Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Präimplatationsdiagnostik (PID) in Deutschland bis 2018 neues Thema
   Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung?
   3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis

  Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 19:19
Hallo,

ich hab ne kurze Frage. Muß man sich vom Assistenz-Arzt Entbinden lassen? Ich war heute bei der VU und bin mit meiner GYN die geburtsberichte der vergangenen 2 KS mit Ihr durchgegangen. Die erste sectio wurde von einer Oberärztin durchgeführt, dieser Eingriff verlief kompliationslos, 600 ml Blutverlust, 25 min.
Der 2 te Kaiserschnitt und das hab ich erst zu Hause gelesen, wurde von einer Assistenz-ärztin gemacht. Ey sorry aber hätte ich das vorher gewusst hätte ich sofort den OP wieder verlassen. Der KS verlief auch nicht so toll, er dauerte 66 min. ich verlor unter der OP 900 ml Blut und mir wurden 3 Drainagen gelegt über die ich im laufe des Tages noch mal 600 ml nachblutete. Die klammern konnten auch nicht nach 5 tagensondern erst nach 6 tagen entfernt werden.

Ich muss jetzt wieder einen kS beommen, würde gerne ins gleiche KH weil die mich da schon kennen und ne Patientenakte mit Befunden usw. vorhanden ist. Anderseits will ich auf keinen Fall wieder von einem Assistenzarzt entbunden werden.

Nun meine Frage: muß ich mich von einem Assistenzarzt entbinden lassen, oder kann ich verlangen das ein fertig ausgebildeter Arzt mich entbindet? Kennt einer die rechtslage von patienten in so einem fall? Ich verlange ja nicht gleich einen Ober oder chefarzt persönlich, nur einen Fach-Arzt der sowas schon paar mal gemacht hat und schon erfahrung hat. Ich weiß das Assistenz Ärzte auch lernen müssen, aber ich habe schon drei kinder die mich brauchen und ich habe eine thrombozyten Funktionsstörung. Ich möchte nicht nochmal versuchshase sein auch wenn ein richtiger Arzt dabei wäre und das beaufsichtigt ist mir das risiko zu hoch durch einen unerfahrenen Arzt zu verbluten. Ich kann nicht fassen das das KH mit meiner Blutungsneigung mich in die Obhut einer Assistenärztin gegeben hatIch bin sehr sauer.

Möchte in berliner Vivantes klinikum Neukölln entbinden.

Ich würd mich freuen wenn eine von euch einen Rat oder Tip für mich hat.

Viele liebe grüße
mary


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.13 19:22 von mary1000.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    knuffelchen234
Status:
schrieb am 16.07.2013 19:31
Auch Assistenzärzte sind gut ausgebildete Ärzte. Und sie dürften den Eingriff nicht alleine durchführen, hätten sie das nicht schon ein paar Mal gemacht. Vielleicht wäre das Ergebnis beim letzten Mal auch beim Chefarzt ähnlich gewesen, für den der Eingriff Routine gewesen wäre.

Ich weiß nicht, ob du ein Recht auf Ober- oder Chefarzt hast. Wenn du entsprechend versichert bist, dann ja, aber sonst?


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 19:41
Hallo Knuffelchen,

wie der eingriff verlaufen wäre hätte es ein Chefarzt gemacht das weiß nur unser lieber Gott.

Meine Blutungsneigung habe ich ja schon seit dem ersten KS.

Ich schrieb ja, das ich nicht gleich einen Chef-oder Oberarzt haben muss aber gerne von einem fertig ausgebildetetn Facharzt entbunden werden wollen würde.

LG


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   cassimir
schrieb am 16.07.2013 19:47
Ich nehme an, das KH ist ein ausgeschriebenes Ausbildungskrankenhaus. Das weiß jeder der freiwillig dahin geht. Assistenzärzte werden nicht einfach auf den Patienten losgelassen. Bevor sie "alleine" eine OP machen dürfen müssen die schon einiges geleistetes haben. Zudem MUSS ein ausgebildeter Arzt dabei sein, der die OP überwacht und jederzeit eingreifen kann.

