Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Progesteronwert niedrig und Krämpfe
no avatar
   Wiply28
schrieb am 16.07.2013 19:51
Oje, mein erster Beitrag hier... Kann es gar nid glauben...
Hoffe jemand von euch kann mir mit seiner Erfahrung etwas helfen, bzw. mich beruhigen.
Ich bin jetzt in der 5 Woche (denke ich) und laut Arzt steigt mein HCG gut, aber mein Progesteron ist im unteren Grenzbereich (genaue Werte sagt mein Arzt nie, will mich wohl nid beunruhigen), dazu habe ich ständig heftige Unterleibskrämpfe, wie wenn meine Tage kommen.
Vom 1. zum 2. Bluttest musste ich das Crione erhöhen, hab aber nix gebracht, nun nehme ich 3*2 Progestan und am Donnerstag ist wieder Bluttest angesagt...
Ich bin psychisch total neben mir...
Die Krämpfe machen mir so Angst!
Kennt das jemand von euch???
Irgendwelche Tipps?

Danke schon mal!!!


  Re: Progesteronwert niedrig und Krämpfe
avatar    Pumbaa
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:55
Hallo du!
Kann dich gut verstehen....ging mir ähnlich. Ich hatte sb und niedrige Progesteronwerte. Bekam neben Crinone auch zweimal wöchentlich Depotspritzen. Kannst ja mal nachfragen. Ab der 8. ssw fängt auch die Plazenta mit eigener Produktion an.
Gegen Krämpfe: Magnesium. Am beten organisches, zb von Verla.
Alles Gute!


  Re: Progesteronwert niedrig und Krämpfe
avatar    Sonne86
schrieb am 17.07.2013 10:03
Anfänglich hat man immer wieder mal Krämpfe, die einen sehr verunsichern können.
Von der Progesterondosis sieht es schon mal ganz gut aus. Mehr wird in den wenigsten Fällen verordnet. Und so lange keine Blutungen auftauchen, scheint auch alles gut zu laufen. Das Progesteron, welches du in Form von Tabletten zu dir führst, kann so im Blut nicht nachgewiesen werden. Zumindest nicht in der Form, wie sie die Frauenärzte so an die Labore weiter reichen und beantragen. Das müsste dann irgendwie anders getestet werden. Daher solltest du dich nicht zu sehr verunsichern lassen. Und gegen diese Krämpfe kann ich dir auch nur Magnesium empfehlen. Ich habe immer so um die 400 mg genommen. Wenn es aber mal wieder ganz schlimm war, habe ich die Dosis erhöht.

Alles Gute weiterhin.


  Re: Progesteronwert niedrig und Krämpfe
no avatar
   kleines*WUNDER*
schrieb am 17.07.2013 15:08
Hallo.

Also ich würde auf den Progesteronwert bestehen. Aber ich kann Dich beruhigen. Mein Wert war bei 4,9!!!!! Und ich bin in der 14. Woche. Ich hielt es nicht für möglich dass das gut gehen kann, hat es aber :-D
Aber:!!!!
Zu den 4x2 Utrogest (wahrscheinlich mit Deinen Progestan vergleichbar) wurd mir jeden 2. Tag Progestan gespritzt. Obwohl das meine Klinik eigentlich nicht anordnet, habe ich auf ein Rezept bestanden. Und ich glaube, dass ich diesen Spritzen viel zu verdanken haben. Ich würde Dir das auf jeden Fall empfehlen.
Bei meinem 1. Positiv hatte ich ungefähr dieselben HCG und Progesteronwerte wie diesesmal. Nur ohne Progesteronspritzen. Damals war ich noch nicht so gut informiert. Es ist leider nicht gut ausgegangen.
Und: Magnesium ist ein Muss bei Krämpfen. Mir hat das auch kein Arzt gesagt, sondern eine Bekannte. Als ich den Arzt dann gefragt hab ob ich das nehmen soll hieß es "Ja, nehmen Sie das noch nicht? Natürlich". Von dem her hab ich wirklich gelernt mich um meine Sachen selbst zu kümmern.
Magnesium musst Du nicht erst mit dem Arzt absprechen. Es schadet nicht. Am besten täglich nehmen. Ich nehme Magnetrans243mg. Wenn ich Krämpfe hätte, würde ich es erhöhen.

viel Glück!

Evy


  Werbung
  Re: Progesteronwert niedrig und Krämpfe
no avatar
   shadro
schrieb am 17.07.2013 16:59
Also ich kenne mein Progesteron wert nicht, spritze aber Pronogest 100 ml ca seit dem Transfer alle 36 st. selber, muss noch bis 12 ssw spritzen und muss dann reduzieren.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020