Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   BeEngel
schrieb am 16.07.2013 20:44
Zitat
Melanie9911
Ein Assistenzarzt ist ein ausgebildeter Arzt, nur ohne Kassenzulassen die muss er sich erst erarbeiten und um eine Fachausbildung zuabsolvieren, ist eine 2 jährige Anstellung als Assistenzarzt nötig!

Ne Melanie, da geht doch so einiges durcheinander, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Eine Kassenzulassnung kannst Du erst als Facharzt bekommen, zumindest heutzutage.
Wieviel Zeit Du in einem Krankenhaus gearbeitet haben mußt hängt von der Facharztausbildung, die Du anstrebst.

Assistenzärzte sind in Krankenhäusern die untersten in der Arzt-Hirarchie, sagt aber überhaupt nichts über die Erfahrung oder Facharztbildung aus. Das kann der erfahrene Facharzt sein, der keine Bock auf Karriereleiter hat oder eben der Anfänger, der erst vor 1 Woche sein Medizinstudium abgeschlossen hat.
Viele Oberärztinnen, die z.B. selbst ein Baby bekommen haben lassen sich für Ihren Halbtagswunschjob auf die Assistenzarztebene zurückstufen. Das sind dann z.B. Fachärztinnen, die schon 10 Jahre Berufserfahrung und Ihre Facharztprüfung schon lange hinter sich haben, aber trotzdem Assistenzärzte sind.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.13 21:13 von BeEngel.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 20:55
Zitat
emililly
Also dazu sag ich jetz lieber nix...
Leg dir eine Zusatzversicherung zu, dann Kriegste beim nächsten Kind evtl deine Ober-/Chefarzt-Super-auf-dem-Papier-Behandlung. Bezweifle, dass das noch was für die aktuelle Schwangerschaft dann gilt.

Jetzt hab ich doch was gesagt-Sorry... Aber Assistenzärzte ablehnen... Und das offen im KH ansprechen... Super Idee! Würde nur aufpassen, dass die mich dann nicht als Patientin ablehnen!

Alles Gute!

Ich hab in keinem beitrag erwähnt das ich einen Chefarzt will! Hast du meinen beitrag richtig gelesen?
Zitier mal bitte die Stelle wo ich gesagt habe das ich eine Ober-/Chefarzt-Super-auf-dem-Papier-Behandlung haben möchte!!!!!!!!

ebenso alles gute


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    Tina2008
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:02
Liebe Mary,

Muss mich leider mal einklinken. Was glaubst du denn sind wir hier in Afrika bei den hotten totten wo jeder rumschnibbeln kann wie er will. Entschuldige, aber du hast das Privileg, in einem Land mit ich will nicht sagen einem der besten Gesundheitssysteme entbinden zu dürfen. Du solltest unseren Kliniken und Ärzten Vertrauen. Glaubst du, es murkst ein Anfänger alleine an dir rum bei deinem dritten Kaiserschnitt? Finde du solltest ein bisschen mehr Vertrauen haben. Außerdem, auch Fachärzte mit langjähriger Erfahrung können Fehler machen und dein vermehrter Blutverlust mit mehreren Drainagen lag bestimmt nicht daran, dass die Sektio von einem Assistenten gemacht wurde. Hättest du wahrscheinlich auch bei Prof. Dr. Dr. Brinkmann bekommen.

Sorry aber manchmal könnte ich hier echt schreien

Tina


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   BeEngel
schrieb am 16.07.2013 21:03
@ Mary: Wir, die wir hier geantwortet haben, haben Dein initiales Posting gelesen und haben es fast alle ziemlich ähnlich verstanden.

Wer von "Rechtslage" schreibt und einen Motzsmily einfügt gibt seinem Posting schon eine gewisse Klangfarbe mit.

Auch wenn Du nicht von einer Chefarztbehandlung sprichst, "Arztwahl" hast Du als Privatpatient (mit wenigen Ausnahmen), als Kassenpatient im Regelfall nicht.
Und der Einwand, daß es Dir passieren kann, daß sie Dich in dem Krankenhaus als Patientin einfach ablehnen ist absolut richtig!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.07.13 21:06 von BeEngel.