Falls du keine Krankenversicherung hast, bei welcher du ausdrücklich das Recht einer Ärztewahl hast sehe ich deine Chancen da schlecht. Lag denn bei dem letzten Eingriff eindeutig ein Ärztefehler vor?? Wenn ja, könntest du mit mangelndem Vertrauem argumentieren. Aber sonst, ....! Denn woher willst du wissen, dass sie OP mit Chefarzt nicht genauso verlaufen wäre. Jede OP ist ja auch anders, da die Umstände auch oft anders sind. Da können schon kleine Veränderungen einen großen Einfluss haben.

Ich glaub etwas Vertrauen muss man da einfach haben. Wenn ich mit meiner kleinen in die Notfallambulanz der Kinderklinik gehe, sind da nur Assistenzärzte. Natürlich wäre es super, wenn da ein "fertiger" Kia kommt. Aber die machen das genauso gut. Ich wurde auch nur von einer hebammenschülerin entbunden.

Oft kann sowas auch einen großen Vorteil haben. Denn es ist noch keine Routine eingetreten. Es wird mit sehr viel Sorgfalt gearbeitet und man will als Assistenzarzt keinen Fehler machen und überlegt sich so jeden Schritt mehrmals und fragt ggf nach.
Auch studiert man die Krankenakte vorher genauer, wenn man dann in den OP darf. Versuchs mal von der Seite zusehen.

Alles gute für den Rest der SS.


  Werbung
  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    Kleinchen
Status:
schrieb am 16.07.2013 19:49
Zitat
mary1000
Hallo Knuffelchen,

wie der eingriff verlaufen wäre hätte es ein Chefarzt gemacht das weiß nur unser lieber Gott.

Meine Blutungsneigung habe ich ja schon seit dem ersten KS.

Ich schrieb ja, das ich nicht gleich einen Chef-oder Oberarzt haben muss aber gerne von einem fertig ausgebildetetn Facharzt entbunden werden wollen würde.

LG

ich glaube bestehen kannst du darauf nicht, aber du könntest im vorfeld deine bedenken äußern und von deinen schlechten erfahrungen berichten und einfach darum bitten, oder? ich drück dir die daumen!!!!


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   BeEngel
schrieb am 16.07.2013 19:50
Assistenzarzt heißt nicht, daß es keine Facharzt ist.
Und wenn diese "Assistenzärztin" schon eine Sectio komplett machen darf ist sie keine Anfängerin mehr.

Man lernt Operieren in viele kleinen Teilschritten und macht jeden Teilschritt viele mal hintereinander bevor man den nächsten erlernt.

Ich habe keine Probleme mich von einem erfahrenen Assitenzarzt/-in operieren zu lassen. 1000x besser als von einem Chefarzt, der das ganze schon lange nicht mehr selbst gemacht hat weil er eigentlich fast nur noch administrative Dinge in einer Klinik erledigt und seine Privatambulanz macht.
Oder von einer vollkommen übermüdeten Oberärztin.

Du hast eine "Blutungsneigung" und beschwerst Dich, daß Du nach der 2. Sectio etwas mehr Blut verloren hast? Ohnmacht
Vielleicht solltest Du eher froh sein, daß bei Deinen körperlichen Sondersituationen alles so reibungslos verlaufen ist.

Du kannst natürlich "frei Arztwahl" einfordern, dann wirst Du aber vermutlich eine Privatrechnung bekommen, bei uns zumindest definitiv.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.13 19:57 von BeEngel.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    Knuffi85
schrieb am 16.07.2013 19:59
Mir ist ein Assistenzarzt lieber der frisch im Stoff ist, als ein Chefarzt der nur noch selten im op steht.

