Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Steinpilz
schrieb am 17.07.2013 13:51
Hallo ihr Lieben,

ich brauche bitte aufmunternde Worte, da ich kurz vor dem Durchdrehen bin:

Was ist los?

Seit Donnerstag Blutungen - wahrscheinlich Hämatom
Montag: Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 1:26
Heute total heftige Blutung - daher hat der Arzt der mit Blut für den Pränatest abgenommen, hat noch einen Ultraschall gemacht. Er sah kein gefährliches Hämatom...aber zu wenig Fruchtwasser.

Wann kommt den mal eine gute Nachricht?! Es heißt doch das zweite Trimester ist das Drittel in dem man entspannt und genießen kann....

Liebe Grüße
Steinpilz


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Blume2010
Status:
schrieb am 17.07.2013 13:52
Du arme, lass dich mal drücken streichel


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
avatar    knuffelchen234
Status:
schrieb am 17.07.2013 14:02
WEnig Fruchtwasser muss erst mal gar nichs bedeuten! Ich hatte das bei der FD (grenzwertig wenig) und jetzt ist auch alles im grünen Bereich (sagt mein FA). Das Hämatom ist wahrscheinlich abgeblutet und man erkennt deshalb nichts mehr. Das ist doch prima!


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 17.07.2013 18:23
Ach man... ich bin mir sicher, dass alles soweit in Ordnung ist. Ärzte schlagen verhältnismäßig schnell Alarm, finde ich, immer nach dem Motto "lieber ein Mal zu viel als ein Mal zu wenig"...

1:26 hat mich gestern noch beschäftigt... Das sind 3,8%. Das finde ich eigentlich nicht soooo viel und finde, dass jegliche Hoffnung berechtigt ist.
Hoffentlich schaffst du die Zeit schnell zu überstehen, damit du mit gutem Ergebnis den Rest der Schwangerschaft unbeschwerter erleben kannst!

Juna


  Werbung
  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Bettina35
schrieb am 17.07.2013 18:47
Liebe Steinpilz,

Daß Du Dir Sorgen machst, verstehe ich gut! Aber ich denke, es gibt wenig Grund dazu...: du hattest doch eine Embryonenspende bei Pronatal Plus gemacht? Durch die Hormone ( Pronatalplus gibt die ja hochdosiert) ist der Test verfälscht. Und: welches Alter hast Du angegeben? deines oder das der Spenderin? Die Spendetinnen sind doch unter 35 ( oder 30?), da KANN der Test gar nicht so ein schlechtes Ergebnis haben! Bei Deinem Alter natürlich schon, aber maßgeblich ist natürlich das Alter der biologischen Mutter.
Insofern ist das Ergebnis aus 2 Gründen verfälscht.
Abgesehen davon liefert der Test nur eine statistische Größe , kein individuelles Risiko! Es gibt auch verschiedene Tests bzw Berechnungsmethoden, die unterschiedlich aussagekräftig sind.
Gerade, weil Du in der Schwangerschaft schon Probleme und Blutungen hast, würde ich weder zur AC, noch zur CB Raten! Der Grund für den Wert sind ziemlich sicher die Hormone und die unzutreffende Altersangabe.
Was das FW angeht, so ist ein einmaliger niedriger Wert kein Indiz für Irgendetwas, von einem Oligohydramnion würde man nur bei wiederholt auffälligen Werten sprechen.
Ich denke, ein früher FeinUS würde Dich beruhigen -und dazu würde ich auch raten. man kann dann sehen, ob die Harnblase gefüllt ist , das spricht dafür, daß die Niere(n) arbeiten. Denn Nierenproblemen wären ein ( und in dieser SSw der Haupt-) Grund dafür, daß die FW Menge nicht ausreichend ist.
Außerdem kann man dann auch die Organe und anderes genau betrachten und damit sehen, ob ( was wirklich extrem unwahrscheinlich ist!) ein Anhaltspunkt für eine Trisomie 21 besteht ( sog. Softmarker).

Das aus medizinischer Sicht, dann noch etwas Persönliches: Ich verstehe nicht, was so schlimm an einem Kind mit T 21 ist. Es sind genauso liebenswerte Kinder, wie andere und sie sollten genauso erwünscht sein.
Es gibt nie eine Garantie auf ein nichtbehindertes Kind ( und ich finde: zum Glück!)