  Werbung
  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    emilysophie
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:13
Also, ich finde, nu is mal gut.

Sie hat einen post hier reingeschrieben, der sicherlich diskutierbar ist - aber ihre erste Reaktion auf die deutlichen Reaktionen war, daß sie sich für die Aufklärung bedankt hat, eingeräumt hat, daß sie eine falsche Vorstellung hatte und ihr ein neuer Blickwinkel aufgezeigt wurde.

Kann man's nicht dabei belassen?

@mary: ich wünsche Dir , daß Dein 3. KS streßarm verläuft und eine schöne Rest - SS!


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:17
Zitat
Tina2008
Liebe Mary,

Muss mich leider mal einklinken. Was glaubst du denn sind wir hier in Afrika bei den hotten totten wo jeder rumschnibbeln kann wie er will. Entschuldige, aber du hast das Privileg, in einem Land mit ich will nicht sagen einem der besten Gesundheitssysteme entbinden zu dürfen. Du solltest unseren Kliniken und Ärzten Vertrauen. Glaubst du, es murkst ein Anfänger alleine an dir rum bei deinem dritten Kaiserschnitt? Finde du solltest ein bisschen mehr Vertrauen haben. Außerdem, auch Fachärzte mit langjähriger Erfahrung können Fehler machen und dein vermehrter Blutverlust mit mehreren Drainagen lag bestimmt nicht daran, dass die Sektio von einem Assistenten gemacht wurde. Hättest du wahrscheinlich auch bei Prof. Dr. Dr. Brinkmann bekommen.

Sorry aber manchmal könnte ich hier echt schreien

Tina

Liebe Tina,
danke fürs einlinken. Ja wir sind nicht in Afrika das hast du gut erkannt!

Nach den ersten 4-5 Beiträgen habe ich mich bei allen Userinnen bedankt das mir eine andere Sichtweise auf das ganze geschenkt wurde. Entschuldige aber dein einlinken an dieser Stelle war nicht nötig, SORRY ich könnte echt schreien wenn ich merke das einer den Beitrag nicht mal richtig gelesen hat aber trotzdem unlogische Antworten gibt.

Wie ich schon mal erwähnte: ICH KANN NICHT ALLES WISSEN, UND IHR AUCH NICHT! Vielleicht weiss die eine oder andere was zu meiner Frage und ich weiss dafür andere coole sachen mit denen ich anderen helfen kann, dafür ist das Forum da und nicht um hier sich auszukotzen....ist ja schlimm mann mann mann. Ich hab hier im Forum noch nie jemanden blöd angemacht...unglaublich....woran die blutung lag ob vom AA verursacht oder nicht kannst Du genauso wenig beurteilen wie ich!

ey sind wir menschen oder was....? was ist denn nur los?


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:21
Zitat
emilysophie
Also, ich finde, nu is mal gut.

Sie hat einen post hier reingeschrieben, der sicherlich diskutierbar ist - aber ihre erste Reaktion auf die deutlichen Reaktionen war, daß sie sich für die Aufklärung bedankt hat, eingeräumt hat, daß sie eine falsche Vorstellung hatte und ihr ein neuer Blickwinkel aufgezeigt wurde.

Kann man's nicht dabei belassen?

@mary: ich wünsche Dir , daß Dein 3. KS streßarm verläuft und eine schöne Rest - SS!

Hallo,

ein aufrichtiges dankeschön an dich....ich wünsch dir auch alles gute.