Lg knuffi

Ps: mein Kaiserschnitt war auch nicht toll und den hatte die Oberärztin gemacht


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:15
oh sehr interessant das alles.
Ich hatte gedacht das ich einen kompletten Anfänger bekommen habe der den ersten KS seines Lebens bei mir gemacht hat, danke für die Aufklärung.
Ich wusste das nicht.
Danke auch für die Anregung es mal aus einer anderen perspektive zu sehen, eure Beiträge werfen ein anderes Licht auf meine Vorstellung. Danke.
LG


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    Tina
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:15
Vielleicht war die Assistenzärztin ja schon so gut wie fertig mit ihrer Ausbildung.

Sicherheitshalber solltest Du Deine Bedenken einfach in dem Krankenhaus direkt bei den Ärzten ansprechen.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.07.2013 20:20
Ein Assistenzarzt ist ein ausgebildeter Arzt, nur ohne Kassenzulassen die muss er sich erst erarbeiten und um eine Fachausbildung zuabsolvieren, ist eine 2 jährige Anstellung als Assistenzarzt nötig!
Ein Assistenzarzt darf ohne Facharzt nicht alleine im Op stehen, das heißt es ist immer ein anderer Arzt dabei ( nur wenn es um Op geht, lasse weitere darf er alleine machen aber braucht auch immer eine Absicherung von Chefarzt / stationsarzt )
hast du in deinem leben nicht auch erst lernen müssen? Die Erfahrung bringt auch das Geschick. Das ist in jeden Job so!!!

Du kannst deine Bedenken äußern, finde es aber persönlich , ich weiß nicht wie ich es nennen soll, ist auch nicht böse gemeint, ich finde die Einstellung schade. Wir müssen alle Bedenken, das sind Ärzte die uns helfen sollen und wir nehmen die Hilfe nicht mal an. Stellt euch mal vor wir haben einen Unfall und dann heißt es von unserer Seite " Öhm nö! Ich will lieber vom Chefarzt oder Oberarzt behandelt werden. " also ich weiß ja nicht.

Lass dich privatversichern, mit Chefarzt Behandlung, dann kannst du so etwas erbitten.

Ich möchte aber nochmals betonen ich möchte mit dieser Antwort niemanden angreifen oder beleidigen.

Ich wünsche dir aber alles gute für den KS und die Geburt.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:22
Du hast eine "Blutungsneigung" und beschwerst Dich, daß Du nach der 2. Sectio etwas mehr Blut verloren hast? Ohnmacht
Vielleicht solltest Du eher froh sein, daß bei Deinen körperlichen Sondersituationen alles so reibungslos verlaufen ist.

ich hab mich nicht beschwert sondern nur beschrieben das die erste sectio so verlaufen ist und die zweite mit erhöhten Blutverlusst verbunden war im gegensatz zur ersten.
Wie ich schon vorhin allgemein erwähnte wusste ich nicht das auch die AssistenzÄrztin erfahrung haben muss, ehe sie den KS machen darf unter diesen gesichtspunkt sehe ich die sache nun auch anders. Dachte ich wäre die erste gewesen weil halt einiges schief gelaufen ist...

LG


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   Räubermama
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:30
Auch Assistenzärzte sind voll Ausgebildete Ärzte. Die meisten Stationen haben 1 Chefarzt und 2 Oberärzt, der Rest besteht aus Assistenzärzten usw. Assistenzarzt heißt nicht Arzt in Ausbildung oder so. Es kann ja nicht nur Oberärzte geben.

Chefarztanspruch hast du in der Regel nur als Privatpatient oder du bezahlst es selbst. Die KH lassen nur Ärzte operieren die das auch dürfen und ein jahrelanges Studium hinter sich haben.

Wichtig ist doch der Arzt weiß was er mach und ich find es besser von einem Arzt operiert zu werden, der das öfter macht.