Alles Gute !!!!


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Raidala
schrieb am 17.07.2013 19:02
Ich hab keine Ahnung von den Werten, da ich keine NTM hab machen lassen. Aber die Panikmache finde ich jetzt auch etwas krass.

Ich hab hier schon viele mit schlechten Werten und Blutungen gesunde Kinder bekommen sehen.

Hat dein Arzt dich über die Zuverlässigkeit des Testes informiert. Wir hatten vor nicht all zu länger Zeit hier einen Fall in dem der Test bei T21, T13 und T18 negativ war und bei der FD wurde Auffälligkeiten gefunden und die FU brachte das Ergebnis T18.


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Steinpilz
schrieb am 17.07.2013 19:16
Liebe Juna,

ja, ich habe mir auch die Prozentzahl ausgerechnet und denke, dass klingt schon besser...
Dennoch war ich in meiner Kinderwunschlaufbahn immer diejenige, die zu den "wenigen %" gehört hat. Du weißt ja aus trauriger eigener Erfahrung, dass es oft immer wieder die gleichen Personen mit dem Pech trifft! Da muss ich sofort wieder an Ladli denken....sehr treurig
Dennoch versuche ich jetzt etwas ruhig zu bleiben.

knuddel


Liebe Bettina,

vielen Dank für deinen medizinischen Beitrag.
Natürlich habe ich das Alter der Spenderin angegeben. Der Test ist durch meine Biochemie so abgerutscht. Ich habe gelesen, dass der Combined Test genau so für Eizellenspenden gilt wie für "normale Schwangere". Mein Arzt hat nichts zu den Medikamenten gesagt, obwohl er davon wußte. Dazu habe ich auch unterschiedliche Aussagen gelesen.
Wir alle wissen dass mit hohem Alter zwar die Prozentzahl für Trisomie 21 steigt, aber dennoch auch bei jungen Frauen diese Trisomie vorkommen kann.
FU mache ich wahrscheinlich nur dann, wenn der Pränatest auch positiv anzeigt. CB schließen wir wegen der Gefahr aus.
Mit dem Fruchtwasser bin ich jetzt auch schon etwas entspannter... Das soll erstmal so bleiben. Nur wenn ein Ding nach dem nächsten kommt, dann wird man echt irre....

Zu deinem persönlichen Beitrag:
Ich finde bei so einem sensiblen und schwierigen Thema ungefragte Kommentare und latente Vorwürfe nicht angebracht. Wenn ich Entscheidungshilfe bräuchte, dann würde ich es im Post deutlich machen!

Lieben Gruß
Steinpilz


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Bettina35
schrieb am 17.07.2013 21:20
Liebe Steinpilz,

Natürlich kann T21 auch bei jüngeren Frauen vorkommen, nur ist da der statistische Wert, den die Bluttrsts ja letztlich ausgeben, anders. Ich denke schon, daß es an der Medikation lag, aber sicher weiß ich es natürlich nicht.
Daher der Vorschlag mit der nicht invasiven frühen FD ( bei einem Degum II/III Spezialiszen, das vergaß ich zu schreiben)

Ich bin fern von jedem Vorwurf, trotzdem ist dies ein öffentliches Forum, in dem auch ich meine Meinung äußern darf - im übrigen neige ich nun wirklich nicht dazu, hier zu polarisieren...
Du hast mich nicht gefragt, und ich habe Dir diesbzgl auch nichts geraten.

Letztlich kommt es darauf auch nicht an, weil ich persönlich ein erheblich geringeres " Risiko" einer Trisomie 21 sehe und mir sicher bin, daß auch in Deinem Sinne alles gut wird ..


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Kucing
Status:
schrieb am 17.07.2013 21:45
Hallo Steinpilz,

wie auch immer du dich entscheidest - ich drücke ganz fest die Daumen, dass sich das ganze Thema in Wohlgefallen auflöst!!! Klar hast du jetzt erstmal das Gefühl, ein Schrecknis jagt das nächste - aber mit der Zeit wirst du das alles sicher auch entspannter sehen können (war bei mir zumindest so, siehe mein Post von heute). Ich wünsche es dir jedenfalls!