LG


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.07.2013 21:23
Zitat
mary1000
Ich habe in zwei meiner Antworten erwähnt das ich nicht auf chef oder oberarzt bestehe, sondern von einem fertig ausgebildeten Arzt entbunden werden will. Wie genau das ganze mit den Ärzte Stellungen und der Ärzte Ausbildung funktioniert weiß ich nicht und ich finde es nicht OK das ich für dieses unwissen hier die ganze zeit angemacht werde. ich kann ja nicht alles wissen und IHR auch nicht! wurde ja jetzt mehrfach erwähnt das der AA auch erfahrung etc haben muß hab doch alles gelesen und verstanden ist doch ok....

hätte ich gewusst das mein beitrag mal wieder so ein auskotzbeitrag für alle wird die ihren bösartigen senf dazu geben wollen und nur austeilen hätte ich mir das gespart, anstatt sich hier freundlich auszutauschen werd ich hier angemacht von leuten die meinen beitrag nicht mal richtig gelesen haben.

Also obwohl ich NICHT gesagt habe das ich einen Chefarzt will danke für den sarkastischen spruch des Tages ich soll mich Privatversichern lassen. Achso!

Zitat
Melanie9911
Ein Assistenzarzt ist ein ausgebildeter Arzt, nur ohne Kassenzulassen die muss er sich erst erarbeiten und um eine Fachausbildung zuabsolvieren, ist eine 2 jährige Anstellung als Assistenzarzt nötig!
Ein Assistenzarzt darf ohne Facharzt nicht alleine im Op stehen, das heißt es ist immer ein anderer Arzt dabei ( nur wenn es um Op geht, lasse weitere darf er alleine machen aber braucht auch immer eine Absicherung von Chefarzt / stationsarzt )
hast du in deinem leben nicht auch erst lernen müssen? Die Erfahrung bringt auch das Geschick. Das ist in jeden Job so!!!

Du kannst deine Bedenken äußern, finde es aber persönlich , ich weiß nicht wie ich es nennen soll, ist auch nicht böse gemeint, ich finde die Einstellung schade. Wir müssen alle Bedenken, das sind Ärzte die uns helfen sollen und wir nehmen die Hilfe nicht mal an. Stellt euch mal vor wir haben einen Unfall und dann heißt es von unserer Seite " Öhm nö! Ich will lieber vom Chefarzt oder Oberarzt behandelt werden. " also ich weiß ja nicht.

Lass dich privatversichern, mit Chefarzt Behandlung, dann kannst du so etwas erbitten.

Ich möchte aber nochmals betonen ich möchte mit dieser Antwort niemanden angreifen oder beleidigen.

Ich wünsche dir aber alles gute für den KS und die Geburt.

Ich habe extra betont das ich niemanden beleidigen möchte oder ähnliches, wenn du das Gefühl hast tut mir das leid. Ich habe deinen Beitrag sehr wohl gelesen und ich wollte eigentlich nur meine Meinung sagen, schade das man das in einem Forum was ja eigentlich der Sinn des ganzen ist nicht kann. Unwissen ist nichts schlimmes, hallo ich weiß bestimmt nicht alles wollte dir aber nur sagen was Sachlage ist! Das war der Sinn von deinem Post du hast eine Antwort auf deine frage erhalten!

So ich möchte es nochmals betonen ich will dich nicht beleidigen, jedoch ist es nunmal so das wenn man ( im allgemeinen ivh spreche nicht hin dir) eine Chefarzt Behandlung wünscht privatversichern sein muss und ja ich habe auch verstanden das du einen Facharzt willst. Ist ja AU h völlig legitim, dich das einzige was ich dir sagen wollte ist das immer ein Facharzt dabei ist.


Alles gute nochmals!!!!


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    Tina2008
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:24
Wie schon andere erwähnt haben, ich fand dein erstes posting halt sehr abwertend den Ärzten gegenüber, das kannst du nicht leugnen. Und hat dir deine gyn das denn nicht ein wenig erklären können? Schließlich war sie auch mal Assistentin...
Tina
Übrigens die Klinik in der du entbinden möchtest ist sicher eine gute Wahl, aber dadurch dass es eine große Klinik ist wirst du immer damit rechnen müssen von einem Assistenten betreut und behandelt zu werden.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
avatar    christkindle
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:26
1. Wenn Du nicht richtig versichert bist dann wird vermutlich weder der Chefarzt selber noch einer seiner Oberärzte kommen. Die kommen bei GKV Patienten nur wenn es richtig brennt - das scheint bei Dir wohl nicht der Fall zu sein, so dramatisch ist Deine Anamnese nicht.