LG romy


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:38
Ich habe in zwei meiner Antworten erwähnt das ich nicht auf chef oder oberarzt bestehe, sondern von einem fertig ausgebildeten Arzt entbunden werden will. Wie genau das ganze mit den Ärzte Stellungen und der Ärzte Ausbildung funktioniert weiß ich nicht und ich finde es nicht OK das ich für dieses unwissen hier die ganze zeit angemacht werde. ich kann ja nicht alles wissen und IHR auch nicht! wurde ja jetzt mehrfach erwähnt das der AA auch erfahrung etc haben muß hab doch alles gelesen und verstanden ist doch ok....

hätte ich gewusst das mein beitrag mal wieder so ein auskotzbeitrag für alle wird die ihren bösartigen senf dazu geben wollen und nur austeilen hätte ich mir das gespart, anstatt sich hier freundlich auszutauschen werd ich hier angemacht von leuten die meinen beitrag nicht mal richtig gelesen haben.

Also obwohl ich NICHT gesagt habe das ich einen Chefarzt will danke für den sarkastischen spruch des Tages ich soll mich Privatversichern lassen. Achso!

Zitat
Melanie9911
Ein Assistenzarzt ist ein ausgebildeter Arzt, nur ohne Kassenzulassen die muss er sich erst erarbeiten und um eine Fachausbildung zuabsolvieren, ist eine 2 jährige Anstellung als Assistenzarzt nötig!
Ein Assistenzarzt darf ohne Facharzt nicht alleine im Op stehen, das heißt es ist immer ein anderer Arzt dabei ( nur wenn es um Op geht, lasse weitere darf er alleine machen aber braucht auch immer eine Absicherung von Chefarzt / stationsarzt )
hast du in deinem leben nicht auch erst lernen müssen? Die Erfahrung bringt auch das Geschick. Das ist in jeden Job so!!!

Du kannst deine Bedenken äußern, finde es aber persönlich , ich weiß nicht wie ich es nennen soll, ist auch nicht böse gemeint, ich finde die Einstellung schade. Wir müssen alle Bedenken, das sind Ärzte die uns helfen sollen und wir nehmen die Hilfe nicht mal an. Stellt euch mal vor wir haben einen Unfall und dann heißt es von unserer Seite " Öhm nö! Ich will lieber vom Chefarzt oder Oberarzt behandelt werden. " also ich weiß ja nicht.

Lass dich privatversichern, mit Chefarzt Behandlung, dann kannst du so etwas erbitten.

Ich möchte aber nochmals betonen ich möchte mit dieser Antwort niemanden angreifen oder beleidigen.

Ich wünsche dir aber alles gute für den KS und die Geburt.



  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:42
Ich hab in keinem beitrag erwähnt das ich einen Chefarzt will!


Zitat
Räubermama
Auch Assistenzärzte sind voll Ausgebildete Ärzte. Die meisten Stationen haben 1 Chefarzt und 2 Oberärzt, der Rest besteht aus Assistenzärzten usw. Assistenzarzt heißt nicht Arzt in Ausbildung oder so. Es kann ja nicht nur Oberärzte geben.

Chefarztanspruch hast du in der Regel nur als Privatpatient oder du bezahlst es selbst. Die KH lassen nur Ärzte operieren die das auch dürfen und ein jahrelanges Studium hinter sich haben.

Wichtig ist doch der Arzt weiß was er mach und ich find es besser von einem Arzt operiert zu werden, der das öfter macht.

LG romy



  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   emililly
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:42
Also dazu sag ich jetz lieber nix...
Leg dir eine Zusatzversicherung zu, dann Kriegste beim nächsten Kind evtl deine Ober-/Chefarzt-Super-auf-dem-Papier-Behandlung. Bezweifle, dass das noch was für die aktuelle Schwangerschaft dann gilt.

Jetzt hab ich doch was gesagt-Sorry... Aber Assistenzärzte ablehnen... Und das offen im KH ansprechen... Super Idee! Würde nur aufpassen, dass die mich dann nicht als Patientin ablehnen!

Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020