Was den Pränatest angeht: Ich glaube, Hoecki hat den machen lassen (ich glaube, sie ist der Fall, den Raidala angesprochen hat). Und der Test war negativ auf T21, 13 und 18. Das Kind kam in der (ich glaube) 22 SSW tot zur Welt, T13 oder 18. Sie kann dir sicher mehr zum Pränatest sagen, schreib sie doch mal an.

Falls für dich kein behindertes Kind in Frage kommt, dann solltest du dich vielleicht doch für die in dieser Hinsicht sichereren Varianten CB oder FU entscheiden (ich meine gelesen zu haben, dass der Pränatest auch nur statistische Wahrscheinlichkeiten liefert, bin mir aber nicht sicher).

Alles Gute!


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Steinpilz
schrieb am 17.07.2013 22:06
Liebe Kucing,

schön, dass du heute so eine gute Nachricht bekommen hast!

Ich habe mich schon mit Hoecki per PN ausgetauscht. Sie ist ein gan, ganz trauriges Beispiel, wo der Test falsch negativ angezeigt hat. In Absprache mit meinem Pränatalmeiziner Degum 2, habe ich heute den Pränatest gemacht.
Jetzt heißt es abwarten....

LG
Steinpilz


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Kucing
Status:
schrieb am 17.07.2013 22:12
Zitat
Steinpilz
Liebe Kucing,

schön, dass du heute so eine gute Nachricht bekommen hast!

Ich habe mich schon mit Hoecki per PN ausgetauscht. Sie ist ein gan, ganz trauriges Beispiel, wo der Test falsch negativ angezeigt hat. In Absprache mit meinem Pränatalmeiziner Degum 2, habe ich heute den Pränatest gemacht.
Jetzt heißt es abwarten....

LG
Steinpilz

Das Warten ist das Schwerste... Ich drück die Daumen, dass der Test unauffällig ist und RICHTIG negativ!

LG


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Steinpilz
schrieb am 17.07.2013 22:15
Liebe Bettina,

vielen Dank für deinen Optimismus, deine medizinischen Beiträge und deine guten Wünsche.

Du hast Recht, dass dieses Forum öffentlich ist. Und du hast Recht, dass du deine Meinung äußern darfst. Aber sollte mein sein Recht immer nutzen? Nur um seine Meinung kund zutun? Ich persönlich halte mehr von sachlichen Infos und Empathie, wenn jemand in einer verzeifelten Situation ist! Und ich merke, wie mich solche Beiträge noch zusätzlich herunter ziehen. Und das kann doch nicht in deinem Sinn sein!!!

Steinpilz


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Granatapfel
Status:
schrieb am 17.07.2013 23:45
Zitat
Steinpilz
Du hast Recht, dass dieses Forum öffentlich ist. Und du hast Recht, dass du deine Meinung äußern darfst. Aber sollte mein sein Recht immer nutzen? Nur um seine Meinung kund zutun? Ich persönlich halte mehr von sachlichen Infos und Empathie, wenn jemand in einer verzeifelten Situation ist! Und ich merke, wie mich solche Beiträge noch zusätzlich herunter ziehen.

Hast Du schon mal daran gedacht, wie sehr Deine hier offensiv zur Schau gestellte Ablehnung von Menschen mit Downsyndrom andere Menschen verletzt? Hier lesen ja durchaus Mütter von Kindern mit Down-Syndrom mit, vielleicht auch Erwachsene mit Trisomie selbst. Denk mal darüber nach, gerade im Kontext von Verzweiflung und Empathie...


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Bettina35
schrieb am 18.07.2013 00:12
Liebe Steinpilz,

Leider werde ich beim Antworten immer automatisch ausgeloggt und erscheine als " Gast"; ich wollte Dir aber trotzdem antworten:

Nein, daß Du verzweifelt bist, ist nicht in meinem Sinne! Ganz sicher nicht!