2. Bevor ein Assi auch nur das Skalpell berühren darf hält der verdammt lange und oft die Haken und wenn der dann endlich schneiden darf dann hat der schon so oft zugeschaut, das kann er gar nicht mehr zählen. Bevor der mal was richtiges machen darf fangen die grade mal mit nähen an. Außerdem steht immer, wirklich immer, ein erfahrener Arzt daneben und würde jederzeit unterbrechen wenn ein Fehler unterlaufen würde.

3. Kann beim Chefarzt ebenso was schief gehen. Meine Geschichte nach dem KS kannst Du in der Historie gut verfolgen - und bei mir war der Chef selber am Werk und eine Fachärztin ( die im Falle von der richtigen Versicherung dann eben die Haken hält und nicht der Assi).

4. Ist ein KS jetzt nicht die schwerste Op - man hat im Falle einer geplanten Sectio genug Zeit und kann das alles ohne Adrenalinschub schön langsam machen.

5. Sei ja froh über die Drainagen! Alles andere wäre grob fahrlässig gewesen. Das es aber reines Blut war das nachgeflossen ist bezweifle ich sehr stark, das wird zu 80% Wundwasser gewesen sein, die restlichen 20% könnten geblutet haben.


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 21:34
Zitat
BeEngel
@ Mary: Wir, die wir hier geantwortet haben, haben Dein initiales Posting gelesen und haben es fast alle ziemlich ähnlich verstanden.

Wer von "Rechtslage" schreibt und einen Motzsmily einfügt gibt seinem Posting schon eine gewisse Klangfarbe mit.

Auch wenn Du nicht von einer Chefarztbehandlung sprichst, "Arztwahl" hast Du als Privatpatient (mit wenigen Ausnahmen), als Kassenpatient im Regelfall nicht.
Und der Einwand, daß es Dir passieren kann, daß sie Dich in dem Krankenhaus als Patientin einfach ablehnen ist absolut richtig!

Nein das ist so nicht richtig! Es wird nicht richtig gelesen, mann bildet sich nicht seine eigene Meinung sondern schließt sich den vorangegangenen Beiträgen an.
Ja sicher, du hast ja recht...Ich hab nach rechtslage gefragt und ein motzsmily eingefügt weil bei mir einiges schief lief wie konnte ich nur was nicht wissen und in einem forum eine frage stellen...hätte ich Ahnung gehabt hätte ich nicht gefragt. Hätte es nicht sein können das es möglich ist sich einen ausgebildeteten Arzt auszusuchen??? Es hätte doch sein können!
Hast du mal einige beiträge von EUCH die mir geantwortet haben, und alle einer ähnlichen meinung, sind gelesen? einige sind so ohne sinn, einfach nur mitmach-hetz- postings!


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   BeEngel
schrieb am 16.07.2013 21:54
Mary, ich habe alle Antworten gelesen und gebe immer meine eigene Meinung dazu.
Und ich lese unter den Postings bis auf wenige Ausnahmen Antworten, die versuchen Deine falschen Vorstellungen gerade zu rücken. Mitmach-Hetz-Postings sehe ich wirklich nur sehr sehr wenige.

Die meisten Antwortenden haben den Grundtenor Deines ersten Postings gleich/ähnlich verstanden.

Du hast doch im Prinzip alles beantwortet bekommen, was Du gefragt hast, oder?

Vielleicht nimmst Du einfach mit, daß eine sachlichere Art so einen Thread zu eröffnen besser wäre und sicher dann auch nicht solche Reaktionen hervorruft.
Du hast es wahrscheinlich nicht genau so gemeint, wie es sich liest, aber geschreiben fehlt halt die Stimmfarbe, die das ganze abmildert.

Schwamm drüber und beim nächsten Mal einfach versuchen es weniger "beschwerend" zu schreiben?


