ich weiß, dass es keine Pauschalantworten gibt, aber evtl. kann mir ja jemand Hoffnung machen. Fühle mich nicht besonders gesellschaftsfähig...


  Re: Hoher HCG und Übelkeit
avatar    Flora33
Status:
schrieb am 19.07.2013 11:19
Hallo liebe Schnigge,

ich kann dir nicht wirklich etwas Aufbauendes schreiben. Bei mir ist die Übelkeit gerade mal seit einer Woche weg. Es heißt ja, dass das HCG ab der 12. Woche wieder fällt. Also weiter durchhalten. zwinker


  Re: Hoher HCG und Übelkeit
no avatar
   Knuffi23
Status:
schrieb am 19.07.2013 11:22
Ich würde dir gerne sagen, das die Übelkeit dann früher nachlässt, leider ist es bei jedem anders.
Ich kämpfe seit der 7 ssw mit Übelkeit. Seit der 12 ssw mit erbrechen.
Und jetzt gerade liege ich wieder auf dem Sofa weil es mir so schlecht geht. Bei mir ist die Übelkeit besser geworden, aber weg ist sie definitiv noch nicht.


  Re: Hoher HCG und Übelkeit
no avatar
   daniela2507
schrieb am 19.07.2013 11:24
ich habe damals in der 7 ssw Übelkeit mit erbrechen gehabt.hatte sie bis zum 5 1/2 Monat.im 5 1/2 Monat ging die Übelkeit weg.habe damals Tabletten bekommen.da ich noch nicht mal trinken in mir behalten könnte.hätte sonst ins kh müssen.es gibt Frauen die die ganze Ss brechen müssen und die Übelkeit haben.drücke dir die Daumen das es dir bald besser geht.


  Werbung
  Re: Hoher HCG und Übelkeit
no avatar
   Dani100283
Status:
schrieb am 19.07.2013 12:28
Hallo!!
Ich kann dir leider auch nichts so gutes berichten! Mein HCG-Wert war auch etwas höher und mir war von Beginn an der Schwangerschaft schlecht, aber der 10. Woche hab ich dann begonnen zu erbrechen und das ist mir bis jetzt geblieben. Aber es ist weniger geworden und somit erträglicher!
Aber erst heute morgen (19 + 2) hab ich im Auto von meinem Schatzi wieder eine Kotztüte hervorkramen müssen.
Aber naja, solange es dem Zwergi gut geht, nimmt man das alles gerne in Kauf! LOL

Trotzdem gute Besserung, vielleicht hast du ja mehr Glück und es ist bald überstanden!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.13 12:29 von Dani100283.


  Re: Hoher HCG und Übelkeit
avatar    Sterntaler31
Status:
schrieb am 19.07.2013 13:01
Also mich hat es ab der 6 ssw mit Übelkeit erwischt in ab der 8 ssw mit Erbrechen mehrmals am Tag! Das ist leider sehr sehr lange geblieben!
Ca 25 ssw.... Danach hatte ich "nur " noch Übelkeit und ab und zu Erbrechen! Jetzt nimmt die Übelkeit leider wieder zu...
Aber ich glaube ich bin vielleicht auch ein extremer fall, ich habe nämlich unter der Geburt vom ersten auch Erbrechen müssen...
Bei den meisten wird es ab der 12 ssw deutlich besser! Ich Drücke die die Daumen!


  Re: Hoher HCG und Übelkeit
avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 19.07.2013 19:48
Leider kann ich dir auch nichts aufbauendes berichten. Mein HCG lag bei 4+0 bei 3980 . Ich hatte extrem mit Übelkeit und erbrschen ab der 6. ssw zu tun. Nach der 12. ssw wurde es sogar nich schlimmer. Meine übelkeit ging bis zur 24. ssw ehe sie dann aber komplett verschwand.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020