Ich versuche , Dir ein bisschen dieser Verzweiflung zu nehmen, und zwar nicht mit Zweck-Optimismus, sondern mit einer ( soweit das so von Ferne möglich ist), realistischen Einschätzung. Und die besagt, daß Dein Fetus vmtl keine Trisomie 21 hat. Der US ( ich unterstelle mal, von einem mindestens DeGUM II zertifizierten Untersucher) war unauffällig, also keine Softmarker, die Spenderin Jung, die Berechnung ( mglw mit Deinem Alter , also ohnehin falsch)durch die Hormongaben verfälscht und ohnehin nicht zuverlässig. Das alles spricht dagegen.
Vlt beruhigt Dich auch das Prönataldiagnostik-Forum bei Eltern.de etwas. Da Antworten auch Experten und Du kannst nachvollziehen, welche verschiedenen Programme zur ( statistischen!) Berechnung verwendet werden und uU auch die bei Dir vorgenommene Berechnung mit der Fehleranfällugkeit besser nachvollziehen.
Wegen des FW würde ich mir wirklich keine Sorgen machen. Es gibt verschiedene Mglkeit, die FW Menge zu messen, und je nach Sicht und Kindslage sind die Ergebnisse dann auch unzuverlässig. Außerdem kann es auch einfach sein, daß Du wegen der Hitze und Aufregung zu wenig getrunken hast.
Die Blutungen machen immer Angst, gerade, wenn man keine Ursache findet! Vlt ist es das Myom; oft findet man leider aber auch gar keine Ursache. Nimmst Du uU ASS/ Clexane etc? Das verstärkt die Blutungsneigung.

Ich bin ja nun zum vierten Mal schwanger, und mir ist sehr klar, daß sich jede Frau ein gesundes Kind wünscht ( ich auch!). Aus beruflicher und persönlicher Erfahrung weiß ich aber auch, daß es einfach keine Garantie gibt. Ich schreibe das auch, um etwas den Druck herauszunehmen... Wir alle wissen nicht, ob wir nach der Geburt ein gesundes Kind haben werden. Ich finde diesen Gedanken schon wichtig, um sich klar zu machen, daß wir eben nicht alles beeinflussen können.
Und natürlich ist ein Kind mit Trisomie 21 behindert ( mehr oder weniger) und entspricht nicht dem, was wir uns wünschen. Aber auch ein gesund geborenes Kind kann krank oder behindert werden, das liegt nur begrenzt in unserer Hand. Mir persönlich hat diese Sicht und auch die Demut vor dem Leben geholfen, nicht zu hohe und letztlich nicht einlösbare Ansprüche an mich zu stellen
Schließlich: ich habe immer wieder ( aber nicht beruflich, vlt ist das der Unterschied) mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Down-Syndrom zu tun, mit Eltern, die vor oder in der Pränataldiagnostik stehen, mit auffälligen Ergebnissen und ich habe einen Behinderten Mann. Und daher bin ich überzeugt, daß ein Kund mit Downsyndrom ziemlich sicher nicht das ist, was sich die meisten Schwangeren wünschen, aber eben auch keine Katastrophe. Die liegt vmtl eher in der Konfrontation mit der ( unwahrscheinlichen!!!) Diagnose und dem Bruch mit unseren Vorstellungen und Wünschen, Perspektiven mit dem Kind. -und das verstehe ich wirklich sehr gut!

Ich wünsche Dir ein baldiges und beruhigendes Ergebnis des PränaTestes!!!


  Re: Schlechte Nachricht nach der nächsten...
no avatar
   Bettina35
schrieb am 18.07.2013 00:42
@ Granatapfel: DANKE! Ich finde es auch schwierig, daß bei vielen Beiträgen automatisch davon ausgegangen wird, ein Kind mit Downsyndrom müsse wirklich nicht sein...

@ Steinpilz: ich habe eines vergessen: ich kenne wirklich keine Mutter eines Kindes mit Trisomie 21 , die verzweifelt ist und ihr Kind eintauschen möchte. Viele waren verängstigt, geschockt, verunsichert ( das ist vlt das, was Du mit verzweifelt meinst), als sie mit der Diagnose konfrontiert wurden. Damit umzugehen , braucht uU Zeit. Aber es ist auch eine Chance, über Leben, Gesundheit, eigene Erwartungshaltung und Werte nachzudenken. Nur ist es meist so, daß wir diese Chancen eher zwangsweise haben , vlt kannst Du sie trotzdem als solche sehen...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020