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   Schokofreak
schrieb am 16.07.2013 21:56
Um ehrlich zu sein, kann ich mary sehr gut verstehen! Ich möchte mich auch nicht von einem Arzt in Weiterbildung beschnibbeln lassen und habe mir daher schon vor Jahren eine private Zusatzversicherung für wenige Euros im Monat zugelegt. Die Erfahrung dieser jungen Ärzte ist noch sehr wenig und Fehler können sich sehr schnell einschleichen zumal der erfahrene Kollege meist nicht einschreitet sondern "verdeckt".
Komme selber aus dem medizinischen Beruf und würde mich niemals in die Hände eines Anfängers begeben auch wenn ich selber einmal Anfängerin gewesen bin.

Besprich deine Bedenken mit dem Klinikpersonal. Man hat zwar keine freie Arztwahl im KH aber oft kommt man einem entgegen. Dass du als Sectiopatientin abgewiesen wirst, wird nicht vorkommen. Dazu bist du einfach zu wertvoll zwinker


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   mary1000
Status:
schrieb am 16.07.2013 22:02
Zitat
Tina2008
Wie schon andere erwähnt haben, ich fand dein erstes posting halt sehr abwertend den Ärzten gegenüber, das kannst du nicht leugnen. Und hat dir deine gyn das denn nicht ein wenig erklären können? Schließlich war sie auch mal Assistentin...
Tina
Übrigens die Klinik in der du entbinden möchtest ist sicher eine gute Wahl, aber dadurch dass es eine große Klinik ist wirst du immer damit rechnen müssen von einem Assistenten betreut und behandelt zu werden.

Nö, stimmt nicht... ich bin davon ausgegangen das meine zweite sectio schlimmer als die erste war weils ein Assistenzarzt gemacht hat. Ihr habt mich ja alle nun reichlich aufgeklärt. Ich hab eine sehr hohe Meinung von Ärzten ich wollte sogar mal arzt werden ich hab halt gedacht das ich von der AA ihr erster sectio versuch war ich lag ja da iwe schon mehrfach erwähnt offensichtlich falsch!...ich hab den Geburtsbericht zu hause in Ruhe gelesen und es erst da gesehen...nächstes mal frag ich sicherlich meine Ärztin aber wies mit fragen manchmal so ist wollte ichs gleich wissen....


  Re: Rechtslage Berlin-Muss man sich gefallen lassen sich vom Assistenzarzt entbinden zu lassen?
no avatar
   liala1
schrieb am 16.07.2013 22:03
Hallo,

also ich kann Mary so ein bisschen verstehen. Natürlich will doch jeder das Beste für sich und das Kind?! Und wenn man mal schlechte Erfahrung gemacht hat, möchte man das beim Nächsten Mal ausschließen. Bei mir hat mal ein total übermüdeter Anästhesist (das hat er sogar selber zugegeben) bei 'ner Spinalanästhesie einen Fehler gemacht, was schlussendlich in furchtbaren Kopfschmerzen inkl. Bloodpatch geführt hat. Bei der nächsten Narkose hatte ich echt Angst, dass wieder was passiert. Da hat allerdings die Klinik selber dann den Chefarzt mich in Narkose legen lassen, weil ich das im Aufklärungsgespräch erwähnt hatte. Und ehrlich gesagt, habe ich bei dem deutlich erfahreneren Arzt wohler gefühlt. Ich würde es beim Vorgespräch andeuten, dass du Angst hast, wieder viel Blut zu verlieren. Eine gute Klinik geht auf deine Ängste ein und wird dir keinen "Frischling" zuteilen. Wenn ich auch zum KS muss, werde ich sicherlich wieder vorher sagen, welche Erfahrungen ich gemacht habe (wobei ich ausgehe, dass sie wieder danach fragen werden).
Und ja, es gibt junge und unerfahrene Assistenzärzte, ebenso wie Gute und Erfahrene. Ja, auch die Jungen müssen lernen, aber das ist hier nicht Thema der Diskussion. Ich wünsche dir viel Glück, dass diesmal alles gut geht.

lg liala




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020